weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.548 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.02.2015 um 11:34
Wanagi schrieb:Man sollte mal Ärzte zu Wort kommen lassen, wir sind alles Laien aber sie haben im Gegensatz zu uns täglichen Einblick in Patienten:
Dr. Rainer Thomasius ist Ärztlicher Leiter des Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters am Universitätsklinikum Eppendorf (UKE)
Ärzte unterliegen einem gewaltigen Interessenkonflikt, da sie völlig legal von Pharmaunternehmen gesponsort werden (bei jeder anderen Berufsgruppe würde man zweifelsfrei von Bestechung reden). Das geschieht im Rahmen von Fortbildungen, zu denen Ärzte z.B. in Urlaubsgebieten geladen werden, wo dann auch die neusten Medikamente vorgestellt werden, oder in Beratungen bei leckerem Essen.

Auf der anderen Seite sind auch gerade Suchttherapeuten (Thomasius ist ein solcher, kein normaler Arzt) nicht gut geeignet, um über Cannabis zu reden. Sie können auf mögliche Probleme hinweisen, sind aber eben auch in keiner neutralen Position, da sie nur mit den problematischsten Fällen konfrontiert werden. Dies verzerrt die persönliche Sicht gewaltig.
Von manchen Schlafmitteln kann man abhängig werden[...]
Von jedem Schlafmittel wird man abhängig, solange es sich auch um "richtige" handelt. Diese funktionieren immer auf die selbe Weise, an die sich der Körper nach ca. zwei Wochen gewöhnt. Wenn man diese dann schlagartig absetzt, ist absolute Schlaflosigkeit vorprogrammiert.
[...]das stimmt aber eben auch von Cannabis
Nein! Zumindest nicht in dem Kontext der Schlafmittel. Es ist bisher kein Wirkmechanismus bekannt, der eine physische Abhängigkeit verursacht, auch wenn bei manchen Entzugssymptome auftreten können. Das lässt vermuten, dass nur bei einer kleinen Gruppe von Menschen ein solcher Effekt auftritt. Eventuell sind die Symptome aber auch psychischer Natur, oder durch Cannabis unterdrückte, tieferliegende Probleme.

Die Argumentation der Kritiker, gerade im aktuellen Kontext, sind absolut verblendet. Natürlich darf man gewissen Personen kein Cannabis verschreiben - alleine schon bei psychischen Problemen. Aber jedes Medikament hat eine Vielzahl an Kontraindikationen. Darauf herumzureiten und medial derart zu beschwören zeigt ganz klar die Befangenheit der Personen. Das zeigt alleine schon ein Blick in die Beipackzettel der frei verfügbaren Schmerzmittel wie Paracetamol und Aspirin. Oder sollen wir diese verbieten, weil tausende davon abhängig sind und die Nebenwirkungen wie Magenblutungen und Nierenversagen fatal sein können? Solche gravierenden Nebenwirkungen hat Cannabis übrigends nicht!


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

10.02.2015 um 14:19
Von Health Canada wurde eine Infobroschüre über die möglichen Einsatzgebiete von Cannabis veröffentlicht. Das muss man vor dem Hintergrund sehen, dass es zwar auch dort keine entsprechenden klinischen Studien zur medizinischen Verwendung von Cannabis gibt, die den rechtlichen Status des Medikamentes erlauben würden. Aber dort wurde höchstrichterlich entschlossen, dass das Vorenthalten eines potentiellen Medikamentes (es gibt hinreichend aussagekräftige Studien hierzu) gegen deren Menschenrechte verstößt. Daher haben die wohl folgendes Dokument veröffentlicht.

http://hc-sc.gc.ca/dhp-mps/alt_formats/pdf/marihuana/med/infoprof-eng.pdf


@Wanagi

Zu den Nebenwirkungen von Cannabis:
Information for Health Care Professionals
Cannabis (marihuana, marijuana) and the cannabinoids
Quelle: Health Canada (deutsches Äquivalent: Gesundheitsministerium)


Cannabis and THC often produce unwanted physical effects, typically dizziness, sedation, intoxication, transient impairment of sensory and perceptual functions, clumsiness, dry mouth, lowered blood pressure, or increased heart rate (174,999). These adverse effects are generally tolerable and not unlike those seen with other medications (118)

118. Institute of Medicine. First, do no harm: consequences of marijuana use and abuse. Marijuana and medicine: Assessing the science base. Joy, J. E., Watson, S. J., and Benson, J. A. Washington, DC: National Academy Press, 1999.
Von offizieller Seite heißt es in Canada, dass die Nebenwirkungen von Cannabis und THC (Müdigkeit, Beruhigung, Beeinträchtigung der Wahrnehmung, trockener Mund, reduzierter Blutdruck, erhöhter Puls, u.a.) generell ertragbar und ähnlich anderer Medikamente sind. Die angegebene Quelle (118) wurde staatlich finanziert.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.02.2015 um 09:48
Die Washington Post hat einen Artikel über eine Studie der National Highway Traffic Safety Administration veröffentlicht, die zu ähnlichen Ergebnissen wie deutsche Studien in Bezug auf Cannabis im Straßenverkehr kommt:

http://www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2015/02/09/stoned-drivers-are-a-lot-safer-than-drunk-ones-new-federal-da...

Das Ergebnis: Wenn man die aktuellen Richtlinien für Drogenfahrten genauer untersucht, muss man feststellen, dass Cannabiskonsumenten kein erhöhtes Unfallrisiko darstellen. Eine Untersuchung in Deutschland kam zu einem ähnlichen Ergebnis, wobei ein leicht verringertes Unfallrisiko gegenüber nüchternen Fahrern festzustellen ist.
Dabei muss man aber bedenken, dass die Unfallwahrscheinlichkeit für positiv getestete Fahrer bestimmt wurde. Bei Cannabis ist dieser Zeitraum viel größer als der eigentliche Rausch. Daher treffen solche Studien keine Aussagen über die Unfallwahrscheinlichkeit für richtige Rauschfahren. Durch solche Studien wird aber überdeutlich, dass unsere aktuellen Grenzwerte zu niedrig liegen. Aber dank des rechtlichen Status wird so schnell keine Forschung in dieser Richtung stattfinden...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.02.2015 um 11:29
Die Generation die am meisten gekifft hat... das sind die heute 20-35 Jährigen, (laut Statistik jeder zweite schonmal gekifft) werden bald in bestimmende Positionen hineingewachsen sein.
Im Moment herrscht ja ein 1:3 Verhältnis.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 17:11
Ich hatte vor kurzem hier einen Beitrag bezüglich der Auswirkungen von Cannabis auf die Hirnchemie und daraus resultierender möglicher Volumenverringerung geschrieben.
Madboy schrieb:In letzter Zeit gab es von Seiten der Legalisierungsgegnern häufiger das Argument, dass der Konsum von Cannabis Teile des Gehirns schrumpfen lässt, weswegen ich mal nach einer entsprechenden Studie gesucht habe.
Beitrag von Madboy, Seite 154

Hierzu fand ich jetzt noch eine aktuelle Studie vom 28.01.15, die sich genau dieser Thematik gewidmet hat:

"Daily Marijuana Use Is Not Associated with Brain Morphometric Measures in Adolescents or Adults"
doi: 10.1523/JNEUROSCI.2946-14.2015
Veröffentlicht bei "The Journal of Neuroscience".
No statistically significant differences were found between daily users and nonusers on volume or shape in the regions of interest. Effect sizes suggest that the failure to find differences was not due to a lack of statistical power, but rather was due to the lack of even a modest effect. In sum, the results indicate that, when carefully controlling for alcohol use, gender, age, and other variables, there is no association between marijuana use and standard volumetric or shape measurements of subcortical structures.
http://www.jneurosci.org/content/35/4/1505

Dabei wurden insgesamt 79 Cannabiskonsumenten (täglicher gebrauch) mit 79 Nichtkonsumenten verglichen. Bildgebendes Verfahren war dabei MRI. Es konnte kein statistisch relevanter Unterschied festgestellt werden. Implizit vermuten die Autoren, dass ein Fehler bei der Kontrolle nach anderen Faktoren (Alkohol, Geschlecht, Alter, etc) bei anderen Studien zu einem falschen Ergebnis geführt hat. Ob Thomasius als Experte solche Informationen auch bekommen kann? Wahrscheinlich nicht :troll:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 17:56
@Madboy
Madboy schrieb:generell ertragbar und ähnlich anderer Medikamente
Nein sind sie eben nicht, Cannabis hat etliche Nebenwirkungen die viele Medikamente nicht haben, sie greifen ua in die Psyche ein. Solche Aussagen können auch nur von Legalisierungsbefürwortern kommen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:05
Wanagi schrieb:Cannabis hat etliche Nebenwirkungen die viele Medikamente nicht haben, sie greifen ua in die Psyche ein.
Wenn man z.B. die verheerenden Wirkungen des Calvinismus auf die Psyche außer Acht lässt.
Zu schweigen von denen des Alkohols.
Alles saugefährlich!


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:09
@Wanagi
Wanagi schrieb:Cannabis hat etliche Nebenwirkungen die viele Medikamente nicht haben, sie greifen ua in die Psyche ein.
Also manche bekommen ja von Medikamenten Potenzprobleme, so wie ich das mal aufgeschnappt habe.

Mit Cannabis kann das meiner Meinung nach nicht geschehen.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:10
Wanagi schrieb:Nein sind sie eben nicht, Cannabis hat etliche Nebenwirkungen die viele Medikamente nicht haben
Das kommt auf das Medikament an. Hast du dir mal so 'n einfachen Beipackzettel durchgelesen? Und, was hat Cannabis denn für 'etliche' Nebenwirkungen?


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:11
Gelbsucht usw... Also solche Argumente sind schon krass daneben...


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:11
@ThunderBird1

Was? Gelbsucht? :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:12
Wanagi schrieb:Nein sind sie eben nicht, Cannabis hat etliche Nebenwirkungen die viele Medikamente nicht haben, sie greifen ua in die Psyche ein. Solche Aussagen können auch nur von Legalisierungsbefürwortern kommen.
Das ist nicht die Aussage von Legalisierungsbefürwortern, sondern die offizielle Infobroschüre des Kanadischen Gesundheitsministeriums. Dass du das nicht verstehst, war mir aber schon beim Schreiben meines Beitrages klar. In Kanada wurde medizinisches Cannabis übrigends nicht durch Lobbyarbeit legalisiert, sondern höchstrichterlich verordnet - aufgrund der Faktenlage.

Der Zusammenhang von Cannabis und Psychosen ist in keinster Weise so klar, wie du dir das vorstellst... Aber die Thematik ist äußerst komplex.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:13
@Aldaris

Jap unter Anderem.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:14
Was ist eigentlich aus dem 'Staatsexperiment' Uruguay geworden? Bekiffen sich da jetzt alle schlimmer als vorher? Bricht da alles zusammen?

@ThunderBird1

Das habe ich wirklich noch nie gehört. Ich dachte, die Gelbsucht kommt meist von Hepatitis.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:16
@Aldaris

Ich kenne mich da nicht so gut aus, aber als ich mir mal manche Packungsbeilagen durchgelesen hab, war ich schon etwas schockiert.

Es werden ja auch andauernd wieder Medikamente vom Markt genommen, aber die Neuen sind bestimmt auch nicht besser.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:17
@ThunderBird1

Achso, entschuldige. Ich dachte, du meinst, dass durch Cannabis Gelbsucht ausgelöst werden kann. Bei bestimmten Medis kann das durchaus zutreffen.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:18
@Aldaris

Also sowas ist bei Cannabis nicht der Fall, ansonsten hab ich da was verpasst.


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:19
@ThunderBird1

Ja, deswegen war ich gerade 'etwas' schockiert. :D


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:20
Aldaris schrieb:Was ist eigentlich aus dem 'Staatsexperiment' Uruguay geworden? Bekiffen sich da jetzt alle schlimmer als vorher? Bricht da alles zusammen?
ja klar ,schliesslich raucht der präsident mit ;)



melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.02.2015 um 18:22
pere_ubu schrieb:ja klar ,schliesslich raucht der präsident mit
Der President von Uruguay raucht nicht [edit: außer manchmal eine Zigarre (?), habe das Video vor längerer Zeit gesehen]. Auch kein Cannabis. Wird auch im Video gesagt ;)


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Merkel am Ende?1.514 Beiträge
Anzeigen ausblenden