weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.001 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.06.2015 um 22:36
So könnte über eine evtl. legalisierung demnächst in unseren medien berichtet werden.....(kleinlaut, s.u.)


z557b3ee5e820f
Hamburg, d. 01.04.2015 0,90€



Giftiger Wurmmutant entdeckt; er spukt seine Opfer mit Glibber an:

.....dann frißt er sie !!!




Endlich; Bundesregierung erlaubt Cannabis !!
Berlin; dpa.
"Es war eine schwere Geburt, aber das Baby ist wohlauf" waren die ersten
worte von Regierungssprecher Seibert...weiter s. 3.....


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.06.2015 um 22:43
@aero
Bist du eigentlich für oder gegen THc?


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.06.2015 um 22:43
:ganja: s.186


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.06.2015 um 22:47
Ach der thread is ja von @Kc , ist der überhaupt noch aktiv?
Bist du eigentlich für oder gegen THc?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.06.2015 um 22:48
@7ty7high

Kc ist Mod, klar ist der aktiv. Wie kann man denn eigentlich für oder gegen THC sein? :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

12.06.2015 um 22:56
@Aldaris
Keine Ahnung.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.06.2015 um 00:04
Sieht man in die Länder in denen das Zeug angebaut wird und beobachtet das Verhalten, Entwicklung der Menschen die das dort konsumieren,
dann möcht ich eher nicht, daß das unzensiert hier angebaut und verkauft wird.
Braucht einer dieses Canabis, Mariuhana medizinisch, oder ist abhängig davon, wäre es meiner Meinung nach sicherer er könnte sich das verschreiben lassen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.06.2015 um 00:18
@Phhu
Phhu schrieb:Sieht man in die Länder in denen das Zeug angebaut wird und beobachtet das Verhalten, Entwicklung der Menschen die das dort konsumieren,
dann möcht ich eher nicht, daß das unzensiert hier angebaut und verkauft wird.
Werde doch bitte mal konkreter. Von welchen Ländern sprichst Du? Wie ist das Verhalten der Menschen und deren Entwicklung?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.06.2015 um 00:47
@Subcomandante
Sag bloß du weißt nicht in welchen Ländern Canabis, Marijuana schon sehr lange konsumiert wird.
In der Türkei zum Beispiel. Es gibt für Canabis nur noch einen lizensierten Anbau.
In Indien z.B. wird Hasch, Mariuana etc. konsumiert.
Die Menschen dort haben eine andere Kultur, eine andere Einstellung.
Verkaufe dort noch dazu Alkohol in Mengen geht es denen noch ärger.
Der Konsum von Marijuana, Canabis macht sie weder besser, noch gesünder, noch intelligenter als andere Menschen.
Vermutlich machen die meisten Rauschmittel Menschen egoistisch, träge, aber auch aggressiv,...
Allerdings war es Frauen meist untersagt diese Drogen zu konsumieren.
Was sich aber inzwischen änderte.
Aber anscheinend fühlst du dich provoziert.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.06.2015 um 02:44
@Phhu

soso Cannabis macht Aggressiv ? wieder was gelernt ....

und du bist der meinung cannabis ist schuld daran das es den Indern schlecht geht ? :D

wieso gehts holland, portugal nicht schlecht ?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.06.2015 um 02:47
@Phhu
Hierzulande ist Cannabis ebenfalls eine traditionell angebaute Kulturpflanze,so wie fast überall.Das Cannabis rauch oder sonstwie konsumierbar ist,ist nur ein Aspekt


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.06.2015 um 07:43
@7ty7high
@Aldaris

Ich rauche kein Cannabis, was vor allem daran liegt, dass ich generell nicht rauche. Auch keinen Tabak.

Ich bin allerdings eindeutig für die Legalisierung von Cannabis in Deutschland für erwachsene Menschen.
Darin sehe ich eine Menge positiver Effekte und betrachte es nebenbei bemerkt als völlig paradox und unhaltbar, Alkohol und Tabak trotz hoher Schadwirkungen legal zu belassen, aber Cannabis als ,,Droge" zu verschreien.
Wenn man das Wort schon nutzen will, dann für alle diese Stoffe, wie es korrekt wäre. Sonst ist das nur ein plakativer Kampfbegriff :D

Bedenkenn, wie:,,Dann holen sich das auch Minderjährige" halte ich für albern und nicht schlagkräftig.

Warum?

Weil sich schon jetzt Jugendliche auch Cannabis besorgen :D
Und weil man umgekehrt auch nicht auf die Idee kommt, Alk zu verbieten angesichts der Tatsache, dass Jugendliche sich auch Alkohol von den Eltern klauen (oder ihn einfach so erhalten), zu diversen Kiosken gehen oder ältere Kumpels zum Einkaufen schicken.

Man kann nicht bei einer Droge sagen:,,Die müssen wir verboten belassen, damit sich Jugendliche diese nicht so leicht beschaffen können" und bei einer anderen Droge:,,Jugendliche können sich diese Droge zwar leicht beschaffen, aber wir verbieten es trotzdem nicht."


Kotzen könnte ich immer bei dem Gelaber, dass Alkoholkonsum ja zur deutschen Kultur gehören würde und eigentlich ganz okay wäre :D

Wenn man mit Alk UMGEHEN kann, dann ist der Konsum tatsächlich okay. Viele können das aber nicht und fangen dann an, Mist zu machen.


Jugendliche und erwachsene Konsumenten werden am meisten dadurch geschädigt, dass sie sich qualitativ ungeprüftes Marihuana bei dubiosen Dealern kaufen müssen, die das mit allem Zeug strecken, so dass ein regelrechter Chemiecocktail bei rauskommt.

Es würde demnach sogar POSITIV für den Jugendschutz und den Erwachsenenschutz sein, wenn die Menschen mehr Möglichkeiten hätten, an sauberes, ungestrecktes Cannabis zu kommen.
Die Länder, welche den Konsum und Anbau erlaubt haben beziehungsweise dulden, haben meines Wissens bisher alle sehr gute Erfahrungen gemacht.

Und es ist NICHT zu extremen Anstiegen von Kriminalität, Gewalt, illegalem Drogenhandel oder einer dauerbreiten Bevölkerung gekommen!


Die konservativen Hardliner im deutschsprachigen Raum halten einfach nur noch aus Prinzip an ihrer ,,das sind Drogen, gehört verboten"-Mentalität fest.

Grade der CSU sage ich: Wer jährlich eines der größten Sauffeste der Welt ausrichtet, wer Leute in seinen Reihen hat, die behaupten, man könne auch nach einer oder ein paar Maß Bier noch sicher Auto fahren und bei wem praktisch kaum eine Parteiveranstaltung ohne obligatorische Biere und Kurze abläuft, der sollte nicht anderen Leuten erklären wollen, dass ein Rauschmittel mit weitaus geringerem Schad- und Suchtpotenzial verboten bleiben müsse.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.06.2015 um 12:26
@Kc
Man kann ja auch Bonbons essen oder so, sogar des reine Gras! Habe ich auch schon gemacht,
Aber keine Angst, nicht weil die bulln hinter mir her waren.
Und heutzutage, selbst wenn es jetzt legal wäre, würde ich weniger rauchen und mehr "futtern"... Einfach nur Weile gesünder ist, was anderes ist, wenn ich mir einen vaporizer hole.

Aber sonst @Kc anständige Sichtweise, muss ich schon lassen. ... ...
Für einen Mod. ...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 07:54
green rush ...

goldrausch war gestern.
nach stahlindustrie und autoindustrie nun die cannabisindustrie ?

Es ist noch nicht lange her, da bekam man Ärger mit der Polizei, wenn man im beschaulichen US-Staat Colorado mit Marihuana in der Tasche erwischt wurde. Doch das war einmal: Seit das Volk beschloss, Marihuana solle legal angebaut, verkauft und konsumiert werden dürfen, herrscht Goldgräber-Stimmung im Cowboy-Staat. Marihuana-Touristen bevölkern seit einem Jahr die Hauptstadt Denver, in zahllosen Ausgabestellen gibt es alles, vom Joint bis zum Hasch-Cookie. Vor allem aber: Den Geldsegen, mit dem Produzenten, Händler und etablierte Finanzindustrie Stadt und Staat überschwemmen, möchte die Politik nicht mehr missen.
Und die Cannabis-Produzenten rüsten weiter auf. Eine davon ist die Großdealerin Toni Fox, 43 Jahre alt, Firmenchefin des Unternehmens "Denver's Discreet Dispensary". Schon im ersten Monat nach der Legalisierung setzte sie fast 300.000 Dollar um, nach drei Monaten erhöhte sie die Belegschaft von sechs auf dreißig Leute - eine kleine Ironie des Schicksals angesichts der Familiengeschichte von Toni Fox: Ihr jüngerer Bruder saß 10 Jahre im Gefängnis, weil er als Kleindealer erwischt worden war. Doch längst toben in Colorado die ersten Verteilungskämpfe. Groß-Unternehmen drücken die Preise, um Konkurrenten zu unterbieten.
Der gesamte Staat Colorado profitiert von den neuen Industrien, nicht nur durch hohe Steuereinnahmen. Es wurden Tausende von neuen Arbeitsplätzen geschaffen, der Tourismus boomt, die Immobilienpreise sind sprunghaft gestiegen. Wenn das Modell sich bewährt und auch andere US-Staaten die Prohibition abschaffen, lockt eine zukünftige Milliardenindustrie.
"die story" taucht ein in den "Green Rush", den grünen Rausch in Colorado. Und beschreibt, wie in kurzer Zeit die Kiffer-Romantik einer knallharten, ur-amerikanischen Business-Logik weichen musste: eine Kapitalismus-Lektion.




Marihuana-Verbrauch legalisiert

Aufgrund liberaler Gesetzgebung im Bundesstaat Colorado ist der seit Jahresbeginn 2014 erlaubte Vertrieb von Marihuana und THC-haltigen Waren für den privaten Verbrauch zu einem erheblichen Marktfaktor in Denver geworden. Die in Denver erworbenen Marihuana-Produkte dürfen jedoch nicht straffrei in andere amerikanische Bundesstaaten mit strengerer Drogengesetzgebung importiert werden.


Wikipedia: Denver


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 08:09
Mh ich bin dafür. Es wird mitterweile vieles drunter gemischt was nicht gerade die gesundheit födern muss.

Nur ich finde es schade wieviele dauerkiffer es gibt. Morgens mittags abends. Dabei sieht man so oft dämlich dabei aus.
Die augen hängen, sind oft gerötet.

Bewusst kiffen, mal, kann doch ok sein. medis auch. Nur an dauerkiffer, ihr sieht immer so zum gähnen langweilig aus.

edeka-kino-werbung-kiffer-video

Überspitz dargestellt?

Nö!

:D

sorry mir war danach!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 08:15
Ich hab mal gehört,

Kiffen ist verboten, weil Alkohol blöde macht...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 08:28
@frechdachs

Dauerkiffen macht auch nicht zum Genie. Tatsächlich hat es von meinen Jugendfreunden keiner, der weiter gekifft hat, zu etwas gebracht. Sind ausnahmslos verkrachte Existenzen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 08:34
[Achtung Ironie]

Und wie ist es mit dauersaufen?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 08:46
@frechdachs

Um mal ernst zu bleiben. Alkohol kann man konsumieren, ohne sich dabei größer zu berauschen.

Ein richtiger Säufer bringt es meist auch zu nichts, aber viele sehr erfolgreiche Menschen konsumieren regelmäßig Alkohol.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 09:01
Commonsense schrieb:Dauerkiffen macht auch nicht zum Genie. Tatsächlich hat es von meinen Jugendfreunden keiner, der weiter gekifft hat, zu etwas gebracht.
Ich würde da dazu neigen die Kausalität eher umgekehrt zu sehen, wer sein Leben nicht auf die Reihe bekommt neigt oft dazu mehr Drogen zu konsumieren. Einerseits treibt sie der Frust dazu sich Erleichterung im veränderten Bewusstseinszustand zu holen, andererseits gehört ein übermäßiger Konsum von Rauschmitteln irgendwie zu der Selbstsabotage die viele Leute betreiben (wegen der sie dann auch beruflich erfolglos sind).

Ein Mitschüler von mir, der der Oberkiffer in der Klasse war (auch mit der alternativen politischen und sozialen Einstellung die man mit einem überzeugten Kiffer assoziiert) schafft irgendwie alles was er sich vornimmt. Er hat nach der Schule in nahezu Mindestzeit Physik studiert, dann paar Jahre bei einem deutschen Konzern gearbeitet und hat jetzt ein ganz anderes Studium begonnen weil er sich beruflich verändern will. Ich bin mir sicher er wird damit erfolgreich sein, weil einfach alles was er angreift etwas wird. Der war aber auch nie die Art Mensch, der vor einer Prüfung oder einem anderen wichtigen Termin lieber kifft oder sauft als sich vorzubereiten, sondern hatte das irgendwie immer unter Kontrolle.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden