weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

4.562 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop
monster_IQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 10:46
@Commonsense

Commonsense schrieb: Ich kann Alkohol konsumieren, ohne dabei den Rausch zum Ziel zu haben.
meinst du damit jetzt Weinbrandbohnen?
Commonsense schrieb: Ich spreche davon, dass es weit mehr sehr erfolgreiche Menschen gibt, die regelmäßig Alkohol trinken
woher willst du wissen das diese nicht auch noch kiffen? Immerhin ist cannabis illegal und erfolgreiche Leute sprechen vielleicht nicht darüber das sie kiffen, eben weil es illegal und verpönnt ist.
Commonsense schrieb: Wenn ich jeden Abend ein oder zwei Bier oder Wein oder auch ein Glas Whisky, Cognac o.ä. trinke, konsumiere ich regelmäßig Alkohol, bin aber deswegen nicht berauscht.
Dan fahre danach doch mal Auto. :D und lass dich am besten auch mal von ein paar Polizisten anhalten.
Commonsense schrieb: Für die Wirkung, die ich mit einem Joint erziele, müsste ich schon eine erhebliche Menge an Alkohol konsumieren.
definiere "eine erhebliche menge" Alkohol. Und was für Alkohol meinst du? Hochprozentigen oder eine Weinschorle?


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 10:48
@Commonsense

Um das zusammenfassend abzuschließen: Wer Alk trinkt tut das wegen des Alks... genau wie der Kiffer kifft, wegen des THC. Du bist nicht umsonst, im Falle eines Unfalls, auch nach einem kleinen Schluck guten Weines oder edlen Schnapses Schuld. Punkt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 10:49
monster_IQ schrieb:meinst du damit jetzt Weinbrandbohnen?
Wir hatten bei einem Klassentreffen mal eine, die hat nie Alkohol getrunken. Nicht in der Schule und auch später nicht. Bei dem Treffen hat sie eine Packung Mon Cherie reingefuttert und war gut beschwipst. ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 10:50
Dass man beim regelmässigen Konsum von Alkohol nach einem Getränk nichts merkt ist absolut normal.
Früher brauchte ich auch 3 Bier bis ich mal was merkte... heute reicht ein halbes. Baut schnell Resistenzen auf... innerhalb von Tagen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 10:50
monster_IQ schrieb: Immerhin ist cannabis illegal und erfolgreiche Leute sprechen vielleicht nicht darüber das sie kiffen,
kommt auch noch dazu ,zu den studien.
die erfolgreichen unternehmer etc. werden sich hüten sich vom gesetz ans bein pinkeln zu lassen.
da können doch "erfolglose ,krachengegangene" wesentlich ehrlicher sein ,weil bei ihnen keine hochdotierten existenzen auf dem spiel stehen und sie wenig bis gar nichts zu verlieren haben.

frei nach dem motto: ist der ruf erst ruiniert---lebt sich völlig ungeniert.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 10:53
@pere_ubu

Der Punkt ist, und das wahrscheinlich aus eben dem Grund, den du nennst, dass es eine solche Umfrage nicht gibt und sense da einfach nur spekuliert hat.

Hat er aber auch explizit angemerkt.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 10:54
@def
@Commonsense


dachte immer sense wäre ne sie :D


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 10:55
@pere_ubu

Phu... ehrlich gesagt hab ich da keinen Plan... hat aber auch für mich noch nie eine Rolle gespielt. :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 10:56
ginge wohl nur anonym solch eine umfrage/studie , mit entsprechend weniger aussagekraft. @def


melden
monster_IQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 10:57
@def

es soll ja auch welche geben die vom passiv kiffen also anpusten etwas high werden.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 11:00
@pere_ubu

Wenn dann würde das auch nur Sinn machen, wenn man nach allen Drogen fragt. Ich glaube ja, und das ist wiederum rein Spekulativ, dass in den "gehobenen Kreisen" eher andere Dinge konsumiert werden.

Man könnte da auch mal legale Mittelchen abfragen. Es gibt da einiges rezeptpflichtiges, das in manchen Branchen schon fast "zum guten Ton" gehört. Das hat aber dann oft mit immensem Erfolgsdruck zu tun und soll den dadurch ensttehenden Stress abschwächen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 11:01
wattn nu?

high oder stoned :ask:

steht sich das nicht diametral gegenüber?

meine "forschungen " ( :D ) ergaben da ,dass hasch eher lasch ( stoned) macht ---grass dagegen high


melden
monster_IQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 11:03
@pere_ubu

fett, breit, ewig lachend...such dir was aus ;)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 11:03
@pere_ubu

Das kommt ja eben noch hinzu. @Commonsense macht bestimmt auch Unterschiede zwischen nem doppelten Single Malt und ner kleinen Weißweinschorle. Ebenso müsste man da auch noch nach den Sorten und Variationen beim THC abstufen.

Eine solche Umfrage ist bestimmt nicht möglich. Wäre aber ziemlich interessant.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 11:30
@pere_ubu

Nein, Sense ist keine "sie" :D


@def

Koks ist wieder eine andere Droge, die hier nicht im Titel steht. Ich diskutiere hier ausschließlich über Cannabis, nicht über Speed, Acid, Koks o. a.

Ich gehe davon aus, dass Du einfach nicht verstehen willst, was ich meine. Liegt wohl daran, dass es zu einem Deiner Hobbies geworden ist, mir zu widersprechen... :D

Es mag übrigens auch sein, dass das Verhalten beim Genuss von Cannabis sich über die Jahre ändert - das kann ich tatsächlich nicht beurteilen. Meine Erfahrungen beschränken sich auf die Zeit von 15/16 bis Mitte 20, wobei ich selbst schon Anfang 20 aufhörte, aber die Clique erst Jahre später wirklich aus den Augen verlor.

Ich versuche es noch einmal anders:

Kennst Du jemanden, der einen Joint nur kurz anzündet, einen ganz kleinen Zug nimmt und den auch kaum inhaliert und dann den Joint ausmacht und weg legt?

Wir haben in unserer Kultur den Umgang mit Alkohol gesellschaftlich kennen gelernt. Je nachdem wie alt man ist, war dieser Umgang verantwortungsvoller oder nicht.

Es war nun einmal nicht so, dass bei Magendrücken oder Völlegefühl ein Joint empfohlen wurde, bei Zahnschmerzen ein Stück schwarzer Afghane in die Backe geschoben wurde oder bei Kälte ein Bong herumgereicht wurde. Bei einem festlichen Anlass ließ man kein Chillum herum gehen und man hat auch nicht "weed" in die Bratensoße gegeben.

Alkohol war in unserer Gesellschaft bis in die 80er allgegenwärtig und niemand kritisierte da etwas. Wenn man so aufgewachsen ist, hat man Alkohol nicht als reines Rauschmittel wahrgenommen - im Gegensatz zu Cannabis, das selbstverständlich nur diesem Zweck diente.

Ich schreibe das im Grunde wertungsfrei. Aber die Absichten beim Konsum von Cannabis und Alkohol sind mMn. nicht die Selben.

Und wenn meine persönliche Beobachtung darin besteht, dass Diejenigen, die damals nicht "abgesprungen" sind, sondern auch über die Jugend hinaus noch gekifft haben, es zu nichts gebracht haben, dann ist das so - in dem von mir beobachteten Umfeld.

Der Rest war Annahme und das habe ich auch so geschrieben.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 11:35
Commonsense schrieb:Kennst Du jemanden, der einen Joint nur kurz anzündet, einen ganz kleinen Zug nimmt und den auch kaum inhaliert und dann den Joint ausmacht und weg legt?
ja sicher.
wer das will nimmt die purpfeife , ein zug und gut , im übrigen auch anzuraten wenn man schon rauchen will ,da tabak konträr wirkt , und tabak in der mischung wohl auch die bedenklichere droge ist.

p.s: sorry ,dachte du wärst ne sie ... , war mir irgendwie so nach unserem zappa smalltalk :D


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 11:41
Commonsense schrieb:Koks ist wieder eine andere Droge, die hier nicht im Titel steht. Ich diskutiere hier ausschließlich über Cannabis, nicht über Speed, Acid, Koks o. a.
Aha... deswegen führst Alkohol als Referenz an. Andere Referenzen lehnst du aber ab? :Y:
Commonsense schrieb:Ich gehe davon aus, dass Du einfach nicht verstehen willst, was ich meine.
Ich verstehe es schon. Dennoch bleibt es Quatsch.
Commonsense schrieb:Kennst Du jemanden, der einen Joint nur kurz anzündet, einen ganz kleinen Zug nimmt und den auch kaum inhaliert und dann den Joint ausmacht und weg legt?
Ja.
Commonsense schrieb:Es war nun einmal nicht so, dass bei Magendrücken oder Völlegefühl ein Joint empfohlen wurde, bei Zahnschmerzen ein Stück schwarzer Afghane in die Backe geschoben wurde oder bei Kälte ein Bong herumgereicht wurde.
Aha...

http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Cannabis-als-Arznei-Stoff-fuer-Herz-und-Hirn-328951.html
Cannabis als Arznei: Stoff für Herz und Hirn
Einige Substanzen in Marihuana und Haschisch haben erstaunliche medizinische Wirkungen. Deswegen wird Hanf auch in der Medizin eingesetzt. Doch die Anwendung ist streng geregelt

[...]

Lindert Schmerz, hemmt Entzündungen, schützt Nerven

Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) bilden die wesentlichen Inhaltsstoffe von Cannabis. Zudem besteht es aus rund 600 Substanzen, deren Zusammenspiel bis heute noch nicht genau bekannt ist. Bekannt dagegen sind die umfassend schmerzlindernden, entzündungshemmenden und nervenschützenden Kräfte vor allem von THC und CBD.

Nur die weibliche Hanfpflanze bildet Blüten. Sie werden abgeschnitten, getrocknet, und fertig ist das Marihuana. Der Begriff stammt aus der Sprache der Huatl-Indianer und bedeutet ursprünglich „Gefangener“. Die Blüten lassen sich auch sieben, dann fallen die Kristalle der Blüten durch, die zu Kaltwasserhaschisch oder Kif werden – daher das Wort „Kiffen“ für das Rauchen von Cannabis. Das gepresste Harz der Pflanze, das Haschisch, wird auch Shit genannt. Die Hauptwirkstoffe THC und CBD entstehen erst beim Erhitzen, sei es durch Rauchen, Kochen, Backen oder Verdampfen. Dabei wirkt THC stark psychoaktiv, CBD dagegen kaum.


Einsatz in der Therapie von Krebs, Aids, multipler Sklerose

In der Forschung rückt das medizinische Potenzial von CBD immer stärker ins Licht: sowohl in der Krebsforschung, etwa bei der Behandlung von Hirntumoren oder Brustkrebs, als auch bei Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, sowie in der kardiologischen Forschung. Eine Untersuchung der Nationalen Gesundheitsinstitute der USA zeigte, dass CBD ein „großes Behandlungspotenzial besitzt, indem es oxidativen Stress, Entzündungen, Zelltod und Fibrosen dämpft“. Vor allem bei der Behandlung von diabetischer Kardiomyopathie verspreche es gute Wirkungen.

[...]
'Die Linderung eines Völlegefühls ist dadurch natürlich nicht zu toppen.
Commonsense schrieb: Bei einem festlichen Anlass ließ man kein Chillum herum gehen und man hat auch nicht "weed" in die Bratensoße gegeben.
Liegt nicht zufällig auch daran:
Commonsense schrieb:Wir haben in unserer Kultur den Umgang mit Alkohol gesellschaftlich kennen gelernt. Je nachdem wie alt man ist, war dieser Umgang verantwortungsvoller oder nicht.
?

Keine weiteren Fragen...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 11:42
@Commonsense


apropos zappa , ich wusste doch ,dass ich da fündig werde :D

images


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 11:58
@pere_ubu

Ist 'ne Zigarette. FZ hat keine Drogen genommen.

Und die Purpfeife ist ein interessantes Argument. Wie Du schon schreibst: Ein Zug und gut. Stimmt, denn da haust Du Haschisch pur rein und die Wirkung ist nicht geringer als die Wirkung des gesamten Joints, von dem ich eben fragte, ob du jemanden kennst, der ihn ausmacht, bevor er wirken kann bzw. solange er nur ganz geringe, kaum spürbare Wirkung entfaltet.

@def

Und wieder nur dagegen, ohne verstanden zu haben, was gesagt wird. Du schreibst, bevor Du liest und Du liest nur die Stichworte, gegen die Du argumentierst - es hat keinen Sinn mit Dir zu diskutieren, das stelle ich nicht zu ersten Mal fest, weiß nicht, warum ich es immer wieder versuche.

Und das "Ja" ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine glatte Lüge!

Deine beleidigende Art muss ich mir auch nicht geben, daher ein frisch poliertes Plonk!


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.06.2015 um 12:10
@Commonsense
Commonsense schrieb:Ist 'ne Zigarette. FZ hat keine Drogen genommen.
zappa:
"I've smoked ten marijuana cigarettes in my life. "


ach ,kann nicht sein ,nach 10 joints ist man doch abhängig :D , oder der hat gleich den "einstieg" zu härterem gefunden :D


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden