weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.263 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.12.2013 um 17:44
@Forseti70
Forseti70 schrieb:Denn sobald eine Droge legal ist, wird sie auch vermehrt konsumiert
Wo willst du denn das aufgeschnappt haben?
In Holland ist der Konsum sowie die Sterblichkeitsrate (Sprich Drogentote) zurückgegangen,
hier in Deutschland wird z.B. mehr gekifft als in den Niederlanden.
Auch in Portugal kann davon nicht die Rede sein.
Weniger Drogentote, weniger Neueinsteiger.
Forseti70 schrieb: Aber vielleicht kann man viele Jugendliche doch ein wenig schützen.
Aber bestimmt nicht, indem man einfach Verbote raushaut und keine oder falsche Aufklärung betreibt.
Forseti70 schrieb: Wäre das Zeug aber Legal gewesen und an jeder Ecke legal zu erwerben, dann hätte ich es im jugendlichen leichtsinn bestimmt mal probiert.
Und noch ein Denkfehler?
Legalisierung heißt doch nicht, dass du dir dein Heroin, Koks, Gras etc. im nächstgelegenen Aldi kaufen oder an 'nem Automaten ziehen kannst.
Das hat auch komischerweise niemand gefordert, somit..
Forseti70 schrieb:Leider bezahlen viele Menschen (wenn auch nicht alle) diese Einschätzung mit Ihrer Gesundheit und werden abhängig.
Auch hier noch einmal die Frage, wie kommst du auf sowas?


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.12.2013 um 19:08
Hallo @alle !


Nach meiner Überzeugung besteht die Hauptgefahr bei Cannabiskonsum eben darin "dauerbekifft" zu sein.

Damit meine ich "Kiffer", die am Morgen eine "Tüte" rauchen damit der Tag gut anfängt, am Abend damit man "runter" kommt und am Mttag damit das Essen besser rutscht. Bei einem derartigen Konsum und der damit verbundenen Lebenseinstellung dauert es nicht lange bis die "Birne" weich ist.

Der beste Schutz gegen ein massenhaftes "auftreten" solcher Extremkiffer ist es den "Stoff" möglichst teuer und schwer erhältlich zu machen. Eine gesellschaftliche Stigmatisierung ist ebenfalls hilfreich.
Auch wenn Vergleiche hinken, so erinnere ich mal an die Branntwenpest im 19. Jahrhundert. Erst als man die Steuer darauf verdoppelte, sank der Konsum drastisch.


Gruß, Gildonus


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.12.2013 um 19:34
@Gildonus
Gildonus schrieb:Der beste Schutz gegen ein massenhaftes "auftreten" solcher Extremkiffer ist es den "Stoff" möglichst teuer und schwer erhältlich zu machen.
Genau so ist's doch momentan Hierzulande (Und überall sonstwo auf der Welt wo der Konsum illegal ist). Hilft's? Nicht im geringsten.
Gildonus schrieb:Eine gesellschaftliche Stigmatisierung ist ebenfalls hilfreich.
Du hast ja vielleicht eine Denke, da bleibt mir die Spucke weg.
Hast du dich mal ansatzweise mit dem Thema beschäftigt oder zumindest den Thread hier mitgelesen?
Es scheint mir so als wölltest du nur zeigen wollen, was für einen Groll du gegenüber kiffenden Mitmenschen hegst.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.12.2013 um 19:55
Hallo @Johnny_Retro , hallo @alle !
Johnny_Retro schrieb:Hast du dich mal ansatzweise mit dem Thema beschäftigt oder zumindest den Thread hier mitgelesen?
Da kann ich dich beruhigen, ich habe beides.
Johnny_Retro schrieb:Genau so ist's doch momentan Hierzulande (Und überall sonstwo auf der Welt wo der Konsum illegal ist). Hilft's? Nicht im geringsten.
Das kann man auch anders sehen !

Im Gegensatz zum "saufen" und "qualmen" war "kiffen" in Mitteleuropa eigendlich nie ein Massenphänomän und das sollte auch so bleiben. Alle Menschen kann man natürlich nicht damit erreichen, aber "die große Masse" schon. Die Meisten probieren es mal aus, lassen es aber sein, wenn es "ins Geld" geht und man die Polizei fürchtet.


Gruß, Gildonus


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.12.2013 um 20:08
@Gildonus
Gildonus schrieb:Da kann ich dich beruhigen, ich habe beides.
Also blendest du ganz bewusst aus, dass Studien und vergleichbare Länder zeigen,
dass der Konsum, die Zahl der Neueinsteiger und die der Drogentoten durch eine Legalisierung sinkt?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.12.2013 um 20:12
Hallo @Johnny_Retro , hallo @alle !
Johnny_Retro schrieb:Also blendest du ganz bewusst aus, dass Studien und vergleichbare Länder zeigen,
dass der Konsum, die Zahl der Neueinsteiger und die der Drogentoten durch eine Legalisierung sinkt?
Ich für meine Person glauben nicht alles, was man mir als "Beweise" aufschwatzen will.


Gruß, Gildonus


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.12.2013 um 20:13
@Gildonus
Also nur heiße Luft, gut, weiß ich bescheid. :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 00:29
Gildonus schrieb:Die Meisten probieren es mal aus, lassen es aber sein, wenn es "ins Geld" geht und man die Polizei fürchtet.
Son quatsch!


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 01:11
Gildonus schrieb:Im Gegensatz zum "saufen" und "qualmen" war "kiffen" in Mitteleuropa eigendlich nie ein Massenphänomän und das sollte auch so bleiben. Alle Menschen kann man natürlich nicht damit erreichen, aber "die große Masse" schon. Die Meisten probieren es mal aus, lassen es aber sein, wenn es "ins Geld" geht und man die Polizei fürchtet.
Made my day :D

Du denkst, nur weil im TV keine Werbung für Cannabis läuft und
weil nicht jeder mit ner Tüte in der Hand rumläuft, gäbe es nicht massenhaft
Cannabis Konsumenten? Da irrst du dich sehr.

Es gab schon immer Menschen, die das Kraut zu schätzen wissen und als
die Amis beschlossen, dass sie das Zeug nicht mit ihrer Wirtschaft vereinbaren können,
änderte sich nicht viel daran, nur der Ruf der Pflanze.
Du bist das beste Beispiel dafür, was der Großteil der Menschen in Cannabis sehen...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 03:12
@kushsmoke
Das kannst du auch noch tausendmal schreiben, bringen wird's leider eh nichts.
Er zählt anscheinend auch zu denen, die Fakten nur dann akzeptieren, wenn diese mit der eigenen Meinung konform gehen.
Alles andere wird ignoriert.

Wobei ich wirklich nicht nachvollziehen kann, warum man einen längst verlorenen und unsinnigen Krieg weiterführen muss, anstatt endlich mal Ruhe einkehren zu lassen.


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 03:18
Johnny_Retro schrieb:Das kannst du auch noch tausendmal schreiben, bringen wird's leider eh nichts.
Hast schon recht...ich will auch keine Art "Zwangsinformation" betreiben oder sowas,
finds nur schade wenn das ganze Wissen, das jemand über Cannabis besitzt offensichtlich
aus BILD und RTL stammt... :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 10:09
Gildonus schrieb:Damit meine ich "Kiffer", die am Morgen eine "Tüte" rauchen damit der Tag gut anfängt, am Abend damit man "runter" kommt und am Mttag damit das Essen besser rutscht. Bei einem derartigen Konsum und der damit verbundenen Lebenseinstellung dauert es nicht lange bis die "Birne" weich ist.
Hab ich über 10 Jahre gemacht muss dewegen jetzt auch nen Helm tragen damit mein Kopf sich nicht dauernd verformt. Das einzig negative bei mir war die extrem hohe Toleranz die sich gebildet hatte.
Aber nach 3-4 Monaten Abstinenz hat sich die Toleranz wieder zurück gebildet. Momentan rauche ich nur noch ein bis zweimal im Monat und da reichen Konsumeinheiten um Low Dose Bereich völlig aus um eine Wirkung zu erzielen. Natürlich sind Anekdoten keine Daten sondern nur persönliche Erfahrungswerte und daher nicht wirklich aussagend.
Gildonus schrieb: am Abend damit man "runter" kommt
Kiffen zum runterkommen macht man wenn man sich Chemie zum drauf kommen geknallt hat und irgendwann endlich schlafen will.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 11:02
@Schmandy
Gibt genug Leute die sich aufs Feierabentütchen freuen wenn sie gestresst von der Arbeit kommen um dann besser entspannen zu können. Das ist auch eine Form des "runterkommens"


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 11:03
Schmandy schrieb:Kiffen zum runterkommen macht man wenn man sich Chemie zum drauf kommen geknallt hat und irgendwann endlich schlafen will.
nö,... das stimmt, so Pauschal wie du das sagst, nicht!
Wüsste jetzt auch grad keine Chemie die sich mit nem Joint neutralisieren lässt. Haste da mal nen Beispiel?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 11:17
@Gildonus
Gildonus schrieb:Ich für meine Person glauben nicht alles, was man mir als "Beweise" aufschwatzen will.
Achso...

Also glaubst du lieber Dinge, für die es KEINE Beweise gibt? :D

Es sind die reinen Fakten:

Das Verbot des Rauschmittels Alkohol in den USA, siehe Prohibition, ist ein hervorragender Vergleichsgegenstand. Die Prohibition führte nicht zu weniger, sondern zu MEHR Alkoholkonsum, weil es für sämtliche Schichten der Gesellschaft schick wurde, was verbotenes zu tun und in illegalen Kneipen oder Restaurants mit Hinterzimmer, je nach Geldbeutel auch in sehr gehobenen Etablissements, Alk zu konsumieren.

Die einzigen, denen das nutzte, waren Kriminelle, die sahnten kräftig ab beim Verbot.

Ein Verbot bewirkte das genaue Gegenteil des angestrebten!

Niederlande oder Portugal haben dagegen mit einer vernünftigen Legalisierung ausgezeichnete Erfahrungen gemacht, es kiffen weniger Leute, es gibt weniger Drogentote.
Übrigens wurde auch dort zeitweilig ein Verbot von Cannabisprodukten ausprobiert - mit der Folge, dass die Kriminalität rasant anwuchs, die Gewalt und die Drogentoten.



Fakt ist ebenfalls ganz schlicht und ergreifend, dass es KEINE Toten in direktem Zusammenhang mit dem Konsum von Cannabis gibt.
Sehr wohl gibt es aber jedes Jahr unzählige Fälle von Leuten, die in direktem Zusammenhang mit Alkoholkonsum oder Tabakkonsum sterben oder schwer krank sind.


Die Suchtwirkung ist ebenfalls höher - oder warum wissen so viele Tabakraucher, dass es eigentlich schlecht ist, was sie tun, aber sie können nicht aufhören?


Der Konsum von Alkohol führt oftmals zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.
Jemand, der einen Joint geraucht hat, fällt dagegen höchst selten bis gar nicht durch Gewalttätigkeit auf ;)

Es ist schon irgendwo ein seltsames Argument, Rauschmittel mit offenbar sowohl höherer Schadwirkung als auch höherem Suchtpotenzial als ,,weniger gefährlich" zuzulassen und zu behaupten, das sei schon okay, weil das eben zur europäischen Kultur gehöre und die Menschen daran gewöhnt seien.

Während man auf der anderen Seite ein Rauschmittel, das nachweislich geringere Schadwirkung und geringeres Suchtpotenzial hat, als ,,böse Droge" brandmarkt :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 11:57
@Lemniskate
Lemniskate schrieb:Wüsste jetzt auch grad keine Chemie die sich mit nem Joint neutralisieren lässt. Haste da mal nen Beispiel?
Aus eigener Erfahrung und zahlreichen Berichten in einschlägigen Foren sage ich mal, Pep, MDMA und deren Derivate.
Hilft natürlich a) nicht jedem, und b) nicht großartig auf höheren Dosen von besagter Chemie.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 12:02
Lemniskate schrieb:Wüsste jetzt auch grad keine Chemie die sich mit nem Joint neutralisieren lässt.
Ich rede nicht vom neutralisieren sondern vom überlagern es überdeckt z.t die negativ Syndrome des Runterkommen z.b jeder der Teile frisst kennt nen MDMA Kater und da hilft die beruhigende wirkung vom Kiffen.
Johnny_Retro schrieb:Hilft natürlich a) nicht jedem, und b) nicht großartig auf höheren Dosen von besagter Chemie.
Dann werden meistens Benzos zum runterkommen geschmissen... und um von den Benzos wieder fit zu werden wird Chemie genommen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 12:11
Schmandy schrieb:Dann werden meistens Benzos zum runterkommen geschmissen... und um von den Benzos wieder fit zu werden wird Chemie genommen.
Gut, davon kann ich nichts berichten.
Im allgemeinen schlafe ich auf sowas doch recht zügig ein, auch ohne noch zusätzlich zu kiffen. :D
Aber das es durchaus Personen gibt die das so handhaben steht außer Frage.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 12:21
Schmandy schrieb:überdeckt z.t die negativ Syndrome des Runterkommen z.b jeder der Teile frisst kennt nen MDMA Kater und da hilft die beruhigende wirkung vom Kiffen
Kann ich auch nicht mitreden, ich schlucke nix wovon ich negativ runterkomme . Das erscheint mir auch etwas beschränkt bzw sinnfrei.
Bin echt froh das ich aus dieser Zeit des "Teile schlucken" herausgewachsen bin :)


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

14.12.2013 um 12:55
Hallo @Lemniskate , hallo @alle !
Lemniskate schrieb:Wüsste jetzt auch grad keine Chemie die sich mit nem Joint neutralisieren lässt. Haste da mal nen Beispiel?
Ich denke in dem Fall zunächst mal an Koks und Crack.
Wenn es etwas "Chemisches" sein soll, weil "natürliche Drogen" ungefährlich sein sollen, dann denke ich an so etwas wie die "guten alten" Cappis.


Gruß,Gildonus


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden