weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.000 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:16
@kushsmoke

Dann ergeht es dir hoffentlich nicht irgendwann wie den Lemmingen. Nee, aber ehrlich -- selbst, wenn du in der Kloake Rad fährst .. hast ein Führerschein, gibt'S Ärger - auch wenn du nur auf dem Rad sitzt und unter Drogen stehst.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:17
Holt euch einfach ne Agakröte in die gute Stube,die ist randvoll von DMT.Kröte nehmen,schütteln oder sonstwie ärgern und Kröte ablecken...schlappschlapp...nicht übertreiben
Die Viecher werden alt,uralt


http://www.dr-bernhard-peter.de/Apotheke/Gifte/Kroete.htm

Uebrigens ist auch die haut der hiesigen Erdkroete damit angereichert,wenn ach in viel geringeren Dosen,dafür ist sie ein viel angenehmerer Hausgenosse


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:17
Ja, das ist ne miese Sache...ich bin mit meinen bekifften 10 Stundenkilometern brandgefährlich... :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:19
@Warhead

Ich dachte, so 'ne Pfeilgiftfrosch-Zucht wäre ergiebiger. :troll:


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:21
Warhead schrieb:Holt euch einfach ne Agakröte in die gute Stub
Die müffeln
Aldaris schrieb:Ich dachte, so 'ne Pfeilgiftfrosch-Zucht wäre ergiebiger.
Die leckste aber nur ein mal


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:22
@Schmandy
Was für Quallen??


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:23
@Warhead

Müffelquallen

Scheiss Agressiv die Viecher


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:24
@Schmandy
@Warhead

Das Gift der Seewespe, gut dosiert, würde sicher einen enormen Rausch verursachen wie Tollkirsche oder Fliegenpilz. *TOTENKOPFSMILE*


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:27
Aldaris schrieb: wie Tollkirsche oder Fliegenpilz
Fliegenpilz geht ja noch aber so nen 40 Stunden Nachtschattengewächstrip ist mies.

Besonders die Teller sind sehr auffällig


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:33
@Aldaris
Einen Schmerzrausch,Leute die auf nen Steinfisch gelatscht sind haben sich schon die Füsse abgehackt vor Schmerz

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Aber es gibt auch Linderung



melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 01:37
@Schmandy

An sowas habe ich mich persönlich nie rangewagt. Halluzis haben nur einen sehr geringen Teil meines Lebens eingenommen und wenn, dann war das war nur leichtfertig-experimentell und relativ harmlos im Zusammenhang mit 'nem Holland-Trip. Ich mein, gerade vor diesen Natur-Drogen wie Engelstrompete, Stechapfel etc. hatte ich zu großen Respekt und harmlos sind die definitiv nicht. Dagegen ist Cannabis wie Ibuprofen im Verhältnis zu Morhphium.

@Warhead

Wenn du auf 'ne Kegelschnecke läufst, spürst du gar nicht mehr - dann bist du tot. :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 10:43
Guten Morgen.

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 11:56
Doofe Frage, werden dann Heimzüchter eigtl. auch versteuert? Oder wird das dann verboten?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 12:03
@Vollzeittroll

Züchtest du dein Oregano oder Eisbergsalat auch Zuhause? Oder brennst du dir dein Schnaps selber?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 15:03
@Aldaris
naja, ich sehe eher ein Verbot darin für den Eigenanbau kommen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 16:00
@Aldaris

Dass es Legalisierung nicht kostenlos geben wird, ist durchaus naheliegend, sowas lässt sich der Staat nicht entgehen.
Ist aber andererseits auch nicht wirklich überraschend, gibt auch Tabaksteuer und Alkoholsteuern.

Ein Staat muss sich halt finanzieren, Feuerwehr, Krankenhäuser und Straßen finanzieren sich nicht selbst.

Ich finde es durchaus akzeptabel, wenn ein gewisser Steuersatz z.B. für den Anbau bezahlt werden muss.

Ziel muss nur zunächst sein, die giftigen Hardcorekonservativen zu vertreiben und zu überzeugen, die immer noch verbissen mit dem Schlagwort ,,DROGEN'' wedeln.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 16:07
KC schrieb:Dass es Legalisierung nicht kostenlos geben wird, ist durchaus naheliegend, sowas lässt sich der Staat nicht entgehen.
Selbstverständlich muss Cannabis bei einer Legalisierung besteuert werden. Allerdings befürworte ich keine Legalisierung des Eigenanbaus - ebenso befürworte ich keine private Herstellung von Alkohol. Das ging schließlich auch schon öfters daneben.

Der Staat soll bei der Herstellung und dem Vertrieb ein Monopol besitzen, denn wenn selbst angebaut werden darf, besteht eine größere Gefahr, dass der Jugendschutz leidet etc.. Es ist dann auch nicht mehr notwendig, selbst anzubauen, denn man bekommt das Kraut ja günstig - zu einer guten Qualität und mit entsprechender Beratung.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 16:25
@Aldaris

Das sind so Themen, da muss man sich drüber unterhalten, wie das zu regeln ist.

Gegenwärtig ist ja die Qualität und Sicherheit, sauberes Gras zu bekommen, einer der Hauptgründe für den Eigenanbau. Sicher spielt aber auch das Interesse am Anbau und den zahlreichen Sorten eine Rolle, ebenso die Möglichkeit, seine Lieblingssorte zu haben.

Für den Hausgebrauch und in kleinem Rahmen darfst du dir aber durchaus selbst Alkohol herstellen, egal, ob es nun Bier ist oder ein Destillat. Nur halt keinen Handel betreiben, nichts weiter geben, nichts verkaufen. Für den Eigenbedarf ist es meines Wissens erlaubt.

Und das ist ja eine Sache, die kannst du auch kaum kontrollieren, die notwendigen Zutaten gibt es sämtlich überall zu kaufen.

Meine Position ist: Für den Eigenbedarf sollte der Anbau von Gras erlaubt werden. Vielleicht setzt man etwas einen Rahmen von wegen ,,soundsoviel Pflanzen sind für Eigenbedarf erlaubt''.

Darüber hinaus könnte man eine Regelung treffen, bei der Lizenzen oder Konzessionen vergeben werden, ähnlich, wie für Unternehmen, die Alkoholprodukte herstellen und verkaufen.

Qualitätssicherung, sicherer Anbau etc.

Selbst bei einer Legalisierung des Anbaus zum Eigenbedarf hat ja nicht jeder Lust und Zeit und die Fähigkeiten, sein Gras selbst zu growen, genauso, wie nicht jeder seinen Alk selbst herstellt.

Ich beispielsweise hab nur einmal das Getränk Met bisher gebraut. Ist ganz lustig, aber dauert einfach zu lange und ist zu aufwendig :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 16:42
KC schrieb:Das sind so Themen, da muss man sich drüber unterhalten, wie das zu regeln ist.
Definitiv. Wenn ICH beispielsweise von einer Legalisierung spreche, dann kann auch ICH nur meine Vorstellung darlegen. Was sich in der Praxis am besten bewährt, kann ich nicht wissen. Was ich allerdings weiß, ist, dass die derzeitigen Regelungen für die Katz sind.

Für mich ist aber eins ganz klar: Die Herstellung und der Vertrieb darf nicht von gewinnorientierten Privatunternehmen getätigt werden. Der Anbieter muss der Staat sein. Über Lizenzen könnte man sich unterhalten.
KC schrieb:Meine Position ist: Für den Eigenbedarf sollte der Anbau von Gras erlaubt werden. Vielleicht setzt man etwas einen Rahmen von wegen ,,soundsoviel Pflanzen sind für Eigenbedarf erlaubt''.
Ich bin da kritischer. Cannabis ist nun mal eine psychoaktive Droge und von dieser gehen eben auch Gefahren aus. So schwankt zum Beispiel die Menge des THCs in den Pflanzen. Im Rahmen einer Verkaufsstelle sind sämtliche Informationen bekannt, sodass die Konsumenten genau wissen, was und wie viel sie konsumieren. Ich hätte zwar persönlich nichts dagegen, wenn Leute sich selbst Pflanzen züchten, aber meiner Meinung nach kann das nicht Sinn der Sache sein. Zumal dann kaum noch Kontrolle möglich ist.
KC schrieb:Selbst bei einer Legalisierung des Anbaus zum Eigenbedarf hat ja nicht jeder Lust und Zeit und die Fähigkeiten, sein Gras selbst zu growen, genauso, wie nicht jeder seinen Alk selbst herstellt.
Ja, aber am Beispiel Alkohol stellt man fest, dass manche es doch selbst herstellen und anschließend Menschen gestorben sind. Bei Cannabis ist das zwar nicht so dramatisch, trotzdem variiert, wie gesagt, die Menge des Wirkstoffes, weswegen ich es für besser halte, die Menschen zu animieren, nicht selbst anzubauen, sondern es dort zu kaufen, wo kontrolliert wird.

Ich denke, diese Problematik ist sowieso nicht sonderlich relevant, da die meisten Menschen ohnehin zum Shop gehen werden, anstatt selber zu grown. Jugendschutz ist aber ein heikles Thema. Zwar könnte man nicht wirklich verhindern, dass Erwachsene Gras kaufen und es dann auch Jugendlichen zur Verfügung stellen, nur wird das ganze noch einfacher, wenn man sogar selbst anbauen kann.

Jugendschutz ist allgemein ein Thema, welches ich bzgl. einer Legalisierung für kontrovers halte.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2014 um 21:19
Wanagi schrieb:Jeder Koerper stellt Dmt her, was sollte es also bringen wenn es sowieso schnell abgebaut wird?
ausschließlich ökonomisch gesehen ( was soll es also bringen ?), selbstverständlich NICHTS ! ;)
Aber:
Der gesamte Stoffwechsel von lebenden Organismen ist voller Produkte, die in bestimmten Situationen und Zeiten temporär lebensnotwendig sind, aber kurze Zeit danach (und davor) überhaupt nicht mehr.

Das ist übrigends nur eines(unter vielen) der Charakteristika von Leben, @Wanagi
Ökonomie ist mit Leben unvereinbar.


melden
198 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden