Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

8.883 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 20:50
Zitat von VenomVenom schrieb:Können sie immer noch kiffen, aber bitte Zuhause. Und wenn man sich erwischen lässt ist man halt auf die Gnade der Polizei oder Justiz angewiesen.
Das ist ja keine Antwort auf meine Frage, nach dem Sinn eines Verbote.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 20:59
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Aber vielleicht den ein oder anderen. Zumindest aber würden sie dann wissen wovon sie überhaupt reden. Wobei das natürlich kein muss ist, um mitreden zu dürfen.
Aber Moment mal, es ist ja nicht so als ob all die Cannabis Gegner bzw. Gegner der Legalisierung alles Personen sind die noch nie
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Das war bei mir meistens anders.
Irgendwie muss jeder irgendeinen Grund haben dagegen zu sein und nicht einfach nur "weil es verboten" ist. Viele würden wahrscheinlich die gesundheitlichen Risiken erwähnen und als mindestens einen der Gründe nehmen wieso sie gegen die völlige
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Oder soll auch das Kiffen auf dem Balkon, am offenen Fenster, oder sonst noch wo verboten sein?
Das wäre dann vermutlich eine Grauzone (und eher legal würde ich sagen, immerhin ist es das eigene Zuhause. Schwierige Saceh würde ich mehr oder weniger sagen). Aber Parks oder so? Bin dagegen.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:02
Zitat von VenomVenom schrieb:Aber Moment mal, es ist ja nicht so als ob all die Cannabis Gegner bzw. Gegner der Legalisierung alles Personen sind die noch nie
gekifft haben? Sicher werden darunter auch genug sein die selbst mal Cannabis konumiert hatten.
Zitat von VenomVenom schrieb:Irgendwie muss jeder irgendeinen Grund haben dagegen zu sein und nicht einfach nur "weil es verboten" ist. Viele würden wahrscheinlich die gesundheitlichen Risiken erwähnen und als mindestens einen der Gründe nehmen wieso sie gegen die völlige
Es ist halt die Verteufelung. Immer wurde eingeredet Cannabis ist Teufelskraut. Der Einstieg zum Heroin, wer kifft, der kommt nächste Woche mit der Spritze im Arm an. Um es mal dramatisch auszudrücken.
Zitat von VenomVenom schrieb:Aber Parks oder so? Bin dagegen.
Ja aber warum denn?


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:02
@Venom
Zitat von VenomVenom schrieb:Bone02943 schrieb:
Cannabis ist schlecht weil es verboten ist Punkt aus Ende.

Dazu gibt es keine offizielle Angaben oder sonst was.
Da bist du aber erschreckend schlecht informiert (nicht daß das was neues wäre), oder ist dir die Bundesdrogenbeauftragte Mortler nicht offiziell genug, nur weil ihre einzige Kompetenz in der Inkompetenz liegt?

F: Warum ist Cannabis verboten?
A: Weil Cannabis eine illegale Droge ist. Punkt.
Youtube: Eure Fragen an die Drogenbeauftragte - Jung & Naiv: Folge 182
Eure Fragen an die Drogenbeauftragte - Jung & Naiv: Folge 182

(ab Minute 8)

Du solltest dich künftig besser informieren, deine felsenfeste Meinung ersetzt nämlich noch lange kein Wissen, auch wenn du das noch immer zu glauben scheinst. Obwohl: als Bundesdrogenbeauftragter wärst du sicher auch nicht schlechter als die bisherigen. Die sind von der Ahnung her schließlich schwer zu unterbieten.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:12
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:gekifft haben? Sicher werden darunter auch genug sein die selbst mal Cannabis konumiert hatten.
Eben. Deshalb würde ich allgemein nicht einfach von Leuten reden die absolut nichts mit Cannabis zu tun hatten oder ähnliches.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Es ist halt die Verteufelung. Immer wurde eingeredet Cannabis ist Teufelskraut. Der Einstieg zum Heroin, wer kifft, der kommt nächste Woche mit der Spritze im Arm an. Um es mal dramatisch auszudrücken.
In Falle meines Umfelds ist es genau so. Also Cannabis ist da nicht die einzige Droge die gerne konsumiert wird. Kokain ist da alles andere als unbeliebt.

Also sowas würde diese Verteufelung von der du gerade redest in der Tat bestätigen wenn man das mitbekommt.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ja aber warum denn?
Weil ich schon mal keine Personen im Rauschzustand in der Öffentlichkeit haben will, gilt dasselbe mit anderem Zeugs wie Alkohol.
Es soll einfach Regelungen geben wo man überhaupt Cannabis konsumieren darf und wo es verboten ist bzw. sein sollte.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:13
@Venom

Ein weiteres High-Light der Möchtegern-Expertin Mortler, die entweder abgrundtief dumm ist oder aber lügen kann ohne rot zu werden (was offenbar auch die einzigen Fähigkeiten sind, die für dieses Amt erforderlich sind):
Youtube: Ist Alkohol harmloser als Marijuana, Marlene Mortler (CSU)?
Ist Alkohol harmloser als Marijuana, Marlene Mortler (CSU)?

Die BPK wird dir ja wohl offiziell genug sein.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:22
Zitat von VenomVenom schrieb:Also Cannabis ist da nicht die einzige Droge die gerne konsumiert wird. Kokain ist da alles andere als unbeliebt.

Also sowas würde diese Verteufelung von der du gerade redest in der Tat bestätigen wenn man das mitbekommt.
Warum meinst du denn, gibt es so oft den Mischkonsum?

Ich denke, wenn Cannabis legal erworben werden darf, dann würden sehr viele, wenn nicht die Meisten, gar nicht erst groß mit anderen illegalgen Drogen in Kontankt kommen.(wenn sie es nicht ausdrücklich wollen)
Beim Dealer gibt es ja nicht selten auch mehr als nur Cannabis. Da gibt es dann eben auch allerlei chemische Drogen. In einem legalen Shop dürfte dir nur Cannabis angeboten werden, kein XTC, kein Koks, noch nicht mal Ritalin.

Eine Legalisierung, würde also vielleicht sogar dafür sorgen, dass immer weniger Menschen auch mit anderen Drogen in Kontakt kommen. Eben weil im legalen Shop nur Cannabis verkauft wird.
Zitat von VenomVenom schrieb:Weil ich schon mal keine Personen im Rauschzustand in der Öffentlichkeit haben will, gilt dasselbe mit anderem Zeugs wie Alkohol.
Nur ist "weil ich keine solchen Personen in der Öffentlichkeit haben will" doch total Banane. Denn wer daheim kiffen darf, der wird danach auch vor die Tür gehen dürfen. Sonst müsstest du ja den Rauschzustand unter Strafe stellen. Und das gibt das Gesetz noch nichtmal jetzt her, denn der Konsum und der Rauschzustand sind derzeit sogar erlaubt.(wenn auch nur theoretisch)
Dieses Argument also kann gar nicht ziehen, weil du Menschen im Rauschzustand so oder so dulden musst, auch jetzt schon.
Also, warum sollte es denn verboten sein, wenn zwei Leute im Park oder an einem Fluss sitzen und einen Joint rauchen?
Zitat von VenomVenom schrieb:Es soll einfach Regelungen geben wo man überhaupt Cannabis konsumieren darf und wo es verboten ist bzw. sein sollte.
Sicher, ich schließe sowas ja auch nicht grundsätzlich aus. Vor Schulen oder dort wo auch der Konsum von Alkohol untersagt ist, könnte ich mir auch ein Konsumverbot für Cannabis vorstellen. Aber allgemein den Konsum in der Öffentlichkeit zu verbieten halte ich für nutzlos und falsch.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:22
Ob jemand daheim für sich kifft, ist seine Sache. Aber ich brauch den Gestank und irgendwelche bekifften Typen sicher nicht noch in der Öffentlichkeit. Da reichen mir die Betrunkenen schon...


2x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:25
Zitat von abberlineabberline schrieb:Aber ich brauch den Gestank und irgendwelche bekifften Typen sicher nicht noch in der Öffentlichkeit. Da reichen mir die Betrunkenen schon...
Man muss so viele stinkende Sachen ertragen. Und soll es dann ein Hausarrest für bekiffte Menschen geben? Wer gekifft hat darf 3 Stunden nicht mehr in die Öffentlichkeit?

Meine Güte... :D


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:27
Was stört euch denn so genau an bekifften Menschen, weil ihr diese nicht in der Öffentlichkeit sehen wollt?
@abberline
@Venom


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:34
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:allein die existenz entbehrt doch jegliche weitere diskussion zum thema,
Das ist deine Sicht der Dinge.
Ich sehe das so: Dein unsinniges esoterisches Gesabbel, entbehrt jeder Grundlage für eine weitere Diskussion.


Wir sind also beide - aus unterschiedlichen Gründen - für eine Legalisierung.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Was stört euch denn so genau an bekifften Menschen, weil ihr diese nicht in der Öffentlichkeit sehen wollt?
Der nächste Unsinn. Als wenn die mit Sicherheit jeden bekifften erkennen würden.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:34
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wer gekifft hat darf 3 Stunden nicht mehr in die Öffentlichkeit?

Meine Güte... :D
Da dürften wahrscheinlich auch sehr populäre Rockbands ja gar nicht mehr auftreten :D


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:41
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Warum meinst du denn, gibt es so oft den Mischkonsum?
In dem Fall NICHT weil Cannabis so schwach sein soll. Mit Kokain wollen sie einfach einen gewissen Zustand erreichen der mit Cannabis nicht möglich ist. Bei dem einen oder anderen kommt auch der Gruppendruck dazu und man will sich voll rebellisch, wild und cool fühlen. Und wohlgemerkt handelt es sich dabei noch lange nicht primär um Jugendliche.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ich denke, wenn Cannabis legal erworben werden darf, dann würden sehr viele, wenn nicht die Meisten, gar nicht erst groß mit anderen illegalgen Drogen in Kontankt kommen.
Kommt drauf an. Grundsätzlich mag das stimmen aus meiner Sicht. Aber solche würden dann auch davor nicht unbedingt zu härteren Drogen greifen nur weil Cannabis auch illegal ist. (und übrigens auch weniger streng behandelt wird im Vergleich zu den anderen.)
Bei Jugendlichen mag das Risiko aber höher sein. Aber auch bei ihnen würde ich nicht zwangsweise von reinem Unwissen und mehr oder weniger Schuldunfähigkeit sprechen.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Nur ist "weil ich keine solchen Personen in der Öffentlichkeit haben will" doch total Banane. Denn wer daheim kiffen darf, der wird danach auch vor die Tür gehen dürfen. Sonst müsstest du ja den Rauschzustand unter Strafe stellen. Und das gibt das Gesetz noch nichtmal jetzt her, denn der Konsum und der Rauschzustand sind derzeit sogar erlaubt.(wenn auch nur theoretisch)
Dieses Argument also kann gar nicht ziehen, weil du Menschen im Rauschzustand so oder so dulden musst, auch jetzt schon.
Habe mich falsch ausgedrückt. Das Problem ist für mich der Konsum an sich in der Öffentlichkeit (Lokale, etc. wo sowas erlaubt sein soll zähle ich jetzt nicht)
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Also, warum sollte es denn verboten sein, wenn zwei Leute im Park oder an einem Fluss sitzen und einen Joint rauchen?
Weil sie das genauso Zuhause oder in gewissen Lokalen etc. machen können anstatt penentrant in der Öffentlichkeit ihr Zeug zu konsumieren und dann auch noch im Rauschzustand womöglich nerven. Eine gewisse Ordnung erwarte ich schon. Wie gesagt, bezieht sich auch auf andere Konsumgüter wie bspw. Alkohol.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Aber allgemein den Konsum in der Öffentlichkeit zu verbieten halte ich für nutzlos und falsch.
Ich und manch andere Leute die auch für eine Regelung der Legalisierung sind halten das nicht für falsch. Sogar einige die noch liberalere Drogenpolitik wollen sehen das so.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Ob jemand daheim für sich kifft, ist seine Sache. Aber ich brauch den Gestank und irgendwelche bekifften Typen sicher nicht noch in der Öffentlichkeit. Da reichen mir die Betrunkenen schon...
Gut gesagt :Y:


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 21:48
Zitat von VenomVenom schrieb:Habe mich falsch ausgedrückt. Das Problem ist für mich der Konsum an sich in der Öffentlichkeit (Lokale, etc. wo sowas erlaubt sein soll zähle ich jetzt nicht)
Ja aber die Frage war doch warum das ein Problem sein soll.
Zitat von VenomVenom schrieb:Weil sie das genauso Zuhause oder in gewissen Lokalen etc. machen können anstatt penentrant in der Öffentlichkeit ihr Zeug zu konsumieren und dann auch noch im Rauschzustand womöglich nerven. Eine gewisse Ordnung erwarte ich schon. Wie gesagt, bezieht sich auch auf andere Konsumgüter wie bspw. Alkohol.
Aber auch das ist keine Antwort. Im Rauschzustand kann dich auch wer nerven, wenn er in der Öffentlichkeit nicht konsumieren darf. Ebenso wie bei Alkohol eben auch. Kann sich doch jeder daheim besaufen, nach draußen gehen und dich nerven. Warum also nicht gleich auch in der Öffentlichkeit kiffen? Zumal der Rausch in der Öffentlichkeit erlaubt ist, auch jetzt schon!
Zitat von VenomVenom schrieb:Ich und manch andere Leute die auch für eine Regelung der Legalisierung sind halten das nicht für falsch. Sogar einige die noch liberalere Drogenpolitik wollen sehen das so.
Aber habt scheinbar keine Argumente die dafür sprechen. Denn bisher gibt es ja nur die Antwort von wegen "Ich will es nicht" und das ist gelinde gesagt, nix.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 22:03
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ja aber die Frage war doch warum das ein Problem sein soll.
Primär wegen dem Rauschzustand und möglichen Folgen. Aber auch um eventuell einen besseren Jugendschutz zu gewährleisten zum Beispiel. Ich wüsste nicht, dass Parks dazu da sind um sich in den Rauschzustand zu versetzen.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Im Rauschzustand kann dich auch wer nerven, wenn er in der Öffentlichkeit nicht konsumieren darf. Ebenso wie bei Alkohol eben auch. Kann sich doch jeder daheim besaufen, nach draußen gehen und dich nerven. Warum also nicht gleich auch in der Öffentlichkeit kiffen? Zumal der Rausch in der Öffentlichkeit erlaubt ist, auch jetzt schon!
Ach, dann würde ich die Person wenn es sein muss schlicht und ergreifend anzeigen oder allgemein einfach die Polizei holen. Dann soll sich die Person mal mit der Justiz schlagen.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Aber habt scheinbar keine Argumente die dafür sprechen. Denn bisher gibt es ja nur die Antwort von wegen "Ich will es nicht" und das ist gelinde gesagt, nix.
Doch, unter anderem der Jugend- und Kinderschutz. Wer weiß, vielleicht sogar Naturschutz! Und natürlich um nicht penetrant gegenüber dem Rest zu sein.

Ach und übrigens, das gibt es sogar in Staaten oder Gegenden wo Cannabis legal ist oder zumindest toleriert wird! In Niederlanden zum Beispiel, oder jedenfalls in Den Haag.


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 22:04
@Venom
Zitat von VenomVenom schrieb:Bone02943 schrieb:
Cannabis ist schlecht weil es verboten ist Punkt aus Ende.

Dazu gibt es keine offizielle Angaben oder sonst was.
Nimmst du noch Stellung zu deiner unwahren Aussage oder bedeutet dein betretenes Schweigen dazu, daß solcherart Lügen bei dir die Regel sind? Auf notorische Unwissenheit wirst du dich ja wohl kaum herausreden wollen...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 22:24
Zitat von VenomVenom schrieb:Primär wegen dem Rauschzustand und möglichen Folgen.
Welche Folgen erwartest du denn?
Zitat von VenomVenom schrieb:Aber auch um eventuell einen besseren Jugendschutz zu gewährleisten zum Beispiel.
Ok das wäre der erste Punkt bisher, über den man reden könnte.
Zitat von VenomVenom schrieb:Ich wüsste nicht, dass Parks dazu da sind um sich in den Rauschzustand zu versetzen.
"Parks" also Stadtparks und der gleichen, dienen den Menschen in der Stadt um dort zu entspannen und sich zu erholen, oder? Also wenn dort auch gekifft wird, sehe ich ehrlich kein Problem dabei.
Wer den Geruch von Cannabis nicht mag, schaut die Windrichtung an und setzt sich eben etwas weiter weg.
Wenn jemand den Grill auspackt, eine Zigarette/Zigarre/.... raucht und ich möchte das nicht richen, dann setze ich mich halt um.
Zitat von VenomVenom schrieb:Ach, dann würde ich die Person wenn es sein muss schlicht und ergreifend anzeigen oder allgemein einfach die Polizei holen. Dann soll sich die Person mal mit der Justiz schlagen.
Für was denn eigentlich? Was glaubst du denn geht von bekifften Menschen aus, dass du meinst die Polizei rufen zu müssen? Und wieso "schlagen"? Verwechselst du Cannabis gerade mit Alkohol und chemischen Drogen?
Zitat von VenomVenom schrieb:Doch, unter anderem der Jugend- und Kinderschutz.
Ja, nach 3 mal nachfragen ist dir das eingefallen. Aber wie geschrieben, um Schulen kann ich mir eine Konsumverbotszone durchaus vorstellen, auch auf Spielplätzen und an Sportflächen. Ebenso auch dort wo schon jetzt der Konsum von Alkohol und das Rauchen von Zigaretten untersagt ist.
Für alles weitere sehe ich keinen Bedarf. Auch nicht vom Jugendschutz her. Denn dann müsste auch das Rauchen von Zigaretten in der Öffentlichkeit verboten werden.
Zitat von VenomVenom schrieb:Wer weiß, vielleicht sogar Naturschutz! Und natürlich um nicht penetrant gegenüber dem Rest zu sein.
Warum "penetrant", was ist denn penetrant gegenüber dem Rest, wenn iwo jemand sitzt und kifft? Auch im Bezug zu allem anderen. Ist es penetrant im Zug eine Leberwurstschnitte zu essen? Für viele ist es das bestimmt, sollte man es verbieten, weil es Leute gibt die das als penetrant empfinden? Sicher nicht.
Zitat von VenomVenom schrieb:Ach und übrigens, das gibt es sogar in Staaten oder Gegenden wo Cannabis legal ist oder zumindest toleriert wird! In Niederlanden zum Beispiel, oder jedenfalls in Den Haag.
Was gibt es da? Ein Verbot für den öffentlichen Konsum von Cannabis? Also in Den Haag schon mal nur an 13 Orten in der Innenstadt.
"An 13 Orten in Den Haag ist es verboten, weiche Drogen in der Öffentlichkeit zu konsumieren"
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/kiffen-in-der-oeffentlichkeit-den-haag-verbietet-marihuana-konsum-in-der-innenstadt/21183320.html

Und wie geschrieben, ich kann mir schon vorstellen das es Verbotszonen geben könnte.
Nur muss das Verbot nicht die gesammte Öffentlichkeit umfassen.

Die Abstimmung dazu solltest du dir nicht entgehen lassen.

39.702 Stimmen
Sollte Cannabis grundsätzlich legalisiert werden?

Ja, eine Legalisierung ist längst überfällig 81%

Nein, Cannabis ist als Einstiegsdroge zu gefährlich 13%

6% liegen in der Mitte



1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 22:32
@Bone02943
Zum einen stinkt das Zeug noch schlimmer als der Shisha Mist und zum anderen sind bekiffte Leute ziemlich nervig. Wenn auch anders als betrunkene Leute. Ich find beides ätzend. Wie gesagt, daheim kann jeder wie er will, aber in Parks, in der Stadt etc brauch ich das wahrlich nicht


1x zitiertmelden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 22:35
Zitat von abberlineabberline schrieb:Zum einen stinkt das Zeug noch schlimmer als der Shisha Mist und zum anderen sind bekiffte Leute ziemlich nervig.
Das aber ist doch kein ernstes Argument. Den Geruch nimmt jeder anders wahr und ob Leute nervig sind, hat sicher kaum etwas damit zu tun ob sie Cannabis konsumiert haben. Und selbst wenn, es ist ja noch nichtmal jetzt verboten Cannabis zu konsumieren und in der Öffentlichkeit bekifft herum zu laufen.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wie gesagt, daheim kann jeder wie er will, aber in Parks, in der Stadt etc brauch ich das wahrlich nicht
Ja, Du nicht, aber ich hoffe doch bei einer legalisierung haben andere Dinge mehr gewicht, als das was jemand "nicht brauch".


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

16.06.2019 um 22:37
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Welche Folgen erwartest du denn?
Beispielsweise, dass sie den Rest im Park oder auf der Straße mit ihrer Kifferei belästigen, ob vom Verhalten her oder vom Geruch her.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:"Parks" also Stadtparks und der gleichen, dienen den Menschen in der Stadt um dort zu entspannen und sich zu erholen, oder? Also wenn dort auch gekifft wird, sehe ich ehrlich kein Problem dabei.
Da sind wir halt schlicht und ergreifend anderer Meinung würde ich mal sagen. Wir hätten das unterschiedlich geregelt.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wenn jemand den Grill auspackt, eine Zigarette/Zigarre/.... raucht und ich möchte das nicht richen, dann setze ich mich halt um.
Auch Zigaretten würde ich nicht in Parks haben wollen. Bei Lebensmitteln siehts schon anders aus. Ganz andere Liga für mich bis auf Ausnahmen wie bspw. in geschlossenen öffentlichen Räumen. U-Bahn zum Beispiel oder Bus.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Für was denn eigentlich? Was glaubst du denn geht von bekifften Menschen aus, dass du meinst die Polizei rufen zu müssen? Und wieso "schlagen"? Verwechselst du Cannabis gerade mit Alkohol und chemischen Drogen?
Wir haben doch eben von einer Situation gesprochen bei der sowas unerlaubt wäre und die betroffene Person das trotzdem macht. Also hätte er es berechtigterweise mit der Justiz zu tun gehabt.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Was gibt es da? Ein Verbot für den öffentlichen Konsum von Cannabis? Also in Den Haag schon mal nur an 13 Orten in der Innenstadt.
Da hast du natürlich recht. In meinem Fall würde das nicht nur ein paar wenige Orte umfassen wo Cannabis in der Öffentlichkeit unerlaubt wäre. Außer man schafft es die Kiffer vom Rest zu trennen.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Die Abstimmung dazu solltest du dir nicht entgehen lassen.

39.702 Stimmen

Sollte Cannabis grundsätzlich legalisiert werden?

Ja, eine Legalisierung ist längst überfällig 81%

Nein, Cannabis ist als Einstiegsdroge zu gefährlich 13%

6% liegen in der Mitte
Geh auf SO eine Umfrage kann man sich doch gar nicht verlassen bzw. kann diese nicht als aussagekräftig nehmen. Das dürfte dir aber bewusst sein?


1x zitiertmelden