Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:27
@robert-capa
Die meisten russischen Streitkräfte sind aber in Belgorod Stationiert und liegt in der Entgegengesetztenrichtung.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:27
@Sea_Cucumber

die truppen könnten auch verlegt worden sein oder die regierung in kiew ist paranoid, wie auch immer BM21 gegen seperatisten einzusetzen macht keinen sinn.


melden
Sea_Cucumber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:27
@Mr.Q

Hier dann nochmal
CNN sucht verzweifelt die angeblich auf den Satellitenbildern gezeigten russischen Truppen
http://edition.cnn.com/video/data/2.0/video/world/2014/04/11/russia-troops-nato-photos-black-pkg.cnn.html


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:31
@Chavez
was könnten die mit den raketenwerfern vorhaben?


melden
Sea_Cucumber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:32
Jetzt werden die kriegswütigen Angelsachsen auch noch wütend auf die Israelis, weil sie nicht die Außenpolitk der USA gegen Russland unterstützen
U.S. officials angry: Israel doesn’t back stance on Russia

White House and State Department officials in Washington have built up a great deal of anger over Jerusalem's "neutrality" regarding Russia's invasion of the Crimean Peninsula. Senior figures in the Obama administration have expressed great disappointment with the lack of support from Israel for the American position on the Ukraine crisis and with the fact that the Israeli government puts its relations...
http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/.premium-1.585333

:) :) :)


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:35
Sea_Cucumber schrieb:Wie oben gezeigt hat CNN die angeblichen Truppen an den Stellen ja nicht gefunden.
Also in dem Video wird aber gesagt, daß die Truppen am 1. Ort bis vor wenigen Tagen noch da waren, und am 2. Ort noch einige Truppen da sind, jedoch ein großer Teil - wie angekündigt - abgezogen wurde!


Btw: Eine Journalistin von France24 wurde vor 2(?) Tagen verhaftet, weil sie die russischen Truppen in Belogorod filmen wollte.


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:35
robert-capa schrieb:was könnten die mit den raketenwerfern vorhaben?
Ich weis es nicht. Aber wenn die nur das einsetzen ist der Bürgerkrieg nicht mehr auszuweichen. Übrigens Russland hat dazu heute den Sicherheitsrat der UN und der OSZE einberufen.


melden
Sea_Cucumber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:37
@Mr.Q

Eben, die sind abgezogen! Vorhanden gewesene Truppenstärke ist nicht bekannt, geblieben ist die übliche Besatzung auf den Stützpunkten.
Wäre ein Einmarsch geplant, so wie es hier mehrfach geschrieben wurde, wären die Truppen noch vor Ort.


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:39
@Chavez
das ultimatum läuft morgen früh um 09:00 uhr ab richtig? mal sehen was dann geschieht. die nacht könnte auch interessant werden, dann sind die meisten zivilisten zu hause in ihren betten, möglicherweise wird man versuchen dann etwas zu unternehmen.


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:40
prorussische-kaempfer-in-slawjansk-berei

Kosaken waren auch auf der Krim aktiv, sie waren auch in Sotschi schon aktiv, nur haben sie dort, in Sotschi, so eine Art Security dargestellt.

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:43
http://www.n-tv.de/politik/Russland-warnt-Kiew-vor-Offensive-gegen-Separatisten-article12655101.html
Russland warnt Kiew vor Offensive gegen Separatisten

Die ukrainische Übergangsregierungspricht bereits von einem Krieg, den Russland gegen die Ukraine führe. Gegen die pro-russischen Separatisten will die pro-westliche Führung eine große Offensive starten. Moskau warnt vor einer Niederschlagung des Protests durch die Armee. Dass Russland diese Protest schürt, bezweifelt kaum noch jemand.


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:43
«Der Kommandant war kein Ukrainer, sondern Russe»

In der Ostukraine wird die Stimmung zusehends aggressiver. Dies berichtet ARD-Korrespondent Bernd Musch-Borowska. Er wurde am Freitag während eines Interviews mit SRF von maskierten Männern abgeführt. Er erzählt nun, was vorgefallen ist, und was er als nächstes befürchtet.

Plötzlich tauchten sie auf. Immer mehr bewaffnete Demonstranten. So berichtete ARD-Korrespondent Bernd Musch-Borowska aus Donezk am Freitag kurz vor der Sendung «Echo der Zeit». Aus Sicherheitsgründen wurde das Gespräch abrupt abgebrochen. Was war geschehen?

Bernd Musch-Borowska: Als wir telefonierten rannte eine Gruppe Männer auf mich zu mit Masken auf dem Gesicht und Baseballschlägern in der Hand. Das war natürlich unheimlich, denn ich konnte nicht wissen, was sie von mir wollten. Sie sahen gefährlich aus. Sie haben mich bedrängt, wollten wissen, was ich hier will. Sie haben mich dann gezwungen, mit in das Gebäude zu gehen. Ich bin von einem Anführer zum nächsten weitergereicht worden bis ich am Ende tatsächlich in der Kommandozentrale stand. Da standen die Anführer – alle schwer bewaffnet – an einem Tisch und haben Lagebesprechung gemacht. Und ich wurde in einem Hinterzimmer befragt. Ich habe mich dann unterhalten mit dem Kommandanten. Die Situation entspannte sich und zum Schluss konnte ich dann das Gebäude wieder frei verlassen.

SRF: Wer sind die Männer, die das Gebäude besetzen und Journalisten bedrängen?

Unter den Aktivisten sind auch Leute, die militärische Erfahrung haben. Und der eine Kommandeur, mit dem ich gesprochen habe, hat mir gesagt, er sei kein Ukrainer, sondern Russe und extra aus Moskau gekommen, um hier seinen ukrainischen Freunden zu helfen. Das wirft ein anderes Licht auf diese ganze Situation. Denn der russische Aussenminister Lawrow hat gerade gestern noch betont, es gebe keine Russen in diesen Gebäuden, das sei alles westliche Propaganda. Vielleicht ist Herr Lawrow da nicht richtig informiert. Es sind sehr radikale Aktivisten, die entschlossen sind, gegen die eigene Regierung in Kiew zu kämpfen, um ein Referendum durchzuführen, um sich – und das hört man immer wieder in der Bevölkerung – von der Ukraine abzutrennen.
http://m.srf.ch/news/international/der-kommandant-war-kein-ukrainer-sondern-russe


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:51
@Befen
Wikipedia: Kosaken
Hier hast du was zu nachlesen, damit du bescheid weist wer die Kosaken sind und wo sie überall leben.


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:54
@Chavez


Hab ich schon vor Wochen gelesen, danke.
Die Kosaken spielten eine maßgebliche Rolle bei der russischen Eroberung und Erschließung Sibiriens sowie des Nordkaukasus.


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:55
@Mr.Q
Wieso denkt man gleich nur weil er Russe ist handele er in Moskaus Auftrag? Und wenn er das täte, hätte er das doch niemals zugegeben.


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 20:56
@Befen
und? das ist Jahrhunderte her. Kosaken leben in Russland so wie auch in der Ukraine. In der Ukraine leben diese vor allem in der Donbass Region und Saparoschje.


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 21:00
Die UN Sicherheitsrat trifft sich wegen der Ukraine um 2:00 Uhr nach Berliner zeit


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 21:06
@Chavez

Wir werden sehen. Fakt bleibt, Kosaken sind unter den Separatisten. Und wenn Kiew die Separatisten bekämpft, dann ist das eigentlich ein russisches Muster, ich rede von Tschetschenien, da aber Russland die Ukraine warnt, erweckt es nicht den Eindruck, die Ukraine sei in den Augen des Kreml ein souveräner Staat der seine territoriale Integrität zu schützen sucht. Das macht aus russischer Sicht betrachtet sogar Sinn, denn das Donezker Gebiet und die Lieferungen von Waffenstahl, oder die Turbinenwerke in Charkow sind für Moskau beinahe so unverzichtbar wie ein Militärhafen auf der Krim.


melden

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 21:07
Der schlechteste Präsident aller Zeiten (und wahrscheinlich auch der bislang kriminellste) hat sich mal wieder zu Wort gemeldet: Yanukowitsch ist der Meinung, daß die ukrainischen Sicherheitskräfte nicht gegen die prorussischen Seperatisten vorgehen sollten - denn der Einsatz von Gewalt sei illegal.

Woher kommt diese plötzliche 180°-Wendung? Vor zwei, drei Monaten wollte er noch sämtliche Demonstranten niederschießen lassen.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine

13.04.2014 um 21:09
@Mr.Q
Er hatte den befehl aber nicht gegeben. Die neue Regierung hat ihn jetzt aber erteilt.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden