Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Montags-Mahnwachen

6.110 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Verschwörung, Frieden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 10:13
@Subcomandante

*Prust*

Was für ein Theater. :D


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 14:02
Das lustige an Elsässer ist das er wieder in das selbe Redemuster verfällt wie im Frühjahr diesen Jahres. Wo er ebenfalls betonte wie jetzt das die Demos nach Links und Rechts offen sind und auch Linke gern daran teilnehmen dürfen. Wer erinnertz sich was er in seinen Blog naxch vor etwa 2 Monaten sagte, nämlich das angeblich durch Unterwanderung von Linken die Mahnwachen nicht mehr so populär waren.


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 14:41
@Flatterwesen
Else verdient sein Geld indem er Leute verarscht. Manchmal nach Strich und Faden. Bei dem Typen wundert mich gar nichts mehr.


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 14:43
@Aldaris
@Subcomandante
@che71

Wie in einem jetzt vom Musikexpress wieder ausgegrabenen Interview nachzulesen ist, hat Prophet Xavier bereits 1999 nicht mehr alle Drähte in der Mütze gehabt: http://www.musikexpress.de/fundstuecke/article627328/xavier-naidoo-im-interview-ich-bin-ein-rassist-aber-ohne-ansehen-der-hautfarbe.html


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 14:48
@Landluft
Wurde hier schon verlinkt. Ich kann mich auch noch an ein Radio-Interview erinnern, in dem er bekannt gab, dass er die Demokratie nicht für die beste Staatsform hält. Soll meinetwegen jeder sehen wie er will, aber begründen konnte er diese Haltung nicht.


3x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 14:50
@univerzal
Zitat von univerzaluniverzal schrieb:dass er die Demokratie nicht für die beste Staatsform hält.
In Anbetracht der Tatsache, dass er offen vor Reichsbürgern auftritt und spricht, favorisiert er vermutlich eine kommissarische Reichsregierung. ;)


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 14:53
@univerzal

'Tschuldigung, das hatte ich übersehen.


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 14:54
Erster Bericht der Prozesses Elsässer ./. Dittfurth
Es ist ein politisches Scheidungsdrama. Sie waren beide links, kämpften beide gegen rechte Parolen, ja trafen sich sogar einmal Anfang der 90er in der antideutschen Fraktion: Buchautorin Jutta Ditfurth und der Journalist Jürgen Elsässer. Jetzt sitzen sie sich vor Gericht gegenüber.

Denn Elsässer hat die politischen Seiten gewechselt. So sieht es zumindest Ditfurth. In einem Fernsehinterview bezeichnete sie ihn als „glühenden Antisemiten“. Elsässer klagte. Am Mittwoch verhandelte das Münchner Landgericht, ob es sich bei Ditfurths Äußerung um eine ungerechtfertigte Schmähkritik handelt.

Im Sitzungssaal drängen sich Frauen in Regenbogenpullis und Männer mit Schlaghosen auf der einen Seite, meist ältere Herren mit gebügelten Hemden auf der anderen. Einer von ihnen sagt, er abonniere Elsässers Monatszeitschrift Compact. Sie gilt als Plattform für rechtspopulistische Positionen.

Elsässer beteuert, ihm seien judenfeindliche Äußerungen fremd, zehn Jahre habe er für die Jüdische Allgemeine Zeitung geschrieben. Es fehle jede Grundlage, ihn als Antisemiten zu bezeichnen. Ditfurth, die sich mit einem lila Fächer Luft zuwedelt, muss lachen. Vor ihr liegt ein roter Ordner mit angemarkerten Artikeln, die das Gegenteil beweisen sollen.

Vor zwei Jahren reiste Elsässer in den Iran und schüttelte dem damaligen Präsidenten und Holocaust-Leugner Ahmadinedschad freundlich die Hände. Er trat als Redner bei den kürzlich entstandenen Montagsdemonstrationen auf, bei denen Politiker als „Vasallen der Rothschilds“ bezeichnet werden. „Ich finde, dass man einen solchen Mann in der politischen Auseinandersetzung als Antisemiten bezeichnen kann“, sagt Ditfurth.

Doch die Richterin deutet eine andere Meinung an. Es handele sich zwar eindeutig um eine Meinungsäußerung, auch sei diese nicht persönlich, sondern zur Sache gewesen, trotzdem ist Ditfurth in ihren Augen „den einen Schritt zu weit“ gegangen. Der Antisemitismusvorwurf sei ein „Totschlagargument“. Die Richterin sagte aber auch: Über die Frage „Wie provokativ kann ich sein?“ könne man diskutieren.

Jutta Ditfurth ist deshalb hoffnungsvoll, dass die Richterin bis Anfang November, wenn es zu einer Entscheidung kommen soll, ihre Meinung ändert. „Ich hab noch so viel Material gegen ihn“, sagt sie. Elsässer scheint das nicht zu beeindrucken, sagen will er aber nichts. Mit den „Mainstream-Medien“ redet ein Mann wie er nicht.
http://www.taz.de/Exlinker-gegen-Altlinke-vor-Gericht/!147329/

Und die Darstellung des Prozesstages aus Sicht des Herrn Elsässers
Während Ditfurth und ihr Anwalt darauf bestanden, dass “glühender Antisemit” eine legitime Meinungsäußerung sei, wiesen ich und mein Rechtsbeistand darauf hin, dass es sich hierbei um eine substanzlose Schmähung und ein “Killerargument” handele. Ich zitierte einen berühmten Journalistenkollegen, den FOCUS-Chefredakteur Helmut Markwort: “Einen Deutschen einen Antisemiten zu nennen, ist die größte denkbare Diffamierung, denn sie assoziiert Rassenhass, Massenmord, Auschwitz… Antisemit – das ist ein Killerwort. An wem es klebt, der ist gesellschaftlich und politisch geächtet…” (aus: FOCUS Ausgabe 22/2000) Ich ergänzte: Die Schmähung als “Antisemit” sei schon für einen Angehörigen gewöhnlicher Berufsgruppen ausgrenzend und isolierend – auch ein Schuster oder Zahnarzt müsse mit dem Verlust von Bekannten und Kundschaft rechnen, wenn das Etikett an ihm kleben bliebe. Würde ein Journalist wie ich so verleumdet, komme dies aber weitergehend einer Existenzvernichtung gleich: Kein Politiker oder Sachexperte sei mehr bereit, mit einem “glühenden Antisemiten” für Auskünfte, Hintergrundgespräche oder Interviews zusammenzuarbeiten. Der Journalist, der so bezeichnet würde, müsse seinen Beruf an den Nagel hängen.

Bei der Verhandlung war bemerkenswert, dass Ditfurth und ihr Anwalt erneut kein einziges Zitat oder irgendeinen anderen Beleg liefern konnten, wo ich mich feindlich oder abfällig gegenüber Juden geäußert hatte. Kein einziges! Dies wurde sogar offen eingestanden! Elsässer sei “gewiss zu klug und zu geschickt, um eindeutig als antisemitisch zu entlarvende Aussagen zu machen”, gaben Ditfurth und ihr Rechtsbeistand zu. Ich verschlüssele meinen “glühenden Antisemitsmus” aber in Codes wie der Kritik an der internationalen Finanzoligarchie und der US-Notenbank Federal Reserve, führten sie aus. Meine Schlussfolgerung: Offensichtlich soll also Kritik am Finanz- und Bankensystem mit dem Killerwort “Antisemitismus” abgeräumt werden.

Die Richterin ließ anklingen, dass sie der Argumentation von Ditfurth eher nicht folgen werde. Dies wird auch im heutigen Taz-Prozessbericht deutlich: “Doch die Richterin deutet eine andere Meinung an. Es handele sich zwar eindeutig um eine Meinungsäußerung, auch sei diese nicht persönlich, sondern zur Sache gewesen, trotzdem ist Ditfurth in ihren Augen ‘den einen Schritt zu weit’ gegangen. Der Antisemitismusvorwurf sei ein ‘Totschlagargument’.”

Gegenüber dem ihr nahestehenden Blog “schlamassel” äußerte sich Ditfurth enttäuscht über den gestrigen Prozesstag: „Die Gefahr, dass ich den Prozess erstinstanzlich verliere, ist bei einer Richterin ziemlich hoch, die die Bezeichnung ‚Antisemit‘ nur für Leute, die sich zugleich positiv auf das Dritte Reich und die Shoa beziehen, für angemessen hält.“ Die schlamassel-Blogger pflichten bei: “In dieser Instanz ist nicht viel zu gewinnen. Eine Richterin, die immer noch euphemistisch vom ‘Dritten Reich’ anstatt von Nazi-Terror spricht, für die Elsässers Hetze offenbar eine Lappalie und der Antisemitismusvorwurf ein ‘Totschlagargument’ ist, bestellt sich besser ein Compact-Abo und schaut sich die nächste Instanz vom Zuschauerraum aus an.” Offensichtlich ist: Diese Leute würden am liebsten nicht nur Elsässer und COMPACT mundtot machen, sondern auch noch die Richterin.

Das Urteil wird zum 19. November erwartet.



1x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 14:55
@Aldaris
die eine absolutistische und Gottgewollte Monarchie wollen.

@Landluft
Das ist ja schon lange bekannt beim Xaver das er für so etwas Sympathien hat. Aber damit hat er jede Ernsthaftigkeit verloren und sollte sich auch einen Aluhut aufsetzen. Ich meine wie Glaubwürdig sind irgendwelche Esoteriker mit Faible für Scharlatanerie, die alle paar Monate in einer Bruchbude das neue Deutsche Reich ausrufen.


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 14:56
@univerzal
Zitat von univerzaluniverzal schrieb:dass er die Demokratie nicht für die beste Staatsform hält
Vielleicht gehört Frau Merkel wegen ihrer Aussage auch dazu

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=ANz6DXT6KE4


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 14:56
@Flatterwesen

Ich glaube, ein absolutistischer Herrscher wäre mir fast noch lieber als diese Reichsdeppen - und das soll schon was heißen.


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 15:05
@Herbstblume
Ich verteidige nur ungern die Angie, aber langsam nervt mich die Methodik, bekannte Zitate aus dem Zusammenhang zu reißen und obendrein verfälscht wieder zu geben:

1. spricht sie von Rechtsanspruch, nicht von Recht
2. lautet das Zitat vollständig: "Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. Unsere Werte müssen sich auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten

Rede zur 60-Jahr-Feier der CDU am 16. Juni 2005

Hört sich schon anders an, nä?
---

Zum Prozess: Karl-Heinz Hoffmann, Neonazi und bekannt aus dem rechtsextremen Kader der Wehrsportgruppe Hoffmann, war gestern als 'Prozessbeobachter' seitens Else dabei:



Man kennt sich schon länger:


1x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 15:17
@univerzal
Zitat von univerzaluniverzal schrieb:dass er die Demokratie nicht für die beste Staatsform hält
Helmut Schmidt goes Reichsbürger
Sie müssen sich freimachen von der Vorstellung dass die Demokratie schlechtweg etwas Ideales sei

Demokratie hat viele, viele Schattenseiten und Schwächen und Versuchungen.
Und trotzdem hat Churchill recht: Die Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von denen, die wir schon vorher ausprobiert haben.
Und das hier
Zitat von univerzaluniverzal schrieb:Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. Unsere Werte müssen sich auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten
kann ich auch so deuten, dass sie damit meint dass wir mit der Behauptung unserer Werte (welche Werte sind denn "unsere" Werte?) zukünftig eh scheitern werden, denn
"Ich glaube nicht, dass Demokratie der beste Weg ist"

Bei einem Wirtschaftskongress in Hongkong zeigt sich, wie sehr die Finanzkrise die westliche Geisteselite verunsichert hat. Selbst für Nobelpreisträger ist China das neue Vorbild. Und die ersten Philosophen fangen bereits an, über das Ende der Demokratie nachzudenken.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/oekonomen-und-sozialwissenschaftler-zweifeln-an-der-demokratie-a-892991.html


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 15:20
@univerzal

Mit Herrn Hoffmann würde ich mich auch gerne mal unterhalten, denn ich hätte da viele fragen zu großen offenen Fragen bezüglich des Oktoberfestattentates.


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 15:39
@Herbstblume
Die Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von denen, die wir schon vorher ausprobiert haben.

Ziemlich selbsterklärend und ein entlarvender Versuch, die Aussage in Richtung der Reichsbürger zur rücken bzw. deren Haltung ieine Legitimation zu verleihen.

kann ich auch so deuten, dass sie damit meint dass wir mit der Behauptung unserer Werte (welche Werte sind denn "unsere" Werte?) zukünftig eh scheitern werden,

Ist mir ziemlich egal, wie man das mit viel Fantasie interpretieren mag. Tatsache ist, dass die Aussage nicht ohne Intention in ein falsches Licht gerückt wurde, besonders in dem Vid durch verkürzte Darstellung und falschem Titel. Und unsere Werte kannst du im GG nachlesen.

denn

..mich würde auch mal interessieren, wo jetzt der Zusammenhang zwischen einem kanadischen Philosophen und der Aussage Merkels steht. Ich schrieb bereits oben, soll jeder halten wie er will, wenn er an der Demokratie zweifelt, ist er noch lange kein Schuft oder gar Reichsbürger. Aber wie im angehängten Bericht erläutert wird, haben nicht nur demokratische Staaten sondern auch China innenpolitische Probleme. Und wer neidisch auf deren Wirtschaftswachstum guckt (das ja inzwischen auch leidet) sollte auch auf die begünstigten Faktoren des Wachstums gucken. Ich möchte nicht in solchen Verhältnissen leben.

Mit Herrn Hoffmann würde ich mich auch gerne mal unterhalten, denn ich hätte da viele fragen zu großen offenen Fragen bezüglich des Oktoberfestattentates.

Und erwartest auch ehrliche Antwarten, was? Selbst Ganser, der intensiv bestrebt ist, den womöglichen Zusammenhang zwischen Attentat und Gladio zu finden, konnte bisher keine klaren Fakten schaffen.


1x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 15:43
@univerzal
Zitat von univerzaluniverzal schrieb:Selbst Ganser, der intensiv bestrebt ist, den womöglichen Zusammenhang zwischen Attentat und Gladio zu finden, konnte bisher keine klaren Fakten schaffen.
Wie denn auch, wenn der Staat Akten unter Verschluss hält und so nicht ersichtlich wird, warum gezielt wichtige Zeugen ausgeschlossen wurden. Aber dies ist ein anderes Thema


1x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 15:47
@Herbstblume
Ist es, deshalb zwei kleine Anmerkungen: Die Verschlussakten zum Attentat wurden umfangreich geöffnet - http://www.sueddeutsche.de/muenchen/neue-erkenntnisse-zum-terroranschlag-auf-das-oktoberfest-attentaeter-war-ein-neonazi-1.1171021

btw, auch wenn es nichts zur Sache tut: Meine Eltern waren damals beide auf der Wiesn, als die Bombe hochging.


melden

Montags-Mahnwachen

09.10.2014 um 17:39
@univerzal
@Aldaris
@Landluft
@Subcomandante
@JohnDifool
Ja das ist wohl nicht so gelaufen, für den "Hrn. Elsässer" !
Das ist schon schlimm wenn man eine Person des öffentlichen Lebens ist !
Zitat von SubcomandanteSubcomandante schrieb:Es sei in diesem Fall aber keine Schmähkritik in einer privaten Auseinandersetzung und richte sich auch nicht gegen eine Privatperson, sondern gegen eine öffentliche Person und laut dem Verfassungsgericht dürfe Schmähkritik auch wehtun,. oh Freunde und werte Leserschaft, wenn ihr jetzt nur das leidende Gesicht des Klägers gesehen haben könntet. Unbezahlbar.
Zitat von SubcomandanteSubcomandante schrieb:Der Kläger, so die Beklagte habe sie auch als Schreckschraube etc etc. bezeichnet. An diesem Punkt brachte sie wirklich herrliche Zitate des Klägers und die Miene der Richterin verfinstere sich ungemein mit Blick auf den nun noch beklagenswerter als bisher aussehenden Kläger. Haben Sie das wirklich gesagt?? Und Frau Ditfurth ergänzte: Es steht immer noch auf seiner Seite im Internet zum nachlesen. Auf der Seite eines seiner Kumpane, Lars Mährholz sei die dem Gericht vorgelegte Rothschildkarikatur zu sehen.. ja die sei wirklich widerwärtig, so die Richterin, und Jebsen sei, so Frau Ditfurth sinngemäß, der Dritte im Bunde.
Die Sache wird wohl zum Nachteil von Elsässer ausgehen !


melden

Montags-Mahnwachen

10.10.2014 um 02:22
@Herbstblume
Zitat von HerbstblumeHerbstblume schrieb:Wie denn auch, wenn der Staat Akten unter Verschluss hält und so nicht ersichtlich wird, warum gezielt wichtige Zeugen ausgeschlossen wurden. Aber dies ist ein anderes Thema
Finde ich nicht! Soweit ich das beurteilen kann (ich hab beide Ganser-Bücher gelesen), passt das schon hier hin! Ganser ist für mich z.B. viel interessanter als dieser unsägliche Prozess Dittfuth vs. Elsäßer. Ganser weiß tatsächlich 'ne Menge ( lässt sich aber blöderweise von KenFM und Konsorten hofieren), während alle anderen schlicht keine Ahnung (aber viel rhetorisches Geschick) haben. Es ist zum Haare raufen...


melden

Montags-Mahnwachen

10.10.2014 um 11:08
Update Elsässer vs Ditfurth

So siegessicher scheint Jutta die Sache nicht zu sehen, da sie die Antisemitismus-Definition der Münchener Richterin für sehr gefährlich hält:

Noch immer kann ich es nicht ganz fassen, was gestern von einer Richterin in Deutschland im Jahr 2014 erklärt worden ist:
"Ein glühender Antisemit in Deutschland ist jemand, der mit Überzeugung sich antisemitisch äußert, mit einer Überzeugung, die das III. Reich nicht verurteilt und ist nicht losgelöst von 1933-45 zu betrachten vor dem Hintergrund der Geschichte."

Um den verschwurbelten Satz klarer auszudrücken: Antisemit ist nur, wer sich positiv auf den NS-Faschismus bezieht, ihn zumindest nicht verurteilt. Die ganze Flut von sekundärem, strukturellem, verdeckten, codierten und sonstigem Antisemitismus ist zulässig. Man nimmt die Täter vor den Opfern in Schutz, und vor den Kritikern.

https://www.facebook.com/friedensdemowatch/posts/734864089901183

Jutta Ditfurth scheint eher ein negatives Urteil am 19.11.14 zu erwarten. Und wird wohl in die nächste Instanz gehen.

Hier gibt's noch eine interessante Prozessbeobachtung: http://forum.sonnenstaatland.com/index.php/topic,960.msg21882.html#msg21882


Xaver und die Reichsbürger

Das ultimative Xavier Naidoo Bullshit Bingo:

10631273 838159052870875 904725550271703

In einem SWR Interview sagte Naidoo, dass er auch auf die NPD zugehen würde.

„Und deswegen musste ich zu beiden Veranstaltungen hingehen - zu den Menschen der Mahnwachen und zu den Menschen, die sich 'Reichsbürger' nennen, weil es sind alles Systemkritiker so wie ich. Wir brauchen diese Meinungsfreiheit, um unsere doch nicht ganz massentaugliche Meinung zu sagen.“

"„Ich möchte auf Menschen zugehen. Auch zu 'Reichsbürgern'“, sagte der 43-Jährige im Interview mit dem Südwestrundfunks (SWR). Und weiter: „Auch auf die NPD. Das ist mir alles Wurst.“
http://www.mopo.de/promi---show/auftritt-vor-rechter-szene-xavier-naidoo---gehe-auch-auf-npd-zu--ist-mir-alles-wurst-,5066870,28696480.html

Anetta Kahane hat auf mut-gegen-rechte-gewalt.de einen interessanten Beitrag inkl. Link auf ein informatives pdf über die Reichsbürger:
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/node/12840
http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/reichsbuerger_web.pdf


melden