weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

2.605 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Globalisierung, Imperialismus, Antiamerikanismus

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 01:15
@xyUndercover
xyUndercover schrieb:Die meisten Pro-Amerikanisten sind nur russophob, das ist heilbar.
Ich bin der Meinung ist das vieles was die USA macht, falsch ist. Aber wenn ich die Wahl zwischen Russland und den USA habe, dann aufjeden Fall die USA....


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 07:01
@Flatterwesen
lieber reich in Russland, als arm in Amerika ;)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 07:57
Luminarah schrieb:Schlag mal was vor :D ,wie hättest du es gerne ?^^
Ich? Du warst es der/die die Nachtigall trapsen hörte.

Wenn du also meinst, China und Russland thematisieren zu müssen liegt es an dir entsprechende Threads dafür zu eröffnen. In einem USA Thread, darauf zu beharren über Russland und China debatieren zu wollen ist irgendwie... daneben.
Luminarah schrieb:Schau mal in der Krim oder Ostukraine ...
Du wirst doch wohl nicht leugnen wollen, dass da der Westen um EU, NATO und USA eine gewaltige Mitschuld an der Situation hat...
Luminarah schrieb:oder der russische Spinner ,der vor ein paar Wochen mit dem Atomkrieg rumprahlte ...
Du willst also durchgeknallte Spinner zum Maß der Dinge erklären?

Wir war das mit Timoschenkos Entgleisungen? Oder die Reps in Texas die gerade jetzt wieder einen Vorstoß zur heilung Homosexueller gestartet haben.

Oder die Irren im Bible-belt... oder Palins Geseier damals zur Wahl.

Durchgeknallte Spinner gibt es überall... wenn die jetzt das Maß der Dinge sind... Prost Mahlzeit.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 10:09
Sowohl die Hollywood-Filme (, die ich mir nicht ansehe ) als auch der Fraß von McDonalds (, den ich als Veganer nicht esse ) werden von einzelnen Personen, großen Konzernen oder einem Team verschiedenster Personen angefertigt, das hat insofern nichts damit zu tun ob die USA, der Staat an sich, scheiße ist.

Betrachten wir einmal die Umstände in Deutschland, dann wird schnell klar warum wir anfangen die USA zu hassen.

· das Freihandelsabkommen wird sehr bald für genmanipulierte Nahrung, einem Klagerecht für Unternehmen ( z.B. gegen Betriebsräte, Streiks oder den Mindestlohn ), einer die Umwelt gefährdender Methode an neue Energie zu kommen ( Fracking statt Energiewende ) usw. sorgen.

· das Verfahren gegen die Ausspähaffäre der NSA wurde aufgrund fehlender oder mangelhafter Beweise eingestellt. Man fragt sich wie das kommt, wenn bereits der US-amerikanische Präsident und der Chef der NSA zugegeben haben, dass die Ausspähung der gesamten Welt stattgefunden hat. Man weiß seitdem wie schwach Deutschland gegenüber der USA ist; das macht wütend.

· der US-Drohnenkrieg findet auf deutschem Boden statt ( z.B. Ramstein ), insofern wird Deutschland für den Krieg der USA missbraucht, was uns, bedauerlicherweise, auch an den zweiten Weltkrieg erinnert und uns fragen lässt: haben die Besatzungsmächte der USA Deutschland je verlassen?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 10:33
Flatterwesen schrieb:Ich bin der Meinung ist das vieles was die USA macht, falsch ist. Aber wenn ich die Wahl zwischen Russland und den USA habe, dann aufjeden Fall die USA....
Also ich bin erstmal für Freiheit, da müßen deine Beispiele wohl noch ein wenig üben.
Mal davon abgesehen, dass wer nur zwischen Schwarz und Weiß zu unterscheiden vermag,
doch im Grunde (Farben)blind ist.
Mit solchen Menschen, die noch bis zur Selbstdemontage auf ihrer Weltsicht bestehen,
lassen sich keine fruchtbaren Diskurse unternehmen. Alles was dabei zu Tage kommt,
ist die endlose Aufzählung historischer Katastrophen, zumeist durch diese Art
der Blindheit ausgelöst,längst erkannt, demaskiert und bis zum Erbrechen analysiert.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 10:35
@Intellektuell

Ich gebe dir recht. Gerade als Veganer kann ich nicht empfehlen diesen Fließbandfraß der kapitalistischen Systemgastronomen zu konsumieren. Nur ein weitere schritt die Massen gleichzuschalten, in dem man überall den gleichen Fetten Fraß vorgesetzt bekommt. Das Wort System sagt doch schon alles. Ähnlich ist es mit diesen immer gleichen Filmen.
Intellektuell schrieb:das Freihandelsabkommen wird sehr bald für genmanipulierte Nahrung, einem Klagerecht für Unternehmen ( z.B. gegen Betriebsräte, Streiks oder den Mindestlohn ), einer die Umwelt gefährdender Methode an neue Energie zu kommen ( Fracking statt Energiewende ) usw. sorgen.
So ist es, anstatt in Deutschland einzumarschieren, wie sie es in anderen Ländern machen, machen Sie die gesamte EU mit diesem Abkommen platt. Sobald die ersten amerikanischen Firmen hier beginnen werden unsere Rohstoffe zu fördern wird den Systemgastronomiejunkies die Augen aufgehen. Die Amerikaner werden alles tuen um weiterhin billig Benzin zu bekommen und damit die Umwelt zu verpesten. Wenn der Meeresspiegel steigt ist das einem so großen Land wie Amerika egal, das Dicht besiedelte Europa wird untergehen!
Intellektuell schrieb:das Verfahren gegen die Ausspähaffäre der NSA wurde aufgrund fehlender oder mangelhafter Beweise eingestellt. Man fragt sich wie das kommt, wenn bereits der US-amerikanische Präsident und der Chef der NSA zugegeben haben, dass die Ausspähung der gesamten Welt stattgefunden hat. Man weiß seitdem wie schwach Deutschland gegenüber der USA ist; das macht wütend.
Ein Skandal ohne gleichen. Der lange Arm der amerikanischen Politik geht bis zum Generalbundesanwalt. Hier muss ich dir aber widersprechen, das macht nur wenige wütend. Wütend macht es die Menschen, wenn man ihnen youtube nimmt. Siehe den Aufmarsch gegen Netzsperren. Wegen dem bisschen Privatsphäre schreit kaum jemand. Wir essen Burger und haben nichts zu verbergen. Plenus venter non studet libenter...Brot und Spiele mein lieber, Brot und Spiele!


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 11:29
@skep
skep schrieb:Also ich bin erstmal für Freiheit, da müßen deine Beispiele wohl noch ein wenig üben.
Mal davon abgesehen, dass wer nur zwischen Schwarz und Weiß zu unterscheiden vermag,
doch im Grunde (Farben)blind ist.
Mit solchen Menschen, die noch bis zur Selbstdemontage auf ihrer Weltsicht bestehen,
lassen sich keine fruchtbaren Diskurse unternehmen. Alles was dabei zu Tage kommt,
ist die endlose Aufzählung historischer Katastrophen, zumeist durch diese Art
der Blindheit ausgelöst,längst erkannt, demaskiert und bis zum Erbrechen analysiert.
Wo siehst du schwarz-weiss Denken wo ich doch sagte das auch Amerika im Bezug auf NSA etc.. vieles falsch macht. Trotzdem gibt es in den USA und im West und Mitteleuropa mehr Freiheiten als in Russland unter Putin. Und ganz ehrlich gesagt ich will kein russisch geprägtes Europa wenn ich sehe welchre Zustände es in Russland gibt...


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 11:34
@Flatterwesen
Flatterwesen schrieb:Wo siehst du schwarz-weiss Denken
und schon wieder:
Flatterwesen schrieb: Und ganz ehrlich gesagt ich will kein russisch geprägtes Europa wenn ich sehe welchre Zustände es in Russland gibt...
Darum geht es doch überhaupt nicht. Viele der Mitdiskutanten haben es oft genug
zum Ausdruck gebracht.
Du flechtest doch diese Schwarz-Weiß Denke selber häufig in deine Posts ein.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 11:39
@Flatterwesen
und ich bin bereit einen großen Betrag drauf zu wetten, dass du es in Russland gut finden würdest, wenn du dort ne Weile wohnen würdest. Das was man fürgewöhnlich hier über die Russen -oder allgemein über den ehemaligen Ostblock- weiß bzw. zu wissen glaubt, ist ziemlich oberflächlich, und weit an der Realität vorbei


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 11:52
@skep
Inwiefern? Ein schwarz-Weiss Denken wäre es wenn ich wie West United die USA und den Westen völlig gut darstellen ohne auch Misstände zu benennen und in Russland das totale Böse sehen. Also ein Schwarz-Denken, das tue ich aber nicht, ich sehe durchaus auch die Misstände in Amerika und im Westen, auch was die Aussenpolitik und die zahlreichen Kriege. Das bedeutet aber nicht das ich nicht Stellung beziehe zu und da ist mir eine USA lieber als ein Russland oder China als Weltmacht. Den die Freiheiten die ich hier habe, habe ich dort garantiert nicht.

@rockandroll
Das bezweifel ich, das ich als Transexuelle sowie Aktivistin für Homosexuellen und Transexuelle und deren Gleichberechtigung dort drüben ein schönes Leben hätte(Und damit nicht gleich nicht wer angeschissen, ich habe auch was gegen Homounterdrückung in der Islamischen Welt). Ich wäre für den Russen der Inbegriff "Der Dekadenz des Westen" sowie auch eine Gegnerin der Orthodoxen Kirche(die noch schlimmer ist als die RKK) und deren wachsenden politischen Einfluss. Ebenso wie ich gegen die dortigen Konservative Politik und fehlende Opposition bin. Und ja ich kenne den ehemaligen Ostblock nur zu gut....


melden
west_united
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 11:57
@rockandroll

Flatterwesen hat dich mit der Antwort geowned...


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 12:24
Ist scheinbar untergegangen, ich weiß leider immer noch nicht so genau, wann Amerika-Kritik in Anti-Amerikanismus umschlägt (die Definition ist einfach zu schwammig).

Ich finde die Definition ein wenig dünn bzw. erklärungsbedürftig.

Um als Anti-Amerikanist eingestuft zu werden, reicht es
1) dass irgendeiner der Punkte (Gesellschaftssystem, Politik, Lebensstil ablehnen/kritisieren)zu trifft?
2) müssen alle drei zutreffen?
4) muss man alle drei Bereiche zu 100% ablehnen?
3) welcher Lebensstil ist gemeint (Ostküsten-Boston-Snobs, Midwest-Hillbilly, lockerer california Style)?

Ich habe den Eindruck, dass das label "anti-amerikanismus" immer dann aufgeklebt wird, wenn den pro-amerikanisten die Argumente ausgehen.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 12:31
@Flatterwesen
das wäst du auch in den Konservativen Gegenden der USA. Müßtest sogar noch mehr um dein Leben fürchten, als in Russland, weil man dort auch gerne gleich auf "Andersartige" schießt, oder sie lyncht. Da nehmen sich die beiden Gesellschaftsformen also nichts. In den offenen Regionen von Russland ist das Leben nicht anders, als bei uns. Das einzige was man braucht ist Geld und Gesundheit, ansonsten mangelt es dort an nichts. Nicht mal an Transen ;)

@west_united
jaja, glaub weiter dein Mächen, vllt wird es doch noch wahr ^^


melden
west_united
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 12:32
groucho schrieb: Um als Anti-Amerikanist eingestuft zu werden, reicht es1) dass irgendeiner der Punkte (Gesellschaftssystem, Politik, Lebensstil ablehnen/kritisieren)zu trifft?2) müssen alle drei zutreffen?4) muss man alle drei Bereiche zu 100% ablehnen?3) welcher Lebensstil ist gemeint (Ostküsten-Boston-Snobs, Midwest-Hillbilly, lockerer california Style)?
1.) Kommt auf den Punkt an. Normalerweise müssen aber mehrere zutreffen.
2.)Nein.
3.)Egal. Hauptsächlich geht es um die Schnittmengen die alle US-Amerikaner gemeinsam haben.
4.)Nein.


melden
west_united
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 12:58
rockandroll schrieb: das wäst du auch in den Konservativen Gegenden der USA. Müßtest sogar noch mehr um dein Leben fürchten, als in Russland, weil man dort auch gerne gleich auf "Andersartige" schießt, oder sie lyncht. Da nehmen sich die beiden Gesellschaftsformen also nichts. In den offenen Regionen von Russland ist das Leben nicht anders, als bei uns. Das einzige was man braucht ist Geld und Gesundheit, ansonsten mangelt es dort an nichts. Nicht mal an Transen ;)
So,so, jetzt wird mir einiges klar. Du bist schlicht und einfach ein verblendeter Moskautreuer (wahrscheinlich auch noch überzeugter Kommunist). Kein Wunder, dass du die ganze Zeit solch einen Blödsinn schreibst.

Aber eine Bemerkung auch noch an dich, die du vielleicht trotz deiner Scheuklappen durchschaust:
Müsste es nicht selbst bei dir, bei der Behauptung, dass man in konservativen Gegenden der USA einfach so auf Andersartige schießt, mal klingeln ?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 13:00
@west_united
nein, bin ich nicht. Ich bin nur realist, und glaube nicht jedes Märchen


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 13:01
@west_united



melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 13:02
west_united schrieb:So,so, jetzt wird mir einiges klar. Du bist schlicht und einfach ein verblendeter Moskautreuer (wahrscheinlich auch noch überzeugter Kommunist).
Damit trittst du dem Fass den Boden aus... danke, ich habe herzhaft gelacht!


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 13:08
@groucho
Kritik an Amerika ist doch völlig in Ordnung, ich übe selber Kritik an Amerika, war gegen den Irak Krieg und überhaupt von Bush. Aber diese scheinheilige Ablehnung Amerikas im Antiimperialistischen Lager egal ob rechts oder links, wo Imperialismus und Ausbeutung nur von Amerika, der NATO und den Westen ausgeht. Es war völlig in Ordnung als man gegen die Scheinheiligen Kriege im Namen des der Terrorbekämpfung auf die Strasse. Aber es ist seltsam wenn die selben Leuten die sich Friedensaktivisten plötzlich schweigen als die Russen gegen Georgien vorgegangen sind oder jetzt die Krim Annektierten, oder die sich sogar Diktatoren an den Hals henkten wie Gadaffi, Assad und co. Hauptsache gegen die USA und gegen den Westen.

@rockandroll
Ich kenne sowohl den Ostblock wie auch die USA und davon auch den Bible Belt und die Konservativen Gegenden der USA. Die Homophobenrate dort ist sicher genauso hoch wie in Russland, aber lynchen oder verprügeln würde man dort niemanden und wenn dann würde die Polizei auch angreifen. Es gibt selbst in den Konservativ geprägtest Staaten wie Oklahoma CSDs die ganz reibungslos ablaufen. Sicherlich es wird es heftige Diskussionen mit Evangelikalen Christen geben, und sicherlich gibt es auch in den USA auch Leute die Gewalt. aber die sind in der absoluten Minderheit. Im gegensatz zu Russland, immer wenn man in Osteuropa irgendwelche Pro Homo Aktionen durchführt(und da reicht manchmal nur das zeigen der Rebenbogenflagge) kann bedeuten das ein Mob hinter dir her ist der dich verprügeln will. CSDs gibt es schon seit Jahren nicht mehr in Russland und irgendwo anders in Osteuropa(und auch Südosteuropa) geht es nur unter massiven Polizeischutz und manchmal steht auch die Polizei nichzt hinter einen wie man 2006 in Moskau sehen konnte.
In den USA gibt es dahin gehendes pluralistisches Verständniss, man respektiert die Meinung von anderen und das Recht sie zu äussern hat jeder auch wenn es einen. Selbst wenn man sich in einer Konservativen Gegenden in den USA für die Homoehe stark macht. Die freie Rede ist etwas, was ein Amerikaner am höchsten schätzt, höher sogar als der oftmals Dumpfpatriotismus. In Russland hat man da ein anderes Verständniss, da ist man eher der "Alle auf einer Linie" Mentalität, früher der Kommunismus, jetzut der Orthodoxe Konservativismus und wer davon abweicht wird als Bedrohung betrachtet. ein Pluralistisches Grundverständnisds gibt es dort ebenso wenig wie in der islamkischen Welt.


melden
Anzeige

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 13:11
@Yotokonyx
Sorry aber das ist eine Familie die nichtmal 100 Leute umfasst, das ist nicht wirklich Aussagekräftig. Die Westboro Baptist Church wird selbst im Bible Belt kaum ernst genommen und das ist der Teil Amerika wo die ganzen Kreatonisten herkommen....


melden
223 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden