weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

2.605 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Globalisierung, Imperialismus, Antiamerikanismus
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:38
west_united schrieb:Danke, dann weiß ich ja auch wem ich die Verwarnung zu verdanken habe ;)
Da brauchen wir auch kein Hehl drum machen...
west_united schrieb:Quellen: z.b. Wikipedia unter dem entsprechenden Stichwort
Quellenangaben sind auch nichtmehr das was sie mal waren.

Beispiel:

Die USA sind voll fies!

Quellen: Das Internet unter dem entsprechenden stichwort.

Made my day! :Y:


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:40
@Flatterwesen

Die eigentliche Intention dieses Threads ist es, Kritik an der US Politik mundtot zu machen. Egal wie viele CSD´s dort den lieben langen Tag stattfinden entschuldigen sie doch nicht all die Verfehlungen die der TE hier geflissentlich versucht mit Russlandbashing zu übertünchen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:41
Wer Russland vorzieht kann das ja tun, ist nichts dagegen einzuwenden, mir ist auch egal ob die Hinterwälder woauchimmer toleranter sind als woauchimmer oder nicht. Ein Volk ist immer nur so gut wie seine Häuptlinge und wenn auch nicht alles pralle ist bei den Amis, kann man kaum abstreiten dass die individuelle Freiheit, also die Freiheit so zu leben wie man möchte, das anzustreben was man möchte in den Staaten ungleich größer ist als beispielsweise in Russland oder China.

...ich versuch mir grad vorzustellen wie ein Gesetz gegen Homosexuellenpropaganda in einer Stadt wie San Francisco ankäme^^


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:42
@Flatterwesen
in den Ballungszentren ist es klein Problem. Gerade in der sehr viel mehr geduldeten Parallelgesellschaft ist alles möglich, nur öffentlich will man das nicht so, weil der Einfluß der Konseravativen noch sehr stark ist. Das hast du in den Staaten auch genau so, wenn auch von der anderen Seite wieder viel Schlimmer, weil dort sogar Kreationisten und solche fundamentalen Kräfte politschen Einfluß haben, und zB. "Umerziehungslager" geduldet werden usw.. , was es in Rusland eher nicht gibt. So gleicht sich das auch wieder aus


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:43
Befen schrieb:also die Freiheit so zu leben wie man möchte, das anzustreben was man möchte in den Staaten ungleich größer ist als beispielsweise in Russland oder China.
alles eine Frage der Finanzen. auch in China mittlerweile


melden
west_united
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:44
@def

Bei deinen waghalsigen Behauptungen, habe ich auch noch keine einzige Quellenangabe gesehen. Und du wirst es ja wohl noch schaffen z.b. "HDI" in eine Suchleiste einzugeben.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:44
@def
Kritik an den USA ist berechtigt, aber der dumpfe Antiamerikanismus ist nervig. Die ganze Putinverehrer sind doch meist genauso einseitig.

@rockandroll
Hier kann ich es auch ohne entsprechende Finanzen...


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:46
Flatterwesen schrieb:Hier kann ich es auch ohne entsprechende Finanzen...
was kannst du hier ohne Finanzen. Du bist wohl nich von hier, hm? ;)


melden
west_united
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:50
@def
Hattest du dich nicht über Menschenrechtsverletzung in Guantanamo beschwert ?
Was sagst du denn dazu, dass das z.B. in Russland landesweit passiert ?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:51
@rockandroll
Rechtsicherheit(zumindestens mehr als in Russland oder China), auch ewenn ich zu einer Minderheit gehöre.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:52
@rockandroll
ach wenn man kein Geld hat darf man hier nicht Schwul/Lesbisch sein?

Ist aber neu?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:55
@Flatterwesen
das denkst du nur. Niemand knüpft dort mit staatlicher Hilfe Schwule auf, man verbietet nur in Russland die Werbung drumrum. Das ist alles. Wer aber wem sein Teil wohin schieb, interessiert keine Sau in der Regierung

@Fedaykin
das ist also, was du liest, ja? Ok ;)


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 14:59
@rockandroll
Wenn man mir verbietet positiv über Homosexualität in der öffentlich ist das eine Einschränkung der Redefreiheit. es ist übrigen kein Geheimniss das Gewaltverbrechen gegen Homosexuelle kaum verfolgt werden...


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 15:01
@Flatterwesen
ja, na gut. Wenn es das einzige ist, was dich belastet, dann geh an den Broadway. Dort wird man dich sicher vollends als das akzeptieren, was du bist. Ansonsten hat man in Russland genau die gelichen Chancen und Nöte wie in den Staaten. Einpaar sind anders, einpaar sind etwas mehr oder weniger, aber, dass die USA so viel weltoffener und vorbildlicher wäre, das sehe ich beim besten Willen nicht


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 15:03
Flatterwesen schrieb:Kritik an den USA ist berechtigt, aber der dumpfe Antiamerikanismus ist nervig. Die ganze Putinverehrer sind doch meist genauso einseitig.
Korrekt. Sag das dem TE.
west_united schrieb:Hattest du dich nicht über Menschenrechtsverletzung in Guantanamo beschwert ?
Was sagst du denn dazu, dass das z.B. in Russland landesweit passiert ?
Mache einen Russland Thread und ich werde das gern mit diskutieren. Wenn du meinst ich werde hier auf eine so billige Tour einsteigen hast du dich geschnitten.

Keine Menschenrechtsverletzung der Welt rechtfertigt Folter in Guantanamo.
west_united schrieb:Bei deinen waghalsigen Behauptungen, habe ich auch noch keine einzige Quellenangabe gesehen.
Welche waghalsige Behauptungen meinst du denn da konkret?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 15:09
@rockandroll
Ich bin schon über den Broadway gelaufen und es ist nichts passiert. Allgemein habe ich sehr positive erfahrungen in amerika gemacht im gegensatz zu Russland. Die dortige Gesellschaft und auch der Staat ist um einiges intoleranter....


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 15:10
@Flatterwesen
Blödsinn :D


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 15:11
@rockandroll
Eben nicht....


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 15:12
Flatterwesen schrieb:Die dortige Gesellschaft und auch der Staat ist um einiges intoleranter....
Toleranz ist auch in den Staaten immer eine Frage dessen, gegenüber dem man tolerant zu sein hat....


http://www.heise.de/tp/artikel/39/39233/1.html
Feindbild Islam - Die USA und die Muslime
...

Seit dem Anschlag auf den Boston Marathon im April sind, vor allem in konservativen US-Medien und Blogs, vermehrt Äußerungen und Beiträge zu verzeichnen, die das nativistische, islamfeindlich eingestellte Segment der US-Gesellschaft bedienen. Das Spektrum dieser Äußerungen reicht von Forderungen nach "Racial Profiling" von Muslimen, über einen Immigrationsstop für muslimische Einwanderer bis hin zu Demagogie im Stile eines Joe McCarthy.

Da ist von einer Infiltration amerikanischer Polizei- und Schulbehörden durch Al-Kaida die Rede oder von einer Kooperation "amerikahassender" Muslime und Liberaler. Der muslimische demokratische Kongressabgeordnete Keith Ellison wurde als "gefährlicher Islam-Apologet" diffamiert, weil er vor mehr als zwanzig Jahren Sympathien für die Nation of Islam geäußert hatte, von denen er sich inzwischen distanziert hat, und nach dem Anschlag darum bat, nicht sämtliche Muslime für die Taten Einzelner verantwortlich zu machen. Dass er seinen Amtseid auf den Koran ablegte, machte ihn in den Augen Einiger vollends verdächtig, auch wenn es sich dabei um den Koran aus dem Privatbesitz Thomas Jeffersons handelte.

Diese Beispiele der Stigmatisierung einer ganzen Bevölkerungsgruppe folgen einem altbekannten Muster. Ausgehend von der Prämisse einer eigenen zivilisatorischen Überlegenheit, wird eine "Verunreinigung" von Kultur und Gesellschaft durch die Zielgruppe postuliert. Im Fall muslimischer Amerikaner geht dies auch von Vorstellungen vom Islam aus, die der Literaturwissenschaftler Edward Said als Orientalismus definiert hat. Dieses Vorurteil vom rückständigen Barbaren wird dadurch verstärkt, dass Muslime irrtümlicherweise häufig mit Arabern gleichgesetzt werden, die - in Saids Worten - zumeist mit Erdöl oder Terrorismus in Verbindung gebracht werden. So ließ sich seit 9/11 ein deutlicher Anstieg entsprechender Vorurteile beobachten, der jedoch allmählich stagniert. Laut einer aktuellen Umfrage des Pew Research Center halten 42 Prozent der Befragten den Islam für potentiell gewalttätiger als andere Religionen, 46 Prozent sehen dies nicht so.

Neben einer vermeintlichen Prädisposition zur Gewalt betonen die antiislamischen Ressentiments, die durch Boston erneute Nahrung erfuhren, häufig auch das vermeintlich Andersartige, Fremde bezüglich islamischer Religion und Kultur. Dabei existiert seit Jahrhunderten eine islamische Minorität in Nordamerika, die - trotz ihrer lange Zeit unterdrückten Position - mit der euroamerikanischen, protestantisch geprägten Mehrheitskultur interagierte.


melden
Anzeige

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

10.06.2014 um 15:15
Ach, geht mal wieder um Schwarz-Weiß. Entweder Rußland oder USA, wie sinnig.
Sollten hier nicht Fakten zum Thema
Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft, gebracht
werden?
Stattdessen lese ich schon wieder Putinversteher usw., aber alles in allem recht amüsant
den Strang hier mitzulesen.
Vor allem die ständigen Versuche, die Verbrechen des Einen mit den Verbrechen
des Anderen relativieren zu wollen. Bestimmt sehr zielführend, aber vor allem
sehr überzeugend. :D


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden