weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

2.605 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Globalisierung, Imperialismus, Antiamerikanismus

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 06:47
@west_united
Das is wohl die typische ami Antwort aber gut mein werter Sympathisant allem Menschenunwürdigen.
Wo fange ich an Thema Ukraine:
Russland der Böse? Vergleichen wir mal...
Usa und die EU unterstützen Terroristen und Rebellen (Maidan)
Usa und EU setzten Janukowitsch willkürlich ab, zur benötigten 3/4 Mehrheit um es legitim nach demokratischer Ordnung zu erldigen haben 10 stimmen gefehlt im Parlament gefehlt.
Usa und EU verwenden Methoden wie im kalten Krieg weil Russland sich an die Regeln hält, nur unsere Medien aind da zu Proamerikanisch.
Kleine Randbemerkung dazu die Scharfschützen die auf Demonstranten geschossen haben, haben nicht mit scharfer munition geschossen.. Was total unterging.
Merica will nur eigene wirtschaftliche interessen in Vordergrund drängen.
Russisches gas abkapseln und schön in der Eu Fracken...

Nächstes thema Krieg:
Mehr zivile Opfer nach dem 2. Weltkrieg als der Holocaust forderte
Totale Zerstörung des Friedens im Nahen Osten.
Unrechtmäßiges Israel...
Die amerikanische Rüstungsindustrie...
Achso und nich zu vergessen das Verbrechen gegen die Menschlichkeit was jeglichen Gesunden Menschenverstand vermissen lässt... -> Hiroshima&Nagasaki

Und es ist höchste Zeit das wir Als nation als Beispiel voran gehn und uns gegen die Vereinigten Stasi von Amerika stellen.
Abschließed zu dir zu sagen verbrenn deinen pass und geh für ne greencard blasen.
Und hör auf den ihre taten zu verherrlichen..


melden
Anzeige
west_united
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 08:45
@ProAnti

Wow, und dafür hast du dich extra registriert ? Troll ?

Deine Argumente sind typische Floskeln auf die ich hier teilweise schon eingegangen bin.
Wenn Russland denn nicht der Böse (was ich so pauschal sowieso nie behauptet habe) sein sollte, was sagst du denn dann zur völkerrechtswidrigen Krim Annektion durch die das Ganze erst angefangen hat ?
ProAnti schrieb: Und es ist höchste Zeit das wir Als nation als Beispiel voran gehn und uns gegen die Vereinigten Stasi von Amerika stellen.
Kannst ja eine neue DDR gründen, wirst aber wohl leider kaum Anhänger finden. CDU ist die amerika-freundlichste Partei in Deutschland und besitzt derzeit die meisten Sitze im Bundestag. Das
zählt !


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 09:33
Ich bin Anti Amerikaner durch und durch.

Ich fördere durchgehend Erzeugnisse deutscher Landen, spreche mich öffentlich gegen die Regierung der US of A aus, diffarmiere öffentlich Leute die sich mit der politischen Vergangenheit und Gegenwart der Kriegstreibenen Unmenschen aus dem weißen Haus anbiedern.

Ich esse bei Burger King und schaue Hollywood und reiche jedem Ami die Hand der sich differenziert mit der Politik seines Landes auseinander setzt.

Ich jage aber auch öffentlich jeden Ami zum Teufel der das Morden, Schlachten, Einsperren, Foltern und wider der Freiheit agierenden skrupellosen Menschengegner aus Washington feiert.

Das ist mein gutes Recht!
Ich beteilige mich an allen erlaubten Dingen die diese Steinzeit Politik auf der anderen Seite vom Teich schwächt, destabilisiert und im besten Fall zum fallen bringt.

Ich spreche auch nicht vom Kapitalismus, denn ich verdiene gerne das Geld was ich verdiene.
Wobei ich stolz darauf bin das die Firma für die ich arbeite kein amerikanisches Unternehmen unterstützt!


Und du West_United bist das Kind, die fleisch gewordene Erfüllung des amerikanischen Traums.
Zumindest des Traums der Regierung.


Ich meine keiner hier versteht dich und wird das auch jemals.
Aber es ist okay einem Land beizustehen dessen Regierung so Steinzeitlich agiert als käme sie daselbst aus dem von ihr verteufelten nahen Osten.

Amerika ist und bleibt der größte Gegner der freien Welt und der Freiheit.


melden
west_united
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 09:59
hAmMeLBeIn schrieb: Amerika ist und bleibt der größte Gegner der freien Welt und der Freiheit.
Bis dahin ist alles Ansichtssache aber dann : Du denkst also, die USA bedrohen die Welt mehr als Russland, China VR, Nordkorea oder Iran ? Deine Begründungen ?


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 10:08
Die Krim wurde nicht annektiert. Durch demokratische Wahlen wurde das entschieden. -> auf demok. Wahlen fährt die EU ja total ab.

Eine historische Ungerechtigkeit wurde wieder erfolgreich gelost.


melden
west_united
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 10:17
@Aether

Bedrohung der Wähler in den Wahllokalen mit Waffen, offensichtliche Manipulation der Wahl, keine Absprache mit der Kiewer Regierung der die Krim gehörte. SEHR "demokratisch" !


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 10:33
@Aether

Ob die Krim-Tataren das genauso sehen?


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 10:47
Diese Minderheit kann dann ja aufs Festland umziehen, wenns ihnen nicht passt.

Die Krim ist war und bleibt russisch. Sewastopol ist eine Heldenstadt für die Russen.

Es wurde keiner eingeschüchtert bei den Wahlen, welch Märchen. Unter russischer Flagge geht's allen besser dort.

Die EU sind diejenigen, die Land für Land der Wirtschaft wegen einnehmen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 10:54
@Aether

Ob es denen unter Russland wirklich besser geht, darüber sprechen wir vielleicht nochmal in 1-2 Jahren...


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 10:54
@west_united
Wo bitte bedroth der IRAN denn die Welt? Mit was?
Falls du es noch nicht mitbekommen hast, wird die iranische Regierung dem Westen dabei helfen, den Irak von der Isis zu befreien...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 14:38
Commonsense schrieb:Ob es denen unter Russland wirklich besser geht, darüber sprechen wir vielleicht nochmal in 1-2 Jahren...
russland hat einen riesigen geldberg, die ukraine hingegen ist pleite....


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 14:55
Naja, so rosig sieht das mit der wirtschaftlichen Prognose für Russland aber nicht aus, wenn ich glauben kann, was ich so lese. Der "Geldberg" befindet sich überwiegend in Privatbesitz und wird fleißig ins Ausland transferiert, die Sanktionen senken das BIP bei anhaltenden Sanktionen auf 0,2 und Gas/Öl ist das einzige wirklich finanzträchtige Exportgut. Die Agrarwirtschaft ist am Boden und muss dringendst modernisiert werden usw.

Die Ukraine kann dagegen mit Hilfe aus dem Westen rechnen, wenn sie es schafft, sich zu stabilisieren und sich dem Westen zuzuwenden.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/finanzsanktionen-gegen-russland-europa-koennte-in-den-abgrund-stuerzen...


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 14:59
@Commonsense

Die Ukraine kann dagegen mit Hilfe aus dem Westen rechnen, wenn sie es schafft, sich zu stabilisieren und sich dem Westen zuzuwenden.

und du glaubst, dass dort dann honig in den flüssen fließen wird? hast du darüber nachgedacht was alleine die iwf bedingungen anrichten?
Was hat die neue, unter äußerst fragwürdigen Bedingungen ins Amt gekommene Regierung also dem Fonds in Washington versprochen? Erwartungsgemäß sollen Löhne und Renten gedeckelt werden. Die bereits beschlossene, schrittweise Anhebung des Mindestlohns wird zurückgenommen. Die Lohnuntergrenze bleibt bis zum Ende des Jahres eingefroren. Zur Zeit müssen in der Stunde mindestens 7,3 Ukrainische Hryvnia (UAH, 0,45 Euro) und bei einer Vollzeitbeschäftigung monatlich mindestens 1218 UAH (75,43 Euro) gezahlt werden. Zum ersten Juli sollten diese Beträge auf 7,49 und 1250 UAH und zum 1. Oktober auf 7,8 und 1301 UAH erhöht werden. Dieser Anstieg um wenige Euro-Cent ist dem IWF offensichtlich schon zu viel.

Auch die Anpassung der Renten an die Löhne wurde ausgesetzt, und für den öffentlichen Dienst gibt es einen Einstellungsstopp. Deutlich wohlwollender ist man hingegen gegenüber den Banken. Die sollen evaluiert werden. Kommt dabei heraus, dass sie Kapitalaufstockungen benötigen, wird gegebenenfalls der Staat einspringen. Zumindest dann, wenn die privaten Eigner dazu nicht in der Lage oder Willens sind.

Um das dafür nötige Geld aufzubringen, verpflichtet sich die Regierung zur Deckelung der öffentlichen Haushalte. Gemeint sind damit nicht nur das staatliche Budget, sondern auch jenes der Gebietskörperschaften sowie der Kranken- und Rentenversicherung. Gleichzeitig sollen die Bürger zur Kasse gebeten werden. Die bereits beschlossene Absenkung der Mehrwertsteuer wird zurückgenommen, sie verbleibt somit bei stolzen 20 Prozent.

Auch für Gas und Wärme müssen die ukrainischen Bürger künftig tiefer in die Tasche greifen. Schon zum 1. Mai sollte der Endverbraucherpreis für Gas um 56 Prozent angehoben werden, hatten die neuen Herren in Kiew, denen die Nation so wichtig ist, dass sie darüber einen Bürgerkrieg beginnen, dem IWF versprochen. Zum 1. Juli wird die Fernwärme mit einem Preisaufschlag von 40 Prozent folgen. 2015 sollen dann sowohl Gas als auch Wärme noch einmal um 40 Prozent verteuert werden, und auch für nachfolgenden Jahre bis 2018 einschließlich sind weitere Aufschläge um dann jeweils 20 Prozent vorgesehen.

Ziel sei es, den staatlichen Energiekonzern Naftogas aus der Verlustzone zu holen. Wir dürfen gespannt sein, ob er im Anschluss privatisiert werden wird und ob die etwaigen Käufer vielleicht E.on, Gaz de France oder RWE heißen. Eine der dafür notwendigen Maßnahmen steht jedenfalls bereits auf der IWF-Wunschliste: die sogenannte Entpolitisierung der Preisbildung. Die Preiskontrolle soll künftig nicht mehr vom Parlament, sondern von einer unabhängig agierenden staatlichen Agentur ausgeübt werden. Immerhin verspricht der "Letter of Intent" aber Energiekosten-Beihilfen für bedürftige Haushalte, lässt jedoch offen, wie Bedürftigkeit definiert wird.
Getreideexporte werden weiter durch Mehrwertsteuererlass gefördert, der Währungskurs muiss dem Markt überlassen werden

Ansonsten verpflichtet sich Kiew gegenüber dem IWF keine neuen Kapitalverkehrskontrollen einzuführen und auch den Wechselkurs der Währung dem Markt zu überlassen. Damit gibt sie zwei wichtige Instrumente aus der Hand, mit denen Regierungen einst, in einer Zeit, bevor neoliberale Ideologen die Herrschaft übernahmen, ihre Volkswirtschaften schützten. Heute ist derlei nur noch in Ostasien üblich, und zwar mit Ergebnissen, die sich sehen lassen können.

Ein interessantes Detail ist schließlich, dass der ausgelaufene Mehrwertsteuer-Erlass für Getreideexporte erneuert werden soll. Damit wird ein Anreiz für Ausfuhren geschaffen. Angesichts der besonderen Fruchtbarkeit des Landes und der hohen Weltmarktpreise für die meisten Grundnahrungsmittel liegt der Verdacht nahe, dass landwirtschaftliche Exporte besonders gefördert werden sollen.

Das lässt zweierlei befürchten: Zum einen bedeutet eine Orientierung auf den Export in diesem Sektor, dass auch im Binnenland Weltmarktpreise gezahlt werden müssen. Es sei denn, die Regierung subventioniert die Preise, wovon aber wohl angesichts des IWF-Diktats kaum auszugehen sein wird. In Argentinien ist es in den letzten Jahren um diese Fragen immer wieder zu heftigsten politischen Auseinandersetzungen gekommen.

Zum anderen ist wohl damit zu rechnen, dass nun auch die Ukraine zum Magneten für staatliche wie private Agrarkonzerne wird, die seit einigen Jahren in aller Welt große Ländereien aufkaufen, um die Ernährung ihrer Heimatländer abzusichern oder um von den angesichts der Verknappung steigenden Weltmarktpreisen zu profitieren. Der IWF sorgt mit seinen Kreditbedingungen dafür, dass sie im Land billige Arbeitskräfte vorfinden. Und die Regierung in Kiew sorgt dafür, dass der Rest der verbliebenen alten Industriezentren im Südosten geschliffen wird.

Auf die Ukrainer kommen also ökonomisch harte Zeiten zu - noch härtere muss man sagen, denn das Land hat schon jetzt nur noch die Wirtschaftskraft, auf die es bereits 1993 zurückgefallen war. Die derzeitigen Unruhen und die IWF-Auflagen dürften in diesem und in den nächsten Jahren zu einem weiteren Rückgang führen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 15:00
Commonsense schrieb: Der "Geldberg" befindet sich überwiegend in Privatbesitz und wird fleißig ins Ausland transferiert, die Sanktionen senken das BIP bei anhaltenden Sanktionen auf 0,2
0,25 wachstum unter sanktionen ist völlig okay, vorallem wenn die weltwirtschaft völlig abstürzt.
Commonsense schrieb:Die Ukraine kann dagegen mit Hilfe aus dem Westen rechnen, wenn sie es schafft, sich zu stabilisieren und sich dem Westen zuzuwenden.
die ukraine ist pleite, und wie hilfe vom westen für pleite staaten aussieht wissen wir.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 15:04
25h.nox schrieb:0,25 wachstum unter sanktionen ist völlig okay, vorallem wenn die weltwirtschaft völlig abstürzt.
Bei über 6% Inflationsrate? Na, ich weiß nicht...

@unreal-live

Wenn ihr wirklich glaubt, mit Russland wird die Ukraine zu einem Land mit besseren Lebensbedingungen, als das mit westlicher Unterstützung möglich wäre, dann frage ich mich ernsthaft, warum Ihr nicht in Moskau hockt und Geld scheffelt, anstatt hier herumzuhängen?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 15:07
Commonsense schrieb:Wenn ihr wirklich glaubt, mit Russland wird die Ukraine zu einem Land mit besseren Lebensbedingungen, als das mit westlicher Unterstützung möglich wäre, dann frage ich mich ernsthaft, warum Ihr nicht in Moskau hockt und Geld scheffelt, anstatt hier herumzuhängen?
die russen haben halt den willen und das geld um die ukraine aufzubauen, die eu hat weder das eine noch das andere. aber so ein abhängiger agrastaat ist doch ganz nett zu haben.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 15:10
@Commonsense

was ist denn das wieder für eine Argumentation. also interessiert dich das alles nicht. habe ich geschrieben, dass russland die ukraine zu einem besseren land macht, wohl kaum?! letztendlich ist es das kernproblem, die ukraine erwartet, dass andere sie aus der scheiße holen, aber hilfe zur selbsthilfe ist die Devise . zumal verbitte ich mir solche Anfeindungen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 15:18
@unreal-live

Nichts gegen ein ultralanges Zitat von Wolfgang Pomrehn, aber die Quelle wäre schon nett gewesen.

http://www.heise.de/tp/artikel/41/41765/1.html

Dass ein der DKP nahe stehender Autor nun sogar dem IWF die Schuld am Disaster von Rumänien unter Ceausescu gibt, ist schon sehr dreist:
Auch der rumänische Diktator Nicolae Ceausescu erwies sich in dieser Zeit als gelehriger IWF-Schüler und presste sein Volk aus, um seine Schulden an den Westen zurückzahlen zu können.
http://www.heise.de/tp/artikel/41/41765/1.html
Ceausescu hat aus freien Stücken die kompletten Auslandsschulden Rumäniens zurückgezahlt und damit die Versorgungsprobleme verursacht.


melden
west_united
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 15:34
Aether schrieb: Es wurde keiner eingeschüchtert bei den Wahlen, welch Märchen. 
Fakten kannst du nicht leugnen, auch wenn du es dir anders besser passen würde. Punkt.

NeoDeus schrieb: Wo bitte bedroth der IRAN denn die Welt? Mit was? Falls du es noch nicht mitbekommen hast, wird die iranische Regierung dem Westen dabei helfen, den Irak von der Isis zu befreien...
Besondere Umstände, bedürfen besonderer Maßnahmen. Auch Rivalen können durchaus zusamme n arbeiten z.B. Anti-Hitler-Koalition zwischen USA und UdsSR


melden
Anzeige
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

20.06.2014 um 15:38
@Narrenschiffer suuuuuuper Strategie. da wird lieber die quelle und der autor diskreditiert anstatt sich mit dem inhalt auseinanderzusetzen. lege mir bitte dar, inwiefern der autor unwahrheit bezüglich der iwf bedingungen schreibt. bitte richte deinen augenmerk dabei auch auf griechenland und den auswirkungen der iwf bedingungen.


und die iwf stehen ohne zweifel in kritik.


Der Träger des Nobelpreises für Wirtschaftswissenschaften und ehemalige Chefökonom der Weltbank Joseph E. Stiglitz kritisiert in seinem Buch Die Schatten der Globalisierung den IWF für die seiner Meinung nach „blinde“ Verfolgung des Washington Consensus und das Vorgehen der Organisation während der Überführung der osteuropäischen Zentralverwaltungswirtschaften in marktwirtschaftliche Systeme. Der damalige Chefökonom des IWF, Kenneth S. Rogoff, antwortete in einem offenen Brief auf Stiglitz’ Kritik.[26] William Easterly wirft dem IWF fehlende Legitimation und Rechenschaftspflichten vor. Ursächlich sei der durch das Bretton-Woods-Abkommen nicht abgesicherte Aufgabenzuwachs im Zeitablauf. Easterly vertritt zudem die These, dass die Strukturanpassungs- und Transformationspolitik des Internationalen Währungsfonds den betroffenen Volkswirtschaften eher geschadet als genutzt habe.[27]

Insbesondere von globalisierungskritischen Bewegungen wird dem IWF ein Demokratiedefizit attestiert. Der IWF sei letztlich ein Machtinstrument der reichen Industrienationen, Entwicklungsländer hätten hingegen im IWF zu wenig Einfluss.[28]


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Olympia 2018108 Beiträge
Anzeigen ausblenden