weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

2.605 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Globalisierung, Imperialismus, Antiamerikanismus

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 11:51
@Ornis

Weil die Aussage zu allgemein gehalten ist. Solche Aussagen lassen sich abschließend schwer wiederlegen bzw. bestätigen und setzen sich dann meist nur aus Summen von Beispielen zusammen, die gegenüber gestellt werden. Als organisatorisch äußerst komplexes Konstrukt, das bislang extrem viele Entscheidungen getroffen hat, die von unterschiedlichen Menschen in unterschiedlichen Zusammensetzungen gefällt wurden, ist deine Aussage einfach zu allgemein. Das gilt nicht nur für diesen Aspekt.


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 11:51
@univerzal
Ich verstehe schon, Nazis in den Parteien einzustellen ist das selbe wie sie den Geheimdiensten einzusetzen und ihnen weiter ihr Handwerk zu gewähren.
Nicht das man im eigenen Stall nicht wischen sollte, aber trotzdem danke uni, mit dieser Ausführung das Nazis auch bei Euch in der Politik weiter mitmischten erklärt sich für mich hier einiges.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 11:52
@wichtelprinz
Ich verstehe schon, Nazis in den Parteien einzustellen ist das selbe wie sie den Geheimdiensten einzusetzen und ihnen weiter ihr Handwerk zu gewähren.

Merkst du eigentlich noch, was du da schreibst? Scheinbar nicht, aber umso lächerlicher deine affektierte Empörung.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 11:56
@univerzal
Jojo schon klar jetzt ist es eine affektierte Empörung wenn man keine Ex Nazis in den Geheimdiensten oder in der Politik will. Noch eine faule Ausrede um das Ganze runterzuspielen? Langsam kann man sich ja daran gewöhnen und die Nackenhaare drohen nicht mehr gleich auszufallen bei solch schrägen Verständnis für unsere Vertreter von Ethik und Moral.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 11:56
Antiamerikanismus ist doch nur ein zartes Pflänzchen in der Mitte der Gesellschaft. Beim nächsten Besuch bei euch werde ich erst einmal dieses zarte Pflänzchen mit Wasser gießen, auf dass es nicht verwelkt.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 11:57
@Aldaris

Dann ist jede Aussage solange indifferrenziert, solange sie nicht mit statistischen Mitteln, die einen Überhang aller das Thema betreffenden Vorgänge zugunsten der Aussage treffen, belegt sind?

Meiner Meinung nach bedeutet dies dann aber auch, daß jede Kritik an z.B. das Verhalten einer Nation indifferenziert ist, da nicht alle Vorgänge bekannt sind.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 11:57
@wichtelprinz
Jojo schon klar jetzt ist es eine affektierte Empörung wenn man keine Ex Nazis in den Geheimdiensten oder in der Politik will. Noch eine faule Ausrede um daa Ganze runterzuspielen?

Auweia. Moment, ich zeig dir ma was:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-126954483.html

Wikipedia: Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_1945_politisch_tätig_waren

So, ich hoffe, das kam jetzt an.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 11:58
@univerzal
Und Du findest das....? Hast Du eine Meinung dazu?
Ich finds scheisse.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:00
@Herbstblume

Schein eher ein ausgewachsener Baum in der deutschen Gesellschaft zu sein:
Laut einer Umfrage aus dem Jahre 2009 des Meinungsforschungsinstituts Allensbach bejahen 72 % der befragten Deutschen die Aussage, die US-Amerikaner seien „als Konsum- und Wegwerfgesellschaft ein abschreckendes Beispiel für den Rest der Welt“. Bei der Frage „Wenn jemand sagt, kein Land tritt immer wieder so für die Demokratie ein, ist ein so starker Verfechter von Freiheit und Menschenrechten wie die Vereinigten Staaten. Würden Sie da zustimmen oder nicht zustimmen?“ würden dies nur 31 % bejahen
Quelle: Wikipedia: Antiamerikanismus#Gr.C3.BCnde


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:00
Man möchte glauben, dass 15 Minuten keine lange Zeitspanne sind. Was solls:

Du bist nicht up 2 date, wa? Sind etliche Altnazis in den Parteien untergekommen, in der BRD. Das sollte man erstmal aufarbeiten, ehe man zum großen Schlag über den Atlantik ausholt.
@wichtelprinz

Aber mal abgesehen davon, dass ich es scheisse finde, gehts eher um deine undifferenzierte Kritik. Auch hier im Land stinkt weiterhin der braune Haufen, siehe Sonntag.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:01
univerzal schrieb:ehe man zum großen Schlag über den Atlantik ausholt
Und dennoch lohnt sich bei der Frage der Unterstützung des NS Regimes der Blick über den Teich...

Gerade die Familie Bush ist durch Geschäfte mit dem Nazi Regime zu erheblichem Reichtum gelangt...


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:03
@Ornis
Ornis schrieb:die US-Amerikaner seien „als Konsum- und Wegwerfgesellschaft ein abschreckendes Beispiel für den Rest der Welt“
Die Benennung von Tatsachen ist nun Antiamerikanismus?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:06
Dann ist jede Aussage solange indifferrenziert, solange sie nicht mit statistischen Mitteln, die einen Überhang aller das Thema betreffenden Vorgänge zugunsten der Aussage treffen, belegt sind?
Nein, das nicht. Aber wenn wir von Staatskonstrukten sprechen, dann sprechen wir ja von komplexen Einheiten. Da reichen meiner Meinung nach solche Aussagen nicht aus, wenn man wirklich vernünftige Kritik üben möchte. Sonst landet man schnell bei Vorurteilen und Halbwahrheiten. Abgesehen davon ist deine Aussage ja irgendwie auch trivial, denn in der Regel handeln Staaten immer zu ihrem Vorteil - das kann auch bedeuten, dass die Administration von den Bürgern selbst was auf den Deckel bekommt; das ist in einem Staat wie den USA möglich. Wie dem auch sei, was die Vorteile angeht, unterscheidet sich die USA nicht von China, Deutschland, Russland oder anderen Staaten.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:07
@Herbstblume

Darum wollte ich hier im Fred, von einem der sich dazu berufen fühlt, eine Definition für Antiamerikanismus haben.

Das obige Zitat geht ja dann im selben Kapitel weiter mit:
Auch der deutsche Publizist Jakob Augstein kritisiert in einer Kolumne verschiedene Menschenrechtsverletzungen der USA, darunter die völkerrechtswidrigen Gefangenenlager der Guantanamo Bay Naval Base, die Drohnenangriffe in Pakistan, die Foltermethoden amerikanischer Geheimdienste wie das Waterboarding in den CIA-Gefängnissen oder die Überwachungs- und Spionageaffäre 2013. Im Debattenmagazin The European wurde in einem Beitrag die These aufgestellt, dass es sich bei dieser Kritik ebenfalls um Antiamerikanismus handle.
Somit ist eigentlich jede Kritik an den USA automatisch Antiamerikanismus...


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:08
@def
Und dennoch lohnt sich bei der Frage der Unterstützung des NS Regimes der Blick über den Teich...

Und ob, vor allem, da das Zeug über Jahrzehnte vertuscht wurde, ähnlich wie bei dt. Großindustriellen. Mir gehts aber erstmal um den Unsinn, in dieser Frage einen Alleinschuldigen ausmachen zu wollen, nach dem NS-Zusammenbruch wurden viele Funktionäre und Schergen in diversen Nationen und Regimen mit offenen Armen empfangen, bekamen Unterstützung bei den Rattenlinien, besetzen wichtige Schaltstellen in der BRD was die 68er auslöste usw. Einfach mal die Verhältnisse wahren.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:11
@Aldaris
Aldaris schrieb:denn in der Regel handeln Staaten immer zu ihrem Vorteil
Eben darum ging es nicht und ist auch nicht wirklich trivial: Mein Aussage beschreibt, daß die USA sich eben nur dann auf die Grundrechte einer anderen Nation berufen, wenn sie daraus einen Vorteil ziehen können - sie somit automatisch Doppelstandards setzten und nach außen hin dann auch je nach Blickwinkel des Betrachters zuweilen heuchlerisch wirken.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:11
@Ornis
und die anderen machen das nicht ?


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:12
@Ornis
Ornis schrieb:Somit ist eigentlich jede Kritik an den USA automatisch Antiamerikanismus...
Etwas als Anti-XXX oder wahlweise auch als XXX-Phobie zu bezeichnen ist doch voll trendy geworden. Schafft es dem geistlosen Aussprecher dieser Worte den Vorteil sich nicht mehr mit Argumenten auseinander setzen zu müssen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:16
Ornis schrieb: Mein Aussage beschreibt, daß die USA sich eben nur dann auf die Grundrechte einer anderen Nation berufen, wenn sie daraus einen Vorteil ziehen können
Welche Grundrechte "anderer" Nationen"meinst du? Sprichst du von den Menschenrechten, dem humanitären Völkerrecht oder etwa den nationalen Gesetzen in den jeweiligen Ländern?
Ornis schrieb:sie somit automatisch Doppelstandards setzten und nach außen hin dann auch je nach Blickwinkel des Betrachters zuweilen heuchlerisch wirken.
Auch das ist auf keinen Fall ein Alleinstellungsmerkmal der Amerikaner.


melden
Anzeige

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 12:24
@querdenkerSZ

Wie ich gelernt habe darf man die USA in der Kritik nicht mit einer anderen Nation vergleichen. Nennt sich "Dualismus", denn es handelt sich dann um Antiamerikanismus, weil "dabei korrespondiert die projektive Zuschreibung negativer politischer, wirtschaftlicher und kultureller Vorgänge zu Amerika mit einer kollektiven moralischen Selbstaufwertung".

Natürlich darf man auch andere z.B. Nationen kritisieren, aber nicht einen USA-Kontext (im Sinne von Vergleich) herstellen. Wenn man z.B. Rußland kritisiert, darf dagegen offensichtlich die USA vergleichend herangezogenwerden, denn sorum ist es ja kein Antiamerikanismus, es sei denn die USA schneiden bei diesem Vergleich wieder schlechter ab, oder so...Ist schon reichlich verwirrend.


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden