weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

2.605 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Globalisierung, Imperialismus, Antiamerikanismus

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 14:06
@Ornis
Der Hegemon sollte in jedem Fall moralisch integer sein, um dann mit diesem Anspruch die Grundrechte z.B. einer Nation gegenüber einer anderen durchzusetzen.

Da gehts doch schon los, wie soll denn moralische Integrität aussehen, wenn die Moral selbst ein Begriff unterschiedlichster Definitionen und Philosophien ist? Das ist der Punkt, den ich oben bereits zusammenfassend anspreche, gemessen an diesen Maßstäben, kann keine Hegemonialmacht den Anspruch erfüllen.

Um dann wenigstens eine moralische Instanz zu haben, die in der Lage ist, solche Entscheidungen zu treffen und durchzusetzen, bedarf es einer UNO mit einem Sicherheitsrat ohne Vetorecht und die bedingungslose Unterordnung der gemeinsamen Streitmacht unter den ebenfalls zu schaffenden militärischen Rat der UNO.

Selbst beim Sicherheitsrat haperts gewaltig, wenn man auf die moralische Instanz pocht. Siehe in der Vergangenheit, etwa Srebrenica oder Ruanda, wo der Sicherheitsrat ohne Veto Völkermorde verschlief, indem man nicht schnell genug bzw. nicht angemessen genug reagierte. Sprich, z.B. Blauhelmsoldaten, die ohne militärisches Mandat dem Mordtreiben zusehen mussten und im schlechtesten Falle selbst entführt (Srebrenica) und/oder dahingemetzelt (Ruanda) wurden.

@def
'Zimperlich' ist eh ein Adjektiv, dass man selten hört, wenn eine Nation sein bzw. übergeordnete Interessen durchsetzt. Im weiteren Punkt hast du aber Recht, das ist noch kein Grund für einen Persilschein der Staaten und deren Taten sprechen Bände. Was ich mich dabei immer Frage: Würde es bei einem Rollentausch eine andere Macht/Organisation besser machen? UN, Nato, China, Indien, Russland? Sehr fraglich.

@wichtelprinz
Also zu den Kirchen muss ich Dir sagen das auch da die USA nicht wirklich glänzen.

Was interessieren mich dich Kirchen in den USA? Dein Argument war, dass die Kirchen in D. keine Lobby haben, was schlichtweg Unfug ist.

Wenn Du in einer Demokratie lebst wo die Kirchen und Staatssteuern noch nicht getrennt wurden tuts mir leid für Dich. Kann mir vorstellen das dies ganz nach dem Amerikanischen Vorbild läuft. Ich bin aus der Kirche ausgetreten und zahl somit keine Kirchensteuer mehr, das ist so bei uns.

Nicht so hochnäsig. Mir gehts nicht um die Kirchensteuer (welche ich auch nicht bezahle), sondern um die öffentlichen Zuwendungen aus dem allgemeinen Steuersäckel an die Kirchen. Dieses Problem gibt es übrigens auch in der Schweiz, obwohl dort die kantonale Regelung ein cleveres System ist. Das sind die Amis schon ein Stück weiter.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 14:11
univerzal schrieb:Was ich mich dabei immer Frage: Würde es bei einem Rollentausch eine andere Macht/Organisation besser machen? UN, Nato, China, Indien, Russland? Sehr fraglich.
Naja... würdest du etwas klauen wenn du in Versuchung kommst?

Nimm mal einen Ladendieb und frage dich wie viele deiner Bekannten wohl an seiner Stelle genauso gehandelt hätten.

Du wirst merken das ist viel zu spekulativ...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 14:14
@univerzal

Nachtrag:

Mein Problem ist auch eher Folgendes:

Hätte Bush 2013 gesagt: "Wir marschieren da jetzt ein. Interessiert uns nicht wie ihr das findet, wir wollen da jetzt hin." gäbe es nichts zu meckern.

Was tat er aber? Er verkaufte es uns als altruistischen Dienst an der Menschheit... nur zu unsere aller Besten um die zahlreichen WMD´s sicher zu stellen.



Da kommen wir an eine Stelle, wo ich den Amis den ganzen Kongress vollkotzen könnte...


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 14:23
@def
Du wirst merken das ist viel zu spekulativ...

Ist es, darum bleiben als diskutable Fakten höchsten die Verfehlungen und die daraus folgenden Ansprüche ggü. einer Führungsmacht. Und die sind meinen Augen, wohl kaum alle erfüllbar, ob nun eine Nation oder Organisation.

Hätte Bush 2013 gesagt: "Wir marschieren da jetzt ein. Interessiert uns nicht wie ihr das findet, wir wollen da jetzt hin." gäbe es nichts zu meckern.

2013? Wohl etwas früher^^
Ich kann das damalige der Verhalten der amerik. Administration nachvollziehen, auch wenn ich kein Verständnis dafür habe. Aber die wollten halt die Resolution und da ist die texanische Vorgehensweise wenig hilfreich, lieber interpretiert man mit aller Gewalt Satellitenbilder um. Man hatte innenpolitisch eine verletzte Volksseele, die auf Rache sann und die Führung unter Druck setze. Macht das Ganze nicht besser, ergänzt aber gut das Gesamtbild.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 14:26
@univerzal

Ach verdammt.... 2003 natürlich...


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 14:33
univerzal schrieb:ch kann das damalige der Verhalten der amerik. Administration nachvollziehen, auch wenn ich kein Verständnis dafür habe. Aber die wollten halt die Resolution und da ist die texanische Vorgehensweise wenig hilfreich, lieber interpretiert man mit aller Gewalt Satellitenbilder um. Man hatte innenpolitisch eine verletzte Volksseele, die auf Rache sann und die Führung unter Druck setze. Macht das Ganze nicht besser, ergänzt aber gut das Gesamtbild.
Ich bin eher der Meinung, die Regierung wollte die eigene Bevölkerung von der Gefahr überzeugen, die da angeblich lauert. Den Amis waren und sind bis heute UN-Resolutionen vollkommen egal, wenn es um ihre nationalen Interessen geht. Die amerikanische Nation und ihre Regierung, als "Führernation" des Westens, ist wohl die einzige westliche Nation, die absolut klarstellt, dass ihre nationalen Interessen über jedem vermeintlichen Völkerrecht steht.

Wie man den Anstand nimmt, eine solche Nation, als nicht-Amerikaner, zu verteidigen und ihre "Fehler" als nichtig zu bezeichnen, entbehrt für mich jedweder menschlichen Logik, Ethik und Moral.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 14:46
lilienherz schrieb:Ich bin eher der Meinung, die Regierung wollte die eigene Bevölkerung von der Gefahr überzeugen, die da angeblich lauert. Den Amis waren und sind bis heute UN-Resolutionen vollkommen egal, wenn es um ihre nationalen Interessen geht
genau während der Rest der Welt sich brav dran hält.


Hier wird so getan als wäre die UN sowas wie ein Globaler Gesetzgeber. Sie ist bestenfalls ein Globales Forum.


Und was Ethik und Moral angeht. Glaubst du da gibt es einen Konsens auf der Welt? Ja sogar in einer Gruppe Menschen gibt es da schon enorme Abweichungen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 14:46
@lilienherz
Ich bin eher der Meinung, die Regierung wollte die eigene Bevölkerung von der Gefahr überzeugen, die da angeblich lauert.

Mit welchem Ziel? Um massenhaft Geld und Soldaten zu verheizen, um den Demokraten die Wegbereitung noch leichter zu gestalten, um das weltweite Ansehen von Land und Bürgern zu schwächen? Klar..

Wie man den Anstand nimmt, eine solche Nation, als nicht-Amerikaner, zu verteidigen und ihre "Fehler" als nichtig zu bezeichnen, entbehrt für mich jedweder menschlichen Logik, Ethik und Moral.

Dann versuch es mit Differenzierung, soll Wunder wirken.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 14:53
@univerzal
Jo erzähl Du mir das die Kirchen eine Lobby haben.... Genau deshakb vermietet man bei uns Kirchen an Muslime und an
Kulturschafende :D

Und wenns Dir im Ami Thread zu viel ist über die Kreatonisten in der USA zu diskutieren auch schade.

Man merkt eigentlich ganz genau wie jegliche Kritik an den Amerikanern versucht wird im Keim zu ersticken.
Man könnte fast meinen das hier das Sprichwort: "Man beisst nicht in die Hand die einem füttert" zum tragen kommt.

All das erklärt mir ziemlich genau warums am Selbstvertrauen so mangelt und warum diese Welt immer noch gleich korrupt und menschenfeindlich ist wie sies schon immer war.
Weil man einfach den Mund halten muss und immer alles schön säuberlich differenziert und relativiert betrachten soll.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 15:05
@wichtelprinz
Genau deshakb vermietet man bei uns Kirchen an Muslime und an Kulturschafende

Über den Witz lachst du aber auch nur so lange, bis du merkst, was für ein Quatschargument das ist.

Und wenns Dir im Ami Thread zu viel ist über die Kreatonisten in der USA zu diskutieren auch schade

Deine ursprüngliche Intention bezog sich doch gar nicht auf die Evangelikalen oder den Bible Belt, sondern die deutsche Situation. Du willst jetzt halt schnell ein paar Argumente vermengen, weil dir die Felle davonschwimmen. Aber mir egal, ist alles nachlesbar.

Man merkt eigentlich ganz genau wie jegliche Kritik an den Amerikanern versucht wird im Keim zu ersticken.
Man könnte fast meinen das hier das Sprichwort: "Man beisst nicht in die Hand die einem füttert" zum tragen kommt.

All das erklärt mir ziemlich genau warums am Selbstvertrauen so mangelt und warum diese Welt immer noch gleich korrupt und menschenfeindlich ist wie sies schon immer war.


Bezug oder allgemeine Jammerei? Scherzfrage, natürlich letzteres :D

Weil man einfach den Mund halten muss und immer alles schön säuberlich differenziert und relativiert betrachten soll.

Ja ist scheisse, ich weiß. Derweil sollte es schon zum guten Ton gehören, ohne Gegenwehr über die Amis herziehen zu können.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 15:18
@univerzal
Wie wärs mal die Forumfunktionen richtig zu benutzen?
univerzal schrieb:ber den Witz lachst du aber auch nur so lange, bis du merkst, was für ein Quatschargument das ist.
Jo höhö Du solltest mal die KirchenLobby anrufen und ihr erklären was für einen schlechten Job das sie machen.
Konfesionslose: 1950 = 3% / 2013 = 33%
röm. Kath.: 1950 = 45% / 2013 = 30%
Ref. Kirche: 1950 = 50% / 2013 = 30%

Alles ein wenig gerundet doch Du wirst es auch so vetstehen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 15:18
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:genau während der Rest der Welt sich brav dran hält
Armutszeugnis dieses "Argument"!

Ein Armutszeugnis, wenn ein Land welches als Vorbild für Demokratie und Freiheit stehen will, dass u.a. eigene Volk mit Angstschürerei und Lügen in einem Krieg verheizt anstatt die wahren Interessen zu benennen, damit der Souverän - bzw. dessen Vertreter - entscheiden kann ob er hierbei seinen Schädel mit hinhält


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 15:22
@wichtelprinz
Wie wärs mal die Forumfunktionen richtig zu benutzen?

Das überlässt du besser mal mir.

Jo höhö Du solltest mal die KirchenLobby anrufen und ihr erklären was für einen schlechten Job das sie machen.

Gratulation, du hast du Kirchenaustritte entdeckt. Ändert aber weiterhin nichts daran, dass die Kirchen, deren Verbände und Interessenvertreter großen Einfluss auf die Politik haben, am allgemeinen Steuersäckel hängen, eine gesonderte Stellung als Arbeitgeber haben, öffentliche Einrichtungen betreiben und weiterhin mehr als die Hälfte der Deutschen in ihren Mitgliedern versammeln. Aber runde ruhig weiter, dann biste wenigstens beschäftigt.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 15:29
@univerzal
Genau und deshalb wird in DE wie in den USA bald an den Schulen der intelligente Bauplan gelehrt gelle.

Aber geht ja mal gar nicht das sich drr Staat an den evangelischen Altersheimen mitbeteiligt, sowas aber auch.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 15:31
@wichtelprinz
Wat?


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 16:04
@mainstream0815
mainstream0815 schrieb:Armutszeugnis dieses "Argument"!
Jetzt sei mal nicht so... es ist doch ziemlich simpel um es sich zu merken. Man braucht dafür nur ein winziges Verständnis woher das Lüftchen weht und alles wird ganz klar und verständlich.

Folgendes gilt; es gibt keine gemeinsamen Werte, weder ethisch noch moralisch, weder völkerrechtlich noch meschenrechtlich. Das kommt zum Zuge wenn es sich zB um Mitgliedstaaten der NATO handelt oder solche wie Katar, Saudi Arabien oder das jetzige Libyen.

Es gibt aber diese Werte wenn es sich ZB um Russland, Syrien, das einstige Libyen oder den Iran handelt.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 16:11
@univerzal
univerzal schrieb:Mit welchem Ziel? Um massenhaft Geld und Soldaten zu verheizen, um den Demokraten die Wegbereitung noch leichter zu gestalten, um das weltweite Ansehen von Land und Bürgern zu schwächen? Klar..
Blödsinn, was du hier schreibst, weil -> trifft den Punkt nicht. Fakt ist, dass die Regierung absichtlich Material gefälscht hat, um einzumarschieren. Das wurde ja bereits zugegeben. Wieso sie einmarschieren wollten... nun, dazu gibt es kein Statement.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 16:14
@wichtelprinz
Aber geht ja mal gar nicht das sich drr Staat an den evangelischen Altersheimen mitbeteiligt, sowas aber auch.

Beteiligen kann er sich, wenn es dem Sinne der Öffentlichkeit dient. Wen er aber den Löwenanteil sponsert, während sich die Kirchen als Träger gebären, stimmt was nicht im Staate Dänemark. Es ist übrigens nachlesbar, wie viel etwa die Diözesen für soziale Dienste aufwenden, oft genug im einstelligen Prozentbereich. Dann lieber einen säkularen Träger, wo die Subventionierung nicht versumpft.

@lilienherz
So weit waren wir bereits. Nochmal für dich: Du hast was von nationalen Interessen geschrieben. Und ich möchte nun von dir wissen, wie die im Bezug zu Afghanistan/Irak aussahen.


melden

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 16:16
@univerzal
univerzal schrieb:So weit waren wir bereits. Nochmal für dich: Du hast was von nationalen Interessen geschrieben. Und ich möchte nun von dir wissen, wie die im Bezug zu Afghanistan/Irak aussahen.
Noch einmal für dich: Ich weiß nicht, was deren Beweggründe waren. Dass du diese Beweggründe jedoch in Zweifel ziehst, ist blödsinnig, weil es diese nachgewiesenermaßen gab. Sonst hätten sie sich kaum die Mühe gegeben, Beweismaterial zu fälschen, das ausschlaggebend war, um den Krieg zu beginnen. Also was willst du von mir?

PS: Falls du von den "Interessen des amerikanischen Volkes" und nicht von denen der Regierung sprichst:
lilienherz schrieb:Ich bin eher der Meinung, die Regierung wollte die eigene Bevölkerung von der Gefahr überzeugen, die da angeblich lauert.
Schon gesagt: "Angst"


melden
Anzeige

Antiamerikanismus - Gefahr aus der Mitte der deutschen Gesellschaft

29.10.2014 um 16:22
@lilienherz
Ich weiß nicht, was deren Beweggründe waren.

Soso, du führst also nationale Interessen an, die du nicht benennen kannst, aber mit einer wackeligen Schlussfolgerung verargumentierst. Nennt sich Spekulation und soweit waren wir heute schon.

PS: Falls du von den "Interessen des amerikanischen Volkes" und nicht von denen der Regierung sprichst:

Dazu schrieb ich bereits was, lies einfach nach.


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden