Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.991 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 19:57
@25h.nox
25h.nox schrieb:aber nicht innerhalb einer woche....
Fahr mal in die Pampa nördlich von Shenzen und schau da mal zu :)
Du wärst erstaunt :D
Nimm aber genug Brote mit. Das Essen kann man sich nicht ziehen.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 19:58
Diese Meldung stammt nicht von Kiew, sondern von einem Russischen Fernsehsender.
nein die quelle ist schreiberling für den focus, und die sind immer am besten informiert...
t
Video ist verlinkt, vielleicht kann einer der Russisch als Muttersprache beherrscht übersetzen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:00
@CurtisNewton

Was mir auch Sorgen macht, ist das Treffen von Poro und Putin. Als wenn die miteinander herummunkeln. So richtig trauen tue ich Putin nicht. Die haben sich bestimmt was ausgekungelt. Ich schätze, Noworossija wird sich abspalten. Aber was wohl die Amerikaner dazu sagen werden?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:02
CurtisNewton schrieb:Ich sehe dies zB nicht so wie Du, ich sehe hier eher, dass er wirklich alles auf eine völkerrechtlich ordentliche und korrekte Basis stellen will, um einen positiven Prozess in diesem Konflikt in Bewegung zu bringen.
in dem er das parlament auflöst und gleichzeitig alles niederschießen lässt was gegen ihn ist?
Fahr mal in die Pampa nördlich von Shenzen :)
Du wärst erstaunt :D
bauen die da öfters fabriken ab, verfrachten sie auf lkw und bringen sie dann weg?
du musst alles transportfähig machen, per kran verladen, transportieren,per kran abladen, wieder anschließen und die maschienen richtig einstellen, und das alles in einer woche?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:04
@25h.nox
25h.nox schrieb:du musst alles transportfähig machen, per kran verladen, transportieren,per kran abladen, wieder anschließen und die maschienen richtig einstellen, und das alles in einer woche?
Aus Deiner Aufzählung brauchst Du nur
25h.nox schrieb:alles transportfähig machen, per kran verladen, transportieren
Der Rest hat Zeit.

Ist aber auch wurscht.....war ja nun auch schon deutlich gemacht, dass es sowas nach aktueller Nachrichten und Faktenlage nicht gab, nicht gegeben hat....und ich schrieb ja selbst von vorneherein schin, dass es abwegig ist.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:04
@Fedaykin
@CurtisNewton

Wie ich es vermutet habe, die Sache kann Russland nicht lange geheim halten und es kommt immer mehr ans Licht:
Moskau/KiewDie Regierung in Kiew hat auf ukrainischem Territorium festgenommene russische Soldaten bei einer „Pressekonferenz“ vorgeführt. Sichtlich eingeschüchtert sagte einer der Gefangenen: „Wir sind uns bewusst, dass alles in Wirklichkeit nicht so ist, wie es das russische Fernsehen zeigt.“ Ihm sei nun erklärt worden, dass die Ukraine von russischem Boden aus beschossen werde. „Wenn tatsächlich die russischen Streitkräfte schießen, dann kann ich nur um eines bitten: Jungs, das ist nicht nötig. Diesen Krieg brauchen wir nicht“, appellierte der russische Soldat, wie das Internetportal Ukrainskaja Prawda am Mittwoch berichtete.

Das ukrainische Militär hatte die Fallschirmjäger nach eigenen Angaben etwa 20 Kilometer im Landesinneren festgenommen – kurz vor einem Krisentreffen zwischen den Präsidenten Petro Poroschenko und Wladimir Putin in Minsk am Dienstag. Putin bestätigte, dass russische Soldaten bei einer Patrouille auf ukrainisches Gebiet gelangt seien. Auch die Soldaten räumten ein, sie hätten nicht bemerkt, die russisch-ukrainische Grenze überschritten zu haben.

Zwei der russischen Soldaten sollen bei der Aktion ums Leben gekommen sein. Mehrere oppositionsnahe Medien berichteten ausführlich über die Beerdigung von zwei Fallschirmjägern, die am 19. und 20. August bei geheimen Einsätzen in der Ukraine ums Leben gekommen sein sollen. „Wir waren Zeugen der Beisetzung“ der beiden in der Region Pskow, schrieb die „Nowaja Gaseta“. Der Tod von Leonid Kitschatkin und Alexander Ossipow habe vertuscht werden sollen. Die Zeitung veröffentlichte Fotos der Gräber und sprach mit Angehörigen.

Nach der Ergreifung der Fallschirmjäger in der Ukraine kommt Moskau auch bei den unabhängigen Medien des Landes in Erklärungsnot. „Führt Russland Krieg gegen die Ukraine, und wenn ja, warum?“, fragte am Mittwoch das auflagenstarke Blatt „Wedomosti“. „Es ist unmöglich, die Informationen völlig geheim zu halten, jemand muss für die Opfer unter den russischen Soldaten die Verantwortung übernehmen.“

Die Ukraine wirft Russland zudem vor, eine Militärkolonne in die umkämpfte Region bei Donezk geschickt zu haben. Insgesamt seien mehr als 100 Fahrzeuge im Osten der Ukraine unterwegs, teilte ein Armeesprecher am Mittwoch mit. Allerdings konnte der nationale Sicherheitsrat in Kiew diese Angaben am Abend nicht bestätigen. Kiew hat in der Vergangenheit schon häufiger von eingedrungenen Militärkonvois aus Russland gesprochen, dafür aber keine stichhaltigen Beweise vorgelegt.

Die Kämpfe im Osten der Ukraine gingen am Mittwoch weiter. Sowohl die ukrainische Armee als auch die prorussischen Aufständischen sprachen von Geländegewinnen. Bei Gefechten um die Stadt Ilowaisk und die strategisch wichtige Anhöhe Saur-Mogila sollen auf beiden Seiten zahlreiche Kämpfer verletzt oder getötet worden sein.

In der umkämpften Großstadt Donezk wurden nach Angaben des Stadtrats mindestens drei Zivilisten getötet. In der Separatistenhochburg Lugansk berichteten die Aufständischen von Luftangriffen der Armee. Innerhalb von 24 Stunden wurden Angaben aus Kiew zufolge mindestens 13 Soldaten getötet und mehr als 30 verletzt. Unabhängige Berichte über das Kampfgeschehen gab es nicht.
Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/international/moskau-geraet-in-erklaerungsnot-ukraine-fuehrt-festgenommene-russische...
"Führt Russland Krieg?"Russische Medien wollen Antwort von Kreml

Die Festnahme zehn "versehentlich" in der Ukraine gelandeter russischer Soldaten ruft bei den unabhängigen Medien Russlands Skepsis über Putins Absichten hervor. Auch die Festgenommenen selbst sprechen nun von Desinformation durch das Staatsfernsehen.

Die Regierung in Moskau kommt nach der Festnahme und öffentlichen Vorführung von zehn russischen Fallschirmjägern durch die ukrainische Armee auch im eigenen Land in Erklärungsnot. "Führt Russland Krieg gegen die Ukraine, und wenn ja, warum?", fragte das auflagenstarke Blatt "Wedomosti". "Es ist unmöglich, die Informationen völlig geheim zu halten, jemand muss für die Opfer unter den russischen Soldaten die Verantwortung übernehmen", forderte die Zeitung.

Kiew hatte die zehn Gefangenen nun bei einer "Pressekonferenz" präsentiert. Sichtlich eingeschüchtert sagte einer der Gefangenen: "Wir sind uns bewusst, dass alles in Wirklichkeit nicht so ist, wie es das russische Fernsehen zeigt." Ihm sei nun erklärt worden, dass die Ukraine von russischem Boden aus beschossen werde. "Wenn tatsächlich die russischen Streitkräfte schießen, dann kann ich nur um eines bitten: Jungs, das ist nicht nötig. Diesen Krieg brauchen wir nicht", appellierte der russische Soldat, wie das Internetportal Ukrainskaja Prawda berichtete

Oppositionsnahe Medien in Russland berichteten auch ausführlich über die Beerdigung von zwei Fallschirmjägern, die am 19. und 20. August anscheinend bei geheimen Einsätzen in der Ukraine ums Leben gekommen waren. "Wir waren Zeugen der Beisetzung" der beiden in der Region Pskow, schrieb die "Nowaja Gaseta". Der Tod von Leonid Kitschatkin und Alexander Ossipow habe vertuscht werden sollen. Die Zeitung veröffentlichte Fotos der Gräber und sprach mit Angehörigen.

"Schweigen kann monströsen Vorfall provozieren"

Diese berichteten vor Ort, die Soldaten seien bei Kämpfen zwischen prorussischen Separatisten und ukrainischen Streitkräften nahe der ostukrainischen Rebellenhochburg Luhansk getötet worden. "Dutzende Mitglieder der 76. Luftlandedivision melden sich nicht mehr bei ihren Familien", schreibt das Blatt weiter. "Wir sind an einem Punkt angelangt, wo das Schweigen einen monströsen Vorfall provozieren kann", schrieb die Onlinezeitung Pskowskaia Gubernja. Diese war über Stunden nicht aufzurufen, nachdem sie über die Beerdigungen berichtet hatte.

Die ukrainische Regierung wirft Moskau seit Monaten vor, den Aufstand der Separatisten im Osten mit Waffen und Soldaten zu unterstützen. Zuletzt meldete Kiew, dass offenbar russische Panzer im Schlepptau eines weiteren Hilfskonvois die Grenze passiert hätten. Nachdem am Montag die zehn russischen Fallschirmjäger etwa 20 Kilometer im Landesinneren aufgegriffen und identifiziert worden waren, sagte das Verteidigungsministerium, die Männer seien "aus Versehen" auf die andere Seite der Grenze geraten.

Russlands Präsident Wladimir Putin erklärte, die Gruppe habe "an der Grenze patrouilliert und sich möglicherweise auf ukrainischem Territorium befunden". Doch seien in der Vergangenheit auch mehrfach ukrainische Soldaten auf der russischen Seite der Grenze gewesen.
Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Russische-Medien-wollen-Antwort-von-Kreml-article13498591.html

Mal sehen ob sie die zum Schweigen bringen oder ob da Ausreden kommen. Es wird sich nicht vermeiden lassen, dass die Tatsachen ans Licht kommen, zu viele russische Soldaten sind schon in diesem Krieg gestorben.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:04
CurtisNewton schrieb:Der Rest hat Zeit.
Nö, ist ja schon wieder aufgebaut nach @Fedaykin.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:05
@CurtisNewton

Ich finds auch ziemlich scheiße, dass die die russischen Fallschirmjäger festgesetzt und nach Kiew verbracht haben. Jetzt wollen sie die wegen Terrorismus rankriegen. Hoffentlich tun sie den Jungs nichts an. Das scheinen Wehrpflichtige zu sein, die sich vielleicht nur verlaufen haben.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:06
CurtisNewton schrieb:Der Rest hat Zeit.
wirklich?
Fedaykin schrieb:Bereits am Freitag soll sie dort schon in Betrieb gehen, berichtet FOCUS-Korrespondent Boris Reitschuster auf seiner Facebook-Seite.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:09
@unreal-live
unreal-live schrieb:Nö, ist ja schon wieder aufgebaut nach @Fedaykin.
Nun fang mal nicht wieder mit diesem Mist an, irgendjemandem Worte in den Mund zu legen.

Er hat DEUTLICHST ausgedrückt, dass er es gelesen hat, hat verlinkt und auch EXPLIZIT gefragt, ob das jemand bestätigen kann. Es als SEINE Aussage hinzustellen ist mega-scheisse!!!!

@25h.nox
werden wir sehen, wenn sich die Information bestätigt oder nicht.
Rein theoretisch hätte der Rest Zeit....WENN es so wäre.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:09
@nocheinPoet
@CurtisNewton

Hier mal eine Analyse der Fallschirmjäger von jemandem, der immer sehr gut informiert ist:

http://www.heise.de/tp/foren/S-Und-sie-sehen-auch-ziemlich/forum-284554/msg-25703647/read/showthread-1/


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:11
@CurtisNewton
sowas fänd ich nämlich mega-scheisse!!!!
Unterlasse deine gekünstelte mimimi Aufregung, ist ja nicht auszuhalten., also ob du hier Maßstab bist.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:11
@unreal-live

Er hat DEUTLICHST ausgedrückt, dass er es "nur" gelesen hat, hat verlinkt und auch EXPLIZIT gefragt, ob das jemand bestätigen kann. Es als SEINE Aussage hinzustellen ist mega-scheisse!!!!


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:13
@CurtisNewton er wird aber als zu respektierende person behandelt. dabei sit er genauso wie jeder andere der irgendwo was liest, nur halt weniger zu respektieren da er für den focus schreibt...
also fassen wir zusammen, ein schmierfink für eine als unseriöse bekannte zeitung hat das irgendwo gelesen. tolle quelle...


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:15
@CurtisNewton Es nervt und es ist extrem auffällig was du die letzten Tage hier veranstaltest. ....nach @Fedaykins Bericht, Beitrag, Link, Quelle was auch immer. Bekomm dich mal ein und spiel nicht großer Bruder. Ich glaube @Fedaykin braucht dich nicht


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:16
Zur Maschinenbau-Fabrik
Guide Luganskaya decided in the spirit of wartime - the company transfers its production deep into Russian territory.

Lugansk machine building plant was evacuated to the Russian Chuvashia on this operation, extremely difficult even from the point of view of logistics, plant management was forced to go because of the extreme circumstances: the production area of the company under Ukrainian fire, shop virtually destroyed, report Vesti.ru.

Currently dismantling of surviving equipment - some factory units literally carry on the hands, to do this comes under frequent fire. To evacuate to Russia planned "whole team" - move and machines, and all management and employees (except those who voluntarily remains on the front)

To start production at the new location is planned in the next few days - on Friday will be connected to the equipment for high-precision Metalworking, under "quick start" is a canteen for the employees, preparing accommodations.

The entire process a little easier by the fact that Lugansky the last 12 years working on the Russian market - due long-established Russian partners support.

Nikolai Kuziev, technical consultant Lugansk machine building plant:

weiterlesen: http://voicesevas.ru/news/yugo-vostok/4125-luganskiy-mashinostroitelnyy-zavod-evakuiruetsya-v-rossiyu.html

Vielleicht ist die Fabrik ja russisch. An der größten Lokomotiv Fabrik Europas, die zufällig in Luhansk steht hält Russland auch 3/4 der Aktien.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:16
@KillingTime
KillingTime schrieb:Das scheinen Wehrpflichtige zu sein, die sich vielleicht nur verlaufen haben.
20 km von der Grenze entfernt? Und das nur wenn sie direkt von der weg gerannt sind. Du schreibst schon zurecht "vielleicht", weil es ist wenig glaubhaft.

Aber wie eben verlinkt, es gibt da viel mehr Hinweise und Indizien, wenn das mit den 400 Toten stimmt, könnte man mal überlegen, wie hoch die Verlustrate so ist um dann auf die Anzahl der von Russland eingesetzten Soldaten zu schließen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:17
@unreal-live

Reißt euch mal ein bisschen zusammen. Wortwahl und so. Wir waren gerade dabei, uns wieder zusammenzufinden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:17
@25h.nox

Von mir aus.....die Bewertung, welche Quelle nun seriös ist und welche nicht, erspar ich mir.
@Fedaykin hat die Quelle verlinkt und gleichzeitig an alle die Frage gerichtet, ob irgendjemand dies bestätigen könnte......hat sie also hinterfragt und nicht als Fakt hingestellt.

Der Rest des Geblubbers von @unreal-live zB. der das gar nicht erkennt, sondern wieder nur reflexartig Unsinn unterstellt, interessiert mich dann echt nicht mehr!
Es nervt und extrem auffällig was du die letzten Tage hier veranstaltest
unreal-live schrieb:was du die letzten Tage hier veranstaltest
Warum @unreal-live ? Und WAS denn überhaupt? Hast Du ein Problem mit meiner Art, sachlich und präzise, unvoreingenommen die kleinen Detaills zur Sprache zu bringen und darauf zu pochen? Für Deine Oberflächlichtkeit habe ich jedenfalls kein Verständnis! Und wenn Du wieder in alte Diskussionsmuster verfällst, dann ist das DEIN Problem!

@KillingTime
Eben, das hab ich auch so empfunden! Sieht man ja auch an uns zweien! ;)


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.08.2014 um 20:18
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb: zu viele russische Soldaten sind schon in diesem Krieg gestorben.
Wieviele denn?


melden
172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Filmverleih USA171 Beiträge
Anzeigen ausblenden