Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

80.040 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:46
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:So oft, dass ich die Hoffnung aufgegeben habe, dass man es noch begreift...
Kann ich absolut nachvollziehen. Die fehlerhafte Nutzung der Begriffe ist scheinbar fest verankert.
Selbst bei denen, die von anderen ein "Umdenken" erwarten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:47
Janukowitsch war/ist ein Fähnchen im Wind. Der hat seine Meinungen wohl so oft geändert wie seine Unterhosen. Diesen Assoziierungsvertrag hätte ich aber auch nicht unterschrieben. Und das aber konsequent von Anfang an nicht, nicht, wenn man die Geschichte EU kennt.
Die EU hätte echt was Schönes werden können.


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:47
@Jedimindtricks
Letztendlich hat wohl Jatzenjuk die Rechten Stimmen eingesammelt, Poroshenko war wohl für viele zu liberal, obschon er es ab und an versucht hat etwas nationalistischer rüber zu kommen.


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:47
@Jedimindtricks
Ja die Fabriken von den Regionalen waren alle auf den Handel mit Russland fixiert, denn andere Abnehmer haben sie nun mal nicht. Die Schwerindustrie wird jetzt einfach sterben. im Grunde passiert das bereits. Viele Fachkräfte verlassen die Ukraine nach Russland, wo die Fabriken aus der Ukraine modernisiert nachgebaut werden, in Russland hat man extra dafür das Umsiedelungsprogramm erweitert.


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:48
@ruhigbleiben
Zitat von ruhigbleibenruhigbleiben schrieb:in deutschland wärenes neo nazis, aber in der ukraine sind es nur rechtsextreme und nationalisten. so einfach ist das.
Das interessiert mich.....warum hat Deutschland das alleinige Recht auf "Neonazis".....sind die nicht für alle da? ;)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:49
@sarasvati23
Zitat von sarasvati23sarasvati23 schrieb:Und das aber konsequent von Anfang an nicht, nicht, wenn man die Geschichte EU kennt.
Nun, einige andere Staaten, die zeitgleich mit in diesen Verhandlungen waren, haben dieses Abkommen unterschrieben...und denen gehts gut.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:51
@mainstream0815
@sarasvati23

Ein paar blöde Hakenkreuze machen noch keine Nationalsozialisten.

Die NPDler nutzen das auch, ebenso kann jeder Trottel, der provozieren will, solche zeichnen.
Gab Zeiten, da haben sogar Punks sowas verwendet, weil sie gegen Konventionen verstoßen wollten.

Es kann doch nicht so schwer sein, Nationalsozialisten von Nationalisten und Rechtsradikalen zu unterscheiden.
Ich weiss nicht, was man sich davon verspricht, immer so zu tun, als ob da neue Hitlers aufsteigen.


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:52
Zitat von ChavezChavez schrieb:Ja die Fabriken von den Regionalen waren alle auf den Handel mit Russland fixiert, denn andere Abnehmer haben sie nun mal nicht.
was sich mitunter mit einem assoziierungsabkommen ändern würde
Zitat von ChavezChavez schrieb:Viele Fachkräfte verlassen die Ukraine nach Russland, wo die Fabriken aus der Ukraine modernisiert nachgebaut werden, in Russland hat man extra dafür das Umsiedelungsprogramm erweitert.
das land in der ukraine wird putin ohne grossen krieg auch nicht bekommen . so isses nett ,das es einen plan b gibt . alles andere hätte mich auch verwundert .
nun gilt es die rebellen noch in ihrem novorussia zu festigen das sie jetzt nicht untergehen . die haben nächste woche ihre grosse wahl , kann mir nicht vorstellen das das alles so smooth abläuft wie heute .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:54
@Jedimindtricks
na, die müssen die 95% mindestens halten, ansonsten würden sie ja Verluste erleiden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:55
Swoboda und Radikale Partei, sowie die Vaterland Partei ziehen ebenfalls ins Parlament ein. Genau die Parteien, die zu erwarten waren.

7% Opposition (Links, Mitte?), Wow.
The Petro Poroshenko Bloc took a winning margin with 23 percent and is closely followed by the People's Front party - led by Prime Minister Arseny Yatsenyuk - which got over 21 percent, according to international exit polls.

"We can say today that a third of voters supports the president's course for carrying out reforms for entering the European Union," said Yuriy Lutsenko, the leader of the Poroshenko Bloc.

In third place with 14 percent is the newly-formed Self-Help party led by Andrey Sadovuy, the mayor of the major western Ukrainian city of Lvov. Next is the Opposition Bloc headed by former deputy prime minister Yury Boyko with over 7 percent, according to the polls.

The Radical Party lead by nationalist Oleg Lyashko took fifth place in preliminary polls with over 6 percent, and was followed by far-right Svoboda (Freedom) party with less than 6 percent.

The least votes - over 5 percent - were given to the All-Ukrainian Union Batkivshchyna (Fatherland), currently led by Ukraine's former prime minister Yulia Timoshenko, who is calling for a national referendum on Ukraine joining NATO and imposing sanctions against Russia.



melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:55
Zitat von canalescanales schrieb:Letztendlich hat wohl Jatzenjuk die Rechten Stimmen eingesammelt, Poroshenko war wohl für viele zu liberal, obschon er es ab und an versucht hat etwas nationalistischer rüber zu kommen.
poro muss nun auch nach jatzes pfeife tanzen was das thema der rebellen angeht . das heisst "lösung des problems " .


95 prozent für sacha ? :)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:56
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Es kann doch nicht so schwer sein, Nationalsozialisten von Nationalisten und Rechtsradikalen zu unterscheiden.
Wo ziehst du da die Grenze? Wie kann man sowas nicht als Nationalsozialistisch bezeichnen, wenn jemand von der Vernichtung Moskau schwadroniert?
Hier nochmal das Transkript einer Ansprache von Irina Farion.



Mann: Dreimal Ruhm der Freiwilligbataillonen!

Menge: Ruhm! Ruhm! Ruhm!

Farion: Ruhm der Ukraine!

Menge: Ruhm den Helden!

Farion: Wir haben diesen Leitspruch hierher gebracht. Er hat die ganze Ukraine erobert, obwohl es auch im Lande viele Sklaven gibt. Andächtler und Heuchler reißen ihre ungewaschenen Mäuler auf. Geht hart gegen sie vor, glaubt ihnen kein Wort, unter keinen Umständen. Entschuldigt, dass ich mit diesen Worten angefangen habe.

Ich bete zur Gottesmutter: Taufe unsere Feder und Schwerter! Weil nur die Völker, die das Wort haben, sind lebenswert (ein Zitat von ukrainischer Dichterin Lina Kostenko).
Noch eine geniale Frau unserer Politik, Olena Teliga (ukrainische Dichterin, wurde 1939 zum Mitglied der Organisation ukrainischen Nationalisten), sagte einmal: Der Ruhm einer Nation und die Stärke eines Staates gründen sich auf die Kunst und den Krieg. Dieser Krieg war absolut unvermeidbar und geschichtsmäßig.

Entschuldigt, ich zitiere hier Hitler nicht gerne, er hatte aber völlig recht, als er sagte: Die Kriege werden vor dem Beginn der Kriegshandlungen gewonnen. Die Kriege werden dann verloren, wenn die Lehrer und die Priester verloren hatten. Die Lehrer und die Priester haben auf der Krim, in Luhansk und in Donezk verloren.

Ukrainische Bücher, ukrainische Wörter, ukrainische Musik, ukrainische Ideen gab es dort nicht. Darum gibt es dort heute Putin. Alles in unserem Leben hängt davon ab, wie wir denken, welche Ziele wir uns setzen und wie viel Ukrainertum wir in unseren Seelen haben. Passt vor allem auf diejenigen auf, die jetzt die Strickhemden angezogen haben, weil es unter diesen Hemden keine ukrainische Seele gibt.
Wir kämpfen nicht nur an der Außenfront gegen den Aggressor Putin, den wir niemals verändern können.
Wir haben den einzigen Ausweg: Wir sollen Moskau vernichten. Dafür leben wir, dafür sind wir in diese Welt gekommen, um Moskau, dieses schwarze Loch im europäischen Sicherheitssystem, zu vernichten. Es geht vor allem um unsere Sicherheit. Der größte Feind sind nicht die Russen die an unseren Grenzen stehen. Der größte Feind ist hier, im Inneren des Landes. Sie haben typisch ukrainische Namen, die mit -enko, -tschuk und -uk enden. Sie sind aber hier, die Werwölfe und Wendehälse und Konjunkturgewinner, opportunistisch und kompromissfähig.
Ich wünsche uns allen, dass wir sie vorerst bei den kommenden Wahlen mit unseren Wahlzetteln erschießen.
Vorerst mit den Wahlzetteln. Weil diese Opportunisten 1917 die ukrainische Unabhängigkeit kaputt gemacht haben. Sie haben ukrainische Gesellschaft demilitarisiert. Sie haben auf starke ukrainische Armee verzichtet. Sie sprachen über die sogenannte “Demokratie”.
Der geniale Kotschubinsky sagte einmal:

“Demokratie ist ein Wort zum Lachen, ein komisches romantisches Wort.” Unser Staat braucht in der Wirklichkeit ein starkes militantes Selbstbewusstsein. Wir sind der wahre Kern der ukrainischen Politik, im Unterschied zu diesen Pseudoliberalen und Pseudodemokraten. Um uns soll der ukrainische Staat vereinigen.

Noch eine hervorragende Nationalistin, Olena Bdschilka, sagte: “Wie schön die Wiedergeburt eines Staates auch ist, so traurig sind seine Ruinen.”
Um die Ruinen zu vermeiden, sollte man 1917, 1946, 1991, 2004 und heute, 2014, gnadenlos gegen die Feinde vorgehen. Wir müssen aufpassen, weil wir nicht nur die Außen-, sondern auch die Heimatfront haben. Keine Vernunft ohne Willen und Gemüt. Eine neue Generation von Bandera-Anhängern wurde vom genialen Donzow (Ideologe des ukrainischen Nationalismus) ins Leben gerufen. Deshalb sollte heute jeder von uns sein Buch “Nationalismus” fest in der Hand halten. Nur Militärgewalt kann unsere Feinde im Aus- und Inland niederschlagen. Seid ihr bereit dazu? Das schlimmste Gift ist der Liberalismus. Deshalb müssen wir sie (die Liberalen) bei den kommenden Wahlen aus der Geschichte streichen.

Ich wünsche uns allen die Liebe zu sich selbst und den Hass zu den Feinden. Ruhm der Ukraine!



melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:57
@Jedimindtricks
die Umsiedelung aus der Ukraine nach Russland läuft schon seit Jahren, dass ist nicht seit beginn der Kriese so.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:59
@unreal-live

Und wo will man alle Angehörigen der Volksgruppe/Religion XY in Lager stecken und ausrotten?
Wo ist der Führer mit Gotteswahn, die KZs, das Ermächtigungsgesetz, der Krieg mit aller Welt, um alle unter ukrainische Herrschaft zu bringen, alle ,,Untermenschen"?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 20:59
@Kc

gibt für dich dann überhaupt Nazis in der heutigen Zeit?

Grenze doch mal ab

Weiß nicht was dich daran stört, dass man dieses Gesocks als Nazis tituliert


1x zitiertmelden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 21:00
@Kc Du hast den Text nicht gelesen ...leider!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 21:01
@mainstream0815
Zitat von mainstream0815mainstream0815 schrieb:gibt für dich dann überhaupt Nazis in der heutigen Zeit?

Grenze doch mal ab
Der Begriff "Nazi" an sich grenzt doch genug zur heutigen Zeit / zur WW2-Nachkriegsepoche ab. Wo ist da bei Dir das Verständnisproblem?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 21:01
@Chavez
Die einen nennen es Umsiedlung, die anderen Abwerbung


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 21:03
@Kc
NPDler sind für dich auch keine "Neo"nazis? Gehts hier nur um den Begriff, darf der nur in Zusammenhang mit Hitlerdeutschland verwendet werden?

Ist mir echt unverständlich. Gewerkschaftshäuser in Kiew und Odessa wurden abgefackelt, Menschen vorsätzlich emordet, wie nennst du das?

@unreal-live
Ich gehe davon aus, dass wenn niemand zusehen würde, man sich nicht damit zufrieden geben würde, Parlamentarier in Mülleimer zu stecken.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.10.2014 um 21:04
@mainstream0815

Wenn ihre Ideologie und ihre Handlungen denen der Nationalsozialisten entsprechen, dann kann es auch heute Nazis geben.

Ansonsten sind es strenggenommen Neonazis.


Und ich finde es fraglich, ob man nicht die Opfer der tatsächlichen Nationalsozialisten verharmlost, indem man vorschnell und leichtfertig mit diesem Begriff um sich wirft und das auf alle münzt, wo es vermeintlich passen könnte.

Ist ähnlich, wie neulich der ,,Skandal", wo ein russischer Sportfunktionär einen Witz über die ,,Williams Brothers" gemacht hat und alle rumgeheult haben, das sei voll rassistisch - das hatte mit Rassismus null zu tun. Und es relativiert echte Fälle von Rassismus.


melden