weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.789 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:25
CurtisNewton schrieb:nichts anderes betreibt Putin, wobei er die eigentlichen Gefahren für sein eigenes Volk auf Grund der immensen Risiken für die eigene Wirtschaft schönredet oder komplett verschweigt.
Seine Sache. Nur weil die Russen solche Dummheiten zulassen, müssen wir das nicht auch tun. Reicht schon wenn sich die Ukraine aufs gröbste daran beteiligt. Schon beachtlich, was da für eine desinformationsshow auf beiden Seiten läuft. Brauchen wir das hier wirklich? Ich jedenfalls nicht.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:28
@dunkelbunt
Du siehst doch, wieviel hier darauf herein fallen. Seit wann sendet RT auf Deutsch ? Und RUPTLY sendet jeden Scheiß aus Deutschland, wenn es nur gegen die dt. Regierung geht.
Früher nannte man sowas "Einmischung in innere Angelegenheiten"!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:30
@Hape1238
naja .. ich geh von aus das die "friedensreise" gescheitert ist in moskau . erkennt ma an der rhetorik heute . man könnte meinen lavrov und merkel erzählen von zwei unterschiedlichen konflikten .
lavrov hat ja heute auch paar lacher eingefangen als er meinte bei der wiedervereinigung gabs kein referendum - absoluter brüller .
weiss gar nicht wo da ne verhandlungsbasis ist mit den russen im moment .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:34
@jedimindtricks
Ja.
Ich meine, Putins letzte Chance schwindet dahin.
Es wird bald noch unerfreulicher für Ihn. Weiß nicht, auf welche Angebote er wartet.
Hollande hat es treffend gesagt: Zwei große Nationen (Nationalist ?) haben ihr möglichstes getan...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:36
@Hape1238
montag werden wohl die sanktionen verlängert und die waffenlieferungen der usa werden auch kommen über kurz oder lang .
schön langsam schwindet da in der tat die hoffnung . für alle und insbesondere die ukraine


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:36
@Hape1238
Hape1238 schrieb:Ich meine, Putins letzte Chance schwindet dahin.
Innere Konflikte? Oder erwartet Ihn ein Angriffskrieg?

Also kein Plan wie Ihr immer auf solche Sachen kommt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:37
@ThunderBird1
Lies den letzten Post von @jedimindtricks


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:39
@jedimindtricks
Könntest tatsächlich recht haben. Ich denk auch nicht, dass Poro locker lassen wird. Dazu hat er zu mächtige Freunde. Es wird auf einen Stellvertreterkonflikt auf Jahre hinaus laufen, so wie das momentan aussieht.

Und das bedeutet klar auch, dass sich die Russen dran garstig verheben können, falls ihnen nichts einfällt, wie sie die Wirtschaft wieder ankurbeln.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:41
@dunkelbunt
das poro nicht locker lassen wird hat er heute bekräftigt . wie das gelingen soll auch .
der fahrplan steht ,wir haben minsk .
damit arbeiten alle .
nur ist jetzt halt schon 5 nach 12 und nicht mehr 5 vor


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:44
@jedimindtricks
ich denke wenn sie die Sepas noch ein paar Wochen aufhalten werden die irgendwann auch mürbe, dann gibt es vielleicht reelle Chancen...so traurig das klingt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:46
@canales
Naja, stimmt schon. Aber die UA macht nicht den fittesten Eindruck.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:48
@Hape1238
@canales
die ukrainische armee hat keine chance . die zerstören 5 panzer kommen 10 nach gerollt .
absolut sinnlos da von "gross angelegten offensiven " zu sprechen seitens der ua . die verteidigen nur unter hohen verlusten zurzeit .
man muss halt dazu erwähnen das es die letzten monate genug zeit gab sich einzugraben und die örtlichkeiten ausm ff kennenzulernen , das hilft im moment .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:50
@jedimindtricks
Na ich bin überzeugt, das die UA Waffen bekommt. Wenn man das hier liest:
Aus Osteuropa und den USA wurde Poroschenkos Position unterstützt. Ja, den diplomatischen Bemühungen müsse eine Chance gegeben werden, sagte die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite. "Aber lasst uns auch bereit sein, dass die ukrainische Regierung ihr Volk und Territorium mit allen notwendigen Mitteln verteidigen kann", sagte Grybauskaite. "Mit allen Mitteln, die zur Verfügung stehen", setzte sie hinterher.
Zuvor hatte auch US-Vizepräsident Joe Biden Waffenlieferungen nicht ausgeschlossen. Die US-Regierung glaube auch nicht, dass es eine militärische Lösung für die Ukraine gebe, sagte Biden. "Aber wir glauben auch, dass das ukrainische Volk ein Recht hat, sich zu verteidigen." Putin habe Frieden versprochen, aber stattdessen Panzer, Truppen und Waffen gebracht. Daher würden die Vereinigten Staaten weiterhin der Ukraine Sicherheitsunterstützung gewähren.
Der Amerikaner und die anwesenden Osteuropäer erklärten die Ukraine zum Testfall für Europa. Sollte der Westen Schwäche zeigen, werde Putin sich weitere Ziele ausgucken. "Russland verhält sich wie ein Terrorist", sagte die Litauerin Grybauskaite. "Wir sind auch bedroht. Wir sollen eingeschüchtert werden, die Ukraine nicht zu unterstützen."
"Amerika und Europa werden getestet", sagte Biden. "Aber Putin muss verstehen: So wie er sich geändert hat, so ändern wir uns."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-poroschenko-bittet-um-hilfe-auf-sicherheitskonferenz-a-1017300.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:50
@jedimindtricks
Das hilft vor allem der Artillerie...die werden jeden Meter dort schon einprogrammiert haben, und groß Deckung gibt es ja nicht...schon ein Vorteil.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 20:52
@canales
Selbst wenn die UA nur Daten aus den USA erhalten, ist ihnen schon viel geholfen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 21:09
Wenn man sich den nachfolgenden Artikel durchliess, dann das Gerede auf dieser Kriegskonferenz.
Dann kann man nicht davon ausgehen das Frau Merkel auf einer Friedensmission in Moskau gewesen ist.
Sie hat einfach nur ausgelotet wie hoch der Einsatz Europas noch sein wird um diesen Konfilkt gegen Russland aufrechtzuerhalten. Wie kann man denn Russland auffordern die Grenzen zum Donbass zu schliessen, meinen sie wirklich Russland schaut zu wie ein ähnlicher Staat wie in Palästina entsteht. Dann wie kann man meinen das die Seperatisten auch nur einen Schritt zurückgehen werden um hart erkämpftes Territorium an die Oligarchenregierung zurückzugeben.
Das ist so typisch Frau Merkel mit ihrer "tritt in jedes Fettnäpfchen" Politik, nach mir die Sinflut.
Ich bin mir sicher das die Würfel schon gefallen sind, hoffentlich bricht die Regierung in Kiew noch vorher auseinander ehe der Westen die Ukraine noch hochrüsten kann. Damit dieser Krieg noch mehr Opfer kostet.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/neue-friedensinitiative-merkel-bestand-bei-putin-auf-schliessung-der-ukraine-...
s Gespräch von Bundeskanzlerin Merkel und dem französischen Präsidenten Hollande mit Russlands Präsident Putin soll nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) in höflicher und freundlicher Form verlaufen sein. Putin sprach am Freitagabend fünf Stunden lang mit Merkel und Hollande. Anschließend begleitete er die Kanzlerin zum Flughafen. In der Sache aber verliefen die Verhandlungen äußerst zäh. Zwar wurden in vielen Streitfragen Kompromisse erörtert, doch der politischer Wille Putins, zu einer Einigung zu kommen, war für die Gäste aus Berlin und Paris nicht erkennbar.

Nach schwierigen diplomatischen Vorbereitungen hatte Putin sich bereit erklärt, ein von Berlin und Paris erarbeitetes Papier zu erörtern, das den gescheiterten Minsker Friedensprozess wiederbeleben soll. Trotz der fehlenden Einigung soll am Sonntag in einer Telefonkonferenz zwischen Merkel, Putin, Hollande und dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko besprochen werden, ob es sich lohnt, weiter zu verhandeln. Deutsche und französische Diplomaten sind nach der Abreise Merkels und Hollandes in Moskau geblieben, um mit den Russen mögliche Kompromisse zu erörtern. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte in München, die Gespräche berechtigten zu einem „gewissen Grad an Optimismus“, dass der Konflikt gelöst werde.

Streitpunkt: Waffenstillstandslinie
Merkel bestand in dem Gespräch mit Putin insbesondere darauf, dass die Russen die Grenze zur Ukraine schließen. Für die Russen ist dieser Punkt heikel, denn dadurch würden die prorussischen Separatisten in der Ostukraine vom Nachschub aus Russland abgeschnitten. Auch über den Abzug schwerer Waffen aus dem umkämpften Gebiet gab es in Moskau keine Einigung. Umstritten bleibt zudem, welche Frontlinie für einen Waffenstillstand gelten soll. Merkel und Hollande waren für die im September in Minsk festgelegte Linie, Putin für den aktuellen Frontverlauf. Seit der Vereinbarung von Minsk haben die Separatisten rund tausend Quadratkilometer zusätzlich erobert.


Merkel, Putin und Hollande sprachen auch über die Versorgung der Bevölkerung in der umkämpften Region und eine politische Lösung, insbesondere Wahlen in den Separatistengebieten. Die EU und die Ukraine wollen, dass Wahlen unter internationaler Beobachtung stattfinden. Russland will, dass möglichst viele Fragen in direkten Gesprächen Kiews mit den „Volksrepubliken“ Donezk und Lugansk geregelt werden. Das lehnt die Ukraine ab, weil es in ihren Augen auf eine faktische Anerkennung der Selbständigkeit der Separatistengebiete hinausläuft. Merkel und Hollande sprachen sich in Moskau dafür aus, dass alle strittigen Fragen im Format von Minsk besprochen werden, zu dem neben Kiew und den Separatisten auch Russland und die OSZE gehören.

Die Aufhebung der Sanktionen wurde in Moskau nicht ausdrücklich erörtert. Doch hatte die Kanzlerin schon zuvor klargemacht, dass die Erfüllung des Minsker Abkommens, insbesondere die Schließung der Grenze zur Ukraine, der Schlüssel dafür sei, um die Isolation Russlands aufzuheben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 21:13
@Rechtversteher
Schon unglaublich, wie kann man dort einen Waffenstillstand fordern...oder die Einstellung des Nachschubs für die Sepas...

Btw. find ich ja lustig, dass die Zeichnungen verwenden...vermutlich würden sie ansonsten alle verhaftet...
http://www.themoscowtimes.com/business/article/5-heavy-weapons-in-ukraines-rebel-war-that-may-have-come-from-russia/5155...


melden
ilija
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 21:13
@Hape1238
Das was du UA nennst ist nichts anderes als eine vom Westen aufgebaute "Söldnerarmee". Ohne die US. Dollarspritzen wäre der Krieg schon längst zu Ende. "Hoffen wir doch, das sich die Junkies aus Kiew baldigst den Goldenen Schuss setzen.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

07.02.2015 um 21:14
@canales
na nicht nur rund um debaltseve . auch in pisky , adviivka ,marinka,hanitre,luhansk region und letztendlich mariupol ist das von vorteil . allerdings haben wir bis jetzt auch nur " local self defense forces " gesehen die " ihrn " neurussland nicht zuhause ausfighten sondern im donbass . aktive russische präsenz würde verheerend wirken .. deswegen spricht merkel vielleicht auch von dieser militärischen niederlage .
@Hape1238
yo , gehe auch von aus die usa macht ihrn ding . tun sie ja schon mit anti mörser radaren etc


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden