weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.665 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 15:41
@jedimindtricks
bei kadyrov ist das glaube ich eine persönliche sache wegen bataillon dudajew.... dudajew war der organisator von bombenanschlag bei dem der vater von kadyrov ums leben kam ist aber nur meine vermutung


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 15:47
@barew
Hatte er ja an die 20 Jahre zeit seine persönlichen Sachen außerhalb der Ukraine zu klären .
Kadyrov ist in dem Sinn perfekt für Putin ....


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 15:50
@jedimindtricks
selbst nach 20 jahren nach dem tot von dudajew gibts heute immer noch batallions die in seinen namen kämpfen wie gesagt ich halte das für eine persönliche ehrensache von seite kadyrov


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 15:53
Fedaykin schrieb:Wer hat eine Generaloffensive eröffenet.

wer strebt eine Militärische Lösung an.
Da die Ukraine Krise ja nicht erst vor Kurzem begann und Debaltseve auch nicht der Beginn der militärischen Auseinandersetzung ist, bringe ich nochmal kurz den Verlauf vor einem Jahr zurück ins Bewusstsein.


http://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_in_der_Ukraine_seit_2014#Reaktionen_der_ukrainischen_.C3.9Cbergangsregierung_im_M.C3....
Am 14. April lief das Ultimatum mit Straffreiheit ab, das der ukrainische Innenminister Arsen Awakow dem „Anti-Terror-Sondereinsatz“ gegen rebellierende Ostukrainer vorausgehen ließ; im Brennpunkt solle die Stadt Slowjansk stehen. In Kiew wandte sich der Vorsitzende der Partei der Regionen, Alexander Jefremow, gegen den „Einsatz der Armee gegen Bürger“ und Julia Timoschenko befürchtete das Eingreifen Russlands.[120] Am 15. April 2014 begann der Einsatz der ukrainischen Armee. Der Flugplatz Kramatorsk wurde von Luftlandetruppen gestürmt.[121][122] Soldaten der Nationalgarde drangen mit Panzern und Schützenpanzern in Slowjansk ein.[123][124]

Am 16. April geriet der Sondereinsatz bei Kramatorsk ins Stocken, als sich dem vorrückenden Militär mehrfach Zivilisten in den Weg stellten.[125] Einzelne Besatzungen stellten sich auf die Seite der prorussischen Separatisten, da „sie nicht auf das eigene Volk schießen wollten“.[126] Sechs Luftlandepanzer der ukrainischen Armee wurden von prorussischen Separatisten übernommen.[127] In einem Dorf bei Kramatorsk wurde eine Kolonne von Luftlandepanzern BMD-2 von Dorfbewohnern umringt und an der Weiterfahrt gehindert. Der Kommandeur der Truppe bot schließlich an, die Waffen zu entladen und in seine Kaserne zurückzukehren.[128][129]

Beim Versuch, eine Kaserne der ukrainischen Armee in Mariupol zu stürmen wurden nach Angaben der ukrainischen Übergangsregierung drei der etwa dreihundert Aufständischen von den Soldaten erschossen und 13 verwundet. 63 Personen seien in Gewahrsam genommen worden.[130][131]

Über Ostern, während eines ersten diplomatischen Lösungsversuchs, der in der gemeinsamen Genfer Vereinbarung vom 17. April resultierte, wurde der Sondereinsatz unterbrochen. Separatisten in der Ostukraine lehnten eine direkte Räumung besetzter Gebäude ab. In Übereinstimmung mit dem russischen Außenministerium forderten sie zuerst die „Abgabe von Waffen der Milizen des Rechten Sektors“ in Kiew, außerdem ein Ende des Militäreinsatzes der ukrainischen Regierung sowie das Recht auf russische Staatsbürgerschaft.[132]

Am 22. April 2014 ordnete Übergangspräsident Turtschynow die Wiederaufnahme der „Anti-Terror-Maßnahmen“ im Osten des Landes an. Es seien am selben Tag Leichen von „brutal gefolterten“ Menschen in der Nähe von Slowjansk gefunden worden, darunter ein Mitglied der Batkiwschtschyna-Partei, der vor kurzem von den „Terroristen“ entführt worden war.[133] Am 24. April gab das Innenministerium bekannt, dass bei Kämpfen im Gebiet Slowjansk fünf „Terroristen“ getötet und ein ukrainischer Soldat verletzt worden.[134]

Am 23. April räumte der von den Separatisten eingesetzte Bürgermeister von Slowjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow ein, dass unter seinen Kämpfern auch Freiwillige seien, die aus dem Ausland gekommen seien. Er bestand darauf, dass es sich nicht um Spezialeinheiten der Russischen Föderation, sondern um „Freunde“ und „Freiwillige“ handele.[135]

Am 30. April räumte Übergangspräsident Turtschynow ein, die ukrainische Regierung habe die Kontrolle über Teile der Gebiete Donezk und Luhansk verloren; sie seien in den Händen moskautreuer „Aktivisten“. Die Ereignisse zeigten die „Machtlosigkeit und in einigen Fällen kriminelle Niedertracht“ der Polizei.[136][137]

Im Verlauf des 2. Mai 2014 starben in Odessa insgesamt 48 Personen, die meisten Todesopfer (mehr als 40) forderte ein am Abend durch Molotow-Cocktails entstandenes Feuer im zentralen Gewerkschaftshaus der Stadt, mehr als 200 weitere Personen wurden verletzt.[58] Zunächst hatten 200 Maskierte[138] sich proukrainischen Gruppen in den Weg gestellt, unter denen viele nationalistisch eingestellte Ultras der Fußballvereine Tschernomorez Odessa und Metalist Charkiw waren. Die Fußballfans hatten sich, wie bereits in den Jahren zuvor, zu einem gemeinsamen Marsch zum Stadion verabredet. Die dann folgenden Auseinandersetzungen eskalierten zu einer Straßenschlacht, in deren Verlauf auch Schusswaffen und selbstgebaute Granaten mit Metallschrott eingesetzt wurden. Insgesamt wurden an diesem Tag sechs Fußballfans erschossen.[58] Die Polizei versuchte die Gruppen zu trennen, wurde aber selbst zum Ziel von Angriffen.[139] Nach dem Ende der Straßenschlacht, begaben sich die proukrainischen Aktivisten zum Gewerkschaftshaus, wo seit einiger Zeit regierungskritische Gegner (Maidan kritisch) ein Zeltlager errichtet haben, woraufhin jene in das nahegelegene Gewerkschaftshaus flüchteten.[139] Nach Zeugenaussagen bewarfen sich nun die Belagerer und die Verteidiger des Gewerkschaftshauses gegenseitig mit Brandsätzen und Steinen.[139] Nachdem mehrere Brandsätze das Gebäude getroffen hatten, geriet es an mehreren Stellen in Brand.[140] Die anwesenden Sicherheitskräfte griffen nicht ein.[141] Laut Angaben von ukrainischen Medien sei vor der Brandlegung von prorussischen Besetzern aus den Fenstern und vom Dach des Gewerkschaftshauses aus auch geschossen worden. Der Gouverneur der Oblast Odessa, Wladimir Nemirowsky, gab der Polizei die Verantwortung für die Toten und ordnete drei Tage Trauer an. Die "Brandstifter" nahm er dabei in Schutz: Um „bewaffnete Terroristen zu neutralisieren“ sei deren Vorgehen „legal“ gewesen.[142] Nach Angaben des ukrainischen Geheimdienstes SBU steckten hinter den Ausschreitungen Vertraute des gestürzten ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowytsch.[143] Laut Angaben der ukrainischen Polizei wurden keine Schusswaffen im Gewerkschaftshaus gefunden.[144] Bei allen Getöteten handelt es sich um Bürger der Stadt Odessa.[145]
Wenn dann hier Suggestivfragen nach dem, der die militärische Lösung anstrebt, gestellt werden, und ganz klar auf die Sepas zielen, fragt man sich doch, wer hier wen verarschen will...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 15:53
barew schrieb:dudajew war der organisator von bombenanschlag bei dem der vater von kadyrov ums leben kam ist aber nur meine vermutung
klingt logisch, jetzt nachdem der Typ tot ist zieht Kadyrow seine Leute ab (wenns denn passieren sollte)
Der bekannte tschetschenische Militärkommandant Isa Munajew, dessen pro-ukrainisches Dschochar Dudajew-Bataillon zuletzt in der Ostukraine gekämpft hatte, ist bei Kämpfen um Debalzewe getötet worden. Dies teilte der ukrainische Parlamentsabgeordnete und Bataillonskommandant Semen Sementschenko am Montag via Facebook mit, der Parlamentsabgeordnete Borys Filatow bestätigte dies.
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4653415/UkraineKrieg_Tschetschenischer-Kommandant-gefallen

na wenigstens ein Terrorfuzzi weniger


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 15:57
@def

oh gut, alles ab 14 April, also schon nach der Girkin Geschichte.


mal abgesehen auch dir, Willkommen in 2015


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:00
Bezüglich Odessa ein Artikel auf den ich erst Heute gestoßen bin...
http://www.welt.de/politik/ausland/article127870079/Was-geschah-in-Odessa-Protokoll-einer-Eskalation.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:07
barew schrieb:selbst nach 20 jahren nach dem tot von dudajew gibts heute immer noch batallions die in seinen namen kämpfen wie gesagt ich halte das für eine persönliche ehrensache von seite kadyrov
nun , ich nehm an du meinst die leute rund um munyaev .
ich weiss nicht was kadyrovs persönliche ehrensachen in der ukraine zu suchen haben , und das kann auch nicht der lösungsansatz sein warum soviele tschetschenen im donbass sind . hinzu kommt das kadyrovs vater dschihadist war im kampf gegen ungläubige . da machste dir nicht nur freunde ... da reicht ja nen kurzer blick nach moskau rüber . kadyrov junior ist ja besser , geläutert ...
und wer sich so ablichten lässt als präsi eines volkes ....
b85a31a835d3e401a20c5ff2b31de0f7
hat da nen richtig bunten haufen beisammen . putin sieht ja wohlwollend zu im moment würd ich sagen wie die tschetschenen sich an die ehrensache dran machen .


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:08
@Fedaykin

Die Ukraine Krise ist ein gutes Stück älter... da wirst du mir doch wohl recht geben oder?

Aber hier nach dem zu fragen, der am militärischen Konflikt schuld ist ohne dabei das Frühjahr 2014 im Auge zu haben ist schon irgendwie... naja.
Fedaykin schrieb:mal abgesehen auch dir, Willkommen in 2015
Ich finde es köstlich, wie du und auch andere hier, versuchen das Jahr 2014 zu verdrängen und die Chronologie umzudichten... das dir / euch das nicht zu dumm ist wundert mich zwar, aber hey, du / ihr zieht euch diesen Schuh ja selbst an.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:08
Eine Frage müssten die USA und GB nicht direkt in den Krieg eingreifen? Wurde da mal kein Vertrag geschlossen, um die ukrainische Souverenität zu schützen. Quasi Die Atomwaffen als Preis für die Freiheit?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:09
yummi schrieb:Eine Frage müssten die USA und GB nicht direkt in den Krieg eingreifen? Wurde da mal kein Vertrag geschlossen, um die ukrainische Souverenität zu schützen. Quasi Die Atomwaffen als Preis für die Freiheit?
Ach, mit Verträgen und deren Einhaltung hat mans beim Thema Ukraine nicht so...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:10
canales schrieb:Die LDPR von Schirinovski hat über 11% würdest Du da seinen Einfluss noch höher schätzen?

Korrektur...bei der letzten Parlamentswahl...
bei der Präsidentschaftswahl hat er nur 6,3% gekriegt. Und bei den Parlamentswahlen wahr es eher Protestwahl für die LDPR


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:12
@def

ja die Krise ist in ihren Grundzügen Älter

aber es ging mir in erster Linine um die Akutellen Ereignisse, vor allem seit dem Letzten Waffenstillstand.

Und seit August 2014 ist die UA in der Defensive. Dann hatten wir ja die Offensiven an Allen Fronten der Sepas. Hatten wir ja auch auf Livemaps etc

die Chronologie hatte ich selber oft genug gepostet

Leider fängt dein Ausschnitt zu späte an. Fehlt Girkins Marsch auf Slowjansk


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:14
@yummi

es gibt kein Müssen auf Internationaler Ebene. Es gibt nur ein Durchkommen oder nicht.

siehe Grüne Mänchen auf der Krim, usw.

Hatten die Russen vergessen 1992 das da ihre "Tempelberg" steht


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:14
@catman
die namen sind doch in dieser ehrensache austauschbar . ob jetzt der commander tot ist oder nicht , das bataillon löst sich ja nicht in luft auf .
hier müsste die ukraine reagieren ... dazu müsste man aber das dudajew bataillon genauer beleuchten wie die dort agieren .
wenn dort persönliche sachen geregelt werden hat die ja niemand unter kontrolle .
da seh ich jetztauch nicht die problematik mit der waffenversorgung


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:17
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:aber es ging mir in erster Linine um die Akutellen Ereignisse, vor allem seit dem Letzten Waffenstillstand.

Und seit August 2014 ist die UA in der Defensive. Dann hatten wir ja die Offensiven an Allen Fronten der Sepas. Hatten wir ja auch auf Livemaps etc
Also damit ich dich richtig verstehe:

Die UA zieht gen Osten um diese Wilden mit Gewalt davon zu überzeugen, dass die Putschregierung in Kiew die "Guten" sind.

Dabei holt sich die UA eine blutige Nase und aus den großmäulig angekündigten wenigen Wochen ist mittlerweile fast ein Jahr geworden.

Jetzt kommst du daher, und fragst wer die militärische Lösung bevorzugt und blendest den Fakt aus, dass es Kiew war, dass auf einen irrwitzigen Kreuzzug gegen den Osten ging?



Da könnten wir ja die Geschichte des WW2 auch am Beginn des deutschen Rückzugs starten, alles davor ausblenden, und den Aggressor auf Seiten der Alliierten verorten... die armen Landser waren schließlich in der Defensive...


Und du kommst dir dabei nicht selbst komisch vor? Seriously?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:18
@canales
da gibt es noch das Bataillon "Krim" in dem einige Terroristen sind, die vor kurzen noch auf der Seite der IS in Syrien gekämpft haben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:18
@def
Kiew ging auf Kreuzzug? Waren es nicht die Sepas, die als erstes Polizei stationen etc. gestürmt haben und die russischen Soldaten, die die Krim annektierten^^. ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:20
@jedimindtricks
Ist das der Bruder von Ramsan Kadyrow ?


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

09.02.2015 um 16:20
@yummi
und die Ereignisse in der Westukraine und in Kiew haben nicht statt gefunden oder wie?


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wahl-O-Mat170 Beiträge
Anzeigen ausblenden