weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.789 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 09:22
Was sagt eigentlich die separatistische Propaganda zum Kessel, der OSZE und Debalzeve?
Die Ukraine hat versucht, Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zum Ausbruch einer Armeegruppierung aus dem Debalzewo-Kessel zu missbrauchen. Das erklärte der Parlamentschef der selbst ernannten Donezker Republik, Andrej Purgin, am Mittwoch in Donezk.

„Gestern erklärte die Ukraine, dass sie die Stadt Debalzewo und eine Zufahrtsstraße kontrolliert. Indes hatten OSZE-Experten bei einem Arbeitstreffen von uns Sicherheitsgarantien gefordert, was wir aber nicht tun konnten: Warum wandte sich die OSZE an uns, wenn die Ukraine erklärt, sie kontrolliere dieses Territorium? Das war de facto ein Versuch, die Blockade von Debalzewo zu durchbrechen“, sagte Purgin.


Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/militar/20150218/301182946.html#ixzz3SB2XMRs5


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 09:34
@def

Ich denke mal, der zweite von Dir zitierte Absatz trifft den Kern, auf den sich Poroschenko und sein Miltär verlassen haben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 09:37

bin zufällig darauf gestoßen, es gibt gar keine Neonazis in der Ukraine das sind Nationalisten und das mit SS Runen ist alles nur Zufall.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 10:21
Chavez schrieb:@taren
also bist du dafür, das man die Soldaten im Kessel einfach ausgehungert hätte?
Was heißt dafür, falls es einen Kessel gab, also vollständige Umschließung durch feindliche Truppen. Dann wäre dies erstmal das Ergebnis des Waffenstillstands gewesen, über einen Abug hätte dann noch verhandelt werden müssen oder eine Kapitulation gibt es noch als Möglichkeit.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 10:30
@taren
die Aufständischen sagen die haben versucht auszubrechen. Man habe ihnen angeboten die Waffen liegen zu lassen und den Kessel zu verlassen aber sie sind nicht darauf eingegangen. Es ist nicht alles Schwarz oder Weiß, es gibt noch Grau Töne.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 10:41
@taren
taren schrieb:Was heißt dafür, falls es einen Kessel gab, also vollständige Umschließung durch feindliche Truppen.
Wenn ich diesen Satz richtig interpretiere, gehst du also evtl. davon aus, dass es evtl. keinen Kessel gab/ gibt?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 10:44
@Chavez
Vlt. steht es schon irgendwo, aber bezieht sich dieser Kessel auf Debaltzewe
oder ein größeres Gebiet?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 10:47
@skep
AJAgqkcUXCQ
ich würde sagen es sind mehrere Ortschaften. Debalzewo ist wohl eher ein Kreis als nur ein Ort.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 10:53
@Chavez
Ah ja, besten Dank.
Ist also ein gutes Stück größer, als nur das Stadtgebiet.
Hab auf Zeit Online einen Artikel gelesen, der sich nur auf die Stadt bezieht, die
vollständig umschloßen sein soll.
Laut dem Minsker Abkommen soll die OSZE-Mission in der Ostukraine die Waffenruhe überwachen. Doch die Rebellen, die Debalzewe umzingelt haben, hielten sie davon ab, in die Stadt hineinzukommen, hieß es.
Angeblich sind in dem Verkehrsknotenpunkt Debalzewe mehrere Tausend ukrainische Soldaten von den Rebellen eingekesselt.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-02/ukraine-waffenruhe-debalzewe-osze-merkel


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 13:11
Der Wahnsinn geht weiter... Stoltenberg auf den Spuren seines großen Vorgängers.

http://www.heise.de/tp/artikel/44/44183/1.html
Baltikum: Die Wassermelone schützt vor der bissigen Orange

Jens Mattern 19.02.2015

In Riga fand am Mittwoch ein Treffen zwischen den EU-Verteidigungsministern und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg statt

Stoltenberg sicherte dabei Lettland die Unterstützung der NATO im Bündnisfall zu und erklärte auf einer Pressekonferenz zusammen mit dem Präsidenten Andris Bērziņš, dass Einzelheiten der schnellen Eingreiftruppe Speerspitze besprochen worden seien. Die NATO werde weiterhin zu Wasser, in der Luft und am Boden im Baltikum präsent sein. Auch wurde die Errichtung eines neuen NATO-Kommando-Zentrums in Riga besprochen.

Vor allem in Lettland und Estland stehen derzeit Investitionen in die Landesverteidigung an. Für die Sicherheit Lettlands sollen nun 31 Millionen Euro ausgegeben werden, berichtet die Zeitung Diena. Geplant sei ein 12 Meter breiter Sicherheitsstreifen an der gesamten (östlichen) Grenze, zudem werde in Überwachungsgeräte investiert.

Dabei sei Hilfe aus den USA zugesichert. Außenminister Edgars Rinkēvičs sagte, dass die Zusicherung nach seiner Anfrage von John Kerry "blitzschnell" erfolgt sei.

Diese Maßnahmen sollen nach Innenminister Rihards Kozlovskis und Verteidigungsminister Raimonds Vējonis ein ähnliches Szenario wie auf der Krim verhindern, wo auf einmal "grüne Männchen" auftauchten, russische Soldaten ohne Hoheitsabzeichen. Eine übersichtlichere Grenze soll eine bessere Abwehr von einsickernden Truppen ermöglichen.
[...]


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 13:50
@def
Och die Balten glauben ihren eigenen Schwachsinn langsam selbst. Das Volk wird so verunsichert. Lass sie die 30 Millionen ausgeben um sich sicherer zu fühlen. Was nebenbei gesagt ein Witz ist.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 13:57
@Sersch

Wenn man das weiterspinnt, wird es über kurz oder lang eine durchgehende Befestigungslinie zur RF geben... endlich wieder kalter Krieg! ;(


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 14:05
könnte ja sein, dass sich Putin mit nacktem Oberkörper auf seinem Pferd reitend, dorthin verirrt ;)
30 Mio sind ein Witz - aber wenn es ihnen ein Gefühl der Sicherheit gibt, mittels eines 12m breiten "Sandstreifens" von den Russen abgeschirmt zu sein sollen sie mit USA Hilfe eine neue Mauer errichten um das Baltikum vor Putin zu schützen

was aber viel bedrohlicher ist, ist dieses fast sehnsüchtige Herbeireden einer akuten Invasionsgefahr im Baltikum. Ich kanns bald nicht mehr hören.

wollen US Strategen wirklich nur eins: endlich den Bündnisfall????


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 14:16
Wie will man denn solche Grenzbefestigungen überwachen, wenn sie einem nicht mehr gehören?
.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 14:40
Eigentlich müsste man alle Brandstifter einsperren -.-
Frühere Politiker scheinen sich der Verantwortung bewusst gewesen zu sein. Wikipedia: NATO-Osterweiterung


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 14:41
@def
Das schafft Arbeitsplätze in vielen Branchen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 14:43
@babykecks

Um mehr als schnöden Mammon geht's in der Ukraine auch nicht...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 14:54
das sollte nicht unerwähnt bleiben bei aller Schelte gg McCain - denn der vertritt nur EINE Meinung
21:00 Uhr: US-Regierung will weiterhin keine Waffen an die Ukraine liefern

Die USA halten das Minsker Abkommen zur Waffenruhe in der Ukraine auch nach der Einnahme der Stadt Debalzewo durch prorussische Separatisten nicht für gescheitert. „Wir erachten es nicht als tot“, sagte die Außenamtssprecherin Jen Psaki am Mittwoch in Washington. „Wir konzentrieren uns weiter auf die Umsetzung der Einigung.“ Die Waffenruhe sei zwar verletzt worden und es bestehe weiter die Sorge, dass Russland die Einnahme von Debalzewo direkt unterstützt habe. Aber an vielen Orten habe die Gewalt nachgelassen und seien schwere Waffen abgezogen worden. Man müsse der Umsetzung des Abkommens mehr Zeit geben. Es wäre nicht richtig, jetzt mit neuen Sanktionen gegen Russland und die Separatisten oder Waffenlieferungen an die Ukraine zu reagieren. Psaki wies Vorwürfe von Kremlchef Wladimir Putin zurück, der Westen habe bereits Waffen in die Ukraine geliefert. Die Aussage sei falsch, erklärte sie. (dpa)
http://www.tagesspiegel.de/politik/ukraine-krise-poroschenko-schlaegt-un-friedensmission-in-ostukraine-vor/11388306.html gestern Abend
18:53 Uhr: Merkel will, "dass Russland wieder unser Partner wird"

Die Bundeskanzlerin hat ihre Kritik an Russland erneuert, aber gleichzeitig für eine Kooperation geworben. Ohne auf den Bruch der Waffenruhe in der Ostukraine durch prorussische Separatisten einzugehen, sagte Angela Merkel beim politischen Aschermittwoch der CDU in Demmin (Mecklenburg-Vorpommern): „Die Bundesregierung, die europäischen Regierungen, Deutschland und Frankreich gemeinsam werden nicht nachlassen, alles dafür zu tun, damit die Ukraine ihren Weg gehen kann und ihre territoriale Integrität hat.“ Moskau habe mit der Annexion der Krim das Völkerrecht verletzt. Genauso aber würden die EU-Regierungen alles dafür tun, „dass Russland wieder unser Partner wird“. Und: „Wir wollen diese europäische Friedensordnung mit Russland gestalten und nicht gegen Russland.“ (dpa)
ebenda


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 17:33
http://www.ardmediathek.de/tv/Brennpunkt/Debalzewe-verloren-Ukraine-unter-Druck/Das-Erste/Video?documentId=26588038&bcas...

Ein Politiker, der sagt "Der Frieden wird nicht in den Hallen der Diplomatie entschieden, sondern in den Schützengräben"

... ist wohl kaum ein "Diplomat für Volk und Frieden".
So sagt angeblich Herr Poroschenko gestern in "Brennpunkt" der ARD. Ab Min. 7.00


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

19.02.2015 um 17:56
@wichtelprinz

wenn die NATO Osterweiterung für Russland so wichtig war, warum wird es in keinem Vertrag als Punkt aufgeführt? Die Russen /UDSSR hat nie etwas ohne Vertragspunkt gelassen wenn es so wichtig wäre.

aber das hatten wir ja auch schon X mal.

Jegliche Gespräche darüber waren blöderweise noch aus der Seite als die UDSSR und WP intakt waren. Also hätte man danach Verhandlungen über so eine Klausel suchen müssen.


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Merkel am Ende?1.623 Beiträge
Anzeigen ausblenden