weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.633 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:33
@IvanIV
IvanIV schrieb:Die Krimregierung hat es dementiert übernommen worden zu sein. Die Bewaffneten waren die Sicherheitskräfte der Krimregierung.
Gibt da andere Aussagen zu, auch von Putin und Girkin. Ein wenig mehr Realismus kann da nicht schaden.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:35
@Sersch
Welche Arorganz ??? Und wer bist Du ?
Ich habe einen Artikel zitiert und den Link eingestellt. Nun kannst Du gegen die Zeitung hetzen.
Jetzt bist Du dran:


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:36
@IvanIV
IvanIV schrieb:Was die Legitimität von Aksjonow angeht, keine Zweifel. Alles legal.
Weil Du das sagst? Sicher nicht.
nocheinPoet schrieb:Die Verfassung der Ukraine wurde allerdings dadurch verletzt, dass das Krimparlament die Abspaltung von der Ukraine zur Volksabstimmung stellte. In der Verfassung steht, dass die Krim von der Ukraine untrennbar sei. Unter normalen Umständen wäre so etwas illegal.
Es ist einfach illegal. Ganz einfach.
IvanIV schrieb:Aber in diesem besonderen Fall muss die Machtergreifung in Kiew und die Auswirkungen auf Grundrechte und Sicherheit der Krimbevölkerung berücksichtigt werden.
Gab keine Machtergreifung, eher eine "Machtliegenlassung", konkret gab es einen geflohenen kriminellen Präsidenten, den keiner mehr vom Volk im Land haben wollte, genauer gab es keine Mehrheit mehr, und eine nicht verfassungskonforme Amtsenthebung. Wurde aber geheilt und die Sicherheit der Bewohner der Krim war nie gefährdet. Es gibt keine Rechtsgrundlage dafür, konkret hat Russland die Krim annektiert, auch wenn Du es nicht wahr haben willst, ist nun mal Fakt.
IvanIV schrieb:De facto wurde die Krimregierung durch den Putsch in Kiew keine andere Möglichkeit gelassen.
Quatsch, russische Propagandalüge, gab auch keinen Putsch in Kiew, den gab es aber auf der Krim.
IvanIV schrieb:Die Alternative für die Krim wäre die Verfassung zu achten und sich einem Regime zu unterstellen welches selbst durch einen Verfassungsbruch an die Macht gekommen ist. Die Alternative wäre diesem Regime in Chaos und Anarchie zu folgen.
Die aktuellen Zustände hat das Land nun dank Putin und seinen Völkerrechtsbruch, wenn er nicht die ganze Welt erobert wird es so in den Geschichtsbüchern stehen, eventuell nicht in den russischen, da fehlt zurzeit auch einiges über Stalin. Nicht jeder kann seine Vergangenheit richtig bewältigen.
IvanIV schrieb:Jederzeit hätte dieses Regime der Krim sämtliche Autonomierechte nehmen können. Außerdem hätte es ganz sicher die Bevölkerung der Krim gegen die Krimregierung aufgebracht, wenn diese sich den Putschisten in Kiew angeschlossen hätte. Es gäbe Separatismus auf der Krim wie in der Ostukraine. Die neue ukrainische Regierung würde diesen Separatismus genauso hart bekämpfen.
Alles nun wieder spekulativ. Du wirst durch russische Propaganda da nicht weiter kommen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:37
@Hape1238
Ich habe doch das, was du geschrieben hast eindeutig zitiert. Und genaua DAS kommentiert.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:39
@Sersch
Sersch schrieb:Genau diese Arroganz macht mich oft sauer. Wer bist du, entscheiden zu können was für die Krimäer gut oder schlecht ist? Sie haben sich eindeutig geäußert, und leben momentan gut. Sie wollten zu Russland gehören und tun es nun. Wo ist das Problem? Es geht nur diese Leute etwas an. Wer sind wir, darüber zu entscheiden, was für sie richtig oder falsch ist? Sezession oder Annexion, wen interessierts solange es die, die es direkt betrifft , mehrheitlich gutheißen?
Entschuldige aber wenn es um die Zusammensetzung der Ukraine geht, dann haben darüber ALLE Ukrainer zu entscheiden, so steht es auch in der Verfassung.

Nicht irgendwelche "Selbstverteidigungskräfte" oder Putin mit seinen Soldaten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:41
@Sersch
Sersch schrieb:Genau diese Arroganz macht mich oft sauer. Wer bist du, entscheiden zu können was für die Krimäer gut oder schlecht ist?
Da ist keine Arroganz, eventuell wirkt es von da wo Du stehst nur so. Wer ist Putin der meint das entscheiden zu können?
Sersch schrieb: Sie haben sich eindeutig geäußert, und leben momentan gut.
Nein haben sie nicht, das Referendum war ein Farce und manipuliert. Und wer bist Du um entscheiden zu können, das sie momentan gut leben? Erkennst Du nun Parallelen so in Bezug "Arroganz"?
Sersch schrieb:Sie wollten zu Russland gehören und tun es nun.
Falsch.
Wo ist das Problem? Es geht nur diese Leute etwas an. Wer sind wir, darüber zu entscheiden, was für sie richtig oder falsch ist? Sezession oder Annexion, wen interessierst solange es die, die es direkt betrifft, mehrheitlich gut heißen?
Gibt da was, nennt sich Menschenrechte und Völkerrecht, gibt da auch Rechte der Minderheiten, deren Rechte wurden verletzt. Im Donbass sind die Russen übrigens nicht in der Mehrheit. Die Welt lebt nun mal nicht in Anarchie.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:44
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Die Welt lebt nun mal nicht in Anarchie.
Ne im kapitalistischen Faschismus ^^

"Die Welt" ist ja käuflich, so wie man die Drittweltländer kaufte anno dazumals beim Irakkonfkikt. Tolles Demokraieverständnis - da ist die FIFA ja ein Kindergarten dagegen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:46
@wichtelprinz

Du die ökonomisch strukturellen Probleme sind hier nun nicht Thema oder? Eben. Auch ist das nur wieder pauschalisiert.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:47
@Sersch
Russlands Krim Coup
Die Einverleibung der Krim folgte einem genauen Drehbuch. Russland wandte eine neue Art der Kriegsführung an, zu der flexible Spezialeinheiten genauso gehören wie ein Propagandaapparat. Im Donbass setzt der Kreml die Taktik fort.
Moskau, Roter Platz, 18. März 2014. Zehntausende haben sich vor einer Bühne versammelt. Wladimir Putin tritt auf: « Die Krim und Sewastopol sind zurück im Heimathafen! Wir sind zusammen! Ruhm Russland! », schreit der Präsident mit fast überschlagender Stimme ins Mikrofon. Begeisterungsstürme schlagen ihm entgegen, ein Meer aus russischen Fahnen beginnt zu wogen. Ein Matrosen-Chor stimmt die russische Hymne an. Unmittelbar zuvor hatte Putin den Vertrag unterzeichnet, der die Aufnahme der Krim und der Hafenstadt Sewastopol als zwei neue Föderationssubjekte in den russischen Staatsverband besiegelte. Der «historische Fehler der Sowjetunion», meinte Putin, sei nun korrigiert. Russland hatte mithilfe einer handstreichartigen Aktion und eines Geflechts aus Lügen vor den Augen einer völlig überrumpelten Weltgemeinschaft in weniger als vier Wochen die Krim der Ukraine entrissen.
Lügen und Verdrehungen
Aus Sicht Russlands geschah die Landnahme aus hehren Gründen. Das Leben von « Bürgern der Russischen Föderation, unseren Landsleuten», sei bedroht, sagte Putin am 1. März des vergangenen Jahres. Der Präsident beantragte damit die Zustimmung des Föderationsrats zur Entsendung russischer Truppen in die Ukraine. Parallel dazu wurde in den Staatsmedien an der Mär von einem Genozid an der russischsprachigen Bevölkerung im Nachbarland gewoben. Von einer Bedrohungslage, einer gewaltsamen Unterdrückung konnte aber weder im Donbass noch auf der Krim die Rede sein. Nicht einmal der Kreml war dazu fähig, für die Behauptung Belege zu liefern.
Stattdessen liess er unter den Bedingungen einer militärischen Besetzung am 16. März ein Plebiszit abhalten. Das manipulierte Referendum wurde vom Eurasian Observatory for Democracy and Elections observiert, einem obskuren Sammelbecken für Antisemiten, Verschwörungstheoretiker und Rechtsradikale. Doch dies störte den Kreml nicht. Der Urnengang sowie die Aufnahme der Krim in die Russische Föderation wurden als leuchtendes Beispiel für Demokratie dargestellt. Nach Moskauer Lesart war dies in Analogie zur Loslösung Kosovos von Serbien ein legitimer Akt der Selbstbestimmung. In Wirklichkeit ist diese Argumentation überaus dubios. Russlands Gebaren verstiess in grober Weise gegen demokratische Prinzipien, ukrainische Gesetze sowie das Völkerrecht.
http://www.nzz.ch/international/russlands-krim-coup-1.18504361


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:49
@nocheinPoet
Klar wären sie Thema und relevant, aber stören bei gewissen Deutungshoheiten einer einheitlichen Meinung "einer Welt".


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:49
infografik-umfrage-allensbach

Auch interessant, neuste Umfrage in DE zu Russland/Ukraine


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:50
querdenkerSZ schrieb:ja, und ?
Ausser der russischen Propaganda behauptet ja auch niemand dass die Absetzung des Kleptokraten Janukowytsch unter Waffengewalt statt fand ...........
nein Janukowitsch sagte das auch und vergessen wir die Brocker nicht die den Machttransfer einedelten ;)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:52
@Chavez
Chavez schrieb:nein Janukowitsch sagte das auch und vergessen wir die Brocker nicht die den Machttransfer einedelten ;)
Meinst Du: nein Janukowitsch sagte das auch und vergessen wir die Broker nicht die den Machttransfer einfädelten ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:53
@Purusha
haben die Medien gute Leistung gebracht. obwohl bei der Einseitigkeit muss man schon sagen dass ich da noch eine weit aus größere Gruppe erwartet hab.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:54
@Chavez
Chavez schrieb:nein Janukowitsch sagte das auch und vergessen wir die Brocker nicht die den Machttransfer einedelten ;)
na wenn ein abgesetzter Kleptokrat, der zu der Zeit wohl in Russland oder zumindestens auf dem Weg dahin befand , das sagte ...........der muss es ja wissen ........
LOL


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:54
Sersch schrieb:Genau diese Arroganz macht mich oft sauer. Wer bist du, entscheiden zu können was für die Krimäer gut oder schlecht ist? Sie haben sich eindeutig geäußert, und leben momentan gut. Sie wollten zu Russland gehören und tun es nun. Wo ist das Problem? Es geht nur diese Leute etwas an. Wer sind wir, darüber zu entscheiden, was für sie richtig oder falsch ist? Sezession oder Annexion, wen interessierts solange es die, die es direkt betrifft , mehrheitlich gutheißen?
Genau das macht mich wiederum sauer, weil du genau das gleiche machst aber das Gegenteil behauptest. Du nimmst einfach an sie wollen nach Russland und entscheidest aber tatsächlich hast du dafür keine Belege und deswegen fällt deine ganze Argumentation zusammen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:55
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Klar wären sie Thema und relevant, aber stören bei gewissen Deutungshoheiten einer einheitlichen Meinung "einer Welt".
Man bekommt wohl selten alle Meinungen unter einem Hut, darum hat man ja Organisationen und Strukturen wie die OSZE, IGH und die UNO geschaffen, auch das Völkerrecht. Du kennst da einen besseren und gerechteren Weg?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:57
@Chavez
Chavez schrieb:Haben die Medien gute Leistung gebracht. Obwohl bei der Einseitigkeit muss man schon sagen dass ich da noch eine weit aus größere Gruppe erwartet hab.
Verwechselst wohl die "Wahlergebnisse" die in Russland wieder üblich werden und deren Propagandapresse mit der realen Welt.


melden
Anzeige
IvanIV
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

18.03.2015 um 11:57
@Hape1238
@Purusha
Hape1238 schrieb:Amnesty International kritisiert die Menschenrechtslage auf der Halbinsel Krim. Seit der Annexion durch Russland vor einem Jahr kam es der Organisation zufolge zu mehreren Menschenrechtsverletzungen. Zahlreiche Kritiker des neuen Regimes seien entführt und gefoltert worden, ohne dass es sichtbare Ermittlungen gebe, teilte Amnesty am Mittwoch mit.
Ein Armutszeugnis für Amnesty International. Worauf berufen sie sich eigentlich konkret bei diesen haltlosen Unterstellungen?

Ich will konkrete Belege für diese Anmaßungen sehen. Selbst Amnesty International ist für mich keine Autherität dass ich denen aufs Wort glaube.

Ich habe selbst Verwandschaft auf der Krim. Da herrscht eine Stimmung wie in der DDR ein Jahr nach der Wiedervereinigung. Das ist völliger nonsens was Amnesty International da propagiert. Niemand verbietet auf der Krim irgendwas oder unterdrückt irgenwen. Alles ist friedlich auf der Krim.

Bei all den angeblichen Represallien, es gibt eine Umfrage einer Ukrainischen Organisation GfK Ukraine, die vom Westen finanziert ist. Und selbst die kann nicht leugnen dass die Krimäer zu Russland stehen.

Aus Ukrainischen Zeitungen:

http://verge.zp.ua/2015/03/год-без-крыма/
According to the data of the survey conducted by GFK Ukraine, an Ukrainian project FreeCrimea, 82% of the population support the annexation of Crimea to Russia, 11% chose the option "rather support". While 77% of respondents called themselves Russians and only 13% of Ukrainians.
http://trans-port.com.ua/75491-film-o-vossoedinenii-krima-s-rossiey-pokazhut-vecherom-marta.html
According to the survey conducted by GfK Ukraine, 82% of Crimean residents fully support the annexation of the region to Russia, another 11% said that they are rather supporting, opposed by 4%.


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ralph Giordano42 Beiträge
Anzeigen ausblenden