weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.665 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:04
Jo und im Vetrag von Lissabon beschliessen die "demokratischen" EU Staaten Volksaufstände legitim niederschlagen zu dürfen. Bei all den "zufriedenen" Giechen wo sich Lehrer mit Polizisten prügeln und den Spaniern, Portugiesen, Italiener und Iren war dies wohl ein absehbar nötiger Schritt -.-
Merkwürdig das im Erfolgskonzept EU im letzten Jahrzehnt nur die starken Staaten geatärkt raus kamen. Und bevor all diese Superdemokratie auffallend zusammenfällt zahlen nun die Profiteure mit schlechtem Gewissen oder erlassen Schulden.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:05
@Fedaykin

Genauer lesen bitte:
def schrieb:Nein, es steht auch den Ukrainern nicht zu eine demokratisch gewählte Regierung aus dem Amt zu jagen und dann so zu tun, als ginge das irgendwie mit demokratischen Werten konform. Das ist wie "Vögeln für Jungfräulichkeit"...
Putschen kann doch jeder wie er juckig ist... soll er es halt auch so nennen und der Welt nicht als höchst demokratischen Akt der Nächstenliebe verkaufen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:07
Fedaykin schrieb: Hätte er richtig Reagiert wäre er Zurückgetreten und hätte Neuwahlen angesetzt.
Da gab es am 21.2.2014 einen Vertrag der genau das festlegte. Wer hat ihn doch gleich gebrochen?


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:08
@def

Umfragen? sind relativ... Ich sagte schon im Westen ist doch still jetzt man wartet jetzt ab.
Man sieht dort oft Polen als vorbild daher vergleiche selbst die beiden Staaten. Und glaub mir Polen war 1991 genauso korrupt (eigene Erfahrung und heute erkennt man das Land nicht wieder) Und Ukraien ist nicht hören und sagen sondern auch eigene Erfahrung)
Mann kann es nicht erklären nur gesehen oder gelebt haben. Daher Endlosdiskussion.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:08
@def
def schrieb:
Nein... antidemokratisch zu handeln und es als lupenrein demokratisch zu verkaufen steht wohl niemandem zu.
Aber scheinbar nur, wenn der Westen der Bösewicht ist.
Ansonnsten stört es dich ja nicht gross.

Wenn also eine Milion Menschen in Berlin stehen, weil sie gegen Merkels US freundliche Politik protestieren. Und ihren rücktritt fordern.
Gleichzeitig 72% der deutschen Parlamentarier für einen Rücktritt Frau Merkels stimmen.
Wird der Def dagegenprotestieren, wenn die Protestierenden Frau Merkel aus dem Amt jagen.
Und die Linke zusammen mit der NPD eine Übergangsregietrung bilden.

Die Amis könnten dann natürlich "Nazis, Faschisten, Genozid" schreien und den einen oder anderen Fleck Deutschlands besetzen. Und mit dem Gewehrlauf neben der Urne darf die Bevölkerung dann eine "Sezession" durchführen.

Aber ich denke, auch in diesem fiktiven Szenario würdest du den Schuldigen wieder bei den bösen USA suchen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:08
@def

Sorry, aber ja das passt im Fall der Ukraine sehr Wohl zusammen.

Was nicht geht ist mit Waffen einem Teil des Volkes die Teilnahme an einen Demokratischen Prozess zu verwähren. Sämtliche Posten und Legislative durch Gewehrläufe einzusetzen und das ganze als "Volksrepublik" zu verkaufen ist schon wesentlich dreister.

Naja ist ja nicht auf dem Willen des Volks im Donbass geschen. Die sind nur Statisten.
Putschen kann doch jeder wie er juckig ist... soll er es halt auch so nennen und der Welt nicht als höchst demokratischen Akt der Nächstenliebe verkaufen.
t
Es war blos kein Putsch.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:10
def schrieb:Da gab es am 21.2.2014 einen Vertrag der genau das festlegte. Wer hat ihn doch gleich gebrochen?
Der war wohl dem Volk nicht genug, das er noch nen Halbes Jahr und länger an die Macht blieb. WAs hat der Typ nicht an Rücktritt verstanden?

Na gut musste ja noch sein ganzes Vermögen nach Russland bringen. Spätestens als die Exekutiveorgane des Staates ihn haben fallen lassen hätte er wissen müssen das Schluss ist.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:13
@EvilParasiT

so ist das buisness as usual

Vor allem weil Def ja auch gerne mal meint zu wissen wie ein Großteil der Bevölkerung so denkt.

Siehe Forderungen nach Referenden (Demoskopische Erhebungen scheinen alle gefälscht zu sein, auser auf der Krim)

usw.

Naja der Thread ist zum X Ten Mal wieder bei Adam und Eva. Warte ich doch lieber bis es was interessantes gibt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:14
@dunkelbunt

Hab schon verstanden, Russland ist ein Hort der Freiheit, in dem das Proleteriat, geführt von selbstlosen Aristokraten , herrscht. Und seit 100 Jahren Milch und Honig fliest.
Inkl. Dem besten Sozialsystem Weltweit , dem besten Rechtsstaat und wergeschätzer Meinugsfreiheit , die sich in der praktizierzten Pressefreiheit spiegelt.

Sorry aber das ist mal wieder typisches Russland getrolle.
Fehlt nur noch, dass du jetzt die niedrige Staatsverschuldung Russlands erwähnst. :)


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:18
@EvilParasiT
@Fedaykin

Ja ist schon Klase wie man ein ganzes Land dann als Nazis bezeichnet und diese dann noch bevormundet und als Dumm darstellt . Am Ende war alles die USA naja :D


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:20
def schrieb:die werden doch nicht im Verborgenen irgendwelche Einflüsse nehmen und Fäden ziehen? Doch nicht die USA...
Doch natürlich nur die USA. Die sind die Einzigen die "Diplomatie hinter verschlossener Tür" betreiben.

Und es geht dann natürlich immer um finstere Machenschaften. *grusel* *grusel*

Andere Länder hingegen posaunen alles offen in die Welt hinaus, weil sie natürlich nur Dinge miteinander vereinbaren die zum Wohle von uns allen sind.

...Tallali...Trallala...*über die Blumenwiese hüpf* :P
def schrieb:Haut der auch einfach ab wenn ein bewaffneter rechter Mob ihm mit dem Tod droht... so ein feiges Weichei...
Genau er konnte nur das Land verlassen anstatt nur Kiew, weil es ja gar keine Sicherheitskräfte mehr gab die ihn hätten beschützen können.

Wenn Merkel vom rechten Mob mit dem Tod bedroht wird, bleibt ihr ja auch nichts anderes übrig als das Land zu verlassen.^^


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:21
@dunkelbunt

Also wurden nach dem kalten Krieg keine Diktaturen installiert sondern im Gegenteil, wie im Irak oder Afghanistan, entfernt und eine demokratische Verfassung ausgerufen.
Und was die anderen Länder angeht:

Panama
Am 7. September 1977 wurden die Torrijos-Carter-Verträge unterzeichnet (dem Vertrag den Namen gegeben haben der damalige De-facto-Präsident Panamas, Omar Torrijos, und der damalige US-Präsident Jimmy Carter), der die Übertragung der gesamten Kanalzone von den USA an Panama bis Ende 1999 zusicherte.

Im Dezember 1989 wurde der Diktator Manuel Noriega, der Panama nach dem mysteriösen Tod von Omar Torrijos 1981 mit Hilfe des Militärs regierte, durch die USA (unter George H. W. Bush) in der Operation Just Cause gestürzt. Bis zu seinem Sturz war Noriega einer der wichtigsten Verbündeten der Vereinigten Staaten in Mittelamerika.
Wikipedia: Panama

Nach dem Kalten Krieg Ende.

El Salvador
...Von 1980 bis 1991 kam es zu einem Bürgerkrieg in El Salvador, der am Ende rund 70.000 Tote, vorwiegend unter der Zivilbevölkerung, Tausende von Versehrten und Zerstörungen in Milliardenhöhe verursachte.[27] Die Streitkräfte der Guerilla setzten sich aus einzelnen Verbänden von Kommunisten, Christen und Gewerkschaftern zusammen, die sich zur FMLN zusammenschlossen. Die US-Regierung unterstützte die Militärdiktatur in El Salvador. Neben Militärberatern wurde von den USA in großem Stil Militärgerät an die Junta geliefert, selbst nachdem eine von US-Soldaten trainierte Todesschwadron mit dem Massaker von El Mozote eine der schlimmsten Gräueltaten in der Geschichte Lateinamerikas begangen hatte....

Nach dem Friedensabkommen von Chapultepec wurde die Rebellenarmee FMLN 1992 demobilisiert. Die Halbierung der Armee und die Schaffung ziviler, demokratischer, den Menschenrechten verpflichteter Institutionen wurden ebenfalls beschlossen. Die Erfüllung des Friedensabkommens wurde international wie national überwacht.

Entscheidend für die erfolgreiche Umsetzung war die Tatsache, dass das Friedensabkommen weder Sieger noch Besiegte kannte und günstige außenpolitische Rahmenbedingungen (Zerfall der Sowjetunion, Ende des Ost-West-Konflikts) bestanden. Seit Ende des Bürgerkrieges hat sich die politische Landschaft von einem autoritären System zum demokratischen Staat hin entwickelt.
Wikipedia: El_Salvador

Nach dem kalten Krieg, Ende.

Haiti
Nach der Verfassungsreform von 1987 putschte das Militär, unterstützt durch die reiche Oberschicht, und regierte bis zu den Wahlen 1990, bei denen der katholische Armenpriester Jean-Bertrand Aristide mit überwältigender Mehrheit zum Präsidenten gewählt wurde. Seine Gegner warfen ihm Klassenkampf vor, er selbst rechnete sich der Befreiungstheologie zu. Schon 1991 wurde er von Brigadegeneral Raoul Cédras wieder aus dem Amt geputscht. Das Regime bemühte sich zunächst erfolgreich um Unterstützung durch die USA. Auch unter dem Druck der Organisation Amerikanischer Staaten entschieden sich die USA aber 1994 zu der militärischen Intervention Operation Uphold Democracy und ließen Aristide in sein Amt zurückkehren, allerdings unter der Bedingung, dass er sich nun mit der Weltbank und dem Internationalen Währungsfonds abstimme, an die Regeln der Marktwirtschaft halte und einen Teil seiner Rechte an das Parlament abtrete.
Wikipedia: Haiti

Hier hat es 3 Jahre länger gedauert.

Was Jugoslawien jetzt damit zu tun hat weiß ich nicht, gibt's ja nun nicht mehr aber auch hier sind Demokratien etabliert worden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:23
@Fedaykin

Viele romantisieren immer noch die kommunistische Revolution, die den Gegenpol zum westlichen Kapitalismus Symbolisiert.

Die Fakten biegt man sich dann zurecht. Und geht davon aus, in den "nichtwestlichen" Ländern lebe das Volk besser.
Deswegen werden solche User niemals die selbe Kritik, die sie an den Westen richten, an Russland richten.

Wie de kluft zwischen arm und reich, die Rüstungsindustrie, Umweltverschmutzung, AKWs, Gentechnik usw.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:28
@EvilParasiT
EvilParasiT schrieb:Deswegen werden solche User niemals die selbe Kritik, die sie an den Westen richten, an Russland richten.
Schön das Du ein Apfel mit Birne Vergleich forderst.

Als wären die selben Dinge kritisierbar welche die mächtigen Staaten so tun um ihren Machteinfluss geltend zu machen. -.-


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:30
@rosco
rosco schrieb:Also wurden nach dem kalten Krieg keine Diktaturen installiert sondern im Gegenteil, wie im Irak oder Afghanistan, entfernt und eine demokratische Verfassung ausgerufen.
Und was die anderen Länder angeht:
Als nächstes erzählt man wohl hier das diese Staaten noch nie so friedlich waren bis man ihnen die wohlverdiente Demokratie brachte. Oder das Iraner selbstverständlich nicht demokratisch entscheiden dürfen ein Gottesstaat zu sein -.-


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:37
@EvilParasiT

Ja, es ist mir auch Schleierhaft in wiefern Russland einen "Gegenpol" bilden soll? Zu Westen? Inwiefern herrscht dort denn ein Systemstreit. Was ist Russlands Alternative außder dem Wunsch die Hegomonialmacht in Europa zu sein? Abschaffung der Liberalität? Mehr fällt mir in Russland nicht ein. Weder Sozial oder Wirtschaftspolitisch sehe ich in Russland wirkliche Alternativen.


Wenn es einen Gegenpol gibt, dann ist das Eher China mit ihrem Autokratischen Kapitalismus.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:38
Oder das Iraner selbstverständlich nicht demokratisch entscheiden dürfen ein Gottesstaat zu sein -.-t
LOL, du glaubst die Iraner dürfe darüber Abstimmen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:43
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Als nächstes erzählt man wohl hier das diese Staaten noch nie so friedlich waren bis man ihnen die wohlverdiente Demokratie brachte. Oder das Iraner selbstverständlich nicht demokratisch entscheiden dürfen ein Gottesstaat zu sein -.-
Dürfen sie denn auch entscheiden nicht mehr in einem Gottesstaat leben zu wollen?
Seit der islamischen Revolution von 1979 und der Ablösung der Monarchie geht nach der herrschenden iranische Staatsdoktrin die Staatsgewalt nicht vom Volk aus, sondern wird allein religiös legitimiert
Wikipedia: Iran

Ich glaube nicht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:48
@Fedaykin

Ich glaube der Wunsch nach Autoritarismus.

Man will einen starken Mann , der im Sinne der Volksgemeinschaft handelt.
Gepaart mit dem "wer nicht für uns ist, ist gegen uns"
Das ganze mit dem Westen inkl. Homolobby als Feind.


Deswegen fahren die ganzen EU Nazis so auf Putin und Russland ab.
Und die Linken wollen das nicht wahr haben :)
Die haben ja schon länger eine gewisse Bindung an Russland.
Und dem Populismus , den die russische Führung seit Lenin praktiziert.

Dafür, dass die sich seit Lenin dem westen Sozial überlegen fühlen, lebt es sich äusserst
Schlecht im Osten.
Aber egal, die Linken fahren immer noch voll darauf ab.


@wichtelprinz
Stimmt, die Umweltschäden durchs Fracking in den USA, darf man nicht mit den Umweltschäden der konventionellen Förderung durch Gazprom vergleichen.
Wo kämen wir den da hin....


melden
Anzeige
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 12:52
EvilParasiT schrieb:Man will einen starken Mann , der im Sinne der Volksgemeinschaft handelt.
Gepaart mit dem "wer nicht für uns ist, ist gegen uns"
Das ganze mit dem Westen inkl. Homolobby als Feind.
Na ja das sind dann eher Einschätzungen eines Hobbypsychologen, so schön einfach gestrickt.


melden
83 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
USA Wahlen 2008133 Beiträge
Anzeigen ausblenden