weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.665 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 10:57
@albatroxa
Du fühlst Dich beleidigt wenn man Dir die Propagandainsustrie Hollywoods vor augen führt? Ja wenigstens begreifst Du mal wie sich ein Russe wohl fühlt -.-


melden
Anzeige
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 10:58
@wichtelprinz

nochmal igno mich und Dein Dialog lässt zu wünschen übrig danke ..!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:00
@wichtelprinz
Die Propagandamaschine Hollywoods ? Hast Du zuviel Blockbuster geschaut ?
Die ist nichts gegen die Propagandamaschine Moskaus. Nur das die keine vernünftigen Filme drehen können.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:03
@def
def schrieb:Soso... welcher US Vertreter war da doch gleich involviert?
Ach so und weil kein US Vertreter diesen Vertrag unterschrieben hat, haben die USA keinen Einfluss auf dessen Abschluss gehab?
def schrieb:Und wenn es doch so ist wie du denkst, warum hat dann die USA nicht lautstark protestiert als der von ihnen ausgehandelte Deal zur Machtübergabe gebrochen wurde?
Die Flucht von Janukowytsch war sicherlich nicht eingeplant.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:04
@Hape1238
Mir ist die amerikanische Filminduatrie um einiges geläufiger - auch was die moralischen Gegebenheiten darin befasst. Hast Du irgend eine Legitimitation dafür die halbe Welt in Schutt und Asche zu legen um den einen Bösewicht zu bekämpfen? Wieviel mal wurde diese Thematik verfilmt made in USA? 100mal? 1000mal? 10'000mal? Wurde es dadurch einmal moralisch gerechtfertigter?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:05
dunkelbunt schrieb:

Und deshalb war es wichtig überall wo es um Ressourcen und wichtige Geostrategie ging sogar Millitärdiktaturen oder Despoten zu supporten und demokratisch gewählte Regierung zu stürzen? Na ich weiß nicht..
Dann sag mir bitte wo nach dem kalten Krieg Diktaturen installiert wurden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:05
@albatroxa
Hört sich ja an als sei ich Dir zu dumm. Dann adde doch den Dir zu dumnen nicht auf etwas gesagtes was nicht an Dich gerichtet war. Ist mir nämlich auch zu doof -.-


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:07
Larry08 schrieb:Ach so und weil kein US Vertreter diesen Vertrag unterschrieben hat, haben die USA keinen Einfluss auf dessen Abschluss gehab?
Ein Vertreter Russlands der anwesend war hat übrigens auch nicht unterschreiben genausowenig wie der "Maidan-rat".
Das war clever ...


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:08
@def
def schrieb: Mmhh... wenn im Osten der Ukraine der Teil eines Volkes aufsteht um sich gegen eine Regierung zu wehren, die sie weder gewählt noch unterstütz haben sind gleich die Russen dafür verantwortlich?

Das man im Osten aus ebenso gutem Grund diese Schritte tat kommt dir nicht in den Sinn?

Doppelstandard anyone?
Du schreibst doch die sic nicht gewählt haben oder... Also willst du rechtfertigen das die Ostukrainer sich wehren dürfen.

Darauf bezieht sich meine Antwort !!!

Ob die Russen da Veranwortlcih sind habe ich in meine Antwort heute nicht mal erwähnt . Aber eine offene Grenze man nicht erlaubt zu kontrollieren, Ständige Touristen die sich verlaufen naja denk was Du willst...


Und zu der Regierung 2012 dort fing es nicht an es begann viel früher und das Fass ist übergelaufen. Man hatte die Schnauze sozusagen voll in der Ukraine . Dort geht es nicht um eine PKW Maut dort es ging um andere Sachen die unterschlagen wurden..


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:08
@wichtelprinz
Tut mir Leid, kann da nicht mitreden, schaue keine Kinderfilme....


melden
Tenthirim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:09
@albatroxa
Wir leben in einer "Leistungs- und Bildungsgesellschaft". Der Großteil solcher Leute werden von vornherein aus Stellungen mit innen- und außenpolitischen Einflußnahme herausgefiltert. Mach dir da keine Sorgen.
Hape1238 schrieb:Nur das die keine vernünftigen Filme drehen können.
Schließlich sind es nicht die USA die bestimmte Filme verbieten, die ein schlechtestes Licht auf dunkle Kapitel der Geschichte oder auf gegenwärtige Problemstellungen eines Landes werfen. Allein die Freiheit einen Film drehen zu dürfen und dabei das Thema frei zu bestimmen scheint hier einige Scheindemokraten in Aufruhr zu versetzen.
Heute kommt übrigens ne neue Folge von Game of Thrones.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:13
@Hape1238
Ah sowas wird Deiner Meinung nach ungestraft Kindern gezeigt - ja das nenn ich mal erziehung zum Superdemokraten -.-


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:13
rosco schrieb:Dann sag mir bitte wo nach dem kalten Krieg Diktaturen installiert wurden.
Müssen nicht unbedingt Diktaturen sein, reichen auch korrupte Despoten um genügend Leid zu gegenerieren, aber trotzdem seine Interessen zu wahren..
Panama, 1989: Washingtons verrückte Bomber schlagen wieder zu. Im Dezember 1989, wird eine großes Mietskasernensiedlung in Panama ausgelöscht und hinterlässt 15.000 Menschen obdachlos. Nachdem die Kämpfe gegen die panamaische Kräfte einige Tage dauerten war die offizielle Zahl der Todesopfer ungefähr 500, zumindest das was die USA und die neue US- installierte panamaische Regierung zugaben; andere Quellen, mit keiner geringeren Beweisen bestanden darauf, dass Tausende gestorben waren und ungefähr 3.000 verwundet wurden. Dreiundzwanzig Amerikaner tot, 324 verwundete.

Die Frage eines Reporter: "War es das wirklich Wert die Menschen dafür in den Tod zu schicken? Nur um Noriega zu kriegen?"

George Bush: Jedes Menschenleben ist kostbar und dennoch muss ich mit ja antworten, es ist es Wert gewesen.

Manuel Noriega war jahrelang ein amerikanischer Verbündeter und Informant gewesen, bis er länger lebte als er nützlich war. Aber das war nicht das einzige Motiv für den Angriff. Bush wollte ein klares Signal an die Menschen von Nicaragua senden, die zwei Monate später eine Wahl geplant hatten: das dies ihr Schicksal sein könnte, wenn sie die Sandinisten wiederwählten. Bush wollte außerdem seine militärischen Muskel spielen lassen um dem Kongress den Bedarf für eine große gefechtsbereite Armee sogar nach der sehr jüngste Auflösung der "sowjetischen Bedrohung“ illustrieren. Die offizielle Erklärung für die amerikanische Absetzung Noriegas waren der Drogenhandel, von dem Washington jahrelang gewusst hatte und der sie auch nie gestört hatte.

Irak 1990er: Unerbitterliche Bombardierungen für mehr als 40 Tage und Nächte, gegen eines der am meisten entwickelten Nationen im Nahen Osten, Vernichtung der uralten und moderne Hauptstadt; 177 Millionen Pfund an Bomben, die auf die Menschen im Irak fielen, der konzentrierteste Luftangriff in der Geschichte der Welt; abgereicherte Uranwaffen, die die Menschen verbrennen und Krebs verursachen; Sprengung chemischer und biologischer Waffendepots und Öleinrichtungen; Vergiftung der Atmosphäre zu einem Grad der vielleicht niemals irgendwo erreicht wurde; Soldaten absichtlich lebendig begraben; Zerstörung der Infrastruktur, mit einer schrecklichen Wirkung auf die Gesundheit; die Sanktionen gingen bis zum heutigen Tag weiter und vervielfachen die Gesundheitsprobleme Tag für Tag; wahrscheinlich eine Million Kinder sind inzwischen von all dem gestorben und sogar noch mehr Erwachsenen.

Irak war unter den arabischen Staaten die stärkste militärische Macht. Dies kann ihr Verbrechen gewesen sein. Noam Chomsky hat geschrieben: "Es war die vorrauseilende Doktrin der US Außenpolitik seit den 40er Jahren, dass die riesigen und einmaligen Energieressourcen der Golf- Region nur von den Vereinigten Staaten und seinen Klienten dominiert werden dürfen und was entscheidend ist, dass keiner unabhängigen, einheimischen Macht erlaubt werden darf einen substantiellen Einfluss auf der Verwaltung der Ölförderung und Ölproduktion zu haben.

Afghanistan 1979-92: Jeder weiß von der unglaublichen Unterdrückung von Frauen in Afghanistan, die von islamischen Fundamentalisten sogar vor der Taliban herrschten. Aber wie viele Leute wissen, dass Afghanistan während der späten 70er und einem Großteil der 80er eine Regierung hatte die dazu verpflichtete, die unglaublich rückwärtsgerichtete Nation in das 20. Jahrhundert zu bringen, einschließlich der Gleichberechtigung von Frauen? Was allerdings geschah ist, dass die Vereinigten Staaten Milliarden von Dollar in einen schrecklichen Krieg gegen diese Regierung pumpten, nur weil sie von der Sowjetunion unterstützt wurde. Davor hatten CIA- Operationen wissentlich die Wahrscheinlichkeit eines Sowjetischen Eingreifens vergrößert, was dann auch eintrat. Am Ende gewannen die Vereinigten Staaten und die Frauen und der Rest von Afghanistan verloren. Mehr als eine Million Tote, drei Millionen behindert, fünf Millionen Flüchtlinge, insgesamt ungefähr die Hälfte der Bevölkerung.

El Salvador, 1980-92: El Salvadors Dissidenten versuchten, innerhalb des Systems zu arbeiten. Aber mit US- Unterstützung wird das unmöglich gemacht. Unter der wiederholten Benutzung von Wahlbetrug und der Ermordung Hundertausender Protestierender und Streikenden. 1980 wählten die Dissidenten dann die Waffe und den Bürgerkrieg.

Offiziell wurde die US- Militärpräsens in El Salvador auf eine beratende Funktion beschränkt. In Wirklichkeit spielten Militär und CIA- Personal eine weit aktivere Rolle auf einer kontinuierliche Grundlage. Ungefähr 20 Amerikaner wurden in Hubschrauber- und Flugzeugabstürzen getötet oder verwundet, während sie Aufklärungs- oder andere Missionen über den Gefechtsgebieten flogen und erhebliche Beweise ans Tageslicht lieferten das die USA ebenso am Boden kämpften. Der Krieg kam 1992 zu einem offiziellen Ende; 75.000 Tote Zivilisten und ein um sechs Milliarden Dollar ärmeres US Finanzministerium. Bedeutungsvolle gesellschaftliche Änderungen sind umfangreich verhindert worden. Eine Handvoll Wohlhabender besitzen das Land und die Armen verbleiben in ihrer Lage, und Dissidenten müssen sich immer noch vor rechten Todesschwadronen fürchten.

Haiti, 1987-94: Die U.S.A. unterstützen die Duvalier- Familiendiktatur für 30 Jahre und bekämpften dann den reformistischen Priester, Jean-Bertrand Aristide. Inzwischen arbeitete das CIA intim mit Todeschwadronen, Folterknechten und Drogenhändlern zusammen. Vor diesem Hintergrund fand sich Clinton in der unangenehmen Lage wieder, vortäuschen zu müssen -- wegen all ihrer Rhetorik über "Demokratie" - -- dass sie Aristides Rückkehr in Haiti unterstützten, nachdem er 1991 von einem Militärputsch gestürzt worden war. Nachdem sich seine Rückkehr für mehr als zwei Jahre verzögert hatte, ließ Washington Aristide in sein Amt zurück, aber erst nachdem man den Priester verpflichtet hatte, dass er dem Armen nicht auf Kosten der Reichen helfen würde und das er sich strikt an die Regeln der Freien Marktwirtschaft halten würde. Was bedeutete, dass Haiti damit weiter macht das Montagewerk der Westlichen Hemisphäre zu sein, mit seinen Arbeiter die sprichwörtlich einen Hungerlohn erhalten.

Jugoslawien, 1999: Die Vereinigten Staaten bomben das Land zurück in die Steinzeit. Sie versuchen der Welt glauben zu machen, dass ihr Eingreifen nur von "humanitären" Impulsen motiviert wird. Vielleicht kann die obige Geschichte der US Interventionen dabei behilflich sein um zu entscheiden wie viel Gewicht man diesem Anspruch beimessen sollte.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:15
albatroxa schrieb:Du schreibst doch die sic nicht gewählt haben oder... Also willst du rechtfertigen das die Ostukrainer sich wehren dürfen.
Nach der gleichen Logik des "guten Grundes" den du den Westukrainern in Kiew zugestehst...
albatroxa schrieb:Und zu der Regierung 2012 dort fing es nicht an es begann viel früher und das Fass ist übergelaufen.
Es begann also viel eher, dass die Ukrainer mehrheitlich keinen Bock mehr auf die Regierung Janukowitsch hatten und haben ihn doch 2012 mehrheitlich demokratisch wiedergewählt?
Larry08 schrieb:Ach so und weil kein US Vertreter diesen Vertrag unterschrieben hat, haben die USA keinen Einfluss auf dessen Abschluss gehab?
die werden doch nicht im Verborgenen irgendwelche Einflüsse nehmen und Fäden ziehen? Doch nicht die USA...
Larry08 schrieb:Die Flucht von Janukowytsch war sicherlich nicht eingeplant.
Haut der auch einfach ab wenn ein bewaffneter rechter Mob ihm mit dem Tod droht... so ein feiges Weichei...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:15
Ach bitte...

Russland und USA nehmen sich doch beide nichts, was Propaganda angeht ;)

Politik, Geheimdienste und Militär kann man zusammenfassen, auf beiden Seiten, als große Spieler.
Als große Jungs, die ständig darum streiten, wer der Stärkste und Coolste ist. Leider haben diese Jungs nicht nur Spielzeugpistolen, sondern höchst zerstörerische Möglichkeiten.

Es ist zum Teil auch ein Kampf der Systeme, ein Kampf der Egos.


Und weil jeder gerne auf der ,,guten Seite" stehen will, gehört zu diesen Auseinandersetzungen auch die Propagandamaschinerie.
Man muss ja vor dem eigenen Volk, den Verbündeten und der Weltöffentlichkeit möglichst gut dastehen, man muss ,,im Recht sein".

Deshalb gibt`s aus Hollywood stets den bösen, rücksichtslosen, machthungrigen Russen (James-Bond-Regel), deshalb gibt es aus Moskau den bösen, rücksichtslosen, machthungrigen Ami.


Und wie man sieht, funktioniert es: Erstaunlich schnell fallen die gewöhnlicher denkenden Menschen auf die Propaganda rein und postieren sich mit Verve auf einer Seite, um daraufhin mit dem Finger auf die andere zu zeigen und klarzustellen, wie finster diese sei.

,,Amerika hat ungerechtfertigterweise zwei illegale Angriffskriege in den letzten 15 Jahren geführt, die sollen dazu in der Lage sein, moralische Vorschriften zu machen?" - ,,Ja aber hier geht`s grad nicht um die Amis, die haben ohnehin nur Gutes tun wollen. Hier geht es drum, dass die Russen VÖLKERRECHTSWIDRIG, jawohl, in die Ukraine eingefallen sind, diese Bösewichte, das ist moralisch höchst verwerflich...!"

:D


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:19
Nettes Thema mal wieder.
Die bösen Amis mit ihrem bösen Hollywood.
Die sind natürlich Schuld, wenn das Volk einen korrupten Autokraten stürszt.

Was fällt diesen Ukrainern denn nur ein, so wie der Westen leben zu wollen.
Und nicht wie Belarus oder Kasachstan oder am bestern wie Tschetschenien, mit einem von Putin auserwählten Häuptling.


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:21
@rosco
Übringes ging es auch im KK bei weitem nicht nur um die weltweite Eindämmung der Bolschewisten sondern wie immer um Marktinteressen und Geostrategie. Der Kampf gegen den Kommunismus war meistens vorgeschoben. Fing schon im Iran damit an, wo man dann auch den Shar wieder einsetze, und damit das heutige theokratische System dort mit zu verantworten hat.


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:21
@def
def schrieb:Nach der gleichen Logik des "guten Grundes" den du den Westukrainern in Kiew zugestehst...
Mir steh das nicht zu Dir etwa?

Aber den ukrainern sehr wohl vor allen wenn man jetzt den zustand betrachtet das im Westen wieder Ruhe ist nachdem man sein Ziel erreicht hat ( ich rede von der Bevölkerung) . Politisch ist ja das letze Wort noch nicht gesprochen man sollte beachten es ist eine schlechte Situation....


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:23
EvilParasit schrieb:Was fällt diesen Ukrainern denn nur ein, so wie der Westen leben zu wollen.
Und nicht wie Belarus oder Kasachstan oder am bestern wie Tschetschenien, mit einem von Putin auserwählten Häuptling.
Wenigstens haben sie Frieden und entwickeln sich zwar langsam aber stetig weiter, und werden nicht von einer Machtelite bis aufs letzte ausgesaugt.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

08.06.2015 um 11:25
albatroxa schrieb:Mir steh das nicht zu Dir etwa?
Bitte was? Lies nochmal... es ging nicht darum das dir was zu steht oder nicht...
EvilParasit schrieb:Was fällt diesen Ukrainern denn nur ein, so wie der Westen leben zu wollen.
Dann ist doch super, dass im Rahmen der doch ur-westlichen IWF Kredite Sparmaßnahmen erzwungen werden. Mal sehen was passiert, wenn die Ukrainer merken, dass sie nach all dem erlebten trotzdem nicht wie im Westen leben werden...


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden