weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.784 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
CaBoMeDo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.06.2015 um 18:02
@Tanzender Bär
ich kann den meisten deiner Ausführungen voll und ganz zustimmen.
USA, Japan und Europa verlieren beständig an weltweiten wirtschaftlichen, politischen und militärischen Einfluss trotz ständigen Wachstums.
Das liegt einfach daran das andere Länder wie China, arabische Länder, Russland, Indien+Pakistan und Bangladesch, Brasilien und lokal auch andere wie Chile, Türkei, Indonesien, Vietnam, Südkorea viel stärker wachsen wie "der Westen".
Das alles wird in Washington, Brüssel usw. als Bedrohung empfunden da klar ist das diese Länder auch die globale Finanzherrschaft von Dollar, Pfund und Euro und deren Instrumente wie IWF, Weltbank, Entwicklungshilfe usw. mittelfristig abzulösen drohen.

All diese aufsteigenden Länder sind sich alle bewusst das sie sich emanzipieren müssen und die Grundlage dafür ist Geld und der damit verbundene wirtschaftliche Einfluss.
Und davon ist dort derzeit mehr als reichlich von da und es ist kein Geld aus "dem Westen".

Damit "der Westen" seine weltweite Führungsrolle trotz Wachstums der Entwicklungsländer weiterhin behalten kann muss man versuchen diese Länder gegeneinander auszuspielen, verhindern das sie sich zusammentuen und an jeder Ecke in diese Länder zu schädigen.

Dazu werden selbstverständlich auch die Anzeigenabhängigen und regierungseigenen Medien herangezogend da die nahezu konfliktfrei Propaganda machen können.

Alles wird schlechtgeredet, böse Unterstellungen und eine umfassende Dämonisierung ist Mittel der Wahl.
Im Falle Russlands war es seit je her sehr einfach durch die Zerfalssprozesse und verarmte Bevölkerungen zersplittert in neue chaotische Nationalstaaten.

Das hat man sich auch im falle der Ukraine zu eigen gemacht.
Berechtigte Interessen der Bevölkerung ausgenutzt um die Regierung zu auszutauschen die dann auf die russische Minderheit losgeht und damit Russland aufzuwiegeln wie 2008 in Georgien.

Die Erwartungshaltung "des Westens" war wohl das Russland auch in der Ukraine offen militärisch eingreift, das ist nicht passiert.
Darum darf man diesen Versuch als gescheitert ansehen.
Das Problem hat jetzt Russland und Europa:
1. Entweder Russland muss die verlorengehenden Wirtschaftsverbindungen zur Ukraine ersetzen und die Flüchtlinge von dort integrieren oder
2. Europa muss Unsummen Geld in die Ukraine pumpen um einen Exodus der dortigen Bevölkerung zu verhindern.

Eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung in der ukraine ist kurz oder mittelfristig nicht mehr zu erwarten.
Vor der krise war die Ukraine schon ein wirtschaftlich kaputter Staat und jetzt haben sie dazu auch noch 100 Mrd $ Auslandsschulden binnen eines Jahres angesammelt und die Hälfte ihrer wirtschaftsleistung verloren.
Die armen Menschen in der Ukraine haben mein vollstes Mitleid und zwar alle.

Das Land ist zwischen die Räder eines aufstrebenden Russlands und des stagnierenden "Westens" geraten.
Und Russland wird die Schuld dafür in die schuhe geschoben obwohl es die einzigen sind die für die Realwirtschaft der Ukraine eine Perspektive haben und diese option trotz aller anfeindungen der dortigen regierung offenhalten.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.06.2015 um 18:19
CaBoMeDo schrieb:Das liegt einfach daran das andere Länder wie China, arabische Länder, Russland, Indien+Pakistan und Bangladesch, Brasilien und lokal auch andere wie Chile, Türkei, Indonesien, Vietnam, Südkorea viel stärker wachsen wie "der Westen".
Russland, Türkei, CHile kann man aus der Rechnung rausnehmen. Da wächst nicht wirklich was nachhaltiges.

China, Vietnam Brasilien und Indonesien kann man Gelten lassen.
CaBoMeDo schrieb:Das alles wird in Washington, Brüssel usw. als Bedrohung empfunden da klar ist das diese Länder auch die globale Finanzherrschaft von Dollar, Pfund und Euro und deren Instrumente wie IWF, Weltbank, Entwicklungshilfe usw. mittelfristig abzulösen drohen.
Nein das ist eher Unwahrscheinlich. China Währung ist Dollargebunden und noch nicht zum Handel freigegeben.

Das die Länder teilweise ein Stärkeres Wachstum aufweisen ist dem Catch UP Effekt geschuldet.

Möglich das China Yuan den Japanischen Yen im Deviesnmarkt mal ablöst.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.06.2015 um 18:45
übersetzt dem mann doch mal die minsk abkommen ....
Whatever happens in Minsk, DNR is an independent country and in the Ukraine would never go, said the self-proclaimed head of the Republic Alexander Zakharchenko. He noted that between Ukraine and DPR "got blood".
DONETSK, 15 Jun — RIA Novosti. Donetsk people's Republic is an independent state and never will be part of Ukraine, said the head of the self-proclaimed Republic of Alexander Zakharchenko.

"Whatever happens in Minsk, DNR is an independent country and in the Ukraine would never come between us stood up the blood," — said Zakharchenko at the meeting with the residents of the village of Oktyabrsky, which is often subjected to attacks by security forces.
http://ria.ru/world/20150615/1070093401.html



auf novorussia.su nen recht schickes bild vom führer des selbsternannten staates
http://novorossia.su/ru/node/19646
hatte heute alle hände voll zutun in donetsk bei einer kundgebung für frieden :)
videos dazu im netz zu finden ...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.06.2015 um 18:53
jedimindtricks schrieb:übersetzt dem mann doch mal die minsk abkommen ....
im Gegensatz zu dir kann er doch selbst ganz gut Russisch :)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.06.2015 um 18:55
@catman
passt was nicht an der yandex übersetzung ?
hatte mir den tip zu herzen genommen das die besser russische texte übersetzen ...

naja , keine ahnung , vielleicht hat er seine unterschrift unter eine französische oder deutsche fassung gesetzt und weiss gar nicht was drin steht .
kommt mir öfters so vor ...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.06.2015 um 20:59
@jedimindtricks
Nee, anders. Ihm scheint nicht zu interessieren, was da drin steht. Das kommt nicht nur Dir so vor. Scheiß was auf Verträge, hat man ja in Debaltseve gesehen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.06.2015 um 21:02
@Hape1238
laut sachartchenkos freier interpretierlogik ist das ja auch alles sein land .
die ukrainer bekommen quasi noch ne chance das ganze politisch an ihn abzutreten ,danach kommt die keule .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 07:19
Anderen kommt es so vor, dass das Kiewer Regime an einen Frieden nicht interessiert ist.
Debalzewo war bereits vor den Minsker Gesprächen von den Separatisten eingekesselt worden, und Anfang Februar hatte Sachartschenko die Ukrainer zur Niederlegung der Waffen aufgerufen und ihnen freies Geleit zugesichert.

Allerdings wollte Poroschenko davon nichts wissen. Selbst in Minsk leugnete er, dass seine Truppen eingeschlossen seien. Deshalb konnte Debalzewo in Minsk nicht geklärt werden.
Hier hat Poroschenko wohl keine Pluspunkte bei Merkel und Hollande sammeln können.
Die Niederlage geht auf das Konto von Poroschenko.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 07:36
@Senigma
Was sollen die Ausreden ?
Waffenruhe ist Waffenruhe. Fakt ! Und Fakt ist auch, das die Russen/Rebellen die Waffenruhe gebrochen haben. Möchtest Du das bestreiten ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 07:47
Chinas Waehrung heist Renminbi und ist stark unterbewertet.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 07:50
@Senigma
Waffenruhe der Russen/Rebellen:

original big
Debaltseve


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 08:02
@Senigma
Selbst die Rebellen leugnen den Kessel weil die eine Unterschrift unter ein Papier gesetzt haben das debaltsevo nicht als rebellengebiet vorsieht .
Daran gibt es nicht viel zu interpretieren.
Mittlerweile kommen ja noch einige Städte dazu .
Marinka , adviivka und pisky werden täglich mit 152mm geschossen beschossen , hauptsächlich in bewohnte viertel .
Der Aufschrei bleibt aber komplett aus .
.

Der Punkt 1, der der Waffenruhe , wäre der wichtigste gewesen um step by step alles abzuarbeiten .
Jetzt hat man wieder ganz legere Artillerieduelle an breiter Front.

Sachartchenkos neuerliche aussagen sind nicht Friedensstiftend. Derartige aussagen sind wie Wasser auf die Mühlen .
Aber ist klar warum- sachartchenko will sich auf gar keinen fall einer Fairen Wahl stellen unter ukrainischem recht .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 08:19
Hape1238 schrieb:Und Fakt ist auch, das die Russen/Rebellen die Waffenruhe gebrochen haben. Möchtest Du das bestreiten ?
Ja. Unstrittig ist, dass die Waffenruhe gebrochen wurde. Dass dafür die Sepas allein verantwortlich waren, ist naiv.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 08:38
@Senigma
Naiv ist zu glauben, die Einnahme von Debaltsevo geht zu Lasten der Ukraine. Minsk II ist da eindeutig.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 09:47
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:Selbst die Rebellen leugnen den Kessel weil die eine Unterschrift unter ein Papier gesetzt haben das debaltsevo nicht als rebellengebiet vorsieht .
Wo gibt es denn dieses Papier oder diesen Vertrag o.ä.?
jedimindtricks schrieb:rebellengebiet
Gibt es eine Vereinbarung über Grenzen?
@Hape1238
Hape1238 schrieb:Naiv ist zu glauben, die Einnahme von Debaltsevo geht zu Lasten der Ukraine. Minsk II ist da eindeutig.
Was ist in Minsk II eindeutig, dass die Ukraine entlastet?
Minsker II Vereinbarungen:

Waffenstillstand

1. Unverzüglicher und allseitiger Waffenstillstand in einzelnen Gebieten der Oblaste Donezk und Lugansk der Ukraine und dessen striktes Befolgen ab 00 Uhr 00 Minuten (Kiewer Zeit) am 15. Februar 2015.

Abzug schwerer Waffen

2. Abzug aller schweren Waffen durch beide Seiten, auf gleiche Entfernung, um eine Sicherheitszone mit einer Breite von mindestens 50 Kilometern Abstand für Artilleriesysteme mit einem Kaliber von 100 mm und mehr, eine Sicherheitszone von 70 Kilometern Breite für Raketenartilleriesysteme und einer Breite von 140 Kilometern für Raketenartillerie der Typen „Tornado-S“, „Uragan“, „Smertsch“ und taktische Systeme vom Typ „Totschka“ („Totschka-U“) zu gewährleisten:
•für ukrainische Streitkräfte: gemessen von der faktischen Berührungslinie;
•für die bewaffneten Verbände einzelner Gebiete der Oblaste Donezk und Lugansk der Ukraine: gemessen von der Berührungslinie vom 19. September 2014.

Der Abzug der oben angeführten schweren Waffensysteme muss nicht später als am zweiten Tag des Waffenstillstands beginnen und innerhalb von 14 Tagen abgeschlossen sein.

Dieser Prozess wird durch die OSZE und die Dreiseitige Kontaktgruppe unterstützt.
Die restlichen Punkte könnt Ihr Euch selber googlen!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 10:36
Senigma schrieb:Wo gibt es denn dieses Papier oder diesen Vertrag o.ä.?
Hast du grad kopiert
Senigma schrieb:Gibt es eine Vereinbarung über Grenzen?
Hast du grad kopiert


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 11:09
Wer zeit hat ....
Hier gibt es einen livestream von der Vorstellung des nemzov Reports in Verbindung mit dem Report des atlantic Council

https://alde.livecasts.eu/eu-launch-boris-nemtsov-atlantic-council/embed


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 12:48
@jedimindtricks
Dachte ich es mir doch.
Du verwechselst die Berührungslinien mit Grenzen. Der Abzug der schweren Waffen sollte dazu beitragen, die Kampffront weiter zu entspannen (nach dem Waffenstillstand).
Weiter mit Minsk II:
3. Es ist ein effizientes Monitoring und eine Verifizierung des Waffenstillstands und des Abzugs der schweren Waffensysteme von Seiten der OSZE durchzuführen, beginnend mit dem ersten Tag des Abzugs der Waffensysteme, unter Einbezug aller notwendigen technischen Mittel, einschließlich von Satelliten, Drohnen, Ortungssystemen usw.

Regionale Wahlen

4. Am ersten Tag nach dem Abzug [der schweren Waffen] ist ein Dialog über die Modalitäten der Durchführung regionaler Wahlen, in Entsprechung mit der ukrainischen Gesetzgebung und dem ukrainischen Gesetz „Über die zeitweilige Ordnung der lokalen Selbstverwaltung in einzelnen Gebieten der Oblaste Donezk und Lugansk“ zu beginnen, ebenso über den künftigen Status dieser Gebiete, auf der Grundlage des genannten Gesetzes.

Es ist unverzüglich, innerhalb von 30 Tagen nach der Unterzeichnung dieses Dokuments, von der Obersten Rada der Ukraine ein Beschluss darüber zu verabschieden, bei dem das Territorium bezeichnet wird, auf das sich die besonderen Regelungen in Entsprechung mit dem ukrainischen Gesetz „Über die zeitweilige Ordnung der lokalen Selbstverwaltung in einzelnen Gebieten der Oblaste Donezk und Lugansk“ beziehen, [und das] auf Grundlage der Linie, die im Minsker Memorandum vom 19. September 2014 definiert ist.
@jedimindtricks
@Hape1238
Was wollt Ihr uns hier eigentlich suggerieren?
Die Frage könnt Ihr Euch schenken. Für mich ist es nur die übliche Hetze.
Ein Schelm der Böses denkt.
Dokumentation: Das Minsker Memorandum vom 19. September
http://www.bpb.de/internationales/europa/ukraine/192488/dokumentation-das-minsker-memorandum-vom-19-september


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 12:56
@Senigma
Kommunalwahlen sollen am 25. Oktober stattfinden...die Sepas müssen nur noch zustimmen, dass diese Wahlen auch im ganzen Donbas stattfinden können.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.06.2015 um 12:58
Heidi Tagliavini legt ihr Amt nieder
OSZE-Beauftragte für die Ukraine tritt zurück
Gründe hat sie allerdings nicht genannt.
Hier ein Artikel aus dem Tagesspiegel:
http://www.tagesspiegel.de/politik/heidi-tagliavini-legt-ihr-amt-nieder-osze-beauftragte-fuer-die-ukraine-tritt-zurueck/...


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden