weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.896 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 18:17
dunkelbunt schrieb: warum passiert hier nichts?
kennst es doch.."es ist Krieg" ist die beliebteste Ausrede, die zweitbeliebteste "sind doch eh alles Terroristen, mit denen braucht man nich reden/auf Forderungen eingehen" und aller guten Dinge sind drei: "die können doch ihre Waffen niederlegen, denn Kiew ist im Recht"


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 18:34
def schrieb:Interessant. Sehe gerade das hier einer gesperrt wurde für etwas, dass ich mir andauernd anhören darf... nett.
nicht nur dir wird sowas dauernd vorgeworfen, passieren tut da aber nie was.
canales schrieb:Das meinte doch ein ehemaliger Minister aus der RF...hatte ich doch schon verlinkt.
kannst du noch mal verlinken mich interessiert nur wer es war.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 18:47
@canales
canales schrieb:Nein der Nationalsozialismus ist eine spezifisch deutsche Form eines Faschismus...deshalb auch einmalig in seiner Form und Wirkung.
Und, gibt es wegen dem keine amerikanischen Nazis, keine englischen Nazis, keine russische oder ukrainische Nazis?
Denn ein wahrer Nazi kann man nur als Biodeutscher werden?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 20:25
@wichtelprinz
Jo, denn eigentlich gab es den Nationalsozialismus nur von 1933 - 1945...alle danach waren simple und dumme Nachahmer...
Ich find es schon betreffend, dass Jarosch selbst sich gegen den Nationalsozialismus ausspricht, und sich selbst sogar als Gegner bezeichnet...

@Chavez

denke es war dieses Interview mit dem ehemaligen Vizepremier Alfred Koch...

http://www.focus.de/politik/ausland/russischer-ex-vize-premier-warnt-der-kreml-betrachtet-die-ukraine-als-kolonie_id_476...


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 20:34
@canales
canales schrieb:Jo, denn eigentlich gab es den Nationalsozialismus nur von 1933 - 1945
Ich bin begeistert vom Nazi Ein-Ausknopf in der Geschichtsschreibung -.-


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 20:45
@wichtelprinz
jo, wie ich weniger begeistert bin von inflationären Gebrauches des Begriffes Nazi...ich seh damit durchaus eine Verharmlosung der Zeit von 1933 - 1945

Wikipedia: Nazi


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 20:46
@canales
Weisst Du was ich für eine Verharmlosung halte? Zu behaupten es gäbe gar keine Menschen mehr die überzeugt von nationalsozialisticshem Gedankengut sind sondern nur simple und dumme Nachahmer von jener Zeit.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 20:49
@wichtelprinz
Du beweist grad wieder meine These...


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 22:22
@canales
Beinhaltet Deine komische These auch WUFENS und Rockwell?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 22:31
canales schrieb:Ich find es schon betreffend, dass Jarosch selbst sich gegen den Nationalsozialismus ausspricht, und sich selbst sogar als Gegner bezeichnet...
ich finds nur zum Totlachen, wie du sämtliche Links ignorierst, was Jarosch und Tjagnibok bisher so getrieben haben...aber weil der Oberfascho sagt, er wäre keiner, dem glaubste natürlich... interessant


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 22:49
@wichtelprinz
Dein Sarkasmus zeigt nur, dass Du Dich offensichtlich mit der Problematik des Begriffes "Nazi" nicht beschäftigen kannst oder willst...

@catman
Was haben sie denn getrieben?
Wollen sie eine Herrenrasse gründen, planen sie eine Vernichtung der jüdischen Einwohner, wollen sie Europa besetzen?
Ich glaube das dem sogar...schließlich hat sich sein Vorbild Bandera ja auch von den Nazis (den Wirklichen) abgewandt.
Dass er dennoch teilweise faschistische Ideen verfolgt steht außer Frage.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 23:20
@canales

na gut dann nochmal das Spielchen:
Nationalismus mit rassistischen Untertönen

Er sei kein Faschist und schon gar kein Antisemit, betonte er, nur "Nationalist". Sein Credo sei eine unabhängige, einige Ukraine. Der wahre Faschist sei Wladimir Putin, der die Verfassung und die Meinungsfreiheit mit Füßen trete. Wenn man genau hinhört, hat der Nationalismus des Prawij Sektor allerdings durchaus rassistische Untertöne: Man verteidige die Werte des "weißen, christlichen Europas gegen den Verlust von Nation und Heimat", heißt es in einer Erklärung.
Und der Prawij Sektor ist nur eine der Formationen, die im Westen mit wachsendem Unwohlsein beobachtet wird: Auch die Swoboda-Partei von Oleg Tjahnybok, die zwei Minister stellt, macht unschöne Schlagzeilen. Tjahnybok selbst, einer der Anführer des politischen Maidan, war einst bekennender Antisemit. Wegen antijüdischer Hetzreden wurde er 2004 sogar aus dem Parlament ausgeschlossen. Seit der Wahl 2012 ist er wieder da, scheinbar geläutert - jedenfalls hat sich der Westukrainer in den vergangenen Monaten gehütet, alte Fehler zu wiederholen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/rechter-sektor-in-der-ukraine-woelfe-im-schafspelz-1.1922770

Warum er was Anderes erzählt is doch klar:
Der Zusammenschluss nationalistischer Gruppen vereint sowohl Gemäßigte als auch Extremisten. In ihren täglichen Presseerklärungen bemüht sich die Organisation, nicht als rechtsextrem oder gar faschistisch zu erscheinen. Der Grund: Der Rechte Sektor, dessen Anführer Dmitri Jarosch bereits jetzt Vizeminister für Nationale Sicherheit ist, beabsichtigt, eine politische Partei zu gründen – und um die zu registrieren, muss die Organisation zumindest offiziell von Extremisten Abstand halten.

Unschuldslämmer sind die die Mitglieder des Rechten Sektors deshalb nicht. Die meisten sind militärisch ausgebildet. Der Organisation nahestehende Quellen behaupten zwar, der rechte Sektor verfüge nicht über Schusswaffen – aber das könnte sich in Anbetracht der Tatsache, dass die Ukraine einer der führender Waffenhersteller der Welt ist, ganz schnell ändern.
https://www.taz.de/Faschisten-im-ukrainisch-russischen-Konflikt/!5046106/
Offiziell distanziert sich Jarosch, der am 25. Mai bei der Präsidentenwahl antreten will, von Antisemitismus und Neofaschismus. Allerdings ist eine Abordnung seines Rechten Sektors am 22. März bei einem Treffen der rechstextremistischen NPD-Jugendorganisation Junge Nationaldemokraten angekündigt.
Auch die Ernennung des neuen Sicherheitsratschefs Andrej Parubij sorgt für Stirnrunzeln. Der Kommandeur der "Selbstverteidigungskräfte des Maidan" zählt zu den Gründungsvätern der Sozial-Nationalistischen Partei, die sich später in Swoboda umbenannte. Zudem leitete Parubij die paramilitärische Jugendorganisation "Patriot Ukrainy" (Patriot der Ukraine). Die strebt unverhohlen einen reinrassigen Staat, totale Ukrainisierung und ein Migrationsverbot an.
http://www.tageblatt.lu/nachrichten/story/17766198
Prawy Sektor, eine Art Bündnis gewalttätiger extrem rechter Organisationen, ist aus Jaroschs Gruppe Trisub (Dreizack) hervorgegangen, die sich insbesondere durch Angriffe auf Homosexuelle hervortat. Wie Swoboda sieht sich auch der Rechte Sektor in der Tradition des Nazi-Kollaborateurs Stepan Bandera und dessen Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN), die für Massenmorde vor allem an jüdischen Ukrainern und Polen verantwortlich ist.
http://derstandard.at/1392687559030/Rechtsextremist-Jarosch-will-Praesident-werden
In seinem Wahlprogramm zur Präsidentschaftswahl 2014 fordert der Prawyj Sektor eine Verdreifachung der Ausgaben für die ukrainische Armee und die Wiedererlangung des Status der Ukraine als Atommacht.
Wikipedia: Prawyj_Sektor
canales schrieb:Ich glaube das dem sogar...schließlich hat sich sein Vorbild Bandera ja auch von den Nazis (den Wirklichen) abgewandt.
na das glaubst auch bloss du:
Die Einordnung von Banderas Wirken und seiner Person ist in der heutigen Ukraine sehr umstritten. Während er vor allem im Westen des Landes von vielen Ukrainern als Nationalheld verehrt wird, gilt er in der Ostukraine, aber auch in Polen, Russland und Israel überwiegend als Nazi-Kollaborateur und Verbrecher.
Zwei seiner Brüder kamen im KZ Auschwitz um.[4] Im KZ erhielt er allerdings einen Sonderstatus als so genannter Ehrenhäftling, so hatte er eine größere möblierte Zelle mit einem Schlaf- und einem Wohnzimmer, sogar Bilder an den Wänden und auf dem Boden einen Teppich
hatte nur was mit der Festnahme zu tun und nicht, dass man die Nazis nicht mochte:
Im Zuge seiner Verhaftung begann die OUN-UPA eine Offensive gegen die Wehrmacht. In der Oblast Wolhynien töteten UPA-Kämpfer zwischen Juli und September 1943 3000 deutsche Soldaten. Dabei starben wiederum 1237 Personen auf Seiten der Ukrainischen Aufständischen Armee. Im Herbst desselben Jahres wurden 1500 deutsche Soldaten durch die UPA getötet.[6]
hat halt nicht geklappt, da der Krieg schon offensichtlich verloren war und abgelehnt hat er wohl, weil es keinen Sinn machte:
Am 25. September 1944 wurde er, äußerst unüblich für ein Konzentrationslager[5], aus der Haft entlassen. Er sollte ein ukrainisches Nationalkomitee gründen und an der Seite der Nazis Aktionen des ukrainischen Widerstandes gegen die Rote Armee lenken, doch kam es wegen des raschen sowjetischen Vormarsches nicht mehr dazu.[5]

Im Dezember 1944 wurde Bandera erneut eine Zusammenarbeit mit den Nationalsozialisten angeboten, die er jedoch ablehnte.[7] Die UPA löste sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in rivalisierende Gruppen auf, die bis Ende der 1950er Jahre aktiv waren
und das ist mehr als nur ungewöhnlich:
Vor allem im Westen der Ukraine wird Bandera heute von breiteren Bevölkerungsschichten als Nationalheld verehrt, dort gibt es auch zahlreiche Museen und zum Teil monumentale Denkmale zu seinen Ehren.[14] Anfang 2014 zählte man 46 lebensgroße Statuen und Büsten, sowie 14 Gedenktafeln in den Oblasten Lwiw, Iwano-Frankiwsk, Ternopil, Riwne und Wolhynien. Außerdem gibt es zahlreiche Straßen, die nach ihm benannt sind, sowie fünf Museen zu seinem Ehren.[15] Die in der Westukraine starke nationalistische Partei „Swoboda“ beruft sich ebenfalls auf Bandera.
und noch eine dämliche Aktion:
Am 22. Januar 2010 verlieh der damalige ukrainische Präsident Wiktor Juschtschenko Bandera postum den Ehrentitel Held der Ukraine.[18] Die damalige Premierministerin Julia Timoschenko von der Vaterlandspartei sprach Juschtschenko in dieser Angelegenheit ihre Unterstützung aus.
die glücklicherweise nicht unbemerkt blieb:
Die polnische und russische Regierung sowie das Europäische Parlament und viele andere Institutionen protestierten gegen diese Ehrung
und ein Paar Deppen gibts immer (in dem Fall ist es nicht Janukowitsch):
Im März 2010 wurde vom neuen Präsidenten der Ukraine, Wiktor Janukowytsch, angekündigt, dass Juschtschenkos entsprechender Erlass außer Kraft gesetzt würde.[23] Im Januar 2011 wurden gerichtliche Entscheidungen, den Titel wieder abzuerkennen, schließlich rechtskräftig.[24] Die Pressestelle des Blok Juliji Tymoschenko kritisierte die Gerichtsentscheidung als politisch. Die Aberkennung sei zudem ein Bruch von Wahlversprechen Janukowytschs.[25]
Wikipedia: Stepan_Bandera

Na hoffentlich reicht das, um meine Sichtweise rüberzubringen, denn:
canales schrieb:Dass er dennoch teilweise faschistische Ideen verfolgt steht außer Frage.
ist mir zu wenig, beziehungsweise nicht verurteilend genug


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 23:39
@catman
Du bestätigst mich eigentlich gerade...
Bandera hat sich von den Nazis abgewandt, sie sogar bekämpft, weil sie sein Streben nach einem Nationalstaat nicht mehr unterstützten. Meine Vermutung war ja, dass gerade deshalb Jarosch das so wie zitiert gesagt hat.

Was Du ansonsten aufzählst sagt mir nichts im Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus...(das ist der, der von 1933 - 45 in Deutschland gewütet hat)

Ich sehe kein Programm, angelehnt an das der NSDAP, wohl aber nationalistische, teilweise auch rassistische Züge wie sie in faschistischen Vorstellungen vorkommen, übrigends in vielen europäischen Parteien (da sind teilweise russische mit dabei)
Willst Du jetzt die alle als "Nazis" bezeichnen?

Und wenn Du Kollaboration mit "Nazionalsozialismus" gleichsetzt...na, wer war denn dann der "Obernazi"?
Ich wehre mich dagegen, dass bald jeder, der irgendwie rechtsgerichtet ist als "Nazi" bezeichnet wird, das führt irgendwann dazu, dass die ganzen rechten Strömungen über einen Kamm geschert werden und eine inhaltliche Auseinandersetzung nicht mehr statt findet, was nicht ungefährlich ist.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 23:40
@canales
canales schrieb:Dein Sarkasmus zeigt nur, dass Du Dich offensichtlich mit der Problematik des Begriffes "Nazi" nicht beschäftigen kannst oder willst...
Wieso sollte ich zB einen von der American Nazi Party nicht Nazi nennen dürfen? Weil ich mich zu wenig mit der Nazi Problematik beschäftigt habe? Waren den diese "wahren" Nazis was besonderes mit besonderen Genen oder einfach von ihrer Ideologie verblendete Menschen die bestialische Taten vollbrachten? Und wenn jetzt dies, das Merkmal sein soll für Nazi, menschenfeindlich, bestialisch, wahnsinnig und nicht mehr die Ideologie an und für sich, kann dann plötzlich ein köpfender ISIS Kämpfer ein Nazi sein?

Genau die Menschen, die nicht dumm sind, nicht simpel, die nicht nur Mitläufer und Nachahmer sind und sich trotzdem selbst als Nazi sehen ist besondere aufmerksamkeit zu schenken. Den sie grasen gern dort wos es um Einflussnahme bei Machtverhälnissen geht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 23:48
@wichtelprinz
Weil sie kaum als Nachfolger der NSDAP antrat...oder planten sie eine amerikanische Form der Vernichtung der Einwohner jüdischen Glaubens in den USA?


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 23:52
@canales
Ideologisch folgten sie der NSDAP, kann das durchgehen oder braucht es identische und konkrete Pläne um als Nazi benannt werden zu dürfen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 23:56
@wichtelprinz
Wenn sie das Programm der NSDAP verfolgen, einschließlich der Progrome gegen die jüdische Bevölkerung, dann kann man sie zumindest als Neonazis bezeichnen...aber wir sprechen hier von 300 Mitgliedern dieser Partei, wenn ich das recht gelesen hab.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 23:58
@wichtelprinz
Aber es gibt durchaus Unterschiede...
Während Hitlers Adressat nur die nordisch-germanische Rasse war, wendet sich Rockwell an jeden, der nicht schwarz oder jüdisch ist, also beispielsweise auch an Slawen oder Griechen. Die Nation sieht fassungslos im Fernsehen, wie sich tausende Weiße aus der Mittelklasse und der Arbeiterschaft hinter den Parolen eines offenen Neonazis versammeln. Ermutigt von seinem Agitations-Erfolg benennt Rockwell die ANP in "National Socialist White People´s Party" (NSWPP) um, als Ausdruck eines seriöseren, amerikanisierten White-Power Nationalsozialismus.
http://www.heise.de/tp/artikel/33/33614/1.html


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

24.06.2015 um 23:58
@canales
Scheint hart zu sein sich solch eine Nazi-Bezeichnung abzuverdienen -.- (achtung sarkasmus)


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

25.06.2015 um 00:09
canales schrieb:Du bestätigst mich eigentlich gerade...
kannste wohl nicht lesen, denn das da:
canales schrieb:Willst Du jetzt die alle als "Nazis" bezeichnen?
ich benutze ja meist das Wort Fascho und nicht Nazi (ausser im Beitrag vorher beispielsweise aber da gings ja um Nazideutschland)

ansonsten ist es amüsant, wie du Zeit verschwendest, um mich über von mir nicht gesagt Dinge aufzuklären
canales schrieb:Ich wehre mich dagegen, dass bald jeder, der irgendwie rechtsgerichtet ist als "Nazi" bezeichnet wird
Na das hast du dir eben eingebildet...also besteht auch keine reale Gefahr der Verharmlosung des NS Regimes... ich sehe eher die Gefahr der Verharmlosung aktueller Geschehnisse
canales schrieb:Ich sehe kein Programm, angelehnt an das der NSDAP
wundert mich jetzt überhaupt nicht:
Der Neonazismus und "Swoboda"

Anfangs glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen und warf den Sammelband voller Abscheu beiseite. Das war auf dem Verlegerforum 2010. Ich lief das Forum ab und kehrte zurück: Ist das wirklich wahr?

Damals habe ich ihn nicht erworben, was ich im Nachhinein bedauere. Vor kurzem habe ich ihn erhalten. Im übrigen ein Nachdruck, der erste war von einer anderen Farbe. Also ist das Buch erfolgreich.
Wovon geht die Rede? Über das von dem offensichtlichen Ideologen von „Swoboda/Freiheit“, Jurij Mychaltschyschyn, herausgegebene Handbuch zur Unterrichtung des Sozial-Nationalismus – lies „Nationalsozialismus“ „Das Feuer. Version 1.0“, welches 2010 im Lwiwer Verlag „Jewroswit“ gedruckt wurde.

Schließlich kann man dieses Werk auch in einigen anderen Formen im Gewirr des Internets finden. Die Auswahl der Autoren und Texte beeindruckte. Ich denke, dass es sich lohnt, mit Joseph Goebbels zu beginnen

."Handbuch zur Unterrichtung des Sozial-Nationalismus" von Jurij Mychaltschyschyn

In diesem Handbuch für Parteihochschüler, denn es ist als Kurs von Lektionen und empfohlener Literatur aufgebaut worden, ist der liebliche Text „Das kleine ABC des Nationalsozialisten“ in der Übersetzung des Herausgebers beigefügt worden.

Von der Sache her ist es eine gekürzte Fassung des Programmes der NSDAP, falls es jemand nicht weiß. Ich führe ein kleines, doch aufschlussreiches Fragment dieses ABC an.
Wenn diese Zusammenstellung der Ergüsse der Gründer faschistischer und nazistischer Ideologien in irgendwelchen Archiven verstauben würde und nur für Forscher interessant wäre, dann würde sie keinen Widerspruch hervorrufen. Jedoch führen einige andere Aspekte dieses Dokuments zu scharfem Widerstand.

Erstens: der Versuch diese gescheiterte und als verbrecherisch anerkannte Ideologie wiederzubeleben. So haben unsere Spitzbuben, da sie begreifen, dass sie für die Propaganda rassistischer und fremdenfeindlicher Propaganda verurteilt und sogar verfolgt werden, einige Worte in den Definitionen ihrer politischen Orientierung ausgetauscht.
Zweitens: der aktive Versuch der Propaganda nimmt nicht nur die archaische Form des Druckerzeugnisses an, sondern auch moderne Formen elektronischer Verbreitung und moderne interaktive Formen der Einwirkung auf die Gesellschaft. Besonders auf die unreife Jugend.

Daher marschieren im nächtlichen Lwiw auch Kolonnen mit nazistischer Symbolik und schmähen das Gedenken an die bei Kruty Gefallenen. Sie wissen nicht, was sie tun.
Das Dritte und Ekelhafteste ist, dass die Texte der nazistischen Blutsauger nicht nur mit den unsterblichen Erzeugnissen Jurij Mychaltschyschyns verbreitet werden, sondern auch mit denen einer Reihe anderer ukrainischer Autoren – Oleh Olshytsch, von der Gestapo 1944 im Konzentrationslager Sachsenhausen zu Tode gefoltert, Jurij Lypa, Olena Teliha, von den Nazis 1942 in Babyn Jar erschossen, Jaroslaw Stezko, der gemeinsam mit Gleichgesinnten am 30. Juni 1941 den Akt der Unabhängigkeitserklärung des ukrainischen Staates verkündete ….

So sieht eine Manipulation aus.
Nicht unter den Autoren befindet sich zu meinem Erstaunen Stepan Bandera. Obgleich es einen Text über ihn von “Nachtigall und Stern vom Himmel” gibt, der ‘‘Unser Bandera’‘ heißt.
http://ukraine-nachrichten.de/neonazismus-swoboda_3361_meinungen-analysen

du kannst natürlich die Existenz des Buches bezweifeln....


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden