weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.665 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:07
@Chavez
Ok...keine weiteren Fragen


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:09
canales schrieb:Hast Du Börsenerfahrung?
Unterbewertete Firmen werden gerne gekauft, der Kurs steigt dann rapide an
und das der Typ, der genau dafür zuständig war, genau dies Aktien dann kauft, die er übrigens nicht Kaufen durfte weil er da Beamter war, stört dich an der Sahe nicht?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:14
@Chavez
Doch wenn er Insiderwissen hatte...
Darf ein Telekom-Mitarbeiter Telekom-Aktien kaufen?
Es bedarf eines Nachweises, dass er von Vorgängen weiß, welche die Aktie ansteigen lassen.
Selbst Telekom-Vorstände dürfen Aktien ihres Unternehmens kaufen...nur eben nicht bevor eine wichtige Adhoc vermeldet wird, von der sie vor Veröffentlichung Kenntnis haben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:17
Mal wieder zum Thema Ukraine:

allzuviel sagen kann ich nicht dazu, ausser , dass ich da voll und ganz zustimmen kann:
Wissen Sie, unser seltsamer, doch nichtsdestotrotz realer Krieg, ist überhaupt kein Hinderungsgrund für die Durchführung von Reformen. Doch es gibt keine Reformen. Und wie ich das verstehe, wird es auch keine geben.

Das fühlen, das begreifen die zahlreichen Schufte und Hochstapler, die munter Ihre, Pjotr Alexejewitsch, Schwäche nutzen. Ja, Ihre Schwäche, eben so. Ich beobachte das täglich im Gesundheitssystem, in seinem psychiatrischen Subsystem.

Die wie früher ungelösten Probleme, ungestrafte Geschäftemacher und Diebe kommen beharrlich und sicher zurück an die Macht. Mit der unmittelbaren Hilfe munterer Abgeordneter, die sich selbst als Kämpfer gegen die Korruption und nichtkäufliche Lustratoren bezeichnen. Leider nehmen sie. Es nehmen auch sie, die nichtkäuflichen …
durchaus realistische Prognose und auch zutreffendes Schlusswort:
Ich begreife, dass dies alles schlecht enden wird. Bald schon. Und der Grund des Endes unserer Staatlichkeit wird nicht Putin sein.

Wissen Sie: Die westliche Welt, unsere aufrichtigen westlichen Freunde erwarten von uns nicht viel. Sie wollen, dass wir lernen ehrlich zu leben. Dass unsere Minister und Chefs kompetent arbeiten.

Dass bei uns, schlussendlich, ein Staat mit rechtlicher Schattierung auftaucht (das Erscheinen eines wirklichen Rechtsstaates erwartet man von uns nicht, das ist unmöglich …). Das ist im Wesentlichen der Inhalt des Begriffs «Reformen». Leider läuft die Zeit der Möglichkeiten ab.


Herr Kwitaschwili (momentan Gesundheitsminister, A.d.Ü.) wird gehen. In die USA, versteht sich. Denn er hat seine amerikanische Staatsbürgerschaft behalten. Offensichtlich werden auch Sie ausreisen, verfolgt vom neuen, überhaupt nicht demokratischen Regime.

Ich werde hier bleiben. Mich auf mein Haupthandwerk konzentrierend, werde ich zum Aufseher auf dem Gedenkfriedhof.

So wird es kommen. Schade nur um die Ukraine …
vollständig unter:

http://ukraine-nachrichten.de/brief-pjotr-poroschenko_4275_meinungen-analysen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:18
@canales
er wusste das die Aktien Unterbewertet waren, er wusste von dem Staatsbankrott, dazu nocch, dass nach russischen Gesetz die Beamten keine Aktien von Staatsfirmen kaufen dürfen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:23
@Chavez
Naja, wenn er vor dem Staatsbankrott Aktien kauft, dann ist das eher wie finanzielles Harakiri...er müsste sie während des Staatsbankrotts kaufen, und gleichzeitig wissen, dass die Firma Geldgeber hat, die dort investieren und zwar bevor das vermeldet wird, dann ist es Insiderhandel.

@catman
Natürlich gibt es Reformen, die fordert schon der IWF, ansonsten gibt es kein Geld.
Die werden nur für die Bevölkerung sehr schmerzhaft sein.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:24
Chavez schrieb:er wusste das die Aktien Unterbewertet waren,
naja bei den Tausenden von Energieunternehmen in Russlands Energiesektor kann man schonmal den Überblick verlieren :)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:29
Ein Blick auf den Chart sagt eigentlich alles....
Vor dem Staatsbankrott 2,75...Staatsbankrott 1,00, anschließend geht es wieder auf 2,50 hoch...jetzt bei 4,72 (evtl. gabs ja mal einen Kapitalschnitt)
Da hätte er besser Apple gekauft...
So jetzt aber genug oT


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:36
Vielleicht interessiert das hier jemanden, ich verlinke das einfach mal

Novosti Leitartikel.
Übesetzung aus dem Russischen: Brigitte Queck
20. Juni 2015

"Putin: Die USA treiben die Welt in einen Atomkrieg"
Auf dem Petersburger Forum gab der russische Präsident Wladimir Putin ein deutliches Signal:
„Ihr sprecht vom aggressiven Charakter unseres Verhaltens. Ihr seid im Unrecht. Wir haben uns nicht aggressiv verhalten. Wir haben lange Zeit, man kann sagen Jahrzehnte, geschwiegen und verschiedene Elemente der Zusammenarbeit vorgeschlagen, aber allmählich haben uns alle bedrängt und zu so einem Punkt gebracht, wo man nicht zurückweichen darf.“
Weiterlesen hier --> http://einarschlereth.blogspot.se/2015/06/putin-die-usa-treiben-die-welt-in-einen.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:37
canales schrieb:Natürlich gibt es Reformen
ach echt ?
Die Nato fordert von der Ukraine im Gegenzug für die Unterstützung im Militärbereich sichtbare Reformanstrengen.

„Die Ukraine muss ihren Part erledigen. Reformen sind unabdingbar“, sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg am Donnerstag in Brüssel zu Gesprächen der Nato-Verteidigungsminister mit Vertretern aus Kiew. Es seien entschiedene Anstrengungen notwendig.
http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/ukraine-nato-fordert-ukraine-zu-reformen-auf_id_4774421.html
Die Europäische Union hat die krisengeschüttelte Ukraine zu dringend benötigten Reformen aufgerufen. Bei der Bereitschaft zur Änderung, erwarte die Regierung in Kiew Unterstützung durch die europäische Staatengemeinschaft.
http://www.rp-online.de/politik/ausland/europaeische-union-fordert-reformen-von-ukraine-aid-1.5048508

nur Merkel halluziniert vor sich hin:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/merkel-lobt-reformen-in-der-ukraine-13518594.html

Bevor du hier den positiven Bericht des IWF anführen willst...erspare ich dir die Mühe:
Tatsächlich ist der Leistungsausweis des Landes unter den bisherigen IMF-Programmen alles andere als berauschend.

Die etwas ungeschminktere Einschätzung der Situation der Ukraine findet sich weit hinten im 173-seitigen Dokument zum neuen Programm in der Beurteilung des IMF-Finanzdepartements.

Dieses muss schauen, dass das Geld von der Ukraine irgendwann auch wieder zurückkommt. Es nimmt deshalb im Stile eines Risikomanagers eine kritischere Haltung ein als das federführende IMF-Länderteam, das die Rolle des Kundenberaters einnimmt und direkt mit dem Schuldnerland verhandelt.
http://www.nzz.ch/wirtschaft/ein-weiteres-hochrisiko-programm-des-imf-1.18501825

na dann zeig mal her die Reformen, die du meinst..oder hast dus etwa schon wieder vergessen:
canales schrieb:also die Behauptungen sollten schon belegt werden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:42
@catman
Ich kenn den aktuellen Bericht des IWF
KIEW, 11. Juni. Experten des Internationalen Währungsfonds (IWF) haben Anfang Juni erste Reformschritte der Kiewer Führung positiv bewertet. Gleichzeitig haben sich die Wirtschaftsaussichten der Ukraine laut den IWF-Analysten nochmals eingetrübt
https://owc.de/2015/06/12/iwf-sieht-fortschritte-bei-reformen/

Und ich schrieb, dass diese Reformen sehr schmerzhaft sein werden...könnten sogar der Regierung den Kopf kosten.
Deshalb wohl auch die Anhebung der Einkommen in der DNR/LNR


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:45
@mayday
mayday schrieb:Ihr sprecht vom aggressiven Charakter unseres Verhaltens. Ihr seid im Unrecht. Wir haben uns nicht aggressiv verhalten. Wir haben lange Zeit, man kann sagen Jahrzehnte, geschwiegen und verschiedene Elemente der Zusammenarbeit vorgeschlagen, aber allmählich haben uns alle bedrängt und zu so einem Punkt gebracht, wo man nicht zurückweichen darf
jo da kann ich zustimmen, merci für den Link


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:48
@mayday
Jahrzehnte geschwiegen, weshalb ?
Ist mir zu allgemein...was wurde vorgeschlagen, welche Zusammenarbeit?
Vorschläge gab es von beiden Seiten...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:54
canales schrieb:Ich kenn den aktuellen Bericht des IWF
ich lach mich tot...genau den Link hab ich zuerst gelesen und fand den zu optimistisch..darum ja
Bevor du hier den positiven Bericht des IWF anführen willst...erspare ich dir die Mühe:

Tatsächlich ist der Leistungsausweis des Landes unter den bisherigen IMF-Programmen alles andere als berauschend.

Die etwas ungeschminktere Einschätzung der Situation der Ukraine findet sich weit hinten im 173-seitigen Dokument zum neuen Programm in der Beurteilung des IMF-Finanzdepartements.

Dieses muss schauen, dass das Geld von der Ukraine irgendwann auch wieder zurückkommt. Es nimmt deshalb im Stile eines Risikomanagers eine kritischere Haltung ein als das federführende IMF-Länderteam, das die Rolle des Kundenberaters einnimmt und direkt mit dem Schuldnerland verhandelt.
ging an dir vorbei was


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:56
@canales
@catman
ich fand den zweiten Teil spannender
einseitige Austritt der USA aus dem Vertrag über die Abrüstung strategischer Atomwaffen START :
bzw. aus Putins Mund ist natürlich auch Propganda dabei, aber für verrückt halte ich ihn nicht. er weis wovon er spricht..das ist es ja was mir sorgen macht, wenn ich den Text so lese.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 22:59
@catman
Nö, ich hab ja nicht geschrieben, dass schon alles super ist was die Reformen betrifft, sondern dass es zukünftig erhebliche Einschnitte geben wird...
Aber die ersten Reformschritte wurden positiv bewertet...ist so wie Glas halb voll oder halb leer.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 23:02
@mayday
mayday schrieb:ich fand den zweiten Teil spannender
das stimmt so auch nicht ganz:
Jedoch verloren beide Parteien in der Folge ihr Interesse an dem Vertrag. Der wichtigste Punkt für die USA war die Modifikation des ABM-Vertrages, die es ihnen erlauben sollte, ein Verteidigungssystem gegen ballistische Raketen zu errichten – eine Aktion, der Russland deutlich ablehnend gegenübersteht. Am 14. April 2000 wurde START II schließlich von der Duma ratifiziert, jedoch unter der Bedingung des Verbleibs der USA im ABM-Vertrag. Die USA kündigte den ABM-Vertrag jedoch wenig später, so dass START II nicht in Kraft trat.
Wikipedia: Strategic_Arms_Reduction_Treaty


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 23:02
@mayday
Äh, das war doch 2001...wegen dem Aufbau des Raketenabwehrsystems...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 23:09
@mayday

vielleicht ist auch das da gemeint:
Der Senat der Vereinigten Staaten hat am 22. Dezember 2010 das START-Abkommen ratifiziert. US-Präsident Obama war dabei auf die Unterstützung der Republikanischen Partei angewiesen, da zur Ratifizierung eine Zweidrittelmehrheit notwendig war.

Die russische Duma, die bereits vor der Entscheidung des US-Senats ihre Zustimmung angekündigt hatte[10], ratifizierte das Abkommen am 25. Januar 2011.[11] Mit der Zustimmung des russischen Föderationsrates wurde der Ratifizierungsprozess am 26. Januar 2011 abgeschlossen.

[12] Mit dem Austausch der Ratifikationsurkunden durch US-Außenministerin Hillary Clinton und ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow auf der Münchner Sicherheitskonferenz trat der Vertrag am 5. Februar 2011 in Kraft.[13] Am 11. Februar 2013 kündigte US-Präsident Obama an, das START Abkommen neu aushandeln zu wollen.[14]
könnte schon so interpretiert werden.."wenn nicht neu verhandelt wird, dann schmeiss ichs hin"...Putin hat sicherlich exaktere Aussagen, als das, was in Wiki steht, jedoch kann man Übertreibung seinerseits ja nicht ausschließen, von daher ists eigentlich wurscht.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.06.2015 um 23:12
@catman
Naja, mit der Ankündigung 40 neue Interkontinentalraketen zu beschaffen dürfte Russland nicht grad im Sinne von START handeln...
Aber bei je etwa 8.000 Sprengköpfen macht das den Kohl auch nicht fett...


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden