weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.789 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 15:58
@Treefate
Keine Angst - das Tafelsilber wird gerade verscherbelt. Die Privatisierung staatseigener Betriebe an ausländische Unternehmen durchs Parlament gewunken. Der IWF ist auch entzückt von der Entwicklung in der Ukraine und hat kreditiert.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 16:28
@Treefate
Treefate schrieb:Energiemarkt: Die Ukraine ist prädestiniert dafür Strom zu exportieren
Du meinst aber hoffentlich nicht wegen der Hinterlassenschaft Tschernobyl...ansonsten seh ich eigentlich nichts was diese Aussage unterstützen würde.
Die Gasvorkommen sind nicht einfach zu fördern, und diejenigen um die Krim hat sich ja die RF unter den Nagel gerissen...
Btw. die Pacht für den Hafen Sewastopol betrug 97 Millionen US Dollar im Jahr...(gut damit könnte man den Donbas etwa 2 Monate mit Nahrungsmitteln versorgen)


melden
Treefate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 16:51
@canales
Die Pacht war auch Teil der vergünstigten Gastarife und dürfte insgesamt in den letzten Jahren im Mittel so ungefähr 20 Milliarden $ jährlich eingebracht haben.
Das ist noch ohne die Gastransitgebühren die auch noch bei mehreren Milliarden auch $ lagen.
Aufträge für die russische Industrie dürften auch im zweistelligen Milliardenbereich liegen.
Und mit Tschernobyl, das ist eine Hinterlassenschaft eines dilletantisch durchgeführten Test während der Sowjetzeit.
Das kannst du weder dem ukrainischen Staat noch der Reaktortechnik zu schreiben.
Tschernobyl ist immer noch am Netz und Saparoschje ist der größte Energieproduktionsstandort Europas oder gar weltweit.
Anbei haben die noch eine Vielzahl von Heizkraftwerken deren Infrastruktur leider auch nicht ausreichend gewartet wird.
Die haben eigentlich alle Voraussetzungen weitere Gaskraftwerke selber zu bauen und die mitteleuropäischen Länder mit Strom zu versorgen.
Das haben die sogar mal mit hohem Gewinn gemacht, nur derzeit wird das alles runtergewirtschaftet.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 16:52
Treefate schrieb:Meinst du nicht das sich die wirtschaftlichen Beziehungen Russland zur EU normalisieren würden?
nunja , wenn nach meiner meinung gefragt wird ... nein . zumindest nicht aktuell in anbetracht des klimas .
Treefate schrieb:Es ging dort von Anfang an darum das sich die EU nicht mit Russland und der Ukraine an einen Tisch gesetzt hat wegen der Verzollung und Registrierung der Waren (Assoziierungsabkommen).
bin der meinung das ist ne nebelkerze von russland , sie machen sich da einfach zu wichtig . die ukraine kann nicht DER partner für russland sein das wenn man ihn verliert , alles den bach runter geht .
Treefate schrieb:Das ist doch das einzige echte internationale Problem was vor der Krise zur Frage gestellt war, was seit 10 Jahren auf der Agenda steht und worum sich niemand gekümmert hat.
wer probleme hat sollte die kommunizieren . im moment steht russland in europa zumindest isoliert da , das hat wohl gründe ....
Treefate schrieb:Die Separatisten haben doch auch im Oktober eine Wahl angesetzt.
ist aber nicht ihre aufgabe wahlen anzusetzen
Treefate schrieb:Bei einem plötzlichen Friedensabkommen
haben wir schon 2 stück .
ja , du hast recht und ich übersetz das mal .... die rebellen können nur panzer fahren . das am besten richtung kiew .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 16:56
Senigma schrieb:Da habe ich mich vielleicht verkehrt ausgedrückt. Du wirst aber zugeben müssen, dass die USA Russland die militärische Souveränität streitig machen will.
Nö, wie macht man denn sowas?

Klar wenn man das Unterstützen der Sepa/Gunlords in der Ostukraine unter Militärische Souveränität versteht.

ich seh das umgekehrt. Russland sieht doch immer die Invasion kommen durch eine NATO Truppe
Senigma schrieb:Immerhin hat die USA auf der Krim den Kürzeren gezogen.
?? -inwiefern, die USA waren nie auf der Krim
Der russische Schuldenerlass an Kuba und die Gespräche haben immerhin dazu geführt, dass sich die USA mit Kuba wieder annähert.t
Nö, der hat bestimmt nicht dazu geführt. Was haben Russische SChuldem mit derm Kuba USA Verhältnis zu tun.
Senigma schrieb:Mit einer opportunisten Meinung eckt man in der Regel weniger an, allerdings läuft man Gefahr, nicht Ernst genommen zu werden.
naja dein Wirr Warr kann man nicht ernstnehmen, liegt aber nicht an der Oppertunität sondern an mangelnder Logik der Konstrukte.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 17:53
@Treefate
Treefate schrieb:Die Pacht war auch Teil der vergünstigten Gastarife
Achja? Weshalb stiegen die dann 2004 so plötzlich an unter dem "nicht so russlandfreundlichen" Präsidenten Justschenko...na die wollten den Gaspreis sogar verfünffachen...


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:19
@canales

Tja, das hatte ein wenig andere Hintergründe als du es sugerieren möchtest :

Wikipedia: Russisch-ukrainischer_Gasstreit#Vertrag_von_2002_und_Zusatzklausel_von_2004


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:22
@unreal-live
Die Zeit endete nunmal nicht 2004...
Die Gasrechnung der Ukraine steigt von 1,2 Mrd. US-Dollar im Jahr 2005 auf fast 5 Mrd. USDollar
im Jahr 2006 an, weil sie nun an RosUkrEnergo für zentralasiatisches und russisches
Gas den Einheitspreis von 95 US-Dollar pro 1000 m3
bezahlen muss. Unter Berücksichtigung
der von Gazprom an die Ukraine zu entrichtenden Transit gebühr beläuft sich die jährliche Nettobelastung
der Ukraine künftig auf rund 3 Mrd. US-Dollar.
Diese um rund 2 Mrd. US-Dollar gestiegenen Importkosten (bei einem Bruttoinlandsprodukt
von rund 60 Mrd. US-Dollar) werden der Ukraine erhebliche wirtschaftliche Pro bleme bereiten.
Ihr verbliebe allerdings der Ausweg, ihre Exportpipelines an Gazprom zu übertragen und die
dafür eingenommenen Mittel zur Subventionierung der Gas preise im Inland bzw. für die Modernisierung
ver alteter Kraftwerke zu nutzen. Diesen Weg will man in der Ukraine – zumindest bis
auf weiteres – jedoch nicht gehen.
http://www.forschungsstelle.uni-bremen.de/UserFiles/file/06-Publikationen/Arbeitspapiere/fsoAP75.pdf


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:29
@canales

zeigt mir, dass du gar nicht den Artikel gelesen haben kannst da er sich mit den Konflikten bis 2014 beschäftigt....

aber nur mal für dich aus dem Artikel...
Im Frühjahr 2005 hatte Russland einen Fixpreis von 160 Dollar per 1000 Kubikmeter gefordert. Im November verlangte Gazprom 230 Dollar je 1000 Kubikmeter und begründete dies mit dem üblichen Weltmarktpreis. Hingegen sollte die Entschädigung für den Transit auf 1,74 Dollar je 1000 Kubikmeter und 100 Kilometer erhöht werden.[4] Die Ukraine ist der Ansicht, dass die russischen Forderungen dem Vertrag von 2002 und dem Zusatz 4 von 2004 widersprechen.

Zum Vergleich: Der übliche Tarif in Westeuropa beträgt maximal 250 Dollar je 1000 Kubikmeter.[5] Für den Transitpreis gibt es allerdings keine Weltmarktpreise, er wird aus den spezifischen Bedienungs-Aufwendungen der Pipeline gebildet.
weiter :
Zahlreiche politische Beobachter gehen davon aus, dass Russland die Preiserhöhungen samt dem Druckmittel Lieferboykott eingeleitet habe, um die Ukraine für die Annäherung an den Westen nach der so genannten „Orangen Revolution“ zu bestrafen. Als weiterer Grund wird angegeben, die Popularität des Präsidenten und seiner Partei sollte beim ukrainischen Volk vor den Wahlen im Frühling 2006 beeinträchtigt werden.
und jetzt aber ganz wichtig:
Russland argumentiert, dass die Erhöhung der Gaspreise aus rein wirtschaftlichen und nicht aus politischen Gründen erfolge. Der Verkauf des Gases an die Ukraine zu stark reduzierten Preisen sei eine De-facto-Subvention, die den russischen Staatshaushalt vor dem Hintergrund besserer Verkaufsmöglichkeiten jährlich um bis zu vier Milliarden Euro belastet, ungeachtet wirtschaftlicher Folgeeffekte wie zum Beispiel der Dumping-Exporte der ukrainischen Stahlindustrie. Russland weist auch darauf hin, dass bei anderen ex-sowjetischen Ländern wie Armenien, Georgien, Moldawien und den baltischen Staaten ebenfalls die Preise erhöht werden. Allerdings müssen diese Länder im Jahr 2006 lediglich zwischen 110 und 125 Dollar je 1000 Kubikmeter bezahlen.[59] Was die Ukraine und viele westliche Medien oft nicht beachten, ist die Tatsache, dass das für Transkaukasien bestimmte Gas aus Vorkommen stammt, die nicht mit der Leitungsstruktur nach Europa verbunden sind und hier im Gegensatz zur Ukraine keine Opportunitätskosten für Russland aus dem Nicht-Verkauf nach Europa entstehen. Der transkaukasische Gasmarkt ist isoliert zu betrachten.[60]
Es ist nunmal nicht so, dass man es schnell mal mit "nicht so russlandfreundlichen Präsidenten Justschenko." begründen kann ......


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:31
@unreal-live
Genaugenommen verdoppelte sich der Preis fast...von 50 auf 95 Dollar, also von 2005 auf 2006.
In meinem Link ist dazu ne Grafik.
Allerdings warte ich immer noch auf einen Beleg, dass der günstige Gaspreis was mit dem Pachtvertrag zu tun hat.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:34
@unreal-live
unreal-live schrieb:Es ist nunmal nicht so, dass man es schnell mal mit "nicht so russlandfreundlichen Präsidenten Justschenko." begründen kann
Achja, dann hast Du bestimmt ne Begründung, weshalb der Preis für Weissrussland schön unten geblieben ist...


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:35
@canales

Ey, lese den Artikel und dann weißt du auch warum der Preis so günstig war und er dann so anstieg..Das war einzig dem Übergang zur marktwirtschaftlichen Preisbildung geschuldet.... ich muss dir nichts belegen was ich nicht behauptet habe.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:38
@unreal-live
Gut, dass Weißrussland nicht der marktwirtschaftlichen Preisbildung unterlag...


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:39
@canales

Ignorieren mal schön alles, so macht es echt keinen Sinn !


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:41
@unreal-live
unreal-live schrieb:Ignorieren mal schön alles, so macht es echt keinen Sinn !
Wer ignoriert, ich oder Du?
Oder gibt's ne Begründung für Weißrussland?


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:47
canales schrieb:Oder gibt's ne Begründung für Weißrussland?
Leider liest du ja nicht mal den einfach zu verstehenden Artikel, sonst wäre dir sicherlich folgender Satz aufgefallen
Im Falle von Weißrussland, das russisches Erdgas zu einem Preis von nur 128 Dollar bezieht, verweist Russland auf eine vollkommen andere Situation bei den Eigentumsverhältnissen am weißrussischen Leitungssystem und den dazugehörigen Grundstücken. Um einen extrem reduzierten Preis beizubehalten, übergab Weißrussland sein Leitungssystem unter die Kontrolle eines russisch geführten Konsortiums.
und weiter:
Ähnliches hat Gazprom auch der Ukraine vorgeschlagen[61]; die Ukraine lehnte es ab, die ukrainische Naftogaz mit Gazprom zu fusionieren[62].
schau mal einer an


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 18:53
@unreal-live
Jo klar, man schlug vor das Eigentum am Netz zu übernehmen, anstatt die Durchleitungsgebühr zu bezahlen...das erklärt immer noch nicht die Forderung zunächst nach 160 anschließend sogar 230 Dollar.
Natürlich war das politisch motiviert...ein Schelm der nichts Böses dabei denkt...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 22:16
@canales
Musst du eigentlich immer sofort ohne groß zu überlegen contra geben, selbst dann, wenn es aussichtslos ist?
Bleibe doch mal locker, auch andere User können mal rechthaben.

In zwei Minuten hast du sicher nicht den Wikilink von @unreal-live lesen können, aber bist schon wieder am gegenreden und unterstellst Sachen, die im Artikel geklärt werden.
So wird das nix mit einer vernünftigen Diskussion.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 22:22
@Moses77
Könntest Du erstmal die Diskussion verfolgen, bevor Du was schreibst?

Es ging mir darum:
Treefate schrieb:Die Pacht war auch Teil der vergünstigten Gastarife und dürfte insgesamt in den letzten Jahren im Mittel so ungefähr 20 Milliarden $ jährlich eingebracht haben.
Und dies stimmt m.E. nicht, zumal nichtmal belegt...

Die Pacht betrug 97 Millionen Dollar jährlich und ein Bezug zu den Gaspreisen habe ich nicht gefunden...

Aber Du kannst das sicherlich aufklären!


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2015 um 22:36
@canales
Die Zahlen von Treefate passen wohl nicht.
Da hast Du recht.
Der Gasstreit ist für den Konflikt wohl eher irrelevant, oder siehst Du darin eine besondere Bewandnis?


melden
177 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schnauze voll80 Beiträge
Anzeigen ausblenden