weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.665 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 22:52
jeremybrood schrieb:verlogen ist, dass einige Russen jetzt sogar Kiew zu einer russischen Stadt erklären
Kiew gilt als wichtiger Bildungs- und Industriestandort und bildet darüber hinaus den wichtigsten Verkehrsknotenpunkt des Landes. Aufgrund ihrer historischen Bedeutung als Mittelpunkt der Kiewer Rus trägt die Stadt oft den Beinamen Mutter aller russischen Städte.
Wikipedia: Kiew
Die Kiewer Rus ist der Ursprung der Drei Brüdervölker Weißrussen, Ukrainer und Russen. Sie haben nun mal eine Gemeinsame geschichte kann man nicht ändern.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 22:54
jeremybrood schrieb:Deshalb brauchen die Ukrainer gute Waffen von den Amis, damit der Iwan sich nicht auch noch nach Kiew verirrt.
Die bekommen doch nur die Waffen von den Amis um sich selbst umzubringen, der Iwan will es den Ami nur nicht zu einfach machen.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:05
Chavez schrieb:Die Kiewer Rus ist der Ursprung der Drei Brüdervölker Weißrussen, Ukrainer und Russen. Sie haben nun mal eine Gemeinsame geschichte kann man nicht ändern.
Na und?
Rechtversteher schrieb:Die bekommen doch nur die Waffen von den Amis um sich selbst umzubringen, der Iwan will es den Ami nur nicht zu einfach machen.
Mal ist Kiew für dich russisch, mal bringen sich die Ukrainer gegenseitig um, du weisst auch nicht was du schreibst.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:10
jeremybrood schrieb:Mal ist Kiew für dich russisch, mal bringen sich die Ukrainer gegenseitig um, du weisst auch nicht was du schreibst.
Keine Ahnung was Du meinst, ich denke das egal wieviele waffen in die Ukraine geliefert werden, die keine russische Invasion aufhalten können. Aber sie werden den Bürgerkrieg befeuern, darum bringen sich die Ukrainer gegenseitig um.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:17
@Rechtversteher
Es ist kein Bürgerkrieg sondern in erster Linie ein "hybrider Krieg Russlands gegen die Ukraine" (gibt einen eigenen Thread hier), deshalb machen Waffenlieferungen sehr wohl Sinn.
Wäre Russland in der Lage, die Ukraine innerhalb von Tagen zu erobern, wie von einige Nationalisten angedroht, hätte Russland das längst getan.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:18
jeremybrood schrieb:Es ist kein Bürgerkrieg sondern in erster Linie ein "hybrider Krieg Russlands gegen die Ukraine" (gibt einen eigenen Thread hier), deshalb machen Waffenlieferungen sehr wohl Sinn.
Wäre Russland in der Lage, die Ukraine innerhalb von Tagen zu erobern, wie von einige Nationalisten angedroht, hätte Russland das längst getan.
Der deutsche General Kujat ist ein Nationalist? ein russischer oder wie?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:19
jeremybrood schrieb:Wäre Russland in der Lage, die Ukraine innerhalb von Tagen zu erobern, wie von einige Nationalisten angedroht, hätte Russland das längst getan.
das ist eher der Beweis dafür, dass man das eben nicht will.

edit: wenn die UA Armee bereits jetzt die russische Invasion aufhalten kann, wie du meinst...wozu brauchen die noch mehr Waffen ? Um etwa in Russland einzumarschieren ? :)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:22
Die wahren Feinde der Ukrainer sind nicht die Russen, das sind eigentlich die Polen, das vergessen die Polen auch nicht.

http://www.rtdeutsch.com/27321/international/polnischer-spielfilm-ueber-wolhynien-massaker-und-greultaten-ukrainischer-n...
Von 1943 bis 1944 verübten ukrainische Nazis die sogenannten Wolhynien-Massaker. Die Ukrainische Aufständische Arme (UPA) unter Stepan Bandera ermordete dabei unter Einsatz brutalster Methoden bis zu 80.000 polnische Zivilisten. Jetzt hat sich der bekannte polnische Regisseur Wojciech Smarzowski, daran gemacht die Greultaten ukrainischer Nationalisten an der polnischen Zivilbevölkerung filmisch zu verarbeiten. Kiew zeigt sich empört.

In seinem Film „Volyn“ verarbeitet der polnische Regisseur, der bereits in der Vergangenheit für seine Werke mehrfach ausgezeichnet wurde und der selbst von seinen Kritikern „König des zeitgenössischen polnischen Films“ genannt wird, das Massaker von Wolhynien unter der Führerschaft des in der Westukraine als Nationalhelden gefeierten Bandera.
Laut polnischer Medien dient Smarzowskis Bekanntheitsgrad bereits jetzt als Garant für den Erfolg seiner neusten filmischen Arbeit. Kiews öffentliche Verehrung des Nationalistenführers Bandera auf unterschiedlichsten Kundgebungen sowie die Äußerungen des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, dass es ein Kompliment wäre, als Bandera-Anhänger bezeichnet zu werden, haben die zuvor beinahe euphorischen Ansichten in Polen über das Post-Maidan Nachbarland stark verändert.
Wird ja wieder jemand meinen russische Propaganda. Hier ein Artikel vom Deutschen Staatsfunk von 2013.Heute hält man sich zu dem Thema lieber bedeckt.

http://www.deutschlandfunk.de/blinder-fleck-in-der-ukraine-verbrechen-fuer-polen.1781.de.html?dram:article_id=254373
Stanislaw Filipowitsch erinnert sich an das Wüten der Ukrainer.

"Diesen Völkermord werde ich bis ans Ende meiner Tage nicht vergessen: Wie sie in die Kirche in Poryck kamen und das Feuer auf die Leute eröffnet haben, Granaten warfen, fast die ganze Kirche ermordeten."

Meletej Semeniuk, der in der ukrainischen Aufstandsarmee gekämpft hat, will von Schuld nichts hören.

"Wolhynien war nicht polnisch, sondern ukrainisch, genau 16 Prozent waren Polen, der Rest waren Ukrainer.”"


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:27
jeremybrood schrieb:Es ist kein Bürgerkrieg sondern in erster Linie ein "hybrider Krieg Russlands gegen die Ukraine" (gibt einen eigenen Thread hier), deshalb machen Waffenlieferungen sehr wohl Sinn.
Wäre Russland in der Lage, die Ukraine innerhalb von Tagen zu erobern, wie von einige Nationalisten angedroht, hätte Russland das längst getan.
Jeder weiss das Der Ami das alles nur tut um Russland in diesen Konflikt zu zwingen, genau darum erobert Putin die Ukraine nicht. Darum müssen sich die Ukrainer gegenseitig abschlachten.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:29
catman schrieb:das ist eher der Beweis dafür, dass man das eben nicht will.
Da hast du recht.
Russland könnte allerdings versuchen begrenzt weitere Geländegewinne zu machen, zB. Mariupol.
Rechtversteher schrieb:Die wahren Feinde der Ukrainer sind nicht die Russen,
Doch, doch der Russe Stalin z.B. war ein Feind
Rechtversteher schrieb:Diesen Völkermord
Inflationäres verwenden des Wortes Völkermord
Rechtversteher schrieb:Jeder weiss das Der Ami das alles nur tut um Russland in diesen Konflikt zu zwingen
Die Krim wurde Russland auch aufgezwungen?


melden
Desaix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:29
Chavez schrieb:Die Kiewer Rus ist der Ursprung der Drei Brüdervölker Weißrussen, Ukrainer und Russen. Sie haben nun mal eine Gemeinsame geschichte kann man nicht ändern.
Das sagt doch wenig aus. Die drei Konstrukte sind ja nicht organisch gewachsene Schicksalgemeinschaften, die sich nie ändern können, auch wenn ein solches Denken natürlich in der deutschen und russischen Romantik weit verbreitet ist.

Frankreich und Deutschland entwickelten sich auch aus der Teilung des Frankenreichs und waren über Jahrhunderte hinweg Erbfeinde. Möglicherweise werden sich die Ukrainer auch eines Tages wieder mit den Russen versöhnen. Ein "Brudervolk" anzugreifen, wird es aber kaum dazu bringen, dass man geliebt wird.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:30
jeremybrood schrieb:Es ist kein Bürgerkrieg sondern in erster Linie ein "hybrider Krieg Russlands gegen die Ukraine" (gibt einen eigenen Thread hier), deshalb machen Waffenlieferungen sehr wohl Sinn.
Ist das nicht der Thread in der Rubrik Wissenschaft?
Sorry, aber verarschen kann ich mich alleine.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:31
@jeremybrood
jeremybrood schrieb:Doch, doch der Russe Stalin z.B. war ein Feind
Stalin war kein Russe, im Gegenteil er hat eine Menge wahrhafter Russen auf dem Gewissen genau wie sein Ergebener und Nachfolger der Ukrainer war.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:32
jeremybrood schrieb:Doch, doch der Russe Stalin z.B. war ein Feind
Stalin war Georgier
Desaix schrieb:Das sagt doch wenig aus. Die drei Konstrukte sind ja nicht organisch gewachsene Schicksalgemeinschaften, die sich nie ändern können, auch wenn ein solches Denken natürlich in der deutschen und russischen Romantik weit verbreitet ist.

Frankreich und Deutschland entwickelten sich auch aus der Teilung des Frankenreichs und waren über Jahrhunderte hinweg Erbfeinde.
jeremybrood hatte behauptet die Kiewer Rus gehöre nur Ukraine, dass man sich da nicht liebt ist was anderes, trotzdem hat man einen Ursprung


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:34
jeremybrood schrieb:Doch, doch der Russe Stalin z.B. war ein Feind
Meinst du Jossip Issarionowitsch Dschugaschwili ? Wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht, war er Georgier oder meinst du nen anderen Stalin ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

30.07.2015 um 23:40
jeremybrood schrieb:Die Krim wurde Russland auch aufgezwungen?
http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-delegation-aus-frankreich-lobt-russische-annexion-a-1045108.html

Mariani lobte im Gegenzug den "Mut des Parlaments der Krim", das eine Eskalation verhindert habe. Er folgte damit der russischen Lesart der Krim-Krise. Moskau beteuert, die Halbinsel in einem Akt präventiver Notwehr annektiert zu haben: Angriffe ukrainischer Nationalisten auf die russischsprachige Bevölkerung hätten nach dem Sieg der Maidan-Revolution kurz bevorgestanden. Einziger bekannter Beleg für diese These ist bis heute das Zitat eines Aktivisten aus der zweiten Reihe der Nationalistengarde "Rechter Sektor". Er hatte gedroht, auf der Krim zu intervenieren und den Russen dort "die ukrainische Sprache beizubringen".

"Sie können mich als Krim-Bewohner ansehen"

Mariani pflegt seit Jahren enge Beziehungen in den Osten. Er ist Co-Vorsitzender des Forums "Russisch-französischer Dialog", dem von russischer Seite Wladimir Jakunin vorsteht: Russlands Eisenbahn-Chef und langjähriger Weggefährte von Präsident Putin. Zudem ist Marianis Ehefrau russischer Herkunft.


melden
Anzeige
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

31.07.2015 um 06:43
Desaix schrieb: Ein "Brudervolk" anzugreifen, wird es aber kaum dazu bringen, dass man geliebt wird.
Das ist wohl wahr. Deshalb haben sich auch die Putschisten so übernommen, nachdem sie die allenthalben mühsam aufgebaute Grundordnung zerstörten, und mit allerlei Tamtam ihr neues Nationalbewusstsein abfeierten, wobei sie natürlich alles was damit ausgeschlossen werden sollte -sprich, nicht zuletzt die enge historische Verbindung zu Russland- mit Füßen traten.
Dass da natürlich eigene, den Russen nahe stehende Volksteile, nicht begeistert zujubeln können, und sich heftig dagegen auflehnen, ist klar. Dass eine ATO gegen diese Leute auch von den Russen mit bekämpft wird, nachdem sie indirekt auch gegen diese engen Verbindung zu Russland aufgefahren wird, sollte von daher niemanden verwundern.


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden