weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.835 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.12.2015 um 22:22
@jedimindtricks
Achja, wie liebevoll...
Zeigt, das sie Recht hat !


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.12.2015 um 22:26
naja , für die kreml-trolle gibts ja noch einen eigenen abschnitt :)
Für solche ideologischen Feldzüge werden Fachleute nicht erst jetzt, sondern schon seit Stalinzeiten, seit 1942 ausgebildet. Das Fach heißt „Spezialpropaganda“ und wird im Militärinstitut für Fremdsprachen gelehrt.
wobei die eher im englischsprachigen raum unterwegs sein dürften , hier bedient man nur die braunen seiten und VT blogs , vermutlich mit finanzieller unterstützung oder einem kreml troll als urquelle .


@HundertDrei
da gibts auch einen guten grund um soviel RT zu gucken und sputnik zu lesen
Selbst russisches Fernsehen zu sehen, die Hetztiraden gegen die EU und USA zu hören, die unzähligen Auftritte von Marine Le Pen und anderen Ultrarechte zu verfolgen.

Eben einen Konflikt nicht nur von einer Seite aus zu betrachten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.12.2015 um 22:34
by the way , die neuste info von den trilateralen gesprächen ist das es keine einigung gab beim wahlprozedere im donbass . interfax vermeldet das seit heute abend
19:50
UKRAINE CONTACT GROUP'S POLITICAL SUBGROUP FAILS TO REACH AGREEMENT ON DONBAS ELECTIONS - KUCHMA'S PRESS SECRETARY
http://www.interfax.com/news.asp


das heisst soweit das die warlords am stuhl kleben und die 90 prozent plus x wahl anstreben .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.12.2015 um 23:07
@Hape1238

Das stimmt wohl, bei jedem Krieg wird jede Seite zweifelhafte Soldaten haben. Die Vorführung in Donezk war bedenklich, aber ein wichtiges Zeichen: Wenn ukrainische Kriegsgefangene auf einem großen Platz in einer vermeintlichen ukrainischen Stadt von vermeintlichen Terroristen vorgeführt werden, sollte man doch erwarten, dass die Zivilisten ihnen helfen, vielleicht doch weggucken, weggehen, sich beschweren. Aber nein - sie stellen sich drum herum und brüllen: "Faschisten!!!" - Die Gegendemo habe ich bisher nicht gesehen.

Putin weiß, dass nur allzu gut bekannt ist, wie viel stärker das historische Anrecht der Ukraine auf die Krim ist als das von Russland, dieses Argument ist abgenutzt - also kann er es auch gleich wegwerfen und mit Neurussland das gleiche machen. Alle Russen haben die gleichen Rechte - es kann nicht sein, dass danach geurteilt wird, wo genau sie leben, wenn es um ihre Freiheit geht. In diesem Fall missbraucht Putin seine Macht gegen das eigene Volk, indem er sie nicht einsetzt...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 08:12
alexklusiv schrieb:sollte man doch erwarten, dass die Zivilisten ihnen helfen, vielleicht doch weggucken, weggehen, sich beschweren. Aber nein - sie stellen sich drum herum und brüllen: "Faschisten!!!" - Die Gegendemo habe ich bisher nicht gesehen.
Eine Gegendemo im okkupierten Gebiet ? Der war gut !
Die Szene war damals fürs TV gestellt , das waren maximal 100 Leute die" Faschisten " gerufen haben - also nicht unbedingt repräsentativ.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 11:43
insgesamt recht nüchtern das ganze
ganz viel Meinung, Verallgemeinerungen und Unterstellungen...das du das als objektiv betrachtest ist schon Recht amüsant.

Achja realitätsfremd auch noch:
Es war eine merkwürdige Diskrepanz zu beobachten: Russland wurde von Kritik verschont
na klar
Deutsche Politiker haben berechtigterweise Hemmungen – wegen unserer Geschichte – Russland zu kritisieren oder als Partner in Frage zu stellen.
da es trotz ihrer Behauptung getan wird, leg ich das Mal unter Bullshit ab
Doch unter Sowjetunion verstehen die Deutschen bis heute Russland
immer schön, wenn jemand für die Deutschen spricht, ohne Ahnung zu haben und so ganz nebenbei großflächig Unwissenheit unterstellt
Auch Helmut Schmidt und Egon Bahr haben in diesem Punkt ihre Hausaufgaben nicht gemacht
ganz viel blah und nix Konkretes
Tatsächlich hat kein einziger Jude die Flucht ergriffen, berichteten alle jüdischen Organisationen übereinstimmend.
Unwissenheit oder dreiste Lüge ?
In der Ukraine lebende Juden sind aus Sicht der israelischen Regierung aufgrund durchgesickerter Evakuierungspläne in Gefahr.

Nachdem die betreffenden Szenarien von ukrainischen Medien veröffentlicht worden seien, müssten die Pläne verworfen werden, berichtete die Nachrichtenagentur Jewish Telegraphic Agency jetzt unter Berufung auf das Außenministerium in Jerusalem.
Bereits im Februar hatte der Rabbiner von Charkiw, Mosche Moskowitz, von verstärkten Abwanderungsbewegungen gesprochen. Er verwies damals auf Antisemitismus unter den Anhängern der früheren Ministerpräsidentin Julia Timoschenko.

Auch der Kiewer Rabbiner Mosche Reuven Azman rief im Februar seine Gemeindemitglieder auf, die Hauptstadt und das Land nach Möglichkeit zu verlassen. Eine entsprechende Empfehlung habe die israelische Botschaft gegeben.

In der Ukraine leben nach Angaben der Jewish Agency rund 200 000 Juden, die meisten von ihnen in Kiew.
http://www.badische-zeitung.de/ausland-1/israel-wollte-ukrainische-juden-evakuieren--85574456.html
Das Kabinett verabschiedete einen Notplan, den das Einwanderungsministerium nach den Attentaten in Paris ausgearbeitet hatte. Demnach stellt die Regierung umgerechnet etwa 41 Millionen Euro bereit, um die Immigration vor allem aus Belgien, Frankreich und der Ukraine zu erleichtern. Einwanderungsministerin Sofa Landwer rechnet für 2015 mit "mindestens 30.000 Einwanderern, wenn nicht mehr". Mehr als ein Drittel, also mehr als 10.000 Juden, wird ihrer Schätzung nach aus Frankreich stammen.
Dabei ist die Lage alles andere als eindeutig: So hat die Zahl der Einwanderer aus Frankreich und der Ukraine zwar enorm zugenommen, die Zahlen aus Deutschland, Großbritannien und selbst Belgien blieben hingegen konstant. Dänemarks Oberrabbiner Jair Melchior äußerte sich jetzt "enttäuscht" über Netanjahus Aufruf: "Terror ist kein Grund, nach Israel auszuwandern", sagte er.
http://www.welt.de/politik/ausland/article137485921/Der-neue-Exodus-der-europaeischen-Juden.html
Die Gewalt in der Ukraine ist erst einmal beendet, völlig unklar aber ist, wer die Macht in Kiew übernimmt. Verunsichert sind davon besonders viele Juden in der Ukraine. Denn an der Spitze der Oppositionsbewegung steht neben Vitali Klitschko auch ein Mann, der seinen Antisemitismus mehr als einmal offen gezeigt hat: Oleg Tjagnibok, Vorsitzender der Allukrainische Vereinigung Swoboda, zu Deutsch: Freiheit. Er stand 2012 mit seinen Äußerungen auf Platz fünf der Liste schlimmer antisemitischer Beleidigungendes Simon-Wiesenthal-Zentrums.
Andere wollen beruhigen. Der Oberrabbiner der Ukraine, Yaakov Bleich, sieht keine besondere Gefahr für Juden: "Wir haben keine willkürlichen Angriffe beobachtet und wir hoffen, dass die Leute hauptsächlich an Recht und Ordnung interessiert sind, nicht an Chaos", zitiert die Jerusalem Post den Geistlichen. Er wisse von keinen Drohungen.

Gegenüber der Jüdischen Allgemeinen sagte Bleich allerdings: "Solange keine Normalität eingekehrt sei, kann man sich nicht sicher fühlen." Üblicherweise nehme die Zahl antisemitischer Anschläge während des Wahlkampfs zu: "Wir werden also auch in den kommenden Wochen vor unseren Synagogen und Schulen die hohen Sicherheitsvorkehrungen aufrechterhalten."

Es habe zwar antisemitische Übergriffe gegeben seit Beginn der Proteste, aber kein einziger sei auf die Maidan-Bewegung zurückzuführen, sagte der Politologe Vyacheslav Likhachev, Mitglied des Euro-Asian Jewish Congress (EAJC), der Jerusalem Post.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-02/juden-rechtspopulisten-radikale-ukraine

was du so als nüchtern/objektiv bezeichnest ist der Hammer...und nun viel Spass beim Rechtfertigungsversuch (ob sie für ihre Behauptungen Belege liefern kann oder zumindest etwas ausführlicher darauf eingeht...ich bin gespannt)
Hape1238 schrieb:Achja, wie liebevoll...
Zeigt, das sie Recht hat !
es zeigt nur, dass die Propagandaschau Typen nicht nur unhöflich, sondern voll die Hetzer sind, dass sie Recht hat belegt es keinesfalls... sonst hätte RF ja immer Recht, wenns kritisiert wird (wobei was die Typen da abziehen schon weit über berechtigte Kritik hinausgeht)

warum die hier überhaupt zitiert werden, bleibt schleierhaft...oder wollte Jedi schonmal prophylaktisch das Opferschutzschild gleich mitreinpacken ?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 12:09
catman schrieb:ganz viel Meinung, Verallgemeinerungen und Unterstellungen...das du das als objektiv betrachtest ist schon Recht amüsant.
Du , ich kann auch den vineyardsaker zitieren , oder vielleicht givi .
Als Osteuropa Expertin hat ihre Meinung mehr Gewicht wie von nem Friseur oder Türsteher .
Gut , man kann über alles diskutieren ...
catman schrieb:da es trotz ihrer Behauptung getan wird, leg ich das Mal unter Bullshit ab
Eben nicht . Man muss zwischen Kritik , Sanktionen und richtigen Maßnahmen unterscheiden . Russland hat ein Land überfallen und ist dabei richtig gut weggekommen . Selbst Waffen liefern an die Ukraine hat man die Hosen voll .'auch jetzt Null Kritik beim Schule und Krankenhaus Bomben in Syrien .
catman schrieb:immer schön, wenn jemand für die Deutschen spricht, ohne Ahnung zu haben und so ganz nebenbei großflächig Unwissenheit unterstellt
Und ? Wie denken die deutschen denn ?
catman schrieb:Unwissenheit oder dreiste Lüge ?
Mein stand ist auch das Juden nicht diskriminiert werden , im Gegenteil , kämpfen sogar bei Freiwilligen . Kannst ja mal nach donetsk gucken was da geht ....


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 12:25
jedimindtricks schrieb:Und ? Wie denken die deutschen denn ?
weiss ich nicht, aber genau darum spreche ich nicht für alle wie sie das tut
jedimindtricks schrieb:Mein stand ist auch das Juden nicht diskriminiert werden , im Gegenteil , kämpfen sogar bei Freiwilligen . Kannst ja mal nach donetsk gucken was da geht ...
ihre Aussage war, dass kein Jude das Land verlassen hat, was wie die Links belegen eindeutig falsch ist (was sonst noch so falsch ist müsste man nachschauen) und doch es gab Übergriffe, wenn auch systematsiche Unterdrückung bisher nicht bekannt ist, wenn du die Zitate nicht liest ist das ganz allein dein Bier. Aber erzähl nicht das Gegenteil von dem was da steht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 12:29
catman schrieb:Es habe zwar antisemitische Übergriffe gegeben seit Beginn der Proteste, aber kein einziger sei auf die Maidan-Bewegung zurückzuführen, sagte der Politologe Vyacheslav Likhachev, Mitglied
@catman

Und , wie ist denn der stand jetzt ?
catman schrieb:sieht keine besondere Gefahr für Juden: "Wir haben keine willkürlichen Angriffe beobachtet
Stand der Dinge heute ?!
In der Ukraine sind wohl nur Juden ausgewandert wegen des Krieges oder gibt es noch mehr Flüchtlinge ?
Im Kontext das Faschisten Juden und russenjagd machen ist nix dran , deswegen lügt Adler nicht sondern russische Propaganda .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 12:31
jedimindtricks schrieb:Eben nicht . Man muss zwischen Kritik , Sanktionen und richtigen Maßnahmen unterscheiden .
muss man nicht, weil sie von Kritik redet...bieg dir das noch weiter zurecht von mir aus, Juckt mich net.
jedimindtricks schrieb:Russland hat ein Land überfallen und ist dabei richtig gut weggekommen
na wenns denn überfallen hätte, würde über Kiew sicher nicht die UA Fahne wehen....und gut weggekommen ist RF sicherlich nicht...hat ne Menge gekostet.
jedimindtricks schrieb:Selbst Waffen liefern an die Ukraine hat man die Hosen voll
liegt doch nicht daran, dass man RF nicht kritisieren will, sondern wohl eher,weil dann RF auf die Schnelle nen Riesenhaufen Material dorthin verfrachten würde und der Krieg erst so richtig abgeht


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 12:37
@catman
Also sollten wir einfach so weitermachen , lassen wir die Russen weiter Ländern überfallen ?!
Also hauchdünne Kritik ist ein muss bei dem was geschehen ist , insgesamt gesehen Grade wenn ich noch an mh17 denk , kommt Russland sehr gut weg. Das ist so . Haben ihre Krim und den halben donbass ?!
catman schrieb:würde über Kiew sicher nicht die UA Fahne wehen
Ja, das sind immer so die allmachtphantasien um Angst zu erzeugen . Als ob alle jubeln wenn die Russen befreien . Da müssen sie schon Kleinholz machen wie in grosny .
catman schrieb:liegt doch nicht daran, dass man RF nicht kritisieren will, sondern wohl eher,weil dann RF auf die Schnelle nen Riesenhaufen Material dorthin verfrachten würde und der Krieg erst so richtig abgeht
Jor, der klügere gibt direkt nach


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 12:51
jedimindtricks schrieb:Und , wie ist denn der stand jetzt ?
was redest du von jetzt, wenn sie von "damals" redet ?
jedimindtricks schrieb:In der Ukraine sind wohl nur Juden ausgewandert wegen des Krieges oder gibt es noch mehr Flüchtlinge ?
und wieder beleglos, dass sie nur wegen des Kriegs ausgewandert sind....genug Zitate habe ich gebracht, kannst es lesen oder ignorieren...deine Sache. Adler sagte im übrigen "kein einziger" was nunmal nicht stimmt....willst es immer noch ums Verrecken zurechtbiegen ?
jedimindtricks schrieb:sondern russische Propaganda
interessiert mich sowieso nicht, verzweifelt mit dem Finger woanders hinzeigen hilft dir aus diesem Grund auch nicht weiter

Nachtrag:

unter Anderem:
catman schrieb:Verunsichert sind davon besonders viele Juden in der Ukraine. Denn an der Spitze der Oppositionsbewegung steht neben Vitali Klitschko auch ein Mann, der seinen Antisemitismus mehr als einmal offen gezeigt hat: Oleg Tjagnibok, Vorsitzender der Allukrainische Vereinigung Swoboda, zu Deutsch: Freiheit. Er stand 2012 mit seinen Äußerungen auf Platz fünf der Liste schlimmer antisemitischer Beleidigungendes Simon-Wiesenthal-Zentrums.
wird wohl für den ein oder anderen ein Grund gewesen sein


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 13:00
catman schrieb:Adler sagte im übrigen "kein einziger" was nunmal nicht stimmt
"Kein einziger" ist wegen angeblicher Faschisten die Judenverfolgung machen geflohen , steht auch in deinen links .
Na dann mal ran mit Statements von Organisationen auf die sich Adler bezieht , Zeitungsartikel haste ja auch gefunden .
catman schrieb:wird wohl für den ein oder anderen ein Grund gewesen sein
Du hast da den Kontext vom ganzen glaub ich nicht verstanden . Aber nungut


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 13:15
Da gibts noch mehr, wenn mans denn lesen will:
Vor allem die jüdische Gemeinschaft zeigte sich besorgt. Nach dem Sturz des Regimes Janukowitsch wählte das Parlament eine Übergangsregierung, zu der auch die rechtsradikale und traditionell antisemitische Swoboda-Partei gehörte. Es wurde von einem Brandanschlag auf eine Synagoge und antisemitischen Beschimpfungen berichtet. Rabbiner in Kiew zeigten sich beunruhigt, einer riet Juden sogar, das Land zu verlassen. Lesen Sie in unserem Dossier alles über die Entwicklung im Land.
http://www.juedische-allgemeine.de/special/2014/krise-in-der-ukraine

dann dürfte das auch zur Flucht beitragen, wenns einer glaubt:
In Russland (wie auch in der Ukraine) gibt es seit den frühen 90er-Jahren keinen staatlichen Antisemitismus mehr. Die Schlüsselfigur des heutigen Russland, der autoritäre Präsident Wladimir Putin, ist nachgewiesenermaßen kein Antisemit. Dennoch wird die »jüdische Karte« auch von seinen Medien ständig gespielt.

So würden laut russischer Propaganda derzeit im Donezk-Gebiet von der provisorischen Kiewer Regierung Konzentrationslager für politische Häftlinge gebaut. Eines von ihnen, ein besonders großes, solle zum »zweiten Auschwitz« werden.
Bei der erbitterten und zynischen Propaganda sollte man weniger fragen, welchen Bezug sie zur Wahrheit oder Realität hat, sondern vielmehr: Wer hat sie zu welchem Zweck eingesetzt? Sowohl der russische Diskurs über »Faschisten und Antisemiten (mit jüdischen Wurzeln!) an der Macht« als auch umgekehrt ukrainische mediale Bekämpfungen »Putlers« sind Propagandaerscheinungen, die im gnadenlosen Machtkampf um die Ukraine benutzt werden. Gefährlich sind sie einmal mehr für Juden.
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19156

Und Zwischenfälle gabs durchaus, kein Plan wie du darauf kommst, es gäbe keine:
In den vergangenen Wochen waren mehrmals Juden vor der Synagoge angegriffen und verletzt worden. Arieli sprach auch von zwei Brandanschlägen auf Gotteshäuser.

Der jüdische Bürgermeister der ostukrainischen Stadt Charkiw, Gennadi Kernes, war in der vergangenen Woche von Unbekannten angeschossen und schwer verletzt worden.
wenns schon soweit gehen muss:
UKRAINE
Taskforce gegen Antisemiten
Juden in Kiew gründen Interventionseinheit zur Selbstverteidigung

In Kiew hat sich eine »schnelle Interventionseinheit« gegründet, um sich gegen antisemitische Angriffe zu wehren. Die Taskforce besteht laut einem Bericht der Jewish Telegraphic Agency (JTA) derzeit aus acht Männern, die Wehrdienst in der israelischen Armee geleistet oder andere Kampferfahrungen haben.
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19098

Muss keiner, tun aber trotzdem viele:
Immer mehr ukrainische Juden verlassen wegen der Ausschreitungen das Land und machen Alija. Haben Juden in der Ukraine eine Zukunft?

Definitiv. Die wirtschaftliche Situation wird wieder besser werden, sobald wir diese schwere politische Zeit hinter uns gelassen haben werden. Und was das Thema Antisemitismus angeht: Sowohl in der Ukraine als auch in Russland ist der Judenhass geringer als etwa in Frankreich. Kein Jude muss die Ukraine aus Angst vor antisemitischen Unruhen verlassen.
Poros/Jatzes "genialer" Idee sei gedankt:
Wie alle Bürger leiden darunter auch unsere Gemeindemitglieder. Die meisten erhalten schon seit einiger Zeit nicht mehr ihren Lohn oder ihre Rente. Das macht uns als Gemeinde sehr zu schaffen, weil wir natürlich helfen wollen, aber nicht immer können.
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19017

puuuhhh... nu wirds aber schwierig mit dem Zurechtbiegen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 13:20
jedimindtricks schrieb:Na dann mal ran mit Statements von Organisationen auf die sich Adler bezieht , Zeitungsartikel haste ja auch gefunden .
sie sagte "alle jüdischen Organisationen" warum soll ich deren (oder deine) Arbeit machen ? Soll sie das doch belegen...oder du als Verfechter.... ich mach mir da bestimmt net die Mühe.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 13:33
catman schrieb:So würden laut russischer Propaganda derzeit im Donezk-Gebiet von der provisorischen Kiewer Regierung Konzentrationslager für politische Häftlinge gebaut. Eines von ihnen, ein besonders großes, solle zum »zweiten Auschwitz« werden.
Und genau um das geht's im ganzen Kontext u.a . , und die ganzen Fackelmärsche etc .
Das so eine Propaganda beunruhigend wirken kann bestreitet niemand . Aber die große judenvertreibung blieb aus . Deswegen die frage : wie ist der stand heute ?!


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 13:50
@jedimindtricks

haut ganz gut hin:
Während also die russische Regierung, die in Kiew nur Faschisten am Werk sieht, die Gefahr deutlich übertreibt, muss man der ukrainischen Seite den Vorwurf machen, sie verantwortungslos kleinzureden.

So gesehen, versuchen beide Seiten, die Juden zu instrumentalisieren. Vor allem hat die Übergangsregierung in Kiew keine Mittel, den bewaffneten Rechtsextremen ihre Waffen wegzunehmen.

Es herrscht Gesetzlosigkeit, und dies macht den Weg frei für extremistische Krawallmacher, vor allem vom Rechten Sektor, deren Taten von Polizei und Justiz nicht verfolgt werden. Sie sind militant und bewaffnet, und meist sind es sehr junge Leute, die keine Achtung vor menschlichem Leben haben.

Daher haben wir als Konföderation mit privaten Geldern nun einen Wachschutz für Synagogen organisiert. Vom Staat, von der Polizei erhalten wir keine Hilfe und keinen Schutz. Also müssen wir das jetzt selbst tun.
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/18695


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 15:54
catman schrieb: Vom Staat, von der Polizei erhalten wir keine Hilfe und keinen Schutz. Also müssen wir das jetzt selbst tun.
spricht jetzt grad genau wieviel für janukowitsch , hm ?
ich werd mal schauen ob ich ein paar offizielle sachen find und keine revolverblätter


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 15:57
jedimindtricks schrieb:spricht jetzt grad genau wieviel für janukowitsch , hm ?
was für Janukowitsch...da war er schon lang weg...hör auf rumzublödeln und sieh es ein..Poro ist auch Kagge


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

16.12.2015 um 15:59
@catman
gut , könnt hinkommen das er am 20ten 3ten 2014 schon im hubschrauber saß , an seinem treuen donetsk vorbeigeflogen ist wo ihn niemand haben wollt in seine neu eingerichtete datscha in sibirien. das ne gewisse anarchie war ende februar bis anfang april ist nicht weg zu diskutieren.
die massenverfolgung der juden fehlt aber immernoch seitdem .
und pravy sektor , schön & gut - die warens aber nicht allein die randalierend durch die strassen sind .


melden
239 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden