weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.835 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 17:16
@nocheinPoet

ist lange her, ich weiss nicht, obs in Krimer Verfassung was Anderes steht als in der Kiewer und wieso sie den überhaupt abgesetzt haben...wenns nicht vorgesehen ist, dann ists halt auch verfassungswidrig... wo ist das Problem ? Verweise bitte nicht auf die "Unbelehrbaren" mit denen machts eh keinen Sinn.

edit: sagen wir Mal der wäre wirklich freiwillig zurückgetreten oder sonstwas... der Nachfolger hätt ja meinetwegen vorübergehend den Laden schmeissen können...aber er ist ja bis heute ungewählt im Amt...das hat man in Kiew besser hingekriegt, auch wenn ich nicht zufrieden damit bin


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 17:18
catman schrieb:nicht selbst wenn, sondern sie war es...bieg doch nicht alles zurecht nur damits passt
Es tut mir leid, wenn du Mühe mit dem Verständnis einfacher Konditionalsätze hast. Daher formuliere ich die Aussage für dich extra noch mal um: Völlig wurscht, ob die Absetzung rechtmäßig war oder nicht, die Annektion der Krim war es in jedem Fall nicht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 17:22
Landluft schrieb:Es tut mir leid, wenn du Mühe mit dem Verständnis einfacher Konditionalsätze hast.
sei du besser Mal ruhig, wenn du die Fakten ignorierst... von dir lass ich mir nix vorschreiben zumal du es schon wieder tust:

völlig wurscht , ob die...blahblah geh doch wen anders ärgern


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 17:38
@catman
Der Poet meint sicher Anatolij Mohiljow.
Es gibt einen Wiki-Eintrag:
Wikipedia: Anatolij_Mohiljow
Daraus zitiert:
Wiederholt wurde Mohiljow von seinen politischen Gegnern vorgeworfen, dass er die ukrainische Sprache nicht beherrsche. Im August 2010 ermahnte Präsident Janukowytsch ihn daher öffentlich und riet ihm, das Ukrainische zu erlernen. Mohiljow sagte dies zu und berichtete bald darauf die Sprache nun weitgehend zu beherrschen[4]. Im November 2011 wurde Mohiljow von Janukowytsch als Innenminister entlassen und gleichzeitig zum Ministerpräsidenten der Krim ernannt.[5]
Zu seiner Absetzung steht folgendes:
Nachdem zu Beginn der Krimkrise 2014 prorussische Milizen Regierungs- und Parlamentsgebäude besetzt hatten, erklärte das Parlament der Halbinsel am 27. Februar die Regionalregierung für abgesetzt.[6] Zum Nachfolger von Mohiljow wählten die Abgeordneten den Vorsitzenden der Partei Russische Einheit, Sergei Aksjonow. Während nach dessen Angaben der bisherige ukrainische Staatspräsident Janukowytsch seine Wahl anerkannt habe,[7] erklärte Übergangspräsident Turtschynow diese als ungesetzlich.[8]
So ist das halt - genaueres weiß man nicht, aber dafür erzählt uns der Poet:
nocheinPoet schrieb:... richtig "interessant" ist doch der Punkt, dass es hier von den Vertretern der russischen Außenpolitik dann nie eine Antwort auf die Frage gibt, wie denn der amtierende Premierminister der legitim vom Volk gewählt wurde und auch von dem getragen (gab da ja keine Proteste gegen den und die Forderung nach Neuwahlen) sein Amt "verloren" hat und wie dann Putins Gehilfe auf einmal die Macht bekam, ohne vom Volk gewählt worden zu sein.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 18:28
@Senigma

Du musst da Dich dann schon doch ein wenig mehr informieren und nicht nur Wikipedia zitieren, kannst wohl davon ausgehen, dass das was dort steht natürlich bekannt ist. Da sind dann gewisse Details eben interessant, meine Frage ging schon genau in diese Richtung. Will Dir aber mal helfen zu verstehen, also auf Grund welcher Rechtslage wurde der amtierende Premierminister auf der Krim abgesetzt, wie lief das doch gleich konkret ab?

Und warum hat das Parlament den abgesetzt, was hat er getan, wer hat das gefordert, und was trugen jene die das forderten so bei sich, Akten oder Waffen?

Hoffe es hilft Dir weiter. ;)

Ach und man weiß da schon genaues, nur weil Du da nichts weißt bedeutet es eben nicht, das "man" da auch nichts weiß.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 18:48
@nocheinPoet
Das war ja mal wieder ein klassischer Poet, den Du gemacht hast.
nocheinPoet schrieb:Du musst da Dich dann schon doch ein wenig mehr informieren und nicht nur Wikipedia zitieren, kannst wohl davon ausgehen, dass das was dort steht natürlich bekannt ist.
Du wußtest noch nicht einmal, dass der Ministerpräsident vom Präsident der Ukraine ernannt wurde, aber große Reden schwingen.

Was ist denn nun aus dieser Geschichte geworden?
Wie dem auch sei, die Nummer ist durch, wirst da kein neues Fass zu aufmachen können, zumindest nicht mit mir. Bevor ich mit Leuten wir Dir (ist natürlich nicht abwertend zu verstehen) mich hier auf so eine Nummer einlasse, erledige ich wichtigere Dinge, gehe die Grashalme im Olympiastation zählen oder was in dieser Richtung. ;)
Hast Du Erfolg gehabt?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 18:58
@Senigma

Naja, die Absetzung Mohilijow's fand schon unter etwas dubiosen Verhältnissen statt...
Bewaffnete, die sich selbst als „Selbstverteidiger der russischsprachigen Bevölkerung der Krim“ bezeichneten, besetzten am 27. Februar 2014 das Parlamentsgebäude. Sie forderten von den Abgeordneten die umgehende Festsetzung eines Termins für ein Referendum über die staatliche Zugehörigkeit der Krim.[72][73] Die folgende Sondersitzung war nicht öffentlich,[74] Journalisten wurden ausgeschlossen.[12] Zutritt erhielten nur Abgeordnete, die vom erst im Verlaufe jener Sitzung überhaupt als Chef gewählten, damals noch gewöhnlichen Parlamentsabgeordneten Sergei Aksjonow "eingeladen" worden waren.[75] Sie wurden durchsucht und mussten ihre Mobiltelefone abgeben.[76] Während der Sitzung waren Bewaffnete mit Panzerbüchsen im Saal.[75] Der russische Feldkommandeur Igor Girkin teilte dazu mit: „Es waren die Kämpfer, welche die Abgeordneten zusammengetrommelt und zum Abstimmen gezwungen haben. Ja, ich war einer der Kommandeure dieser Kämpfer.“[77]

Gemäss einer telefonisch[78] und per parlamentarischer Webseite verbreiteten Verlautbarung[79] stimmten 61 von 64 anwesenden Abgeordneten für ein Referendum über die Unabhängigkeit der Krim, welches am 25. Mai 2014, zeitgleich mit den Präsidentschaftswahlen in der Ukraine, abgehalten werden sollte.[80] Medienrecherchen ergaben jedoch, dass zu wenige Abstimmungsberechtigte anwesend gewesen seien, um das Quorum von 51 Mitgliedern für die Beschlussfähigkeit zu erfüllen; es wurden Stimmen von Parlamentsmitgliedern gezählt, die nach eigenen Angaben nicht anwesend waren.[76] Dies betreffe mindestens 10 der abgegebenen Stimmen, für die aus dem Safe des Parlaments entwendete Duplikate der Stimmkarten verwendet worden seien. Manche Abgeordnete, deren Stimmen registriert wurden, seien nach eigenen Angaben nicht einmal in Simferopol gewesen.[79] Aftenposten sprach von 36 Anwesenden, ukrainische Quellen von 43 anwesenden Abgeordneten.[81]

In der gleichen Sitzung wurde Anatolij Mohiljow von der Partei der Regionen, seit 8. November 2011 amtierender Ministerpräsident der Krim, abgesetzt und Sergei Aksjonow von der marginalen Partei Russische Einheit zum neuen Ministerpräsidenten ernannt.[82] Aksjonow wurde von der ukrainischen Übergangsregierung nicht als Ministerpräsident der Krim anerkannt; er selbst betrachtete Janukowytsch weiterhin als rechtmäßigen Präsidenten der Ukraine[83] und bat Russland um „Schutz vor gewaltbereiten ukrainischen Nationalisten und Extremisten“.[84]
Wikipedia: Krimkrise

Irgendwie waren wohl zu wenig Abgeordnete anwesend...na, da hatte man halt gleich für sie mit abgestimmt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:10
@canales
Ja, das erinnert schon ziemlich an Kiew.
Reuters ist als Quelle [79] ganz hervoragend.
Quelle [81] kann ich leider nicht lesen - sie ist wohl ukrainisch.
Naja früher war alles einfacher, da wurden Banditen geteert und gefedert.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:10
@catman

Okay, meine Schuld, der Satz war offensichtlich immer noch zu kompliziert für dich. Soll ich es dir aufmalen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:10
@Senigma
Senigma schrieb:Du wußtest noch nicht einmal, dass der Ministerpräsident vom Präsident der Ukraine ernannt wurde, aber große Reden schwingen.
Spinnst Du jetzt vollkommen? Wie kommst Du darauf, dass ich das nicht wusste, wo hab ich das so mal geschrieben? Kann ja nicht wahr sein, was Du hier so für Stuss faselst.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:15
@nocheinPoet
Hier hast Du das geschrieben, auf Seite 3940 um 16.50:
@catman

catman schrieb:
... nicht selbst wenn, sondern sie war es...

Da komme ich doch gleich mal auf meine Aussage zurück:

... richtig "interessant" ist doch der Punkt, dass es hier von den Vertretern der russischen Außenpolitik dann nie eine Antwort auf die Frage gibt, wie denn der amtierende Premierminister der legitim vom Volk gewählt wurde und auch von dem getragen (gab da ja keine Proteste gegen den und die Forderung nach Neuwahlen) sein Amt "verloren" hat und wie dann Putins Gehilfe auf einmal die Macht bekam, ohne vom Volk gewählt worden zu sein.

Dazu eine Meinung?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:17
@Senigma

Und? Wo steht da nun, ich weiß nicht, wie der ins Amt kam? Mein Text scheint echt zu schwer für Dich. :D


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:19
@nocheinPoet
Die Nummer ist durch. Diskutiere mit Leuten, die Deine Posts besser verstehen als ich.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:20
@Senigma

Viel schlechter als Du bekommt das auch eh kaum wer hin. :D


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:21
@Senigma
Senigma schrieb:a, das erinnert schon ziemlich an Kiew.
Nicht so ganz...also Bewaffnete mit Panzerbüchsen im Plenarsaal gab es da nicht, es fehlten ja auch einige Stimmen zu Absetzung in Kiew, außerdem war ja auf der Krim der amtierende Ministerpräsident anwesend, während der Staatspräsident der Ukraine schon geflohen war...also ein Vergleich dürfte die Situation auf der Krim doch etwas beschönigen.


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:37
@canales
Wurden die fehlenden Stimmen in Kiew nicht von anderen Abgeordneten gedrückt? Die den weg nicht mitgehen wollten, sind von der Abstimmung ferngehalten worden oder massiv eingeschüchtert.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:54
@nickellodeon

Es fehlten ein paar Stimmen für die 75% die notwendig gewesen wären...hätte man es so gehandhabt wie auf der Krim, wäre die Mehrheit ja da gewesen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 19:56
Landluft schrieb:Okay, meine Schuld, der Satz war offensichtlich immer noch zu kompliziert für dich. Soll ich es dir aufmalen?
Vorsingen mit Tanzeinlage... vorheulen geht aber auch


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 20:01
nocheinPoet schrieb:Und? Wo steht da nun, ich weiß nicht, wie der ins Amt kam? Mein Text scheint echt zu schwer für Dich.
du schreibst doch, der legitim vom Volk gewählte Präsident der Krim...er wird aber garnicht vom Volk gewählt sondern vom ukrainischen Präsidenten ernannt
nocheinPoet schrieb: Mein Text scheint echt zu schwer für Dich. :D
ziehst Landlufts Nummer ab...erst was Falsches schreiben und dann Anderen mangelndes Verständnis bescheinigen...ganz billiges Manöver


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.12.2015 um 20:03
@Senigma

jetzt check ichs langsam, also wenns ganz normal ist, wenn man Janukowitsch ausm Land jagt, dann ist es aber auch normal, dass man den von ihm ernannten Präsi ebenfalls davonjagt. Ist ja garnicht so kompliziert...


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden