weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.828 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

15.02.2017 um 12:16
Fedaykin schrieb:Ja, einzeln sind sie verwundbar geworden. Aber Putin braucht selber Mrd um sich die Loyalität diverse Posten zu sichern.
Sicher, alternativ kann er sie auch einfach ausschalten, weiterhin gegeneinander ausspielen, ihren politischen Einfluss zerschlagen, oder er ihnen zumindest die Grenzen aufzeigen und sie später anderweitig auf Kosten Kleinerer Kompensieren.

Wie gesagt haben die Oligarchen zwar noch eine gewisse Bedeutung in dem vom Putin geschaffenen System, aber man kann wohl nicht sagen, dass Putin irgendwie groß von ihrem politischen Wohlwollen abhängt, schlicht weil sie nicht den nötigen politischen Einfluss besitzen.
Fedaykin schrieb: Es gibt aber eben bestimmte Punkt (Sowas wie einen Krieg gegen den Westen) die eben eine Allianz gegen Putin bilden würden..
Ja, nur ist kein solcher Punkt in Sichtweite und die Sanktionen müssten schon noch wohl... ich sag mal mindestens 3-5 Jahre aufrechterhalten werden, bis sich eine derartige ernste Situation abzeichnen würde.
Viel interessanter wäre es einen Nachfolger Putins mit dem vom ihm so hinterlassenen System zu sehen. Das hätte dann ein wenig was von Bismarck, dessen komplizierten Machtsystem auch kein Nachfolger gerecht werden konnte.
Fedaykin schrieb:Nein bisher nicht. Wobei eine schlechte Ökonomie sowas verschärfen könnte.
Ja, wie gesagt... ich denke bis dahin dauert es noch ein paar Jahre.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.02.2017 um 22:00
Лидер Всеукраинского объединения "Свобода" Олег Тягнибок заявил, что действующая власть в Украине является нелегитимной.
Übersetzung
Der Führer der All-Ukrainischen Union "Svoboda" Oleg Tyahnybok sagte, dass die gegenwärtige Regierung in der Ukraine illegitim ist.
https://newsone.ua/ru/tyagnibok-nazval-dejstvuyushhuyu-vlast-nelegitimnoj/
Der Anführer der Neonazis meldet sich wieder zu Wort.
Если эта власть, нынешняя власть, которая является нелегитимной, будет продолжать действовать так, как она действует на сегодняшний день, не в интересах украинской нации, общество должно давать на это реакцию
Übersetzung
Wenn diese Regierung, die gegenwärtige Regierung die illegitim ist, wird weiterhin so handeln, wie es heute das macht, nicht im Interesse der ukrainischen Nation, sollte die Gesellschaft reagieren
https://newsone.ua/ru/tyagnibok-nazval-dejstvuyushhuyu-vlast-nelegitimnoj/


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.02.2017 um 22:09
m02d20170222t2i1173658985w520fhfwllplsqr
m02d20170222t2i1173624692w520fhfwllplsqr
http://www.reuters.com/search/pictures?blob=kiev&sortBy=&dateRange=

seine Aussage hängt wohl mit den Protesten zusammen die wieder in Kiew statt finden, die scheinen wohl überwiegend zu den Nationalisten zu gehören.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

23.02.2017 um 02:13
Eine Nation wird nun mal nationalistischer wenn sie sich im Krieg befindet. Und das Leute weg sollen, die für schwach gehalten werden (Regierung) liegt dann auch in der Natur der Dinge.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

23.02.2017 um 06:09
Für einen Verbündeten ist das natürlich völlig in Ordnung, wehe aber wenn sowas bei einem politischen Gegner vonstatten geht. 


Gibt wohl nichts provokanteres in der Geschichte als den Exzeptionalismus.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

23.02.2017 um 07:32
wieso Protestieren die ?

Uns erzählte man doch ständig, dass genau diese "Faschisten" in Kiew an der Macht sind, und deswegen Russland sein Volk in der Unraine schützen, und seine Grenzen erweitern müsse...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

23.02.2017 um 07:57
@EvilParasit
Sie protestieren weil Sie der Meinung sind dass die Regierung in Kiew zu weich ist sie protestieren weil sie der Meinung sind dass der Handel mit Russland und dem donbass mit  eingestellt werden sollte. Gegen minsksind sie usw...


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

23.02.2017 um 08:21
@Chavez
....und vorallem gegen den russischen Tourismusverband der einen nicht enden wollenden Strom vonrussischen Urlaubern in die Ukraine schickt


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

23.02.2017 um 08:58
Was für Minsk ?
Putin hat doch die Pässe der selbsternannten Volksrepubliken anerkannt und laut sachartchenko zurzeit ein unglaublicher run auf die Dinger.
Minsk ist nurnoch ein Buzzword russischer Propaganda .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

25.02.2017 um 12:29
Rebellen der DRP haben Beobachter der OSZE angegriffen, und eine Drohne beschlagnahmt/gestohlen.

http://derstandard.at/2000053184395/OSZE-Beobachter-bei-Donezk-angegriffen
Der Chef der Ukraine-Mission, Ertugrul Apakan, verurteilte das Zielen auf die Sonderbeobachter (SMM) sowie die Beschlagnahme des unbemannten Flugobjekts (UAV) durch Mitglieder der "DPR". "Das Feuern auf unbewaffnete zivile Beobachter ist nicht nur eine direkte Bedrohung für das Leben von mutigen Männern und Frauen, die ihr Bestes tun, um der Ukraine Frieden zu bringen", sagte Apakan. Es sei auch eine Herausforderung für die 57 Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sowie das Minsker Abkommen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

25.02.2017 um 13:34
@EvilParasit

Offensichtlich fühlen sich die von Russland geduldeten, vielleicht auch unterstützten oder finanzierten Terroristen von den Entwicklungen der letzten Wochen ermutigt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.02.2017 um 16:58
Interview mit Janukowitsch:
Er gibt zu, dass er vor seinem Sturz die russische Armee zu Hilfe holen wollte

http://www.spiegel.de/politik/ausland/wiktor-janukowytsch-ukraines-ex-praesident-der-getriebene-a-1136231.html
Er erzählt so lange und so verwirrend von den verquickten Besitzverhältnissen bei diesem Grundstück, dass er selbst irgendwann den Faden verliert. Und so passiert es auch bei einer anderen, viel wichtigeren Frage. Sie lautet: Haben Sie tatsächlich die Möglichkeit erwogen, russische Truppen in die Ukraine zu lassen?

Nein, sagt Janukowytsch, Putin habe ihm keine derartigen Vorschläge gemacht, er habe mit Putin auch nicht darüber gesprochen. Einwand: Die Frage habe anders gelautet. Und da gebe es doch das Foto eines Briefes, in dem er genau um solche Hilfe bat. Sei der eine Fälschung?

"Wie soll ich das jetzt sagen", hebt Janukowytsch umständlich an und scheint den Kugelschreiber zerbrechen zu wollen, den er in seinen Händen hält. Dann kritzelt er eine Notiz auf ein weißes Blatt, das vor ihm liegt, als wolle er Zeit gewinnen. "Nein, das ist keine Fälschung", räumt er schließlich ein, "aber auch kein Erlass, Truppen hereinzulassen. Das war eine Erklärung über ihre 'Nutzung'. Das sind unterschiedliche Dinge, diesen Brief hatte ich längst vergessen. Ich hatte zu der Zeit keine Vollmachten mehr, die hatten sie mir genommen. Wenn ich da noch Präsident gewesen wäre, aber als einfacher Bürger... das macht juristisch keinen Sinn. Es ist eine Farce, jetzt etwas aufzutreiben und mir anzuhängen." Wirrer geht es kaum.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.02.2017 um 17:05
@parabol
Das kam sicherlich aus Moskau, wäre die beste Option für den Kreml gewesen.
Allerdings hatte es der Herr Präsident zu eilig....
Nicht abzuesehen wären die Folgen für die Ukraine gewesen. Es wäre vermutlich schlimmer gekommen als es jetzt ist.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.02.2017 um 17:09
@Hape1238

Putin hat sich zuerst die Krim geschnappt, das war für ihn wichtiger


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

26.02.2017 um 17:33
@parabol
So hätte er Alles gekriegt.
Aber es hat ja nicht geklappt. Und ein zu großes Risiko wollte Putin offensichtlich nicht eingehen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.03.2017 um 16:41
@Hape1238
@parabol


Primetime im russischen staatsfernsehen und sachartchenko philosophiert wieder über die Weltherrschaft . Diesmal gibt er der Ukraine noch 60 Tage bis sie aufhört zu existieren
Now the countdown is started and every day is another nail in the coffin of the country, earlier called Ukraine. In 60 days the country will almost cease it’s existence."
Der Countdown ist gestartet .
Man sieht wieder schön das denken der (pro)russen das die Ukraine gar kein Land ist was irgendwie souverän ist-minsk von Anbeginn geschenkt .



https://dninews.com/article/zakharchenko-ukraine-will-cease-exist-60-days-video?_utl_t=tw


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.03.2017 um 17:17
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:Man sieht wieder schön das denken der (pro)russen das die Ukraine gar kein Land ist was irgendwie souverän ist-minsk von Anbeginn geschenkt .
Genau so ist es.
Wenn die Ukraine zusammen gebrochen ist, kann Sacha ja nach England durchmarschieren...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.03.2017 um 17:25
@Hape1238
Ist ja fast ein treppenwitz .wenn sacha in Berlin ist stürmt er London mit seiner Marine und Luftwaffe .nur leider ist ihm flaggensetzer givi abhanden gekommen .der war ja schon 10 mal in Kiew gedanklich.



Naja,die Russen bekommen schön zur primetime ne fönwelle das die "ukies" mal wieder ne Abreibung brauchen .das wohl Sinn und Zweck der sache.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.03.2017 um 17:44
@jedimindtricks
Mal sehen, was unser frisch gebackene Außenminister in der Ukraine zusammen bringt.
Ich hab ja nicht viel Hoffnung....


melden
Anzeige
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

03.03.2017 um 07:55
@Hape1238
Hab ich auch nicht. Was soll er schon machen, solange man Russland immer noch sowohl politisch als auch wirtschaftlich braucht, und die Ukraine immer noch ein sehr zweifelhaftes den Russen durchaus ähnliches postsowjetisches System fährt. Ich würde an seiner Stelle die Ukis so lange köcheln lassen, bis sie genießbar werden, und dann weiter schauen. Gibt durchaus Hoffnung, dass es mal klappen könnte, nachdem sich deren Zivilgesellschaft wirklich mit Herzblut für Reformen engagiert, und auch selbst von Unten her den Wandel möchte. Nur sind die alten Verkrustungen offenbar immer noch zu stark, als dass das in Kürze passieren könnte. Also kochen lassen die Suppe.


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden