Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.992 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:51
Es ist auch klar zu unterscheiden zwischen Ehrendenkmal und Gedenktafel. Ehren tut man Dinge auf die man stolz ist, Gedenken tut man Dinge auf die man vielleicht kein bock mehr haben sollte. Also anstatt Ehrenmal wäre wohl der Begriff Mahnmal besser geeignet.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:53
@unreal-live
unreal-live schrieb:Was ist an einer Gedenktafel für den normalen Soldaten auszusetzen. Ich denke, dass wird keiner wirkich schlimm finden. Ich denke, du wirst nirgends ein Denkmal für die SS finden. Der Vergleich wäre nämlich angebrachter.
Gut, überlege mal langsam, es wird auch allen Soldaten gedacht die im 2. Weltkrieg gefallen sind, da steht nicht, nur denen die nicht bei der SS waren und nichts gegen Juden hatten. Seltsam oder? Welche Soldaten sind denn die normalen im 2. Weltkrieg, waren das nicht alles nur Faschisten?

Da wird auf mal eine differenzierte Sichtweise entdeckt, da kann man zwischen normalen und nicht normalen Soldaten unterscheiden? Seltsam, da steht aber nicht auf dem Stein, wie gedenken nur allen normalen Soldaten, den anderen nicht. Wie erklärst Du Dir das?

Auf der anderen Seite kann dann nicht so differenziert werden, Kiew ist nur eines, faschistisch, da gibt es nicht auch andere, da ist es nicht so, dass die nur in der Minderheit sind, nein da ist die ganze Regierung gleich faschistisch.

Leute so wird das nichts, da muss früher aufgestanden werden.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:56
@nocheinPoet
Wie wärs mit der Idee das man all den Soldaten Gedenkt welche für den Wahnsinn einiger gestorben sind?

Und was soll die Vermischung jetzt bei der Differenzierung von Befehlshabern und Befehlsempfänger?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:57
@kore
kore schrieb:... das Ehrenmal ist Gedenkstätte der gefallenen Soldaten der deutschen Armeen beider Weltkriege, die ja bekanntlich auch nicht alle Deutsche waren.
Richtig, es geht um alle gefallenen Soldaten, da wird keine Ausnahme gemacht, da wird tiefer geschaut, die Deutschen waren auch verblendet und vernebelt durch die Propaganda die widerlicher kaum hätte sein können.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:58
@nocheinPoet
Immer noch Du verwechselst Ehren mit Gedenken :/


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:59
@nocheinPoet

Du kannst gerne auch den Einheiten des Rechten Sektors gedenken. Meine Gedanken sind dann eher bei den zwangsrekrutierten Soldaten. Du wirst von mir keine Aussage finden in dem ich äußere, dass in Kiew nur faschistischen sitzen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:07
@unreal-live
unreal-live schrieb:Was soll deine unsachgemäße polemische Art?
Nun mal nicht so empfindlich, seit wann bist Du aus Watte und was war unsachgemäß? Was war falsch oder unsachlich? Bitte dann schon konkreter werden, so pauschal ist das nichts.
unreal-live schrieb:Geht es auch halbwegs sachlich? Deine eigenen ukrainischen Quellen berichten doch selber von Schandtaten. Wenn du wieder sachlich mir gegenüber auftreten kannst reden wir weiter
Es ist immer noch nicht verstanden, es geht nicht um Pauschale Vorverurteilung aller, weil einzelne mutmaßlich gegen Gesetzte verstoßen haben.

Diese werden einzeln zur Verantwortung gezogen, auch heute noch werden Nazis vor Gericht gestellt und für ihre Taten verurteilt. Es wird da differenziert.

Hier wird nun aber so getan, als sei jeder in einem diese Batallione alleine schon auf Grund das er in diesem ist ein Unmensch, der es nicht wert ist, das ihm gedacht wird. Egal ob er was getan hat, oder eventuell Kinder gerettet hat und dabei sein Leben riskiert.

Diese Pauschalverurteilungen und diese Hetze ist einfach nervig. Und ohne das Hirn laufen zu lassen (ist eine mögliche Erklärung die mir dazu einfallt) wird dann drauf geschlagen und Stimmung gemacht. Sobald ich eine Taste drücke wird da gegraben und gesucht, es muss doch etwas Niederträchtiges zu finden sein, dass man mir dann mit breiten Grinsen aufs Brot legen kann. Und da es jeden Tag hier so geht, verzeihe mir, wenn ich da leicht mal ins Polemische gleite.

Klar, bei der ganzen Sachlichkeit die hier von den Nicht-Nato-Verstehern kommt, fallen meine Aussagen natürlich wegen ihrer leichten Polemik gleich gänzlich aus jedem Diskussionsrahmen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:14
Mal als Erinnerung, da es bereits in Vergessenheit zu geraten scheint:
Zudem halte ich es nicht für sinnvoll, leichtfertig ,,Kampfbegriffe" zu verwenden, weder in Bezug auf die Beteiligten der Ukraine-Krise ("Nazi-Junta", "Russophobe", "russische Kriegshetzer", "russische Auftragsschreiber" usw.).

Das vergiftet nur die Diskussion und hilft niemandem weiter.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:24
nochmals zur Erinnerung etwas aus der Süddeutschen vom 21.05.2014 da wird Klitschko suggestiv beinahe ein Heilsbringetum unterstellt.
es folgt dann aber:
Offiziell begründete er Rückzug und Selbstbescheidung damit, dass die demokratische Opposition einen gemeinsamen Kandidaten brauche, und kündigte an, den Oligarchen Petro Poroschenko zu unterstützen. Der wiederum hatte schon während des Volksaufstands Klitschko und dessen Udar-Partei den Rücken gestärkt.

Gemeinsam mit Klitschko war er auf der Münchner Sicherheitskonferenz aufgetaucht. Und gemeinsam waren die beiden auch in Wien bei dem Gasmagnaten Dmitri Firtasch, gegen den ein Haftbefehl aus den USA wegen Bestechung und Korruption vorliegt. Firtasch sitzt deswegen in Österreich fest. Was die drei Männer besprochen haben, ist nicht bekannt. Ukrainische Medien mutmaßen, dass Firtasch die beiden unterstützt, um seine Geschäfte in der Ukraine weiterbetreiben zu können.

Poroschenko und Klitschko - das ist also vermutlich am 25. Mai das Winning Team. Die beiden haben eine gemeinsame Kampagne verabredet, auch die Plakate ähneln sich.

Der Ex-Boxer konzentriert sich auf die Themen Korruption und deren Bekämpfung. Er wolle in Kiew die Verwaltung auf den Prüfstand stellen, damit in Zukunft jeder Bürger wisse, wohin sein Geld fließe. Aber es gilt als ausgemacht, dass sein Ziel nach der nächsten Wahl ein anderes, größeres ist. Klitschko als Präsident, das ist sein Traum.
......und das Band in die USA,
Wallstreet online 06.08.2014:
Klitschko fordert Hilfe von EU und USA für ukrainische Armee

Kiew (dts Nachrichtenagentur) - Der Bürgermeister von Kiew und Vorsitzende der Udar-Partei, Vitali Klitschko, hat Hilfe aus den USA und Europa für die ukrainische Armee gefordert. "Russland hört mit den Provokationen nicht auf", sagte Klitschko in einem Interview mit der "Bild-Zeitung" .
"Was wir in den vergangenen Wochen erlebt haben, war bereits eine Art Invasion. Denn ohne die Kämpfer und Waffen aus Russland hätten die Separatisten wohl nicht so viele Städte einnehmen können", so Klitschko weiter.


"Neben den bereits verhängten Sanktionen sollten die USA und Europa jetzt auch über materielle Unterstützung der ukrainischen Armee zur Verteidigung nachdenken." Klitschko sagte der Zeitung auf die Frage, ob er in den Krieg ziehen würde, wenn er nicht das Amt des Bürgermeisters der ukrainischen Hauptstadt bekleidete: "Ich denke schon, ja. Ich habe viele Bekannte, die derzeit im Osten sind. Sie sind echte Patrioten und sie wollen unser Land verteidigen. Mit vielen von ihnen habe ich im Winter auf dem Maidan gestanden." Der Frieden in der Ukraine sei weiter das Ziel. "Doch was sollen wir tun? Wir können unser Land nicht einfach aufgeben." Über den Konflikt in der Ost-Ukraine sagte Klitschko der "Bild": "Es bewegt uns 24 Stunden am Tag. Ich bin Sohn eines Offiziers und kann mich in die Lage der Soldaten und ihrer Familien sehr gut hineinversetzen. Wir brauchen dringend bessere Ausrüstung", sagte der Politiker. "Wir wollen keinen Krieg, dieser Krieg ist schrecklich! Russland hat ihn mit Unterstützung des Janukowitsch-Clans begonnen, nicht die Ukraine."

Themen: Euro, USA, Russland


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:24
@def

Wenn Du mein "Nicht-Nato-Verstehern" meinst, sage mir wie es neutraler geht, Putin-Versteher ist ein Kampfbegriff, wird auf jeden Fall immer als unhöflich empfunden, schreibe ich "Euch" ist das zu pauschal und passt auch nicht, wie soll es den nun gerne lauten?

Gabe es nur umgedreht und "uns" herausgenommen, impliziere wohl zu den Nato-Verstehern zu gehören, also mutmaßlich, und habe nun nur die Gruppe bezeichnet, die eben wohl nicht dazu gehören, also die nicht NATO-Versteher, sehe das nicht als Kampfbegriff. Eben darum schrieb ich ja explizit nicht "Putin-Versteher" - aber egal, wie ich es mache, es muss ja falsch sein und sich was finden lassen das unredlich ist. Schade, ...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:26
Russland hat nur deshalb noch nicht eingegriffen weil es genau das ist worauf der Westen hinarbeitet bei seiner Ukrainepolitik. Das würde für uns jetzt zwar wie aus dem Nichts kommen so ein NATO- Russlandkrieg aber hinter den Kulissen wissen die jeweiligen Protagonisten schon Bescheidt
LOL, klar es ist ein NATO Russland Krieg gewünscht. Sehr Clever wenn das Schwere Gerät für solche 80er Jahre Szenarien jenseits des Atlantiks liegt.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:31
nocheinPoet schrieb:. Egal ob er was getan hat, oder eventuell Kinder gerettet hat und dabei sein Leben riskiert.
also dann hätten sie sich selbst geholfen wenn ich mir diese kinderarmee ansehe.

https://www.youtube.com/watch?v=pqNGKO09VEM

das sind doch noch kinder ,die hier vor einigen jahren nicht mal volljährig gewesen wären.

apropos, kinder retten/schützen !

greifen die seperatisten etwa kiew und seine kinder an ---oder läuft es nicht genau umgekehrt?
für solch feige säcke die mit gradwerfern in dörfer und städte ballern findest du "ehren"tafeln auch noch vertetbar??
der menschliche abgrund ist tiefer als ich dachte.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:33
OFF Topic:

@nocheinPoet

Warum fühlst du dich angegriffen?

Ich habe das aufgrund der, wie immer, sehr gereizten Stimmung hier mal wieder in den Vordergrund rücken wollen.

Vielleicht sollte man versuchen gänzlich auf das Bilden von Gruppen und das Schieben selbiger in irgendwelche Schubladen zu verzichten?

Und vielleicht sollte man dem Gegenüber nicht bei jeder Gelegenheit vorhalten wie vermeintlich blöd/naiv/gehirrngewaschen er doch ist und wie schlau/informiert/gebildet man selbst... zumal das ja auch wieder nur eine Glaubensfrage ist.

Du sagst selbst deine Beiträge wären polemisch angehaucht... wie wäre es denn, wenn du als ein gutes Beispiel voran gehst und dies versuchst abzustellen?

Ich beobachte hier einen täglichen Kreislauf der damit beginnt, das irgendwer irgendwem vormittags in den Kaffee spuckt (metaphorisch) und es sich hochschaukelt.

Da du ja auch ständig mehr Sachlichkeit forderst, und das täte diesem Thread tatsächlich verdammt gut, wäre dies doch auch in deinem Interesse. Oder etwa nicht?


melden
thrustno1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:34
@Irrglaube
Irrglaube schrieb:Wäre das nicht Selbstmord der USA, Russland anzugreifen? Oder überhaupt Russland anzugreifen? Egal mit welchem Land.
nun ja wenn die Amerikaner sich schon daran denken einen Atomkrieg über einen Erstschlag zu gewinnen?! glaub die Administration ist komplett abgeraucht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:41
Na zeig mal die US Atomdoktrin


Es war die UDSSR die Atomwaffen für einen Erstschlag unverzichtbar hält.

Und Russland ist hat im Gegensatz zu den USA neue ICBMS entwickelt und in Dienst gestellt

Weiterhin beruht Russlands Status als "Großmacht" nur auf der Atomaren Bewaffnung die Quantitativ auch mal Platz 1 einnimt


welt 3653216


melden
SanSiro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:44
Fedaykin schrieb:Es war die UDSSR die Atomwaffen für einen Erstschlag unverzichtbar hält.
Quelle?


melden
thrustno1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:46
@Fedaykin

Oh man ich habe nicht geschrieben das man nun eine Doktine hat und schon die Antriebe warmlaufen läst sondern das es unter anderem von einem in der Amerikanischen Administration geäußert wurde. mit dem Lesen und verstehen hast du es net so oder ? du interpretierst scheinbar gerne dinge in texte.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:51
wikipedia:
Nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zur Bundesrepublik Deutschland am 17. Januar 1992[1] eröffnete die Ukraine im März 1992 eine Botschaft am Regierungssitz Bonn. Sie war zunächst am vormaligen Standort der Botschaft der Sowjetunion, innerhalb der die Ukraine vor ihrer Unabhängigkeit (1991) eine Unionsrepublik bildete, auf der Viktorshöhe in Bad Godesberg beheimatet.[2] Um an einem eigenen Standort vertreten zu sein, erwarb die Ukraine das ehemalige Restaurant „Zur Waldheide“ in Oberwinter, in dem die Kanzlei der Botschaft eingerichtet werden sollte. Nach Fertigstellung des Umbaus in ein Botschaftsgebäude zog die Botschaft im Dezember 1994 von Bonn nach Oberwinter um.[3] Die offizielle Eröffnung des neuen Botschaftssitzes erfolgte anlässlich des Staatsbesuches des ukrainischen Präsidenten Leonid Kutschma am 4. Juli 1995.[4] Im Frühjahr 1998 wurde der Besucherraum erweitert.[5]

Im Zuge der Verlegung des Regierungssitzes zog die Hauptstelle der ukrainischen Botschaft 1999 nach Berlin um (→ Ukrainische Botschaft in Berlin). In Oberwinter wurde die Außenstelle Bonn der Botschaft belassen, ihre einzige Außenstelle sowie die einzige außerhalb von Bonn verbliebene diplomatische Vertretung in der ehemaligen Hauptstadtregion. Im Oktober 2003 wurde in der Außenstelle eine Visastelle eröffnet, die der Entlastung des ukrainischen Generalkonsulats in Frankfurt am Main dienen sollte.[6] Die Außenstelle wird von einem Botschaftsrat geleitet und ist außerdem mit zwei Botschaftssekretären ausgestattet (Stand: April 2014). Ihr Konsularbezirk umfasst das Land Nordrhein-Westfalen.[7]
und jetzt eine formelle schlichte Notiz:
Nationalfeiertagsempfang der Botschaft der Ukraine
Datum: September 06, 2004

Anlässlich der Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag der Ukraine, nahmen Großprior Prof. Dr. med. habil. Ortwin Giebel, als Repräsentant des deutschen Großpriorates des OSMTH und Protopresbyter Paul Echinger (Komtur der Kölner Komturei des OSMTH), in seiner Eigenschaft als Dekan des deutschen Dekanates der Ukrainischen Orthodoxen Kirche des Patriarchates von Kiev, sowie als offizieller Vertreter des Kiever Patriarchates in Deutschland, am Montag, dem 06. September, an dem von der Botschaft der Ukraine, in deren Außenstelle, in Remagen-Oberwinter gegebenem, offiziellem Botschaftsempfang teil.

Nach der Begrüßung durch den Gesandten und Leiter der Außenstelle der ukrainischen Botschaft in Remagen Oberwinter, Se. Exzellenz, Herrn Peter Yakovenko, kam es zu zahlreichen Begegnungen mit Repräsentanten aus Diplomatie, Politik, Gesellschaft und öffentlichem Leben aus dem In- und Ausland, sowie Vertretern der ebenfalls anwesenden Militärmissionen, in deren Zusammenhang Ordensbruder Ortwin, in seiner Eigenschaft als Großprior des Ordens, sehr häufig Gelegenheit besaß, den OSMTH bei seinen Gesprächspartnern nicht nur bekannt zu machen, sondern dabei auch manch ernsthaftes Interesse wecken konnte.
>Besonders zu erwähnen wäre in diesem Zusammenhang die als überaus herzlich zu bezeichnende Begegnung mit dem Militärattach der Ukraine, Generalmajor Vladimir Klitschko, Vater der weltberühmten Dr. Vitaly und Vladimir Klitschko. Letztere mussten auf ihre Anwesenheit bei diesem Empfang, aufgrund ihres beruflich bedingten Aufenthalts in den USA, leider verzichten.<

Ein üppiges Büfett mit landestypischen Speisen und Getränken aus der Ukraine, trug ebenso, wie das zum Ausklang des offiziellen Empfangs gebotene Kulturprogramm, bis in die späten Abendstunden hinein, zur Freude und Begeisterung der anwesenden Gäste bei.


melden
thrustno1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 09:55
Russian Aggression Prevention Act of 2014


https://beta.congress.gov/bill/113th-congress/senate-bill/2277/text

im Text steht unter anderm

"Das Gesetzt zielt sogar direkt auf einen Krieg und stellt die militärische Konfrontation mit Russland an oberster Stelle der amerikanischen Aussenpolitik."


melden
Anzeige
melden
194 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden