Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.991 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 03:06
clubmaster schrieb:Ja schön, ein ukrainischer 1923-er Putschistenschrein, fehlt noch ne Blutfahne und paar dumme Deutsche die diesem Kult hinterherhecheln.
Das Traurige an deinen Hasstiraden ist, die sind nicht nur diffamierend gegenüber den Westukrainern sondern genauso diffamierend gegenüber den Ostukrainern und den Russen.

Auf die gleiche Weise haben Hassredner am Vorabend des I Weltkrieges und des II Weltkrieges
die Völker ins Unglück gestürzt. :(


melden
Anzeige
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 03:27
jeremybrood schrieb:Das Traurige an deinen Hasstiraden ist, die sind nicht nur diffamierend gegenüber den Westukrainern sondern genauso diffamierend gegenüber den Ostukrainern und den Russen.
Wer bringt denn diese "Ehrentafeln" der Bataillone Azov, Donbass, und Co? Die Intention dahinter ist doch völlig klar. Leute sterben auf beiden Seiten, ich werde einen Teufel tun hier virtuelle Speratistenschreine einzurichten, umgedreht gibt's da weniger Berührungsängste.


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 03:36
habe das gefunden. mit google übersetzt:

http://antikor.com.ua/articles/10732-sergij_pashinsjkij_u_putina_na_stoli_bachili_gotovij_plan_aneksiji_ukrajini

Sergey Pashinsky: Putin auf dem Tisch sah, bereit Annexion Plan der Ukraine. Bereits im Mai letzten JahresSergey Pashinsky: Putin auf dem Tisch sah, bereit Annexion Plan der Ukraine. Bereits im Mai letzten Jahres



Da bekommt natürlich dieses Video auch mal eine andere Gewichtung.



ab Minute 13 . Was will er damit sagen aus heutiger sicht?


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 04:07

Selbst wenn man ohne Kriegsverbrechen die Ostukraine in einem langen Stadtkampf "befreien" kann, wird es keinen Frieden geben

Was die Amerikaner in Falludscha vorführten, kann Kiew nicht machen. Die US-Truppen hatten die von sunnitischen Extremisten besetzte Stadt völlig eingeschlossen und der Bevölkerung ein Ultimatum gesetzt, bis wann sie die Stadt verlassen müssen. Dann wurde die weitgehend von den Einwohnern verlassene Stadt in einem blutigen Kampf, viele Einzelheiten sind bis heute nicht bekannt, in einem langen Kampf von den US-Truppen, die in allen Hinsichten den wenigen zurückgebliebenen Extremisten weit überlegen waren, "gesäubert". Auch die russische Methode, die Aufständischen in Tschetschenien zu bekämpfen, indem die Hauptstadt Grosny in Schutt und Asche gelegt wurde, kommt nicht in Betracht. Auch der Gaza-Krieg, den Israel gerade führte, zeigt, wie schwierig es selbst für eine der technisch am besten ausgestatteten Armeen ist, einen Stadtkampf zu führen, der schnell in ein Kriegsverbrechen führen kann und von der Weltöffentlichkeit abgelehnt wird. Die Ukraine, völlig abhängig vom Westen, kann sich ein solches Vorgehen auch nicht leisten.

Es wird also für die ukrainischen Streitkräfte, die zudem für einen Stadtkampf nicht ausgebildet und nicht ausgerüstet sind, eine heikle und verlustreiche Schlacht werden, sollten sie sich anschicken, in das ihnen unbekannte Gebiet vorzurücken, das die Separatisten gut kennen und in dem sie genügend Zeit hatten, sich zu verbarrikadieren. Klar ist auch, dass nur wenige Städte bislang befreit wurden, aus den meisten hatten sich die Separatisten wie aus Slawjansk zurückgezogen.

Daher sagte Semen Semenchenko, der Kommandeur des Freiwilligenbataillons Donbas, in einem Interview, die Eroberung der Großstädte könne 3-4 Monate dauern. Es seien nicht nur viele Russen im Donbas, in den "befreiten" Gebieten wären nun auch ehemals militante Separatisten und Sicherheitskräfte, die mit den Separatisten zusammen gearbeitet hätten. Und dann seien die ukrainischen Streitkräfte zwar motiviert, aber es hätten sich die Strukturen, die Organisation und die Logistik nicht verändert. Zudem habe man auch ein Fünftel der Kämpfer auswechseln müssen, weil manche zu viel Alkohol getrunken haben, korrupt waren oder zu grausam vorgingen. Man müsse die Verräter in den eigenen Reihen entdecken.

Allerdings spricht auch die Tatsache, dass von den 438 nach Russland geflüchteten Soldaten nur 180 in die Ukraine zurückwollten, für die Kampfmoral. Noch immer sind hunderte ukrainische Soldaten eingekesselt, es finden Verhandlungen statt. Nach Angaben von russischen Medien, denen man ebenso wenig trauen kann wie den ukrainischen, sollen sich unter den verbliebenen Soldaten auch polnische "Söldner" befinden.

Und selbst wenn man schließlich die Städte befreit hat, sei das Problem nicht gelöst, sagte er realistisch. Es könnte dann eben der Terrorismus einsetzen, schließlich gehören zu den Separatisten nicht nur irgendwelche Söldner, wie die ukrainische Propaganda glauben machen will, sondern auch Ukrainer, die auch nach einer militärischen Niederlage weiter für eine Autonomie der Ostukraine oder einen Anschluss an Russland kämpfen werden. Je blutiger der Stadtkampf ausfällt, desto mehr dürften es sein. Ein Anschlag in Kiew, so der Kommandeur, könne die ganze Situation verändern. Man sei aber nicht darauf vorbereitet, Terroranschlägen zu begegnen.http://www.heise.de/tp/artikel/42/42463/1.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 07:00
@unreal-live
Der Hauptpunkt ist immer die Versorgung und die Rückzugsgebiete. Wenn die Aufständischen so wie in Afghanistan , einfach über die Grenze gehen können und von da wieder rein, oder wie in Gaza per Tunnel... ist es ein Ding der Unmöglichkeit der Situation Herr zu werden.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 07:04
Rasmussen ist nur ein Patsy. Vielleicht glaubt er an das, was er sagt, und steht sogar dahinter.

Aber ein Drahtzieher ist er nicht. Er verkündet nur.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 07:50
@KillingTime
KillingTime schrieb:Aber ein Drahtzieher ist er nicht. Er verkündet nur.
Genau. Zudem wird er im Oktober vom ehemaligen Regierungschef Norwegens Jens Stoltenberg abgelöst.

Rasmussen selbst wechselt dann in den Vorstand von A.P. Møller-Maersk's Tochter Maersk Line. Dasjenige Unternehmen übrigens, das schon lukrative Aufträge erhalten hat, NATO Kriegsgerät u.a. in den Balkan zu verschiffen.
http://arbejderen.dk/nyheder/fogh-ny-direktør-maersk-line

So kommt wieder zusammen, was schon immer zusammengehört hat, A.P. Møller-Maersk und Rasmussen verbindet eine tiefe "Zuneigung" . In seiner Zeit als dänischer Ministerpräsident hat Rasmussen schon immer gerne Politik im Sinne von Maersk gemacht.
http://www.deutschlandfunk.de/riecher-fuer-gute-geschaefte.795.de.html?dram:article_id=116330

Alle profitieren nun mal Ukrainekonflikt, die Ukraine dabei mal außen vorgelassen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 07:59
In Moldawien wird der Krieg gegen Russland vorbereitet. Zumindestens behauptet dies der Sprecher der sozialdemokratischen Partei Moldawiens.


Moldawien soll nebst Georgien und Ukraine den priviligierten Nicht-Nato Status im Angriffsbündnis erhalten.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:07
Wäre das nicht Selbstmord der USA, Russland anzugreifen? Oder überhaupt Russland anzugreifen? Egal mit welchem Land.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:14
@clubmaster
clubmaster schrieb:Wer bringt denn diese "Ehrentafeln" der Bataillone Azov, Donbass, und Co?
Ja wer bringt denn das? Nenne doch mal Namen, ich habe eine Seite zur Erinnerung an die durch die Milizen und Marodeure getöteten Soldaten verlinkt, von "Ehrentafel" was auch immer das auch sein soll keine Spur, hier schaue selber nach:

http://memorybook.org.ua/22/tiholaz.htm
clubmaster schrieb:Die Intention dahinter ist doch völlig klar.
Ach echt? Teile sie uns doch mal mit, anstatt nur Andeutungen zu machen. Also welche Intention steckt dahinter und woher weißt Du es so sicher?
Leute sterben auf beiden Seiten, ich werde einen Teufel tun hier virtuelle Speratistenschreine einzurichten, umgedreht gibt es da weniger Berührungsängste.
Oh, nun von "Ehrentafel" zum Schrein, Du faselst Dich ja richtig in fahrt. Richtig hast erkannt, da sterben Menschen auf beiden Seiten, Du zeigst hier ständig Propagandafilme mit zerfetzten Körpern und "stimmungsvoller" musikalischer Untermalung mit dem der ständigen Anklage und dem Vorwurf, die UA wären ja ganz böse Menschen die es auf die Zivilisten abgesehen haben. Ist natürlich alles Käse und darum werden Dein widerlichen Hetz- und Propagandafilmchen auch in den Müll geschmissen.

Du findest es also richtig nicht alle Tote und Opfer des Krieges zu gedenken?


Warum stellst Du nicht endlich mal Deine Agitation gegen jeden der eine andere Meinung als Du vertritt ein?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:18
@Irrglaube
Das wär eh kein Krieg den jemand gewinnen kann. Dass da Russland Europa besetzt oder umgekehrt ist ein Ding der Unmöglichkeit. Da sind höchstens ein paar Grenzverschiebungen drinnen. Man bedenke dass Russland Tschetschenien kaum im Griff hat. Wie sollen die bitte irgend ein Land besetzen ohne sich dabei zu ruinieren?
Genauso kann Europa keine Prorussischen Städte besetzen.
Beide brauchen den Rückhalt der Bevölkerung, sonst wird's nix. Also wenns zum Krieg kommt, dann wird sich der an den Grenzen Russlands abspielen und den Ländern die an Russland grenzen.
Wenns ganz schlimm kommt fliegen nen paar Raketen bzw Bomben auf europäische oder russische Städte .. aber ein Szenario wie im zweiten Weltkrieg wo eine Seite die andere mit Bodentruppen einnimmt halte ich für unmöglich
Also kein Selbstmord.. aber ein Tritt in die Eier allemal.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:20
@nocheinPoet

Auf deiner Gedenktafel, die du hier so plakativ gepostest hast sind auch Embleme der rechten Batallione, u.a. Azov und Donbass. Zu den Soldaten, ja, so traurig es ist, Soldaten sind nun mal Kanonenfutter und wissen "normalerweise" worauf sie sich einlassen, der Tod ist unter normalen Umständen einkalkuliert.
Wer gedenkt der über 1000 zivilen Opfer die dieser Konflikt bisher gefordert hat?
Dir ist echt nichts zu peinlich.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:27
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Du findest es also richtig nicht alle Tote und Opfer des Krieges zu gedenken?
Guten Morgen!

Wie kommst du auf diesen Gedanken? Ich kann das an keiner einzigen Stelle herauslesen. Was er deutlich gemacht hat und dem kann ich nur zustimmen, dass man nicht unbedingt den rücksichtslosen Einheiten des Rechten Sektors gedenken muss. Warum sollte jedem klar sein. Was den regulären Soldaten angeht, die zum großen Teil zwangsrekrutiert wurden, gebe ich dir absolut recht, denen sollte man gedenken.

VG


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:38
@sarasvati23
sarasvati23 schrieb:Auf deiner Gedenktafel, die du hier so plakativ gepostest hast sind auch Embleme der rechten Batallione, u.a. Azov und Donbass.
Erkläre mal weiter, wir haben im 2. Weltkrieg wie viele Soldaten verloren und was waren das doch gleich für Kämpfer? Waren das nicht alles Nazis? Alles böse schlechte Menschen, an die nie mehr erinnert werden soll?

Dann habe ich da was ganz schockierendes für Dich, schaue mal:

1200px-Koblenz im Buga-Jahr 2011 - Ehren

Quelle: Wikipedia: Ehrenmal_des_Deutschen_Heeres

Da ist zu lesen:
Das Ehrenmal des Deutschen Heeres auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz ist ein 1972 eingeweihtes Ehrenmal der Bundeswehr für die gefallenen deutschen Soldaten in den beiden Weltkriegen sowie für die im Auslandseinsatz und im Friedensbetrieb ums Leben gekommenen Bundeswehrangehörigen des Heeres.

Das Ehrenmal des Deutschen Heeres wurde von Hans Wimmer zur Erinnerung an die Gefallenen des Ersten und des Zweiten Weltkriegs in der Front des Ravelins eingebaut und am 29. Oktober 1972 von Bundesverteidigungsminister Georg Leber und dem Generalinspekteur der Bundeswehr Admiral Armin Zimmermann feierlich in die Obhut des Heeres übergeben. Bei der Wahl des Aussehens der Gedenkstätte wurde bewusst auf Schlichtheit Wert gelegt. Bei der Einweihung lautete die Inschrift über dem Ehrenmal: „Den Toten des Deutschen Heeres 1914 - 1918 + 1939 - 1945 - ihr Vermächtnis: Frieden.“ Dazu kam eine Gedenktafel.
Findest Du das nicht widerlich, eine Ehrenmal des Deutschen Heeres für alle gefallenen deutschen Soldaten auch die des zweiten Weltkrieges, also für Millionen von Nazis.

Informieren, Nachdenken und dann erst große Töne spucken, wie findest Du diese chronologische Vorgehensweise?


Ganz deutlich gefragt, meinst man sollte die Soldaten des 2. Weltkrieges nicht ehren und gedenken, weil sie alles böse Nazis waren? Waren sicher keine jungen Männer dabei, deren Müttern sich die Augen ausgeweint haben, Brüder und Vater, alles nur blutrünstige Monster, seelenlose Schlächter, unstillbar in ihrem Blutrausch, eiskalt Mörder die es nicht verdienen das ihnen gedacht wird?
sarasvati23 schrieb:Zu den Soldaten, ja, so traurig es ist, Soldaten sind nun mal Kanonenfutter und wissen "normalerweise" worauf sie sich einlassen, der Tod ist unter normalen Umständen einkalkuliert.
Wer gedenkt der über 1000 zivilen Opfer die dieser Konflikt bisher gefordert hat? Dir ist echt nichts zu peinlich.
Nein mir ist das nicht peinlich aber für solche unqualifiziertest menschenverachtendes unüberlegtes Geschwafel und Gehetzte gegen meine Person, sollte man sich dann doch schon schämen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:42
Nach der Forderung nach Beweisen für die Einmischung Russlands rudert das Pentagon zurück. Man weiß natürlich ganz genau, dass Russland liefert aber was und wohin weiß man dann wieder nicht so genau.

Bei mir schrillen da Alarmglocken... wenn man Beweise hätte würde man diese präsentieren. Das gilt für beide Seiten, West wie Ost.

http://de.ria.ru/politics/20140806/269209707.html
Pentagon-Sprecher: Keine Informationen über russische Mehrfachraketenwerfer bei „Separatisten“

Das Pentagon hat laut seinem Sprecher, Konteradmiral John Kirby, keine Informationen darüber, wo sich Mehrfachraketenwerfer befinden können, mit denen Russland laut früheren Erklärungen des US-Verteidigungsministeriums die Volkswehr-Milizen im Südosten des Landes versorgt habe.

„Ich habe keine konkreten Informationen, wo sich diese Systeme jetzt befinden“, sagte er vor Journalisten in Washington. Zugleich bekräftigte er den Standpunkt des Pentagon, wonach Russland weiterhin Waffen in die Ukraine liefere.

„Wir sehen weiterhin einen über die Grenze fließenden Strom von schweren Waffen für Separatisten. Es ist schwer festzustellen, was und wann geschieht. Die Unterstützung für Separatisten dauert aber an und muss eingestellt werden.“

Er sprach auch von einer Präsenz „überaus einsatzfähiger“ russischer Truppen an der russisch-ukrainischen Grenze, deren Stärke er auf „mehr als 10 000 Mann“ schätzte.

Zuvor hatte Russlands Präsident Wladimir Putin erklärt, man müsse zunächst reale Beweise vorlegen, bevor man Russland einer Einmischung in die Angelegenheiten der Ukraine beschuldigt.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:43
@nocheinPoet was ist an einer Gedenktafel für den normalen Soldaten auszusetzen. Ich denke, dass wird keiner wirkich schlimm finden. Ich denke, du wirst nirgends ein Denkmal für die SS finden. Der Vergleich wäre nämlich angebrachter.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:45
@unreal-live

Der Urlauber ist wieder da, nun dann:
unreal-live schrieb:Was er deutlich gemacht hat und dem kann ich nur zustimmen, dass man nicht unbedingt den rücksichtslosen Einheiten des Rechten Sektors gedenken muss. Warum sollte jedem klar sein. Was den regulären Soldaten angeht, die zum großen Teil zwangsrekrutiert wurden, gebe ich dir absolut recht, denen sollte man gedenken.
Erzähle mal was diese Einheiten den so rücksichtsloses getan haben, also keine Vorverurteilung, sondern ganz konkret, welche Taten Du da so rücksichtslose findest. Du weißt schon neben stumpfsinnigen Geschwafel machen sich ein paar Fakten immer recht gut, und ich weiß, Du stehst auf Fakten und nicht auf Schwafeln. Oder habe ich mich da doch geirrt?

Wie dem nun sei, müssen wir nun dann Deiner bescheidenen Meinung nach also zu dem deutschen Ehrenmal tiegern und da mal rein schlagen, wen alles nicht gedacht werden soll? Es düngt mich, einige hier haben nichts weiter in Geschichte gelernt.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:46
@nocheinPoet
Gedenken an jemanden ist freiwillig. Ich glaub nicht das man zB die Juden dazu bringen könnte Anteilnahme an den deutschen Soldaten des 2. Wk haben zu müssen.

Was ich als ganz normal empfinde ist das der Mensch zu mehr Anteilnahme fähig sind wenn es sich um unschuldige zivile Opfer handelt. Und das dann die Anteilnahme dort bei den Soldaten stattfindet bei denen man denkt das sie für die eigene "gute Sache" gestorben sind.

Das Kriege nur Verlierer und Opfer hervorbringen ist auch nichts neues.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:49
..das Ehrenmal ist Gedenkstätte der gefallenen Soldaten der deutschen Armeen beider Weltkriege , die ja bekanntlich auch nicht alle Deutsche waren.


melden
Anzeige
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

06.08.2014 um 08:50
@nocheinPoet

Was soll deine unsachgemäße polemische Art? Geht es auch halbwegs sachlich? Deine eigenen ukrainischen Quellen berichten doch selber von Schandtaten. Wenn du wieder sachlich mir gegenüber auftreten kannst reden wir weiter


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden