weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.826 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
Andalia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:33
Narrenschiffer schrieb:Oder die Gründung eines eigenen Staats?
Könnte mir vorstellen, dass das durchaus irgendwann in Erwägung gezogen wird einen Stadtstaat draus zu machen. Würde Russland auch mehr Handlungsspielraum bieten, je nach wirtschaftlicher Entwicklung und der politischen Gesamtlage.


melden
Anzeige
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:33
@def
du ich gebe dir mal einen tipp weil du so hoch stellst wie friedlich es 1988 in der ddr war . es hätte auch anders sein könen verstehen genosse?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:33
@albatroxa
albatroxa schrieb:wird zeit für eine abstimmung unter aufsicht von us marines nur zum schutz vor bösen jungs :D
So wie, sagen wir, in Grenada?

Wikipedia: US-Invasion_in_Grenada
Völkerrechtliche Beurteilung

Der Angriff der USA widersprach dem Völkerrecht und fand ohne offizielle Kriegserklärung oder UN-Resolution statt. Reagan konnte sich allerdings auf breite Unterstützung in der US-amerikanischen Bevölkerung stützen, die wie ihr Präsident ein zweites Kuba verhindert sehen wollte. Die Insel war außerdem zu unbedeutend, um die Unterstützung der Sowjetunion zu erhalten, deshalb blieben weitere internationale Verwicklungen aus. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen stimmte am 28. Oktober 1983 mit großer Mehrheit für eine Resolution, in der die US-Invasion als eine schwere Verletzung internationalen Rechts bezeichnet und das schwere Bedauern der UN ausgedrückt wurde. Die USA legten sofort ihr Veto gegen diese Resolution ein.[10] Ronald Reagans Antwort auf die Resolution lautete:

“One hundred nations in the UN have not agreed with us on just about everything that's come before them where we're involved, and it didn't upset my breakfast at all.”

„Einhundert Nationen in der UN waren mit so ziemlich allem nicht einverstanden, was ihnen da, wo wir beteiligt waren, widerfuhr, und es hat mein Frühstück in keiner Weise gestört.“

– Ronald Reagan[11]
Das wäre wohl ganz in deinem Sinne?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:34
albatroxa schrieb:es hätte auch anders sein könen verstehen genosse?
Hätte hätte Fahrradkette...

Was soll das hier werden Kollege?


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:36
@def
nein liegtt es nicht habe ich schon erwähnt das ich weiß das usa kein engel ist aber die alternatioben wären die hölle


und sag ja du wirst es nicht verstehen weil du der meinung bist die ukrainer haben gefälligt das maul zu halten und ihr land zu verlassen daher ist es zeitverschendung mit dir darüber zu reden. bei dir haben die ukraine keine rechte und die ddr war der staat überhaupt gel


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:38
@def
in jeden post hängst du gest das rechte in der ukraine mitmischen da kommst du gar nicht runter hallo die ukraine hat 60 millionen einwohner haben die alle rechts gewählt?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:39
albatroxa schrieb:das ich weiß das usa kein engel ist aber die alternatioben wären die hölle
:D ... genau ... :Y:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article131022032/Ohne-Amerika-oeffnen-sich-die-Tore-der-Hoelle.html
Ohne Amerika öffnen sich die Tore der Hölle
Ich lass das dann mal mit dir. So viel undifferenziertes, wirres Geschreibsel ist nichts für meine Augen.


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:39
besser hatte mal 60 millionen manche werde asimiliert durch borg :/


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:40
albatroxa schrieb:in jeden post hängst du gest das rechte in der ukraine mitmischen da kommst du gar nicht runter hallo die ukraine hat 60 millionen einwohner haben die alle rechts gewählt?
Viel interessanter ist, warum du das so unglaublich vehement versuchst zu relativieren...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:41
@nocheinPoet

Woher eigentlich die Info über Girkin? Ich kann dazu nix finden.


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:41
@def
richtig def ziehe nach china oder moskau genieße die frische luft dort.


falsch ich wiill darauf aufmerksam machen das die ukrainer selbstbestimmt entscheiden dürfen was sie wollen und wir hier nicht das recht haben ihnen vorzuschreiben was sie tun müssen. die sind dort nicht dumm glaub mir das mal. und es ist deren land aber das verstehst du nicht als imperialist .


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:42
@albatroxa
Wenn die Ukrainer kämpfen wollen sollen sies gern tun aber ohne
Die Bataillone heissen Asow, Dnjepr oder Donbass. Es sind Gruppierungen Rechtsextremer, die im Frühjahr 2014 gegründet wurden und die sich zurzeit im Kampf gegen die pro-russischen Separatisten in der Ostukraine hervortun.

Mehrere tausend Freiwillige haben sich laut «Telegraph» diesen Gruppen angeschlossen. Auffallend viele sind russisch sprechende Ostukrainer, zahlreiche weitere kommen aus der ganzen Welt – aus Schweden, Kanada, Italien, Frankreich oder Russland – in die Ukraine gereist, um in diesen Bataillonen zu kämpfen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:46
albatroxa schrieb:falsch ich wiill darauf aufmerksam machen das die ukrainer selbstbestimmt entscheiden dürfen was sie wollen und wir hier nicht das recht haben ihnen vorzuschreiben was sie tun müssen.
Haben wir nicht? Sag das mal den Anzugträgern in Brüssel und beschäftige dich mit dem Assoziierungsabkommen, seiner Chronologie und seinen Bedingungen... vielleicht öffnet dir das die Augen.

Aber ich bezweifle es... und nun ist aber wirklich Schluss mit der Fütterung.


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:49
@wichtelprinz
dann fahr hin und sage es den präsidenten dort oder lass dich wählen bleibt dabei ist ihr land und sie werden das richtige tun. selbsbetsimmung nennt man das. die seperatisten sind auch von irgendwo nicht mal moskau kann sich das erklären also bitte leute.
wenn die ukrainer so brutal sinde und profis sein sollen wieso dann das chaos und die angst vor einen konvoi ...


und ja n habe jetzt merhmals gesagt es ist bekannt das diese rechten da sind in stell dir vor in eigenen land sind die sowas. und die werden auch wieder die klappe halten müssen meine herren die reguläre armee was im auftrag des stattes unterwegs sit sind das rechte?

Bei der Bundeswehr gibt es kiene rechten?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:52
albatroxa schrieb:dann fahr hin und sage es den präsidenten dort oder lass dich wählen bleibt dabei ist ihr land und sie werden das richtige tun. selbsbetsimmung nennt man das.
Klar doch. Um mal einen Vergleich wie die Deinen zu verwenden: Das Deutschland der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts hat ja schließlich auch unter Selbstbestimmung das Richtige getan.

(das ist natürlich Sarkasmus!)


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:53
@def
nochmal ich du und niemand hat da was vorzschreiben. der größte teil Mai waren wieviele ? waren das alle rechte???????????? schau mal auf den deutschen Friedensdemos was da mahnwachen neen die sich welches braunes ungezwifer da dabei ist so am rande.

kommt mal damit klar die ukrainer wir es einen dreck intereiseren was du willst oder def oder ich ende der diskussion wen du es ihnen sagen willst fahr dort hin wenn du einen arsch in der hose hast oki


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:54
@albatroxa
Schöne Lösungen hast Du. Wieso bist Du nicht der Meinung das jemand relevantes zB jemand der off. EU Putin Sanktionsschreier dies tut, denen in Kiew sagen sie hätten das nicht tun sollen.

Wenn Dir irgendwas an einem Land wirklich liegt setzt Du nicht Nazis ein und denkst die halten nach ihrem Sieg den Mund. Geschichtlich betrachtet ist das Unsinn, Extremisten für die eigene Sache anzuwerben und zu denken die Halten danach den Mund.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:55
@albatroxa

Da du es nicht zu begreifen scheinst:

.... und lies es auch bis zum Ende.

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Putsch-in-Kiew-Welche-Rolle-spielen-die-Faschisten,ukraine357.html
Putsch in Kiew: Welche Rolle spielen die Faschisten?

von Nils Casjens, Polina Davidenko, Johannes Edelhoff, John Goetz & Johannes Jolmes

Die Revolution in der Ukraine: Erkämpft von den Menschen, die monatelang auf dem Kiewer Maidan gegen die korrupte Regierung von Viktor Janukowitsch protestierten. Der größte Teil der Demonstranten auf dem Maidan kämpft seit Ende November 2013 für eine demokratische und freiheitliche Ukraine, in der sich Politiker und Oligarchen nicht wie bisher auf Kosten des Volkes selbst bedienen.
Videos



06.03.14 | 22:00 Uhr

Kiew: Welche Rolle spielen die Faschisten?

Doch von Anfang an spielen auch rechtsextreme Kräfte auf dem Maidan eine wichtige Rolle: Die ultranationalistische Partei Swoboda (Freiheit), die mit gut zehn Prozent der Stimmen in der Werchowna Rada, dem ukrainischen Parlament, sitzt, ist seit Beginn der Proteste ein wichtiger Akteur, neben Wladimir Klitschkos Udar und Julija Timoschenkos Vaterlandspartei.
Oppositionsbündnis mit Swoboda

Klitschko und die Vaterlandspartei sind ein offizielles Bündnis mit Swoboda eingegangen, die in Deutschland gute Kontakte zur NPD pflegt. So empfing zum Beispiel die NPD-Fraktion im sächsischen Landtag im Mai letzten Jahres eine Swoboda-Delegation.

Swoboda selbst stellt nun mehrere Regierungsmitglieder, darunter den Vizechef der Regierung und den Generalstaatsanwalt. Der Chef des "Rechten Sektor", Dmitrij Jarosch, ist nun Vizechef des nationalen Sicherheitsrates, der wiederum vom Sicherheitsbeauftragten des Maidan, Andrej Parubi, geleitet wird - auch er ein Swoboda Gründungsmitglied. Parteichef Oleh Tjahnibok schimpfte einst über die "russisch-jüdische Mafia", die die Ukraine kontrolliere.

Radikale, paramilitärische Kräfte

Doch neben Swoboda sind auf dem Maidan sogar noch radikalere Kräfte aktiv: So zum Beispiel die zu allem entschlossenen, paramilitärisch organisierten Gruppen des "Rechten Sektors". Dieser formierte sich um den Neonazi Dmitrij Jarosch erst im November 2013 im Rahmen der Proteste. Ihm gehören vor allem Mitglieder neonazistischer Vereinigungen an. Auf der Webseite prahlen einzelne Mitglieder mit ihren angeblichen oder tatsächlichen Kampferfahrungen in Tschetschenien oder im Kosovo.
Dmitrij Jarosch

Dmitrij Jarosch, Chef des "Rechten Sektor", ist nun Vizechef des nationalen Sicherheitsrates.

Für die Vertreibung des alten Regimes Ende Februar 2014 waren die auf den Barrikaden meist an vorderster Front kämpfenden Truppen des "Rechten Sektors" mit entscheidend. Demzufolge betrachten sie in ihrer eigenen Propaganda die Ereignisse auch als ihre "nationale Revolution". Die Mitglieder sind auch Teil des "Selbstschutzes des Maidan", der seit dem Umsturz in Abwesenheit der Polizei als Sicherheits- und Ordnungskraft in Kiew agiert.

Auch der Osteuropa-Experte Alexander Rahr sieht den "Rechten Sektor" als einen der wichtigen Akteure des Maidan: "Der rechte Sektor war aus meiner Sicht entscheidend für den Umsturz, weil er eine Organisation ist, die auch bereit war, in Kampfhandlungen mit den Polizisten, mit den Sicherheitskräften einzutreten. Sie waren gut organisiert, sie hatten auch immer wieder einen Plan, wie sie angriffen, wie sie sich verteidigten, so dass sie einen großen Anteil am Erfolg des Maidans gehabt haben."
Es geht nicht um irgendwelche Rechten Honks in Armeen oder sonstwo. Es geht um ausgewiesene Antisemiten und Rechtsextreme Gestalten die in der Ukraine am Drücker sind...


melden
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:56
@def
1940

wenn du die ukrainer kennen würdest würdest du wissen das die große masse da nicht mitmachen würde . weil ein paar prozent da dabei sind auch in deutschn landtagen war schon npd vetreten denke mal nach


melden
Anzeige
albatroxa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

14.08.2014 um 17:57
@def
def du willst nicht verstehen
ich habe schon mal gesagt es wird sein das bei so einer situation alle richtungen an board sind raffst du das nicht


melden
129 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden