Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

HoGeSa Demo vom Sonntag

2.496 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Bürger, Salafisten, Hooligans, Extreme, Hogesa, Daesh, Verärgert

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 13:00
@spielmitmir

*schmunzel* warum mich denn treffen? Ich bin linksextrem und werde in den kommenden Jahren zum Islam konvertieren mit dem Endziel Islamist?

Dann ahnst du hoffentlich, wen ich als erstes besuchen komme :troll:

Was soll ich zum Bernhard denn noch schreiben? Von einem extrem zu anderen, lol! Erst ging es ihm wahrscheinlich nicht schnell genug in den 80ern? mit Feminismus und so und jetzt bekämpft er Feminismus? Eine beachtliche Karriere.


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 13:01
@spielmitmir
Oh man - und ich habe mich schon gewundert, wie Du an das Foto von Sigmund Freud in Farbe gekommen bist...
(Sigmund Freud - ein weltbekannter Seelenklempner aus Wien :D)
Beim letzten Auftritt von Saddam Hussein habe ich ja auch gedacht es wäre Wolfgang Thierse.....

@kofi
Nochmals dickes "SORRY" :D aber ich kann eben nicht anders...

Getroffen....Er meint jetzt ist alles wieder offen... :D


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 13:03
kofi schrieb:*schmunzel* warum mich denn treffen? Ich bin linksextrem und werde in den kommenden Jahren zum Islam konvertieren mit dem Endziel Islamist?
Kein Plan, aber du schreibst es …. ich nehme mal an das du solche Fantasien hast ?
kofi schrieb:Dann ahnst du hoffentlich, wen ich als erstes besuchen komme
Gerne … stehe dir jeden Tag zur freien Verfügung, ich würde mich sogar freuen dich zu sehen.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 13:04
@bit

Also ich sehe in diesem Video genau DAS, wovor Kritiker immer gewarnt haben: extrem gewalttätige Linksextreme, die ohne Rücksicht auf Leben und Unbeteiligte mit Waffen (/Gegenständen) auf Menschen einschlagen.

Wobei im Video noch zensiert und geschnitten wurde...sehr wahrscheinlich wurden die brutalsten Szenen rausgeschnitten, um der Polizei nicht noch bei der Ermittlung zu helfen.

Wie kann man nach diesem Ereignis noch daran zweifeln, daß es sich bei der linksextremen Szene um eine extrem gefährliche Gruppe handelt, der wir als Gesellschaft entschlossen mit allen staatlichen Mitteln entgegen wirken müssen?!


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 13:06
@Masterblunt :D

Falls ich mal Kalif werde, ernenne ich dich zu meinem Stellvertreter im Kalifat, versprochen. Nur ist dann leider Party, Freizeit und Scherz verboten. Eiserne Disziplin ist dann angesagt.

@spielmitmir

Hab mir darüber noch keine Gedanken gemacht. Mal abwarten, was die Zeit so bringt.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 13:13
Masterblunt schrieb:Beim letzten Auftritt von Saddam Hussein habe ich ja auch gedacht es wäre Wolfgang Thierse.....
Du denkst und korrigierst zu viel … aber du hast ja hier einen guten Userfreund, der dir zur Seite steht.
Vielleicht kann er mal die Korrektur für dich übernehmen, bevor du dein Käse sendest.


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 13:13
@kofi
kofi schrieb:Nur ist dann leider Party, Freizeit und Scherz verboten. Eiserne Disziplin ist dann angesagt.
Das versteht sich doch wohl von selbst.... :D
Enlich mal Ruhe... :D


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 13:23
@spielmitmir
Schreib Du mal in der Wüste auf einem abhörsicherem Handy...nur mit T9... :D
Du weißt doch...NSA,Mittelalter & so

Korregieren und zurück rudern ist eben manchmal besser...


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 13:56
Das glaube ich Dir sogar sofort...
Und das schreibt er einem potentiellen Islamisten. Ich spiele liebe woanders, sag mein Kommen hiermit ab. Und das bitte nicht falsch verstehen.

--

Aber @Masterblunt, es wird die Zeit kommen, an dem du Position beziehen musst. Für oder gegen. Es wird kein Mittelweg geben. Marschier mit Hogesa oder mit den Salafisten.


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 14:03
@kofi
Da kann ich leider auch nicht sonderlich weiterhelfen...
Ich bin doch hier neuerdings im schwarzen Block tätig und weiß dadurch bedingt schon gar nicht wie ich mich dem konform verhalten soll...
Wo bekommt man denn solche Klamotten überhaupt her ?
Legen die denn noch Wert auf sonstige Etikette...?


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 14:43
@kofi
kofi schrieb:Willst du ehrlich nur beim "Salafist = böse" bleiben, ohne was weiß ich, irgendwie mehr dazu zu schreiben?
Youtube: Darf man im Islam einfach seine Frau schlagen?

--> Männer haben die PFLICHT ihre Frau zu schlagen, wenn sie nicht im Sinne Allahs (bzw. der salafistischen Interpretation dessen) lebt und handelt.

https://www.youtube.com/watch?v=iD604y3cuF8

--> Die Frau muß dem Mann gehorchen.

Wie willst du eine Sekte mit solchen Ansichten in unser modernes Europa integrieren - wie stellst du dir das langfristig vor? Haben denn die Frauen in Europa unter Diskriminierung und sogar Folter ("Hexenhammer") nicht schon genug gelitten, wenn sie ein neidischer Nachbar beschuldigt hat vom Glauben abgefallen zu sein...das wir jetzt eine neue Mentalität lächelnd in unserer Mitte begrüßen wollen, die eine religiöse Bevormundung von Frauen unter Androhung von Gewalt praktiziert?

Teile der salafistischen Ansichten sind nach europäischer Ethik falsch und damit "böse". Worüber willst du denn da noch diskutieren? Sollen wir eine Ausnahme machen, weil es Männer mit Bärten sind und die dürfen mit...? :o/


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 16:01
@kakaobart

Der Kontext zu meiner Aussage war ein anderer. Wir können uns Tag und Nacht über Jahrzehnte darüber unterhalten wie böse Salafisten sind. Aber ich bin der Meinung, dass wissen wir alle mehr oder weniger mittlerweile. Wenn du selbst das von morgens bis abends runterbeten möchtest? Wie wäre es damit, sich einfach mal zu fragen (wie ich auch noch geschrieben hatte), warum gerade junge Menschen (mit und ohne ausländische Wurzeln), die in D geboren und aufgewachsen sind, sich zu einem radikalen Islam hingezogen fühlen?

Am Beispiel von einem Denis Cuspert: Menschen ohne arabische Wurzeln, mit einer deutschen Mutter ohne Kontakt mit dem ausländischen Vater. Wie kommt so jemand zum radikalen Islam?

Wie kommt ein Sven Lau oder ein Pierre Vogel dazu, dass eigene Land so dermaßen zu verachten, dass sie bereit sind, für die wirren Ideen einer salafistischen Gedankenwelt den Kölner oder was weiß ich Hauptbahnhof in die Luft jagen zu wollen?

Gibt es irgendwie ne Möglichkeit, frühzeitig junge Menschen davon abzuhalten, radikale Muslime zu werden? Wohl gemerkt, Ausländer, die tatsächlich aus dem Ausland eingereist sind in D und dann Salafisten sind, sind nen anderen Thema finde ich. Gegebenfalls kann/soll der Staat sich vorbehalten, sie auszuweisen. Kein Thema. Aber in D geborene und aufgewachsene Menschen weist man nicht einfach aus. Da braucht es Lösungen, sie von Hasspredigern etc. fernzuhalten. Und da braucht es eben mehr als eine ständig wiederholende Diskussion von "Salafist = böse".


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 16:07
Man kann vorschlagen, radikale Salafisten zu einem psychiatrischen Problem zu machen, sie also für gemeingefährlich-krank erklären - und eine Anstalt für sie errichten, um sie alle wegzusperren. Das wäre ein Verbrechen, um Verbrechen zu verhindern.
http://www.sueddeutsche.de/politik/deutscher-dschihad-allahs-irregeleitete-anhaenger-1.2169394

Interessant … da könnte man doch ernsthaft mal drüber nachdenken.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 16:19
@spielmitmir
Schade, dass Du den Artikel nicht wirklich gelesen hast:
hier geht Dein Auszug weiter:

[..] Als besondere Hilflosigkeit erscheint es, deutschen Islamisten den Entzug der Staatsbürgerschaft anzudrohen. Abgesehen von der Verfassungswidrigkeit wäre das eine Art von radikaler Ausstoßung; das passt in eine fundamentalistische Religion, aber nicht in ein rechtsstaatliches System.

Abschiebungen in den Krieg sind keine Lösung

Man kann, damit kommt man in den Bereich des Gewohnten, das Strafrecht verschärfen. Das wurde stets getan, wenn irgendwas getan werden sollte. Aber Ursachen bekämpft man damit nicht und die "radikalen Milieus" (ein Forschungsobjekt der Soziologen Stefan Malthaner und Peter Waldmann) werden von noch einem Paragrafen mehr nicht geschwächt. Im Übrigen: Das Anti-Terror-Strafrecht, aufgebaut in RAF-Zeiten und seit 9/11 forciert, ist so engmaschig, dass man mit der Lupe suchen muss, was noch bestraft werden könnte. Es gibt aber Vollzugsdefizite; Gewaltaufrufe müssen besser observiert und bestraft werden. Und die Innenminister mögen sich bitte klar werden, ob sie die Aus- oder die Wiedereinreise von Dschihadisten verhindern wollen; sinnvollerweise die Ausreise, weil "Aus den Augen, in den Krieg" keine Lösung ist.

[...]

Es wäre also fatal, wenn der Islam von der deutschen Mehrheitsgesellschaft im Ganzen als gefährliche Religion erfasst und homogenisiert würde; Tendenzen dazu gibt es. Es wäre fatal, wenn der törichte Streit, ob Deutschland Einwanderungsland ist, vom Streit darüber, ob der Islam zu Deutschland gehört, fortgeführt würde. Die Mehrheitsgesellschaft würde dann Opfer ihrer eigenen Obsession. Vier Millionen Muslime leben in Deutschland. Der Islam ist nicht das Problem. Er gehört zum Alltag. Er ist Teil der Lösung.

http://www.sueddeutsche.de/politik/deutscher-dschihad-allahs-irregeleitete-anhaenger-1.2169394


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 16:27
Sicherlich jedoch bin ich kein Papagei, sondern picke mir das raus und forme mir meine eigene Meinung. Solltest du mal versuchen.

Ich finde diese Möglichkeit interessant .. ok ein wenig muss man da noch feilen aber insgesamt eine interessante Sichtweise.
spielmitmir schrieb:Man kann vorschlagen, radikale Salafisten zu einem psychiatrischen Problem zu machen, sie also für gemeingefährlich-krank erklären - und eine Anstalt für sie errichten, um sie alle wegzusperren. Das wäre ein Verbrechen, um Verbrechen zu verhindern.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 16:40
spielmitmir schrieb:Interessant … da könnte man doch ernsthaft mal drüber nachdenken.
Ja sehr geil. NS wir kommen!


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 16:56
@spielmitmir
Nur dass das von Dir gewählte Zitat so komplett aus dem Kontext gerissen wurde. Niemand, außer Dir und Deinen Brüdern im Geiste vielleicht, denkt ernsthaft über das Wegsperren von extremen Islamisten in psychatrische Anstalten nach. Das ist ungefähr so, als wenn ich die HoGeSa Parolen nehme, nur das Wort "Salafisten" herauspicke und dann behaupte, die Hools feiern die Salafisten.
spielmitmir schrieb:Solltest du mal versuchen.
Lass mal bleiben, ich seh ja an Dir, wo das endet. Du willst ja Deutschen die Staatsbürgerschaft entziehen und diese Deutschen (egal ob Volksdeutscher oder mit Migrationshintergrund) dann irgendwohin abschieben.
Da lese ich lieber die Artikel ganz und bilde mir dann eine Meinung.


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 17:04
@spielmitmir

Nette Idee so eine Einrichtung...
Aber auch schon nicht mehr ganz so neu - das gab es doch alles schon mal...Camp Bucca z.B.
Die gesamten Führungskräfte der ISIS waren- bzw. kommen und gedeihten doch schließlich dort.
Gut - irgendwo müssen die ja herkommen und vorher schon gepflegt werden...


http://www.bild.de/politik/ausland/isis/camp-bucca-trafen-sich-hier-die-isis-terroristen-38452926.bild.html


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 20:34
Subcomandante schrieb:Da lese ich lieber die Artikel ganz und bilde mir dann eine Meinung
Und diese lautet wie folgt ?

Antwort :


____________________________________________________________________ ?


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

18.11.2014 um 21:18
kakaobart schrieb:Wie kann man nach diesem Ereignis noch daran zweifeln, daß es sich bei der linksextremen Szene um eine extrem gefährliche Gruppe handelt, der wir als Gesellschaft entschlossen mit allen staatlichen Mitteln entgegen wirken müssen?!
In dem man ganz offensichtlich mit jenen Gruppierungen sympathisiert, wenn nicht sogar selbst in deren Dunstkreis agiert. Ich bin davon überzeugt, dass man im Falle eines tatsächlich vollendeten Lynchmordes die "passenden", relativierenden Worte finden würde.

Immerhin nahm das Opfer an einer genehmigten Demo Teil, deren Botschaft aber den eigenen (extremen) Idealen entgegensteht.
Auf den Tag, an dem linke Schlägertrupps und deren geistige Brüder gleichermaßen gegen IS-sympathisierende Salafisten vorgehen können wir allerdings lange warten.

Zu groß sind die Gemeinsamkeiten, angefangen von einem ekelhaften Judenhass bis hin zum Streben nach (totalitär-)egalitären Strukturen über bestehende Staatsgrenzen hinaus.


melden
431 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt