Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

HoGeSa Demo vom Sonntag

2.496 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Bürger, Salafisten, Hooligans, Extreme, Hogesa, Daesh, Verärgert

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 03:17
Bone02943 schrieb:Dennoch!!! glaube ich, dass sie die besseren Hintergrundgedanken haben als die Rechtsextremen.
Was ist Linksextremismus?

Linksextremisten richten ihr politisches Handeln an revolutionär-marxistischen oder anarchistischen Vorstellungen aus und streben anstelle der bestehenden Staats- und Gesellschaftsordnung ein sozialistisches bzw. kommunistisches System oder eine „herrschaftsfreie“ anarchistische Gesellschaft...

Aussteigerprogramm für Linksextremisten

der Rufnummer 0221 / 792-6600 rund um die Uhr ein Kontakttelefon geschaltet, über das Ausstiegswillige in Kontakt zu Mitarbeitern des Aussteigerprogramms treten können. Eine weitere Möglichkeit zur Kontaktaufnahme besteht über die E-Mail-Adresse aussteiger@bfv.bund.de.

http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-linksextremismus/aussteigerprogramm-linksextremismus


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 03:20
@spielmitmir

Ich sehe eher ein anstreben einer Welt ohne Nationen und kein Kommunismus. ;)

(Ja ich weiß alles Utopie)

Aber das Linke für den Kommunismus kämpfen, so wie wir ihn kennen, wohl kaum oder? ;)


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 03:21
@spielmitmir

Ach so, nein ich bin natürlich kein Linksextremer und auch weit davon entfernt. :)


melden
Fooo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 03:29
dermaster ProNRW ist schon irgendwo Bestandteil der Diskusion bzw gehört zum Thema schließlich wurde getitelt die haben mit organisiert.

http://pro-nrw.net/trauriger-tag-fuer-die-serioese-islamkritik/


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 03:32
@Fooo

Ageblich war ein Pro-NRW Mitglied ja auch für diese Demo verantwortlich.

Ps: wenn du unten links neben dem Textfenster auf den jeweiligen Nicknamen klickst, dann werden die Leute direckt angesprochen die du meinst. Oder du schreibst @nick (Nick ist natürlich der jeweilige Name) ;)


melden
Fooo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 03:34
Ja wobei die Betonung auf "angeblich" liegt.

Die Meinung von ProNRW dazu
Trauriger Tag für seriöse Islamkritik
Die Bilanz der gestrigen Hooligan-Demonstration gegen den Salafismus in Köln ist katastrophal und traurig: 44 verletzte Polizeibeamte, ein umgestürztes Polizeiauto, Straßenschlachten mit der Polizei, Wasserwerfereinsätze, Wurfgeschosse und fragwürdige Parolen überlagerten gestern das ursprünglich geplante Demo-Anliegen, ein Zeichen gegen den salafistischen Extremismus zu setzen. Statt friedlich gegen Salafismus und extremistische Intoleranz zu demonstrieren, lieferten sich einige alkoholisierte Demo-Teilnehmer, in wessen Auftrag auch immer, Straßenschlachten mit bürgerkriegsähnlichen Szenarien mit der Polizei. So ist es letztendlich gelungen, berechtigte Kritik am salafistischen Extremismus zu diskreditieren und in die braune Schmuddelecke zu platzieren. SS-Siggi von der extremistischen Borrussenfront aus Dortmund mag das gefallen. Jeder seriöse Islamkritiker konnte sich gestern nur noch fremdschämen.

Und die Medien versuchten dann auch noch wider besseres Wissens, PRO NRW zum Veranstalter dieser Demonstration zu machen, obwohl die Partei sich im Vorfeld der Veranstaltung gerade auch in Kenntnis der Gefahrenlage schärfstens hiervon distanziert hat. Der geschäftsführende PRO NRW-Vorstand wird zudem auf Antrag des stellvertretenden Parteivorsitzenden Wolfgang Palm alsbald zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um über Konsequenzen aus den Kölner Ereignissen zu beraten.

Zu den schlimmen Krawallen von Köln erklärt der PRO NRW-Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

„Mein Mitgefühl gilt den verletzten Polizeibeamten, denen ich eine hoffentlich schnelle Genesung wünsche. Gewalt kann niemals ein Mittel der Politik sein. Teile der gewaltbereiten Hooliganszene und ihre extremistischen Trittbrettfahrer haben jedenfalls einer seriösen und friedlichen Islamkritik einen Bärendienst erwiesen. Das islamkritische Spektrum muss nunmehr Farbe bekennen und sich ganz entschieden von jeder Form der Gewalt distanzieren. Geradezu perfide ist es zudem, dass die sogenannten Mainstream-Medien nunmehr nachträglich versuchen, PRO NRW als Verursacher der Krawalle darzustellen. Unsere Partei hat sich schon eine Woche vor der Demonstration als nordrhein-westfälische Grundgesetzpartei ganz entschieden von gewaltbereiten Hooligans und deren Veranstaltungen distanziert. Wir sind und bleiben nur in einem Punkt wirklich radikal: In der Abwehr jeder Form des politischen Extremismus und der Gewalt.“


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 03:35
@Fooo

Quelle? Sonst ist es "Textraub".


melden
Fooo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 03:35
http://pro-nrw.net/trauriger-tag-fuer-die-serioese-islamkritik


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 03:36
Klar gehen Meinungen bei so einem Thema immer auseinander, aber man sollte immer denn Kern im Auge behalten.
Abgesehen seit ihr alle Müde es wäre besser mal paar Stunden darüber zu schlafen und danach einen neu Anfang versuchen.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 03:38
Die haben jedenfalls ihr Ziel soweit erreicht
Kinder den Kopf abschneiden … ob Muslim oder Christ spielt keine Rolle.
was meinst Du denn, warum diese ganzen Filme im westlichem Stil gemacht wurden -
?
Meinst Du durch so eine Aktion wie Hogesa wird diese sogar noch in gewisser weise – als sichtbaren Gegenpol unterstreicht -
?


melden
468 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt