Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

HoGeSa Demo vom Sonntag

2.496 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Bürger, Salafisten, Hooligans, Extreme, Hogesa, Daesh, Verärgert

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 05:31
@spielmitmir
Ja der eine verharmlost und der andere ist nicht in der Lage zu differenzieren, grausame Welt.
Schon beschissen diese ganzen Grautöne wo man doch so gerne ein dualistisches Weltbild propagieren möchte.

Aber mal im Ernst ich kann leider keine drohende Machtübernahme durch Islamisten in Deutschland sehen.
Es gibt ja nicht mal eine geeignete Partei für die unmittelbare Machtübernahme, geschweige den ein Äquivalent zum Reichstagsbrand.

Der Versuch kam jetzt letztens auch eher aus Innerdeutschen Kreisen. ;)

Und wenn es soweit ist dann bin ich immer noch gerne dabei eine Demo unter dem Motto:" Internethooligans aller Länder vereinigt euch gegen den salafistischen Terror!" zu organisieren und dann mit allem was so zur revoutionären Strassenkämpferromantik dazu gehört.

Als Internethooligan Nummer 1 wäre das erste Bürgerpflicht. :D


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 05:56
@Hop_rocker77
Die kriegens ja nicht mal in islamischen Ländern auf die Reihe:
Vier Tage nach den Parlamentswahlen in Tunesien hat die Wahlbehörde die Resultate bekanntgegeben. Die säkulare Allianz «Ruf Tunesiens» ist nun offiziell die Wahlsiegerin. Von den insgesamt 217 Sitzen im Parlament erhält sie 85.

Die islamistische Partei «Ennahda», bisher die stärkste Kraft in Tunesien, kommt noch auf 69 Sitze. «Ennahda» hatte ihre Niederlage bereits am Montag eingestanden, bevor das offizielle Endergebnis feststand.
bild span12
http://www.srf.ch/news/international/ruf-tunesiens-gewinnt-die-wahlen


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 06:10
@Glünggi
Hat ja auch in Ägypten nicht so gut funktioniert.



Mal eine lesenswerte Stellungnahme zum Thema HogeSa:
Bei den "Hooligans gegen Salafisten" kracht es gerade richtig im Gebälk. Nach Köln haben viele keinen Bock mehr, werfen den Organisatoren "Unfähigkeit" vor… Spaltung? Gerade die HSV-Hools halten anscheinend gar nichts von der HoGeSa-Demo am 15.11.in Hamburg und werden sie NICHT unterstützen, weil sie sich völlig darüber im Klaren sind, daß das auf einen Krieg mit Tausenden Autonomen und sicher auch gewaltaffinen jungen Türken und Arabern hinausläuft. Und mit der Situation, die für die Hamburger Hools durch so ein bürgerkriegsähnliches Wochenende entsteht, müssten sie nach der Abreise von Tausenden Demonstranten ja weiterhin leben.
Lesetip: Die FB-Seite von Thorsten Hamburch, einem "altgedienten" HSV-Hool, der auch in Köln war.
https://www.facebook.com/ken.devile
Sehr aufschlußreich!
Und die Likes steigen nach den Löschungen und immer wieder neu angelegten HoGeSa-FB-Seiten auch nicht mehr so rasant. Wird den Leuten wohl langsam zuviel, immer am Ball sein zu müssen. Die Anzahl der HoGeSa-Seiten (z.Zt. mindestens 4) wird zudem unübersichtlich ... da steigen viele wohl nicht mehr durch. Das merkt man auch an den Kommentaren dort. Ist nicht mehr wirklich eitel Sonnenschein.
Die eigentliche Organisationsstruktur von HoGeSa scheint eher amateuerhaft zu sein, was auf der oben erwähnten FB-Seite von Thorsten Hamburch deutlich herauszulesen ist. Der ist nämlich richtig sauer, weil praktisch keine Ordner am Start waren und eigentlich nur ein paar besoffene Vollhonks den Zoff ausgelöst haben.
Kann mir nicht vorstellen, daß HoGeSa bei einem Vorbot der Demo es gebacken kriegt, bis zum Verfassungsgericht zu gehen (wo sie durchaus eine Chance hätten). Das könnten sie nur durch eine ganz enge Anbindung und Unterstützung an die NS-Szene - Leute wie Worch haben ja schon diverse Demos per Verfassungsgericht durchgesetzt! Aber dann ist die angebliche "Unabhängigkeit" von den organisierten Nazis endgültig futsch und der Lack ab. Dann kriegt auch der letzte mit, daß die Nazis die Hosen anhaben.
Es ist daher mit Sicherheit keine kluge Strategie, alle 4500 Demonstranten von Köln als "Nazis" zu brandmarken. Genauso wie jedem klar sein sollte, daß für den eigentlichen Nazi-Kern jetzt nur noch "Blutzeugen der Bewegung" (sprich: Tote!) fehlen, um das Bündnis von eher Unpolitischen, Dummbratzen, Trinkern, Schlägern und Nazis zu einem untrennbaren Bündnis zusammenzuschweissen. Dann hätte die NS-Szene zum ersten Mal die Massenbasis, von der sie schon so lange träumen. Der "Rechte Sektor" und die Auseinandersetzungen am Maidan/Ukraine lassen grüssen! Da lief ne ähnliche Show ab.
Diese Dinge sollte jeder, der über konkrete Formen des Widerstandes gegen die #HoGeSa-Demo nachdenkt, beachten.
Aber ob's hilft? Ich fürchte, da werden dann einfach Automatismen ablaufen, und HINTERHER dämmert's erst vielen, daß sie den Gegner, den sie doch schlagen wollten, nur mit Anabolika und Adrenalin vollgepumpt haben ... wenn es heißt: "Was fürn Scheiß! DAS haben wir nicht gewollt!"
Bin ein gebranntes Kind, war selbst mal professioneller Brandstifter. Ich weiß, wie viel Freude es macht, immer mehr Benzin ins Feuer zu kippen. Es ist so leicht, auf der Klaviatur der Brandstiftung zu spielen - aber wie das Feuer wieder auszutreten ist, weiß im Ernstfall kaum jemand.
Oder DU?
https://www.facebook.com/nagelkarle?fref=ts


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 07:50
Aber die können doch keine Demo nur der Thematik wegen verbieten?!
Ich kann ja auch mal zur Stadtverwaltung gehen und sagen, Sonntag werden wir paar Leute in der Innenstadt FRIEDLICH für "korrekte Religionsausübung" protestieren. Ob da jetzt Plakate gegen christliche Extremisten, oder eben Salafisten dabei sind, spielt beim Demothema keine Rolle.
Das dürfte eigentlich nicht verboten werden...


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 08:01
Diese Demo war über haupt nicht friedlich.
Am besten guckst du im Thread: Scharia Polizei nach.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 08:23
mir ging dieses ewige helikopter geräusch auf die nerven, welches bis in den späten abend über der innenstadt dröhnte und dieses permanente tatütata.

ich bin ziemlich zwiegespalten, was das ganze angeht. auf der einen seite, find ich es gut, das mal ein klares statement abgegeben wird. auf der anderen seite , kotzt mich der braune scheiss an, der da involviert ist.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 08:29
@crusi

Pauschal einer gesamten Gruppierung des Demonstrationsrecht verbieten zu wollen ist nicht mehr als ein idiotischer Gedanke von geistig anscheinend minderbemittelten Personen die das Grundgesetz nicht verstanden haben. Dazu müsste dann schon der Artikel im Grundgesetz geändert werden.
Aber so wird sich der Herr Jäger ein Abfuhr einhandeln, so wie es jetzt auch schon beim allgemeinen Kuttenverbot für bestimmte Rockergruppen der Fall war, wo sein allgemeines Kuttenverbot vom Gericht wieder einkassiert wurde.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 11:40
Hop_rocker77 schrieb:Ja der eine verharmlost und der andere ist nicht in der Lage zu differenzieren, grausame Welt.
spielmitmir schrieb:Ziel von Salafisten ist jedoch die vollständige Umgestaltung von Staat, Rechtsordnung und Gesellschaft nach einem salafistischen Regelwerk, das als „gottgewollte" Ordnung angesehen wird. In letzter Konsequenz soll ein islamischer „Gottesstaat" errichtet werden, in dem wesentliche, in Deutschland garantierte Grundrechte und Verfassungspositionen keine Geltung haben
http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/was-ist-islamismus/salafis...

Sicherlich bin ich nicht in der Lage zu differenzieren …
Der Verfassungsschutz beobachtet mit Besorgnis ein starkes Anwachsen der Salafistenszene in Deutschland. Inzwischen zählten weit über 6300 Menschen zu dieser Szene, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, dem rbb-Inforadio. Bis zum Jahresende könnten es bereits 7000 sein. Vor wenigen Jahren haben man noch rund 2800 Salafisten gezählt.
Der Ursprung der Radikalisierung dieser Islamisten liege nicht im Internet, sagte Maaßen. "Nach unserer Erfahrung, und wir haben eine ganze Reihe von Fällen analysiert, ist der Ursprung der Radikalisierung im familiären oder im freundschaftlichen Umfeld zu suchen." Die jungen Menschen würden zum Beispiel bei Koran- und Flugblatt-Verteilaktionen oder bei Predigtveranstaltungen "angefixt" und in die Szene eingeführt. Die weitere Radikalisierung erfolge dann oft über Twitter und Facebook.
http://www.tagesschau.de/inland/salafisten-113.html


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 11:48
Verfassungsschutz: Ausschreitungen nicht von Rechten gesteuert
Treibende Kraft der Ausschreitungen in Köln am Sonntag waren nach Einschätzung von Verfassungsschützern gewaltbereite Fußball-Hooligans. Rechtsextremisten hätten sich der Bewegung angeschlossen, sie aber nicht gesteuert, sagte der Chef des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes, Burkhard Freier, am Montag im WDR. Die Behörden seien davon im übrigen auch nicht überrascht worden.
http://www.tagesspiegel.de/politik/hooligans-gegen-salafisten-in-koeln-polizei-warnt-vor-neuer-dimension-der-gewalt/1089...


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 11:49
Hätte ich dort Nazis beleidigt wäre ich bestimmt angegriffen worden.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 11:52
Kutten scheinen wirklich interessant zu sein.

ZDF morgenmagazin
Köln hat am vergangenen Wochenende einen Gewaltmarsch von ungeheurem Ausmaß erlebt. Eine Allianz aus Hooligans und Rechtsextremen machte Stimmung gegen Salafisten - das Ergebnis waren schwere Ausschreitungen und Angriffe auf Polizisten. Die Sicherheitskräfte waren in Unterzahl und konnten die Situation nicht beruhigen. Wie es soweit kommen konnte? Wir fragen den Bundesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt. Das TOPTHEMA heute um 8:05 Uhr im #ZDFmoma!

https://www.facebook.com/morgenmagazin/photos/a.634144509935704.1073741828.634083229941832/986767774673374/?type=1

Das Top Thema brachte dem ZDF morgenmagazin ganze 122 Kommentare.

safe image.php

Aufgrund einiger Zuschauer-Hinweise zur Kleidungswahl unseres Moderators Jochen Breyer möchten wir kurz aufklären, dass sein olivgrünes Hemd auf dem Bildschirm tatsächlich braun wirkte, dies aber von Jochen Breyer natürlich keinesfalls beabsichtigt war. Wir entschuldigen uns für den entstandenen Eindruck.
https://www.facebook.com/morgenmagazin/posts/986824758001009

Das braune Hemd des Moderators schaffte einen Shitstorm mit 2.285 Kommentaren.

In was für einer bekloppten Welt lebe ich hier eigentlich?


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 11:55
bit schrieb:Das braune Hemd des Moderators schaffte einen Shitstorm mit 2.285 Kommentaren.

In was für einer bekloppten Welt lebe ich hier eigentlich?
Wenn man schon die Farbe braun verbieten will dann frage ich mich dass allerdings auch, in welch einer Welt wir leben.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 12:04
@spielmitmir
@bit

Was denn, so hat politik doch schon immer funktioniert. Wenn interessieren schon inhalte? Es ist doch viel wichtiger wer wem einen bläst oder wie unsere kanzlerin aussieht :troll:


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 12:12
13. APRIL 2012
Verfassungsschutz kritisiert Koran-Verteilung
Der Verfassungsschutz kritisiert die Verteilung von Millionen Koran-Exemplaren durch radikal-islamische Salafisten. Inzwischen prüft auch die Druckerei eine Stornierung des Auftrags, die Druckmaschinen stehen still.
." Die jungen Menschen würden zum Beispiel bei Koran- und Flugblatt-Verteilaktionen oder bei Predigtveranstaltungen "angefixt" und in die Szene eingeführt.


Lange genug weggeschaut und nun kommt das dabei raus …. Nicht die Hooligans sind die Ursache sondern diese liberale Politik, die Unfähigkeit Warnungen seitens des Verfassungsschutzes Ernst zu nehmen und klare Zeichen zu setzen.
Nun hat man die dreifache Anzahl an Salafisten die sogar bereit sind als fahrende Bombe zu fungieren, die Stimmen werden sicherlich lauter werden und nun kommt wieder einmal wenig von unseren Politiker, es ist einfach nur noch Grausam.

@aseria23


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 12:23
Hools auch in Berlin

Die Deutsche Polizeigewerkschaft sieht nach den Hooligan-Krawallen in Köln bessere Chancen für Verbote derartiger Aufmärsche. Mit dem gesammelten Material der Polizei vom Wochenende könnten Richter überzeugt werden, dass Hooligans keine politische Absicht verfolgten, sondern allein auf Gewalt und Konfrontation mit der Polizei aus seien, sagte der Bundesvorsitzende Rainer Wendt der Passauer Neuen Presse.

Die rechte Hooligan-Szene will am 15. November auch in Berlin gegen radikale Islamisten auf die Straße gehen. Die Berliner Behörden kündigten an, ein Verbot zu prüfen.
http://www.taz.de/Randalewarnung-in-der-Hansestadt/!148528/


melden
Prolet-Arier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 12:27
spielmitmir schrieb:Lange genug weggeschaut und nun kommt das dabei raus …. Nicht die Hooligans sind die Ursache sondern diese liberale Politik
Und weil die Politik ja so liberal war bisher, muss sie jetzt hart durchgreifen und ein Demonstrationsverbot für solche rechtsradikalen Gewalttäter durchsetzen.

Auch muss die Propagandatätigkeit und Internethetze solcher rechtsradikaler Gruppierungen mehr beobachtet und nötigenfalls verboten werden. Ich finde es ja auch schlimm, dass diese rechtsradikalen Gruppierungen offen für ihre Demonstrationen werben und damit unsere Kinder verführen können. Am Ende finden wir unsere Kinder und Jugendliche noch als Neo-SS-Kämpfer in einem Heiligen Krieg zur Wiedererrichtung des 3. Reiches mitten in Deutschland wieder.

Zur Zeit halte ich diese rechtsradikalen Gruppierungen für eine viel größere Gefahr für Deutschland als die Salafisten.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 12:31
@Prolet-Arier

du hast da was falsch verstanden ... einfach noch mal lesen.


melden
Prolet-Arier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 12:35
@spielmitmir

Ich habe schon verstanden. Nur wie die Salafisten versuchen, junge Leute zu verführen und für sich zu gewinnen, versuchen es die rechten Gruppierungen auch.

Und wie gesagt, ich halte die Rechten derzeit für eine größere Gefahr für und in Deutschland. Es gibt weit mehr Rechtsradikale in Deutschland, als es radikale Salafisten gibt.


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 12:36
@spielmitmir
spielmitmir schrieb:du hast da was falsch verstanden ... einfach noch mal lesen.
:D Fast Deine gesamten Beiträge von heute Nacht wurden doch schon hier gelöscht und Du fängst sofort wieder damit an welche zu schreiben... :D


Und wenn Du schon andauernd Verfassungsschutzberichte postest, dann doch bitte von allen beteiligten Gruppierungen...


Deine komische HOGESA ist keineswegs besser als irgendwelche Salafisten...


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

30.10.2014 um 12:40
Prolet-Arier schrieb:Ich habe schon verstanden. Nur wie die Salafisten versuchen, junge Leute zu verführen und für sich zu gewinnen, versuchen es die rechten Gruppierungen auch.



Na Prima Einstellung … dann laden wir doch alle extremen Gruppen nach Deutschland ein, der Grund ist ? ...... wir haben linksradikale und auch rechtsradikale, somit hat jeder Radikaler auf unseren kleinen Planeten das Recht in Deutschland seine Fantasien freien Lauf zu lassen …


melden
197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sommerzeit16 Beiträge