Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

HoGeSa Demo vom Sonntag

2.496 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Bürger, Salafisten, Hooligans, Extreme, Hogesa, Daesh, Verärgert

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 20:27
@Shionoro

Es wurden deutsche Angestellte angerempelt und mit Fäusten und Messer bedroht, kam durch den NDR .- zeitgleich. Frage mal nach einem MItschnitt


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 20:29
@Bauli

Wie gesagt bezweifle ich das nicht, das solche Dinge passieren.
Ich bezweifle aber, dass das Repräsentativ für Flüchtlinge in Deutschland sein soll


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 20:32
@Aldaris
Ich glaube das sie enttäuscht sein werden, um ehrlich zu sein.

Aber es gibt anscheinend schon zig andere geplante Demonstrationen die nicht Rechts verseucht sind, auch gegen Salafisten.
Zumindest finde ich auf Facebook immer diverse Seiten, die sprießen gerade richtig aus dem Community-Erdboden.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 20:59
@yong

Ich bin in einer Großstadt geboren und aufgewachsen in einer Siedlung, in der quasi nur türkische Leute gewohnt haben. Und das hier und da wohl aus dem tiefsten Anatolien oder so. Meine Mutter als "reine Deutsche" war einer der ganz wenigen glatten Ausnahmen im Haus. Und wir Kinder, 3, mussten schooon das Überleben unter einzeln echt abartigen türkischen Kindern und Jugendlichen lernen. Und das mit dunklerer Hautfarbe. "Neger raus" wurde an die Tür geschmiert oder hinterhergeschriehen, sich öfters schlagen gehörte so oder so dazu. Und in der Schule ging es dann weiter, das türkisch-muslimische Klientel war einfach zumeist das schwierigste Klientel. Respektlosigkeiten, die weiß nicht, quasi unvorstellbar sind. Im Vorbeigehen einfach Menschen anrotzen, einfach treten, beleidigen, handgreiflich werden. Aber Abitur und Studium und Beschäftigung auch mit dem Themenfeld Migration und Integration haben mich belehrt, dass Antipathie gegen einzelne in Ordnung ist. Das ist mein persönliches Recht, ich muss nicht jeden mögen. Aber Antipathie gegen alle?

Ich hatte auf Allmy sogar auch ne Weile meine deutsch-konservative Phase als wäre ich reiner Deutscher, aber dann wurde ich selber Gegenstand der Diskussion. Daran wird man dann wieder zurückerinnert, aha, du bist selbst von Fall zu Fall nur "der scheiss Ausländer. Im Alltag kommt es ja dann doch eher auf das Milieu an, in dem man sich bewegt. Und die Stadt in Bezug auf multikulturelles Umfeld. Inwiefern man was mitkriegt von den "Super-Deutschen" und ihrem "Nationalen Widerstand" etc.

Seit paar Beiträgen geht es schon lang nicht mehr um "Salafisten". Der Bogen soll jetzt gespannt werden zu "weniger political correctness". Ich hatte lange auch gedacht, es geht IMMER um die Nicht-Integrierten. Es gibt wohl Neonazis, die Ausländer partout hassen, aber die sind schnell auszumachen und jeder ist ohnehin gegen sie. Aber in Bezug auf Muslime und Schwarze kannst es eigentlich fast vergessen, eine halbwegs sachlich durchdachte Diskussion mit Niveau zu hören oder zu lesen.

Du findest nur wenige Leute, die sich sachlich-nüchtern in der Mitte zwischen links und rechts bewegen. Radikale Muslime mit ausländischem Pass = Goodbye Germany. Sonstige mit ausländischem Pass, die sich nicht integrieren wollen bzw. keine Hilfe annehmen = Good bye Germany. Alle anderen müssen sich nicht angesprochen fühlen. Aber ab einem gewissen Punkt läuft die Diskussion dann doch aus dem Ruder, allmy Stilblüten sind zum Beispiel Einwanderung aus Afrika und arabischen Ländern generell verbieten. Alle Moscheen schließen, oder kürzlich Zurückdrängung von Menschen mit ausländischen Wurzeln, um der NWO ihren Plan zu versauen, die "Bio-Deutschen" auszulöschen. Und das ist nur Allmy, geh mal auf das

Das ist wohl eine häufig deutsche Definition von "weniger political correctness".

Das Thema Asiaten interessiert dich bestimmt:

Hemmungslos "wenig political correctness", da geben sich Super-Deutsche hemmungslos ihrer rassistischen Ader hin.

Ich weiß, dass du verstehst du NICHT unter "weniger political correctness" und "weniger Nazikeule" bitte, aber darauf läuft die Diskussion ohne Leute, die du anmaulst wie groucho hinaus. Der weiß das, weil er mancher seine Landsleute wohl besser kennt als wir.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 21:01
cbarkyn schrieb:Warum kann man aber nicht links sein und sein Land lieben und das öffentlich sagen?
Das ist ja eigentlich auch irgendwo daneben wenn man es genau nimmt.

.... Wenn man damit jedenfalls mal ganz genau ist, was machen dann die ganzen linken Politiker.
Warum sagen nicht Hinz und Kunz öffentlich, dass sie ihr Land lieben?
Ich weiß es nicht und wills nicht wissen!

Was machen dann die ganzen linken Politiker?
Hoffentlich wichtigeres, zB. dem Ehepartner sagen, wie sehr sie ihn lieben!
@cbarkyn


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 21:03
@eckhart
Ganz ruhig, ich meinte ja nur ô-o


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 21:25
kofi schrieb:Seit paar Beiträgen geht es schon lang nicht mehr um "Salafisten". Der Bogen soll jetzt gespannt werden zu "weniger political correctness".
Oder um mal eine deutsche Formulierung für weniger pc zu bemühen: "Wird man ja wohl noch sagen dürfen..."
kofi schrieb:Der weiß das, weil er mancher seine Landsleute wohl besser kennt als wir.
Och besser glaube ich gar nicht, aber eben von der anderen Seite.
Allerdings bin ich selbst auch schon einmal "Opfer" von Rassismus geworden.
Mein Buchführungsprof. hat mich für einen Türken gehalten und einen Spruch gemacht.
Aber diese Seite bekomme ich ja eigentlich kaum mit, jedenfalls nicht in der Intensität wie wirklich Betroffene.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 21:57
Zum Thema der Facebook-Seiten:

Von HoGeSa ist auf Facebook nur wenig übrig. Die meisten Seiten wurden gelöscht. Eine Seltenheit – denn zu oft lässt das Netzwerk hetzerische Inhalte stehen.

Wenn eine Seite „nicht auf Facebook sein sollte“, kann man sie dem sozialen Netzwerk melden. Auf Facebook mobilisieren Aktivisten zum kollektiven Anzeigen von Seiten der Hooligans gegen Salafisten (HoGeSa) und erreichten so, dass fast sämtliche Seiten und Veranstaltungen aus dem sozialen Netzwerk entfernt wurden. Doch auch die Rechten schafften es, genug Klicks zusammenzubekommen, um die gegnerische „No HogeSa“ auf Facebook verschwinden zu lassen.

Zum Löschen ist also vor allem nötig, eine hohe Anzahl an Meldungen zu generieren. Denn von sich aus sieht Facebook selten Anlass, Seiten zu entfernen, auch wenn diese inhaltlich den „Gemeinschaftsstandards“ des sozialen Netzwerks widersprechen.

Anders beim Kampf gegen den Rechten und Linken um HoGeSa auf Facebook: Fast stündlich wurden nach der Demo in Köln neue HoGeSa-Seiten in den verschiedensten Rechtschreibvariationen erstellt – und wieder gelöscht. Nach dem Meldungskampf ist momentan noch eine Seite namens „Ho Ge Sa“ übrig, die nicht über die öffentliche Suche zu finden ist und deshalb auch nur 192 „Gefällt mir“ hat.

Die Veranstaltung für die „Ho.Ge.Sa“-Demo in Hannover wurde von „Heimatliebe ist kein Verbrechen“ erstellt, deren erste Facebook-Seite ebenfalls schon gelöscht wurde. „Heimatliebe ist kein Verbrechen“ baut sich nun eine neue Fanpage auf. Daneben gibt es noch zwei auf Facebook aktive Fahrgemeinschaftsgruppen – öffentlich und nicht öffentlicht. Dort regten sich die Rechten über den Bahnstreik während der Demo in Köln auf und wüten nun gegen antifaschistische Seiten.


http://www.taz.de/Seiten-entfernen-auf-Facebook/!148865/


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 23:01
@groucho
groucho schrieb:Dann lass es meinetwegen dreimal so viel sein und lass uns von 1500 Euro ausgehen.
Dass sind auch nur neun Promille vom Bundeshaushalt.

Neun Tausendstel => 9/1000
Rechnen ist nicht so deins, oder?

In Deutschland sind insgesamt 225.000 Asylbewerber. 225.000 * 1.500 = 4,05 Mrd. Euro/Jahr

Der Bundeshaushalt 2014 beträgt knapp 300 Mrd. Euro

Das macht also 1,35% des Bundeshaushaltes.


Quellen

Zahl der Leistungsempfänger
Unterdessen ist die Zahl der Empfänger von Asylbewerberleistungen im vergangenen Jahr in Deutschland um mehr als ein Drittel gestiegen. Ende 2013 bezogen rund 225.000 Menschen solche Leistungen und damit 36 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte
http://www.stern.de/news2/aktuell/fluechtlinge-in-deutschland-immer-mehr-asylbewerber-duerfen-bleiben-2135799.html

Höhe des Bundeshaushaltes
Der diesem Gesetz als Anlage beigefügte Bundeshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 wird in Einnahmen und Ausgaben auf 296.500.000.000 Euro festgesetzt.
http://www.stern.de/news2/aktuell/fluechtlinge-in-deutschland-immer-mehr-asylbewerber-duerfen-bleiben-2135799.html


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 23:02
Herbstblume schrieb:In Deutschland sind insgesamt 225.000 Asylbewerber. 225.000 * 1.500 = 4,05 Mrd. Euro/Jahr
Ich sag es nochmal: Das ist die höchstgrenze. Du kannst das nich einfach nehmen.

Ich komme übrigends wenn ich
Herbstblume schrieb:225.000 * 1.500
eingeb auf das

3.375.000,00. Warum eigentlich?


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 23:06
@kofi

Wirklich schön geschrieben, dem ist nichts hinzuzufügen. Ungefähr so erlebe ich das inzwischen auch. Du hast es auf den Punkt gebracht.
Von Schwarzen rede ich nicht, Du solltest Dich daher nicht angegriffen fühlen. Unter Schwarzen gibt es zwar auch radikale Muslime, aber in meinem Bekanntenkreis ist kein einziger- kurz ich kenne keinen, habe keine Negativerfahrung.

Natürlich kann man nicht einheitlich sagen "Ausländer raus", wir haben hier viele "gute Ausländer" die sich eingelebt haben, die kein Schattendasein am Rande der Gesellschaft führen, arbeiten gehen und an einem gemeinsame Miteinander interessiert sind.

Nur all jene, die eine Gefahr für den Frieden aller Mitmenschen sind, die sich weigern Gesetze anzuerkennen, die rauben, morden oder einfach nur aus Langeweile Leute zusammenschlagen- für die ist hier in Deutschland kein Platz.
Ebenso darf es meiner Meinung nach nicht gestattet werden, das aggressive Fanatiker Gruppen bilden, deren Streben es ist, einen neuen Staat auf den Leichen Andersgläubiger zu erschaffen.

Ich weiß wie sich ein Großteil der Bevölkerung fühlt- alleingelassen mit der Problematik.
Dieses Land war mal ein schönes Land, in dem ich in meiner Kindheit mit anderen Kindern noch auf der Straße spielen konnte. Heute brauchst Du wahrscheinlich eine Pump Gun um halbwegs unbehelligt über jene Straße zu gehen. -.-

Man sieht inzwischen immer mehr von diesen Langbartträgern. Früher gab es diese Leute nur vereinzelt, nun werden es schleichend immer mehr... und es wird geduldet.

Ist es da ein Wunder das sich Leute finden, denen das nicht paßt, die die "Drecksarbeit" übernehmen wollen, weil niemand etwas tut?

Übrigens maule ich Groucho nur an, weil er Menschen direkt aggressiv angeht. Damit kann ich bis heute nicht sonderlich gut umgehen. ;) Vielleicht liegt das auch ein wenig an meiner Mentalität.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 23:07
@aseria23

Man kann die Pauschale die von Bundesländern angesetzt wird nichtmal als Höchstgrenze nehmen. Denn wenn du ein paar Kranke Asylbewerber darunter hast, dann kann das eine kleine Gemeinde schwer schädigen, da die Kranken- und Arztkosten nicht in der Pauschale enthalten sind und ausschließlich von Kommune zu tragen sind.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 23:10
@aseria23

Der Bund zieht sich da ja geschickt aus der Verantwortung heraus und erstattet zum Beispiel in NRW nur 20% der Kosten. Die restlichen 80% müssen die Kommunen aus ihren Kassen decken. Ist ja toll für den Bund, denn so müssen die Kosten nicht im Bundeshaushalt ausgewiesen werden.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 23:12
@aseria23
Aber selbst wenn wir nur die Hälfte des Betrages in der Rechnung von groucho zugrunde legen, also 750 Euro, dann sind wir auch nicht im Promillebereich sondern haben einen Aufwand von 0,68% des Bundeshaushaltes.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 23:15
@Herbstblume

Vielleicht hast du es ja nich gesehen, aber

Ich komme übrigends wenn ich

Herbstblume schrieb:
225.000 * 1.500


eingeb auf das

3.375.000,00. Warum eigentlich?




Liegts an mir oder an dir?


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 23:18
aseria23 schrieb:225.000 * 1.500


eingeb auf das

3.375.000,00. Warum eigentlich?

Liegts an mir oder an dir?
An Dir.
Denn schon alleine 225.000 mal 10 würde ja 2.250.000 ergeben. Da müsste ja sofort im Kopf schon auffallen, dass es nicht nur 3 Mill. sein kannBitte nochmals in den Rechner eingeben!

Und hier was kurzes wieso der Bund so schön seine Kosten schönrechnen kann
Die Kostenerstattungen des Landes deckten bereits 2013 nur 58 Prozent der tatsächlichen Kosten, sagt Bernd-Jürgen Schneider, Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes in Nordrhein-Westfalen. Im laufenden Jahr werde sich das Problem weiter verschärfen, denn die Erstattungen an die Kommunen bezögen sich nicht auf die aktuellen Flüchtlingszahlen, sondern auf den lange zurückliegenden Stichtag 1. Januar 2013. Damals jedoch gab es deutlich weniger Flüchtlinge als heute, die Erstattungen seien folglich deutlich zu gering. "Zudem werden die hohen Krankheitskosten vom Land nicht extra erstattet", sagt Schneider.

"Die Pauschalbeträge pro Asylbewerber sind in NRW viel zu niedrig, und die Kommunen brauchen eine Erstattung anhand der aktuellen Zahlen. Einzelne Städte bekommen nur 20 Prozent ihrer Ausgaben ersetzt", kritisiert auch Stephan Articus, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages.
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/staedte-in-nrw-stoehnen-ueber-fluechtlinge-aid-1.4480055


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 23:44
@aseria23

Hier mal etwas zu den von mir genannten Kosten für Krankenbehandlung, die der Bund gar nicht ausweist und die dann nur in den Landeshaushalten und in den kommunalen Haushalten zu finden sind aber nur in den kommunalen Haushalten explizit genannt werden.
Für die medizinische Betreuung von Asylbewerbern muss die Stadt Essen immer mehr zahlen, in Einzelfällen waren über 100.000 Euro fällig. Die Gründe sind unklar. Der Gemeindebund vermutet kriegsbedingte Traumatisierungen, die aufwendig behandelt werden müssen.
Die Stadt Essen registriert eine enorme Zunahme bei den Arztkosten für Asylbewerber
. Während im Jahr 2012 in der Gruppe der Flüchtlinge
, die sich seit Monaten oder wenigen Jahren in Essen aufhalten, im Schnitt Kosten von 117 Euro pro Jahr und Person anfielen, stieg der medizinische Aufwand 2013 auf 133 Euro, um 2014 - schon jetzt - auf 192 Euro hochzuschnellen. In absoluten Zahlen hat die Stadt bis zum 30. September 2014 bereits 2,4 Millionen Euro für Gesundheitskosten bezahlt, während es im ganzen Jahr 2013 nur 1,6 Millionen Euro waren.

So habe es in Essen drei Fälle gegeben, bei denen für stationäre Behandlung in Krankenhäusern jeweils 100.000 Euro angefallen sind, bei zwölf weiteren hätte die Stadt Kosten im niedrigen bis hohen fünfstelligen Bereich tragen müssen.
Der Vorsitzende des Städtetages NRW, Oberbürgermeister Peter Jung aus Wuppertal, nimmt jedenfalls auch die steigenden Gesundheitskosten zum Anlass, vom Land mehr finanzielle Hilfe einzufordern. „Die Erstattungen des Landes bleiben weit hinter den tatsächlichen Kosten der Kommunen zurück“, so Jung. Das Land müsse die Ausgaben der Städte für die Unterbringung und Versorgung, für die soziale und psychosoziale Betreuung, für den Schulbesuch der Kinder, die Jugendhilfeausgaben
und eben auch die Ausgaben für die gesundheitliche Versorgung tragen. Jung: „Außerdem müssen die aktuellen Flüchtlingszahlen Grundlage für die Berechnung sein und nicht völlig veraltete.“

Arztkosten für Flüchtlinge in Essen explodieren | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/arztkosten-fuer-fluechtlinge-in-essen-explodieren-id9918037.html#plx274777936
Ich hoffe es wird so langsam verstanden, wie geschickt sich der Bund aus allem heraushält und so seinen Bundeshaushalt schont und die Kommunen und Länder so langsam nicht mehr weiter wissen


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

04.11.2014 um 23:46
@aseria23

Oder hier
Bisher erstattet das Land pro Asylbewerber einmalig 12 500 Euro. "Das reicht aber hinten und vorne nicht", so der Landrat, da der Landkreis davon auch zum Beispiel die medizinische Versorgung der Flüchtlinge finanzieren müsse. "Wir haben aktuell fünf Diabetiker im Kreis, die pro Person allein mit jährlichen Kosten von 40 000 bis 50 000 Euro zu Buche schlagen." Nicht zur Disposition stehe für Riegger aber die grundsätzliche Aufnahme von Flüchtlingen.
http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.kreis-calw-geld-fuer-asylbewerber-reicht-nicht.330107e7-fc81-42cc-b3d8-355fb628...

Ich kann dir bei Bedarf noch unzählige solcher Beispiele nennen, aber ich denke dass dies so langsam reichen sollte, um zu begreifen dass die 750 Euro je Monat bei weitem nicht reichen.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 00:29
@Shionoro
Obdachlosenproblematik ist übrigens etwas ganz anderes als Sylproblematik.
Du solltest nicht dinge vermischen die man nicht vemischen kann.

Kein Obdachloser bekommt eine wohnung weil du einem Asylanten die Wohung verwehrst.
Das ist nicht falsch aber auch nicht richtig
Sozialsenator Scheele räumt die schwierige Situation ein. "Wir stehen mit dem Rücken an der Wand", sagte er schon im Frühjahr der Süddeutschen Zeitung. "Alles, was wir zurzeit an Unterbringungskapazitäten schaffen, schaffen wir, um Flüchtlingen Obdach zu geben", sagte er nun uns in die Kamera. "Wohnungslose bleiben ein bisschen auf der Strecke.
http://www.zeit.de/hamburg/stadtleben/2014-10/obdachlose-unterkunft-hamburg


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 05:59
deutsch denken, kann ich ja noch nachvollziehen, deutsch ist meine muttersprache, also denke ich in deutsch und träume ich in deutsch usw. aber deutsch glauben, ist das eine neue religion, wo man an den großen geheimnisvollen deutschen glaubt, der einen besonderen erschaffungsmythos die erde gestaltet hat, oder was?


melden
372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
ARMEE FÜR AFRIKA15 Beiträge