Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

HoGeSa Demo vom Sonntag

2.496 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Bürger, Salafisten, Hooligans, Extreme, Hogesa, Daesh, Verärgert

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 07:28
Um mal zum Thema zurückzukommen:

Niemand außer einem kleinen Prozentsatz der Bevölkerung will militante Schlägertrupps auf den Straßen, weder Salafisten noch irgendwelche 'Heimatschützer' oder andere Gruppen ...

Wen vertreten diese 'Patrioten' überhaupt? Sicher nicht Deutschland, denn sie stellen sich gegen den größten Teil Deutschlands. Die wollen nur Chaos stiften, was Deutschland sicher nicht gut tut ...
Die Salafisten werden auch selbst unter den Muslimen in Deutschland überwiegend abgelehnt ...

Also sollen sich alle militanten Gruppen gefälligst verpissen. Von mir aus können sie in der Antarktis ihren eigenen Staat gründen ... Wer hier friedlich ist, darf ruhig bleiben ...
Das sage ich als Deutschstämmiger aus einer 'biodeutschen' Familie ...


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 07:41
Herbstblume schrieb:Rechnen ist nicht so deins, oder?
Hahahhaha, sagte der mann, der nichtmal seinen Taschenrechner richtig bedienen kann. :D
Herbstblume schrieb:In Deutschland sind insgesamt 225.000 Asylbewerber. 225.000 * 1.500 = 4,05 Mrd. Euro/Jahr
Also bei mir, wie auch bei aseria, ergibt 225 000 * 1500 = 33750000

Abgesehen davon habe ich - im Gegensatz zu dir - korrekt gerechnet.
Ich habe nur andere Zahlen benutzt
Herbstblume schrieb:Der Bundeshaushalt 2014 beträgt knapp 300 Mrd. Euro

Das macht also 1,35% des Bundeshaushaltes.
Selbst bei einem Prozent -was ja dramatisch viel mehr als drei Promille ist - kommt mir das Kotzen, wen jemand wegen zuviel Geld rumjammert.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 08:15
@groucho
Herbstblume schrieb:
In Deutschland sind insgesamt 225.000 Asylbewerber. 225.000 * 1.500 = 4,05 Mrd. Euro/Jahr

Also bei mir, wie auch bei aseria, ergibt 225 000 * 1500 = 33750000

Abgesehen davon habe ich - im Gegensatz zu dir - korrekt gerechnet.
Ich habe nur andere Zahlen benutzt
Also erstens sind 225.000 * 1.500 = 337.5000.000 und nicht 33.750.000 oder wie bei Aseria 3.375.000

Aber da das nur die monatlichen Kosten sind, muss das ganze natürlich noch mal 12 genommen werden. OK, ich hätte es ausschreiben sollen aber ich ging davon aus dass das klar ist, weil es ja ins Verhältnis der Bundeshaushaltes sollte..
groucho schrieb:Selbst bei einem Prozent -was ja dramatisch viel mehr als drei Promille ist
Also rein rechnerisch ist ein Prozent 10 Mal so viel wie ein Promille. Und wenn die Kosten 10 Mal so viel sind wie jemand dachte, dann finde ich das schon dramatisch mehr.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 10:16
@Herbstblume
Deine Zahl schreibt sich nicht 337.5000.000 sondern 3.375.000.000
Aber sie ist ohnehin falsch.
Wenn ich 225.000 mal 1.500 in meinen Rechner tippe, dann steht da als Ergebnis: 337.500.000
337,5 Mio mal 12 = 4.050.000.000 (4,05 Milliarden)


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 10:23
@Driftwood
Also bei mir sind 225 000 * 1500 = 337 500 000
(Dreihundert-siebenunddreißig Millionen & Fünfhunderttausend)

Das ganze mal zwölf :
337 500 000 * 12 = 4.050.000.000
(vier Milliarden und fünfzig Millionen)

Du hast natürlich recht...

@Herbstblume
HoGeSa hat die geilsten Weiber...
Sind Asylanten denn auch Salafisten ?
Wieso berechnen wir im HoGeSa Thread eigentlich nicht die Kosten für den Polizeieinsatz etc.bei Fußballspielen/3.Halbzeit ,die jährlich von ALLEN Bürgern gezahlt werden müssen ???


337.5000.000 ??? Was soll das sein ?


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 10:24
@Driftwood
Driftwood schrieb:Wenn ich 225.000 mal 1.500 in meinen Rechner tippe, dann steht da als Ergebnis: 337.500.000
337,5 Mio mal 12 = 4.050.000.000 (4,05 Milliarden)
Du Schlaumeier, was schreibe ich denn die ganze Zeit
Also erstens sind 225.000 * 1.500 = 337.5000.000

= 4,05 Mrd. Euro/Jahr


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 10:26
@Masterblunt
Masterblunt schrieb:HoGeSa hat die geilsten Weiber...
Wenn du das meinst...
Masterblunt schrieb:Sind Asylanten denn auch Salafisten ?
Ist schon richtig, wir sind hier ganz schön abgedriftet
Masterblunt schrieb:Wieso berechnen wir im HoGeSa Thread eigentlich nicht die Kosten für den Polizeieinsatz etc.bei Fußballspielen/3.Halbzeit ,die jährlich von ALLEN Bürgern gezahlt werden müssen ??
Da stehe ich voll hinter dir, denn das finde ich auch nervig.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 10:29
@Masterblunt
Masterblunt schrieb:337.5000.000 ??? Was soll das sein ?
Ach gottchen, durch die Punktsetzung ist ja wohl klar ersichtlich dass ich an einer Stelle eine Null zuviel gesetzt habe. Aber im Ergebnis
Herbstblume schrieb:In Deutschland sind insgesamt 225.000 Asylbewerber. 225.000 * 1.500 = 4,05 Mrd. Euro/Jahr
sieht man ja ebenfalls dass es ein Flüchtigkeitsfehler war


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 10:33
@Herbstblume
Herbstblume schrieb:Schlaumeier
Immer wieder gerne ;)


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 10:34
Issomad schrieb:Um mal zum Thema zurückzukommen:
!

Das eigentliche Thema geht unter. Alternative vielleicht dort?

Diskussion: 437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 10:34
@Driftwood
:)
So lange wir noch lachen können, so lange ist doch alles (jedenfalls hier) ok.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 10:40
Auf dem linksextremen Portal indymedia ruft die AntiFa schon zur Gegendemo am 15.11. auf und macht mal wieder alle Demoanhänger von Köln zu Nazis
Differenzierung fordern ist wohl das eine aber Differenzierung leben scheint dann eine andere Sache zu sein.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 22:25
@groucho okay :)

@yong

Das deutsche Treiben zu beobachten hat ja auch was. Mir ist wieder dieser Artikel eingefallen, wenn die migrantische community versucht zu verstehen, um was es eigentlich in der rechts/links Debatte in D geht. Wer gegen wen und warum. Warum man sich nicht mal gegen Salafisten einig ist. Ich hab ein Interview mit einem türkischstämmigen Musiker gelesen, der D auch ganz interessant charakterisiert.

Die Salafisten und Asyl Diskussionen scheinen auch so ne Art Lockerung der Fesseln zu sein, die Hogesa so ne Art versuchter Schlüssel, um die Fesseln ganz abzunehmen.

Aber es gibt ja im Prinzip kein zurück mehr, wir sind ja da. Es ist einfach die Entscheidung, ob Patriotismus für D nur "rein deutsch" sein darf oder Partizipation für Migranten und deren Kinder auch gestattet und anerkannt ist. Am Buchautor Akif Pirincci sieht man aber eine Trendwende irgendwie, oder? Ein Türke darf sich hochoffiziell öffentlich Deutscher nennen, und das wird anerkannt. Die rechtskonservative Szene scheint selbst so international geworden zu sein, dass es okay ist. Das wäre bestimmt vor 20 Jahren oder so noch nicht gegangen.

Zu bestimmten Aussagen in deinem letzten Beitrag an mich nehme ich mal so öffentliche keine Stellung, will dir aber diesen Artikel mal nicht vorenthalten:

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/05/502449/musiker-erci-e-migrations-debatte-ist-fuer-deutsch-tuerken-u...

Musiker Erci E.: Migrations-Debatte ist für Deutsch-Türken überflüssig

Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 26.05.14, 15:10 | Aktualisiert: 26.05.14, 18:09

Der deutsch-türkische Musiker Erci E. geht hart ins Gericht mit dem Establishment. Das Thema Migration sei für viele Deutsch-Türken längst abgehakt. Doch die NSU-Morde haben tiefe Spuren hinterlassen. Der Musiker verarbeitet den Skandal in seinem Song „Deutschland Sensin“. Eine Kollektivschuld der Deutschen lehnt er ab.

Deutsch Türkische Nachrichten: Worum geht es in dem Song?

Erci E.: Ausgangspunkt für „Deutschland Sensin“ waren die NSU-Morde in Deutschland. Diese Morde waren anders als Solingen oder Mölln. Denn erstmals richteten sich die Vorwürfe gegen den Staat und es gab eine scheinbare Verwicklung des Verfassungsschutzes.

Hinter den Morden steckt eine perfide Botschaft, die da lautet: „Wir wollen euch hier nicht!“

Wirklich schlimm ist die Verwicklung des Verfassungsschutzes.

Die ganze Angelegenheit ist „seltsam“ und wird immer „seltsamer“. Abgesehen davon kommt mir der Song „Deutschland Sensin“ wie ein sehr persönlicher Brief von mir an Deutschland vor. Sozusagen ein kleiner Rückblick auf meine Beziehung zu dem Land, in dem ich geboren wurde und mittlerweile seit 40 Jahren lebe.

Deutsch Türkische Nachrichten: Glauben Sie, dass die Deutschen mehrheitlich geheime NSU-Sympathisanten sind?

Erci E.: Das geht in die Ecke: „Die sind alle gleich!“ Deutschland ist ein Land mit 80 Millionen Einwohnern. Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Deutschen mit Mördern sympathisieren. Doch viele Deutsche haben national-konservative Ansichten. Es wurde ihnen nach 1945 sehr schwer gemacht offen zu ihrer politischen Haltung zu stehen. Unterdrückte Meinungen verschwinden nicht. Sie kommen anders zum Vorschein.

Deutschland hat Schwierigkeiten zuzugeben, dass es ein rechtes Problem gibt, das durch die gesamte Gesellschaft geht. Doch die Menschen sollten nicht verdammt werden. Ich finde es falsch, wenn Menschen per se als „Nazis“ diffamiert werden. Meinungen – und seien sie noch so falsch – sollten frei geäußert werden dürfen.

Deutsch Türkische Nachrichten: Wie würden Sie das Deutschland von heute umschreiben?

Erci E.: Deutschland ist viel offener als vor 20 oder 30 Jahren. Ich bin Berliner. Ich weiß, wie diese Stadt zu einer Weltstadt geworden ist. Es liegt auf der Hand, dass es „Überfremdungsängste“ im Zuge der Globalisierung gibt.

Nun leben Menschen mit bestimmten Gepflogenheiten seit Jahrhunderten in einem geographischen Bereich und es kommen neue Menschen mit anderen Gepflogenheiten dazu. Da fühlt sich die erste Gruppe zunächst bedroht. Das Fremde ist immer bedrohlich. Doch es ist unfair, die „Ureinwohner“ sofort als dumm und altmodisch abzustempeln. Es geht um Gefühlswelten.

Wenn die Menschen das Gefühl haben, ihnen werden die EU und die Migration aufgedrückt, dann kommt eine Reaktion. In Deutschland wird aktuell und schon seit längerem mit der „Brechstange“ die globale, Multikulturelle „alle sind gleich und müssen sich liebhaben“ Sicht aufgedrückt. Das ist schlichtweg falsch. Die negativen Gefühle, die dieser Prozess hervorruft sind verständlich.

Die Menschen fühlen sich übergangen, weil sie in diesem Prozess nicht mitgenommen wurden. Ihnen wird einfach vorgesetzt wie sie als moderner Mensch die Welt zu sehen haben. Es wäre besser gewesen, die Leute ernster zu nehmen und ihnen zu „erklären“ wieso die Welt jetzt Internationaler ist und das dass es keinen Grund gibt Angst vor dieser Entwicklung zu haben. Doch das ist kein Rechtfertigungsgrund, um Menschen zu ermorden und Verbrechen zu begehen.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 22:36
@yong

Nachtrag: Aus deutscher Sicht ist diese Reaktion natürlich verständlich:
Sind es nicht auch die Türken selber die für ihr negatives Image selber sorgen???Das Interview verdeutlicht das Problem doch,man ist nicht fähig zur Selbstkritik.

Man fragt nicht was man anders machen kann,man zeigt nur mit Finger auf die anderen.Es wird nach "rechte Jugendliche" gefragt,wieso nicht nach türkischen Intensivtäter oder türkischen Salafisten die zum morden in Syrien sind.Grad heute hat BBC einen erschreckenden Hilfebrief dbzgl.veröffentlich.

Wieso werden nie die Umtriebe der Grauen Wölfe oder Gülen-Sekte beschrieben??Ich denke das ist genau das was die Deutschen am meisten nervt.Stattdessen werden ewig diese NSU Morde politisch instrumentalisiert,obwohl niemand weiss wer da wen überhaupt umgebracht hat.Ich denke ohne Selbstkritik keine Integration,anders geht es nicht.
https://de-de.facebook.com/dtnachrichten

Aber genau genommen spiegelt ja dieses Interview dann doch schon überhaupt die migrantische community wieder. Selbst die ansonsten Lieblingsmigranten, die Asiaten, haben schon Brandsätze auf Wohngebäude, indem sie gewohnt haben, fliegen sehen und werden von Rechtsradikalen geschlagen und gejagt. Und von so manch rechtskonservativen Deutschen genauso fremdenfeindlich beleidigt.

Von daher relativiert sich die Perspektive des Schreibers in dem FB Zitat auch wieder. Obwohl seine Sicht nicht unbedingt falsch ist, denke ich.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 22:48
@kofi


Erci hat es sehr treffend ausgedrückt. Er hat erkannt, dass es nichts bringt Menschen ihrer Meinung zu berauben, das auch eine negative Äusserung gesagt werden sollte, weil es nur dann auch Spielraum zuläßt, zu verarbeiten. Er verallgemeinert auch nicht.
kofi schrieb:Unterdrückte Meinungen verschwinden nicht. Sie kommen anders zum Vorschein.
... sehr weise Worte die ich mir merken werde.
kofi schrieb:Wenn die Menschen das Gefühl haben, ihnen werden die EU und die Migration aufgedrückt, dann kommt eine Reaktion. In Deutschland wird aktuell und schon seit längerem mit der „Brechstange“ die globale, Multikulturelle „alle sind gleich und müssen sich liebhaben“ Sicht aufgedrückt. Das ist schlichtweg falsch. Die negativen Gefühle, die dieser Prozess hervorruft sind verständlich.
Wenn jeder so denken würde, hätten wir weniger Probleme.

Allerings hat Erci kriminelle Ausländer vergessen zu erwähnen, doch darum ging es in dem Interview wohl auch nicht.
kofi schrieb:Aber es gibt ja im Prinzip kein zurück mehr, wir sind ja da
...es gibt ein friedliches Mieinander, ich glaube kaum, das Deutsche einheitlich "Deutschland den Deutschen" denken, sie wollen sich nur nicht als Ausländer im eigenen Land fühlen.
Salafisten fördern Angst und Unsicherheit, die sich irgendwann in Wut wandelt, denn sie werden momentan als akute Bedrohung wahrgenommen.

Danke, für die Ergänzung
kofi schrieb:Man fragt nicht was man anders machen kann,man zeigt nur mit Finger auf die anderen.Es wird nach "rechte Jugendliche" gefragt,wieso nicht nach türkischen Intensivtäter oder türkischen Salafisten die zum morden in Syrien sind.
Er hat doch nichts vergessen ^^ und wieder den Nagel auf den Kopf getroffen.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 23:11
@yong

Ich war mal mit meinem Vater abends in so nem Lokal, dass von nem jungen Marokkaner geführt wird. Mein Vater ist da öfters hingegangen um am Automat zu zocken. Und klar, abends kommt da Klientel rein, wo ich oder vielleicht noch andere denken oha. Vernarbte Gesichter bei jungen körperlich recht großen und sportlich sowie vor allem kampfbereit aussehenden und böse kuckenden Männern. Da musst du meterweit Abstand halten, sonst haste nen Messer in Bauch oder Rücken.

Deutsche Behören scheinen da manchmal Harakiri mit den Bürgern vor Ort zu spielen.

Aber das scheint nunmal auch irgendwo ein wirklich wichtiger Teil deutscher Einwanderungspolitik zu sein, schwierigstes Klientel (dem man gelegentlich dann doch nicht helfen kann) unter allen Umständen im Inland zu behalten. Aber auf der anderen Seite hat man schoooon Leute abgeschoben gesehen, die gearbeitet und damit ihre Steuern bezahlt haben, ihr deutsch gelernt haben usw. Da ruft der deutsche Chef noch auf der Ausländerbehörde an und bittet darum, die Abschiebung auszusetzen, guter Arbeiter und willig sich zu integrieren. Keine Chance. War ein guter Kollege meiner Mutter der Abgeschobene, die trauert dem heute noch hinterher.

Wenn Deutsche dagegen auf die Straße gehen wollen, meinetwegen. Die fördern, die man fördern kann und die sich fördern lassen wollen. Aber nicht unbedingt unendlich viel Ressourcen in die stecken, die einfach charakterliche Probleme haben, um sich wirklich eingliedern zu können.

Aber wenn du rüber in die Flüchtlingsthread hier schon auf Allmy kuckst...^^
Da haste halt genauso grundsätzlich große Antipathien gegenüber Muslimen oder Schwarzen, die echt die Sinne bei dem ein oder anderen vernebeln. Wenn auch nur irgendwas auf schwarz oder muslim hinweist, brennen da paar Sicherungen durch. Da ist es schlichtweg egal
yong schrieb:kriminelle Ausländer
oder Steuern bezahlender, gesetzestreuer Ausländer. Dazu kannst auch mal ne schwarze Krankenschwester fragen oder einen Muslima mit Kopftuch, wenn sie als Arzthelferin arbeitet. Gegen grundsätzliche Antipathien kommste nur sehr schwer an.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 23:36
@yong
@kofi
Unterdrückte Meinungen verschwinden nicht. Sie kommen anders zum Vorschein.
... sehr weise Worte die ich mir merken werde.
Alle rennen mit einer Meinung herum. Und was hat uns das bislang gebracht?
Nix außer Krieg...Meinungsverschiedenheiten werden IMMER gewalttätig gelöst (oder ausgetragen)!

Vielleicht ist es an der Zeit, sich über seine Haltung klar zu werden.
Scheiß auf die Meinung - jeder hat irgendeine Meinung...wir brauchen aber Menschen mit einer Haltung (die durchaus auch eine Meinung haben können, aber aufgrund ihrer Haltung nicht auf ihrer Meinung beharren!)

Wenn wir aufhören, eine Meinung zu haben und beginnen, eine Haltung einzunehmen, dann fängt es auch an, Spaß zu machen, zu diskutieren - eine Diskussion wird dann zu einem Austausch und nicht mehr missbraucht um Recht zu bekommen.

Es spielt überhaupt keine Rolle, welcher Meinung man hinsichtlich der Hogesa ist - da gibt es hunderte verschiedene - und alle sind richtig. Es spielt aber sehr wohl eine Rolle, welche Haltung ich dazu habe!

Meine Haltung ist: Es gibt weit mehr Menschen, die in Frieden mit sich und der "Welt" leben, als es Idioten auf der Welt gibt!
Das Idioten permanent andere, die nur leben wollen, versklaven und umbringen, zeigt nur die Notwendigkeit, diesen Idioten aus dem Weg zu gehen. Don't feed the Trolls!!

Es gibt keinen Rassenhaß und keine Ausländerfeindlichkeit...die existiert nur in unseren Köpfen. Wir wissen ganz genau, dass wir im Paradies leben...wegen dieser Vielfalt, die auf unserem Planeten herrscht - die Hölle bereiten wir uns selbst...weil wir eine Meinung haben oder weil wir arm sind und gebrandmarkt! Wir sollten uns also gegenseitig helfen...das ist meine Haltung - und die praktiziere ich erfolgreich auch tagtäglich...und wenn es nur im Kleinen ist!


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

05.11.2014 um 23:54
@Driftwood
Driftwood schrieb:Meine Haltung ist: Es gibt weit mehr Menschen, die in Frieden mit sich und der "Welt" leben, als es Idioten auf der Welt gibt!
Das Idioten permanent andere, die nur leben wollen, versklaven und umbringen, zeigt nur die Notwendigkeit, diesen Idioten aus dem Weg zu gehen. Don't feed the Trolls!!
Das ist ein Wunsch, den Viele hegen und u. a. auch ich selbst: In Frieden leben. Mit Toleranz und Akzeptanz.

"Aus dem Weg gehen" wäre eine Lösung, aber nur, falls sie umsetzbar ist.

Ich möchte gern weiterhin meine Freiheit genießen. Ohne von fundamentalistisch geprägten Mitbürgern auf offener Straße verachtet zu werden. Und einem Kalifat möchte ich ebenso nicht entgegensehen müssen. Nichtmal mit der Propaganda dazu.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

06.11.2014 um 00:09
@Driftwood okay :)

Wir sind ja alle Stadtbürger. Wir laufen durch die Innenstadt und machen unsere Eindrücke. In der eigenen Heimatcity kann man hin und wieder auch oft ganz gut einschätzen, wie sich die Stadt entwickelt hat. Manches ist eben so wie es ist, manche Veränderungen (gesellschaftlich, sozial etc.), die sind schwer zu beeinflussen. Manch anderes ein Selbstläufer. Hier und da pennt die Politik, versagt oder baut halt Scheisse. Und das, was eventuell an Problemen vermeidbar ist... in Bezug auf das Threadthema: D ist nicht das einzige Land auf der Welt. Wenn Nationalisten, Rechtsradikale, Personen mit krimineller Energie bzw. schlechtem Charakter aus ihren Ländern raus wollen, bitte.

Aber der Gedanke ist, D kann es durchaus verkraften, auf sie zu verzichten. Wir haben in D ein unerschöpfliches Potential an Willigen und Fleißigen mit guten Charakteren. Und jenen, die Probleme haben und sich helfen lassen wollen, denen man helfen kann, ist doch super. Kriminalität aus Armutsgründen...Verhaltensprobleme durch Sehnsucht nach der Heimat...aber wenn weder noch...was soll dann die Stadtbevölkerung vor Ort mit diesen Leuten machen. Anders als jene Idioten, die man im Inland akzeptieren muss, da sie Deutsche etc. sind, kann man in diesem anderen Fall sagen oder fragen, ob GB, F, USA und jedes andere Land nicht auch Ziel sein kann.

Salafisten haben ihren 100% Islam in Saudi-Arabien. Selbst in weniger Wohlstand als in D kann man den eigenen Glauben bestimmt ganz gut leben. Richtiger Glaube braucht doch kein Wohlstand.

Es ist halt im Wesentlichen für die doof, die sich aus Mangel an finanziellen Ressourcen nicht in den Speckgürtel oder in den Vorort absetzen können. Wenn vermeidbare oder lösbare Schwierigkeiten aus einem Masochismus heraus mit Gewalt aus dem Boden gestampft werden und absichtlich vor sich hin schludern sollen.


melden

HoGeSa Demo vom Sonntag

06.11.2014 um 00:45
Ich war mehrmals im Irak, in Saudi-Arabien und im Jemen. Die haben dort genau die gleichen Probleme, wie wir auch:
Eine warme Mahlzeit, Bildung für die Kinder und ein Dach über dem Kopf...und im Winter eine funktionierende Heizung.
Das wir uns hier im Westen noch ein paar andere Probleme zusätzlich angelacht haben ( neues iPhone? Rasen nicht gemäht! Schon wieder Stau, Scheiß Nazis, Scheiß Antifa....) ist doch nur ein Zeichen dafür, wie gut es uns geht. Für einen Großteil der Welt wären unsere Probleme schierer Luxus.
Wenn sich daran etwas ändern soll, dann sollten wir aufhören, uns so wichtig zu nehmen und permanent ein Meinung zu haben


melden
410 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt