Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

Vote_against
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 20:13
Also ich finde jetzt wird langsam wirklich total übertrieben
Münchner Pegida-Vorstand unter Terror-Verdacht

Gegen einen Vorstand des Vereins Pegida besteht der Verdacht der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Das hat das bayerische Innenministerium bestätigt. Trotzdem wird Pegida München nicht vom Bayerischen Verfassungsschutz beobachtet.

Die Landtags-Grünen sind empört - vor allem wegen der Vergangenheit eines Pegida-Vorstandsmitglieds. Auf eine Anfrage der Abgeordneten Katharina Schulze antwortet das bayerische Innenministerium, dass gegen den 55-Jährigen seit 2012 ein Ermittlungsverfahren im Auftrag des Generalbundesanwalts läuft, und zwar wegen der Bildung einer terroristischen Vereinigung.
Gehören zwei weitere Vorstandsmitglieder rechtsextremer Szene an?
Auch die stellvertretende Vorsitzende von Pegida-München ist laut bayerischem Innenministerium nicht unverdächtig: Sie stammt aus dem Personenkreis um die Partei "Die Freiheit" – und die wird wiederum vom Verfassungsschutz im Freistaat beobachtet. Ein drittes Vorstandsmitglied wiederum hat vor zehn Jahren um ein Bundestagsmandat für die NPD kandidiert.
Verfassungsschutz beobachtet Pegida München nicht

Auch wenn Rechtsextremisten im Kielwasser mitlaufen, so mache dies die Versammlung und den Verein noch nicht zum Beobachtungsobjekt, sagte ein Sprecher des Innenministeriums auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks.
http://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/pegida-terror-100.html

Das erscheint mir eher nach politischem Aktionismus


melden
Anzeige

PEGIDA

05.10.2015 um 20:17
Ach der Verfassungsschutz, der größte Nazikollaborateur der heutigen Zeit.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 20:17
Am Hauptbahnhof waren es eben die üblichen 100 Vollidioten,das übliche Gekraute aus NPDLERN, Reichsdeppen,Identitäten und sonstigem Gesumse...jetzt latschen sie zur PDS,hier freut man sich schon


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 20:19
Vote_against schrieb:Gehören zwei weitere Vorstandsmitglieder rechtsextremer Szene an?
Würde mich nicht wundern.
Dass Pegida kein Problem mit rechtsextremen Verbrechern hat, ist ja bekannt.


melden
Vote_against
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 20:25
@Draiiipunkt0

Der Bart wurde aber von irgend jemanden nachträglich hinzugefügt
Das Hitlerbild von Pegida-Gründer Lutz Bachmann ging um die Welt. Es entstand vor längerer Zeit als bislang gedacht – und ohne Bart.

Der Mann, der im Dezember 2013 das Friseurgeschäft „Bienenhof“ in der Dresdner Straße in Freital betritt, ist ein guter Bekannter. Zumindest für Inhaberin Claudia Mihaly. „Ich kenne ihn seit vier Jahren“, sagt die 40-Jährige. „Er macht gern aus Alltäglichem mal eine Inszenierung.“

Mihaly weist dem Mann einen Drehstuhl zu. Sie wäscht ihm den Kopf, greift zu einem Kamm mit extrabreiten Zinken, kämmt das Haar nach hinten, vorn fällt es zu einem Scheitel.

Die Friseurmeisterin und ihr Kunde sind Hörbuchfans. Sie unterhalten sich über einen Roman, den sie gerade zufällig beide hören: „Er ist wieder da“, gesprochen vom Schauspieler Christoph Maria Herbst. In dem satirischen Bestseller geht es um Adolf Hitler, der 2011 mitten in Berlin wieder auftaucht. „Wir fanden das witzig, wir haben richtig rumgeblödelt“, sagt Mihaly. Da habe der Mann sie gebeten, ein paar Fotos zu machen.

Der Mann war Lutz Bachmann. Ein Jahr nach jenem denkwürdigen Haarschnitt sollte er als Gründer der Pegida-Bewegung eine beachtliche Medienkarriere hinlegen. Mihaly hat die Bilder von damals in ihrem Smartphone immer noch gespeichert: Bachmann mit nassem Kopf; Bachmanns schwarze Haare auf dem hellen Laminat zu einem Haufen zusammengefegt; Bachmann mit Scheitel – aber ohne Bart. Ohne Bart? „Definitiv“, sagt Mihaly. „Das Hitlerbärtchen muss er oder ein anderer später reinretuschiert haben.“

Es war Mitte Januar 2015, als dieses bearbeitete Foto auf Facebook auftauchte – und dann um die Welt ging. Dem Foto widmeten sich viele Presse-Artikel sowie TV-Nachrichten von al-Jazeera über MDR bis ZDF. „Ich war zu der Zeit in Italien“, sagt Mihaly, „sogar da habe es ich im Fernsehen gesehen.“ Der Bild-Zeitung sagte Bachmann, er habe das Foto beim Friseur geknipst und bei Christoph Maria Herbst auf Facebook gepostet. Der Schauspieler aber ließ über seinen Anwalt mitteilen, er habe gar keine eigene Facebook-Seite. Allerdings räumt die Vertragsagentur von Herbst ein, dass es seinerzeit den Account „christophmariaherbst-fanpage“ gab, hinter dem sich eine unbekannte Privatperson verbarg. Dort sei das Foto gepostet worden. War Bachmann selbst Opfer einer Fälschung?

Mihaly hält das für möglich. Für sie entstand das Foto „aus dem Affekt“, es könne unmöglich als Beleg für Rechtsextremismus herhalten. Sie sei mit einem Sizilianer verheiratet, habe eine Zeit lang einen geduldeten irakischen Flüchtling beschäftigt und erst kürzlich Spenden für Kinder im ukrainischen Kriegsgebiet gesammelt. „Ich bin nur Mensch, nicht rechts oder links.“

Als neben dem Foto zeitgleich rassistische Äußerungen auftauchten, die Bachmann auf Facebook geschrieben hatte, verkündete er seinen Rücktritt als Pegida-Vereins-Chef, die Protestbewegung spaltete sich und scheint nun zu implodieren. Auch für Claudia Mihaly hat sich mit dem Bekanntheitsgrad Bachmanns einiges geändert. Ihr sei das Bärtchenfoto schon sechs Wochen, bevor es berühmt wurde, aufs Handy geschickt worden, sagt sie, von einem Freitaler, mit dem Bachmann seit Jahren im Clinch liege. Sie zeigt den Kommentar des Absenders: „Dieses Foto dürfte die Presse interessieren, schönen Abend noch.“ Auf Mihalys Gegenfrage „Wieso?“ kam zur Antwort: „Das Foto stammt doch aus deinem Laden.“
http://www.sz-online.de/abo/sz-exklusiv?u=http%3a%2f%2fwww.sz-online.de%2fnachrichten%2fwaschen-schneiden-bloedeln-30385...

Das wurde dann allerdings nicht mehr so durch die Medien gejagt. Wäre ja auch blöd, wenn man sein eigenes Unvermögen bei der journalistischen Recherche offen zugeben würde

Aber ansonsten stimme ich dir zu, dass der Typ irgendwie einen Knall hat


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 20:27
@Vote_against

Selbst wenn es so wäre, würde das nichts daran ändern, dass er ein Rassist und verurteilter Verbrecher ist.


melden
Vote_against
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 20:32
@Draiiipunkt0

Verurteilt wegen Verstoß gegen das BtmG. Bist du nicht einer von denen, die eine Freigabe von Drogen fordern und die Kriminalisierung von Drogen eher blöd finden?
Das mit den Drogen stört mich aber nicht. Da stört mich eher seine Verteilung wegen Verletzung der Unterhaltspflicht. Das stört mich sogar sehr gewaltig, denn so etwas finde ich völlig widerlich.

Ob er ein Rassist ist, das will ich nicht abschließend beurteilen aber Tendenzen dazu sind klar erkennbar.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 20:40
@Vote_against

Es passt halt nicht zusammen, dass ein Drogenhändler, der soweit ich weiß selbst ins Ausland geflüchtet ist, gegen kriminelle Zuwanderer hetzt.
Für die Legalisierung mancher Drogen bin ich definitiv, jedoch bedeutet das nicht, dass ich den illegalen Drogenhandel gutheiße.


melden
Vote_against
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 20:49
@Draiiipunkt0

Das heißt du beziehst deine illegalen Drogen auf legalen Weg? ;)


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 20:59
@Vote_against

Nein, aber auf einem Weg, der keinem anderen Menschen schadet.
Genug des OTs, mehr werde ich dazu nicht sagen.

Es geht mich nichts an und es ist mir im Grunde auch egal, ob jemand mit Drogen handelt, ABER wenn er sich dann wie Lutz Bachmann, der vorgibt, das Abendland vor den kriminellen "Ausländern" retten zu müssen, aufführt, muss ich diese schizophrene Lächerlichkeit selbstverständlich kommentieren.


melden

PEGIDA

05.10.2015 um 21:06
@Draiiipunkt0
Vor allem wenn man bedenkt, dass er sich ja selbst der Strafe entzogen hat, indem er nach Südafrika GEFLOHEN ist.
Für mich ist der Mann nur so ein weiterer lauter Hetzer, der anscheinend was von rationalen Argumenten noch nie was gehört hat....


melden
Vote_against
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 21:10
@Draiiipunkt0

Wie gesagt, ich halte auch nicht viel von ihm. Aber ich defferenziere ich von der Bewegung im Allgemeinen.
Und weiter finde ich es maßlos überzogen dass nun
Vote_against schrieb:Gegen einen Vorstand des Vereins Pegida besteht der Verdacht der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Das hat das bayerische Innenministerium bestätigt. Trotzdem wird Pegida München nicht vom Bayerischen Verfassungsschutz beobachtet.
denn ich wüsste nicht, welche schweren gewalttätigen Straftaten auch nur ein Pegida Vorstand gemacht hat um damit Angst und Schrecken in der Bevölkerung zu verbreiten, um dadurch die politischen Ziele umsetzen zu können.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 21:17
@Vote_against

Wird sich zeigen, ob der Verdacht unbegründet ist.
Alduin schrieb:Vor allem wenn man bedenkt, dass er sich ja selbst der Strafe entzogen hat, indem er nach Südafrika GEFLOHEN ist.
Diese Geschichte finde ich total krass :D
Vom Flüchtling zum Flüchtlingsfeind, bzw. vom Fremden zum Fremdenfeind.
Klingt einmalig, kommt mir aber dennoch bekannt vor...
Ob er wohl seinem Füh... äh Idol nacheifert?


melden

PEGIDA

05.10.2015 um 21:33
@Vote_against
Und weiter finde ich es maßlos überzogen dass nun

Gegen einen Vorstand des Vereins Pegida besteht der Verdacht der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Das hat das bayerische Innenministerium bestätigt. Trotzdem wird Pegida München nicht vom Bayerischen Verfassungsschutz beobachtet.


denn ich wüsste nicht, welche schweren gewalttätigen Straftaten auch nur ein Pegida Vorstand gemacht hat um damit Angst und Schrecken in der Bevölkerung zu verbreiten, um dadurch die politischen Ziele umsetzen zu können.
Bist du dir im Klaren darüber, dass das ein Verfahren von 2012 ist und aus den Medien nicht zu entnehmen ist, was Herr Meyer nun genau getan hat?
Wenn ja, was ist daran überzogen?


melden
Vote_against
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 21:36
@Fierna

Überzogen finde ich es unter dem Aspekt der Denition einer Terroristischen Vereinigung


melden

PEGIDA

05.10.2015 um 21:41
@Vote_against

Das setzt ja voraus, dass du weißt, was er getan hat, obwohl sich die Pressesprecherin des Generalbundesanwalts dazu nicht äußern möchte, also teile uns doch bitte mit, welche Vereinigung das genau ist und was sie gemacht hat.


melden
Vote_against
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 21:43
@Fierna

Ich sehe vor allem die Straftaten in §129 StGb und dann muss die Vereinigung (also Pegida) noch gegründet worden sein um mit ihr durch diese Straftaten den entsprechenden politischen Druck aufbauen zu können.


melden

PEGIDA

05.10.2015 um 21:48
@Vote_against

Also hat Herr Meyer PEGIDA München bereits 2012 gegründet (oder schon früher, 2012 begannen ja die Ermittlungen)?


melden
Vote_against
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 21:50
@Fierna

Scheint ja so, denn sonst würde sich die Opposition ja nicht darüber aufregen dass, obwohl nun wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung gegen sie ermittelt wird, sie nicht vom VS beobachtet werden.


melden
Anzeige
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.10.2015 um 21:52
ganz unabhängig von herrn meyer - von dem ich heute zum ersten mal höre - halte ich es für höchstproblematisch wenn der §129 neuerdings auf wirre dummköpfe angewandt wird - wie kürlich auf die trinkenden hooligans namens OSS. Hat man nie mehr was davon gehört, wahrscheinlich waren die knallfrösche nicht scharf.


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
HoGeSa Demo vom Sonntag2.497 Beiträge
Anzeigen ausblenden