Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

30.12.2015 um 23:20
Um zum Ausgangspunkt zurückzukommen: Die Völker Osteuropas müssen wohl erstmal eine Reihe guter Erfahrungen mit Neuankömmlingen machen, damit sie nicht nur kurzfristige Touristen willkommen heißen, sondern auch bleibende Hinzugezogene.


melden
Anzeige

PEGIDA

30.12.2015 um 23:24
Realo schrieb: Die Völker Osteuropas müssen wohl erstmal eine Reihe guter Erfahrungen mit Neuankömmlingen machen, damit sie nicht nur kurzfristige Touristen willkommen heißen, sondern auch bleibende Hinzugezogene.
Ich denke das Kind ist schon in den Brunnen gefallen. Zumindest zurzeit.


melden

PEGIDA

30.12.2015 um 23:26
Zumindest in Polen sieht es bitter aus: Erst das Verfassungsgericht, jetzt die Medien: Im Eilverfahren hat Polens rechte Regierung eine Gesetzesänderung zum Umbau des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks beschlossen. Die Reform stieß europaweit auf scharfe Kritik.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/polen-parlament-beschliesst-umstrittene-medienreform-a-1070059.html


melden

PEGIDA

30.12.2015 um 23:31
Aldaris schrieb:Warum ist das so? Was denkst du?
Ich denke man ist gerade in der ehemaligen Ostzone(Osteuropa) hängen geblieben. Anstatt sich nach den Nazis weltpolitisch zu öffnen, blieb man hinter dem eisernen Vorhang. Ich denke das färbt bis heute in großen Teilen noch immer nach.
Dazu kommt dann scheinbar auch noch, dass gerade Ex-Zonenländer(bzw. die Menschen dort) genug von der "Unterdrückung" von Außen haben,(EU-heute; Sowjets-damals) sobald mal etwas passiert, was scheinbar negativ betrachtet wird.
So lange man z.B. von einem Europa ohne Grenzen profitiert, so lange ist man da wohl auch nicht dagegen.


melden

PEGIDA

30.12.2015 um 23:37
Bone02943 schrieb:Dazu kommt dann scheinbar auch noch, dass gerade Ex-Zonenländer(bzw. die Menschen dort) genug von der "Unterdrückung" von Außen haben,(EU-heute; Sowjets-damals) sobald mal etwas passiert, was scheinbar negativ betrachtet wird.
Da könnte was dran sein. Das heißt, die Menschen in diesen Ländern sind vor allem skeptisch gegenüber (fremdem) staatlichem Handeln. Wie das dann aber wieder zu einer Ablehnung von Fremden an sich zusammenpasst, erschließt sich mir noch nicht so ganz. Eventuell sucht man nach langer Zeit der Fremdbestimmung durch den großen, roten Bruder nun umso stärker die nationale Selbstbestimmung. Quasi als Antwort auf die Unterdrückung durch die Sowjets.


melden

PEGIDA

31.12.2015 um 09:38
http://www.n-tv.de/politik/Amazon-gibt-Pegida-Erloese-an-Fluechtlinge-article16671821.html
Der Online-Versandkonzern Amazon gibt die Erlöse aus dem Verkauf der Pegida-"Hymne" an Organisationen weiter, die sich um Asylbewerber in Deutschland kümmern. "Die Erlöse von Amazon aus dem Verkauf dieses Songs gehen an eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung von Flüchtlingen", heißt es auf der Produktseite.
Nochmal ne schöne Nachricht zum Jahresabschluss. In Cash zwar nur Peanuts, aber es geht wohl hauptsächlich um die Symbolik.


melden
Belzeebub88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

31.12.2015 um 16:01
Euch allen m guten Rutsch und das ihr das schafft was ihr euch vornehmt


melden

PEGIDA

31.12.2015 um 16:05
@Belzeebub88

Das beste ist sich einfach nix vorzunehmen. :D

Aber ich hoffe, dass 2016 weniger von Hass und Spaltung geprägt sein wird, nur leider denke ich sind wir, was Pegida und co. anbelanngt, noch nicht so ganz auf dem Höhepunkt.


melden
Belzeebub88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

31.12.2015 um 21:10
Hoffen wir mal das es heute Nacht ruhig bleibt und das es keine Anschläge gibt.


melden

PEGIDA

31.12.2015 um 21:27
Belzeebub88 schrieb: das es keine Anschläge gibt.
Wollen wir mal schwer hoffen.
Belzeebub88 schrieb:das es heute Nacht ruhig bleibt
Kannste vergessen.. es fängt grad erst an laut zu werden ;)
Guten Rutsch


melden
Belzeebub88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

31.12.2015 um 21:56
Guten rutsch


melden

PEGIDA

01.01.2016 um 00:19
Lutz Bachmann, der Führer der Pegidioten, ist ein widerwärtiger Hetzer. Dass er jetzt die Warnungen vor einem Anschlag in München nutzt, um gegen Flüchtlinge zu hetzen, zeigt, was für eine erbärmliche, gefühlskalte Gestalt dieser Mensch ist.


melden

PEGIDA

01.01.2016 um 08:49
Landluft schrieb:Lutz Bachmann, der Führer der Pegidioten, ist ein widerwärtiger Hetzer. Dass er jetzt die Warnungen vor einem Anschlag in München nutzt, um gegen Flüchtlinge zu hetzen, zeigt, was für eine erbärmliche, gefühlskalte Gestalt dieser Mensch ist.
Das ist jetzt keine neue Erkenntnis, wenn man seine Ergüsse auf Facebook und Twitter im Laufe der Jahre beobachtet hat.
Er ist eben ein identitärer ...


melden
Zweitheld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

01.01.2016 um 09:54
@CurtisNewton

das ist mal eine gute idee :wein:
anstatt es zu verbieten werden die einnahmen gespendet.

❤ thanks amazon ❤

und für alle die den song mögen ;

Nicht Das Volk Die Dinos Baby


melden

PEGIDA

01.01.2016 um 09:55
Neulich auch wieder gelesen:

http://www.zeit.de/2015/52/hasskommentare-migration-die-gruenen-buergerschaft

In Kurzform:

Die grüne Abgeordnete im Hamburger Senat, Stefanie von Berg, hatte in einer Rede folgendes gesagt:
"Frau Präsidentin, meine Damen und Herren, unsere Gesellschaft wird sich ändern, unsere Stadt wird sich radikal verändern", beginnt von Berg. "Ich bin der Auffassung, dass wir in 20, 30 Jahren gar keine ethnischen Mehrheiten mehr haben in unserer Stadt." Sie stolpert durch eine Passage, die wohl sagen soll, dass die Stadt von der Vielfalt profitieren werde. Und dann kommt jener unbedachte Satz, jene spontane Reaktion auf einen Zwischenruf, die alles veränderte: "Und ich sage Ihnen ganz deutlich, gerade hier in Richtung rechts: Das ist gut so."
Die AfD stellte eine Aufnahme der Rede verfremdet ins Netz unter dem Motto:,,Seht her, >>endlich<< sagt eine Politikerin die Wahrheit, das deutsche Volk soll vernichtet werden".

Daraufhin verbreitete sich das Video, zusammen mit der Falschbehauptung, wie ein Lauffeuer, nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Teilen der Welt.
Daraufhin folgten, wieder einmal, haufenweise unglaublicher Hasskommentare.

Es wurden Morddrohungen gegen die Frau und ihre Familie getätigt, Vergewaltigungswünsche UND Vergewaltigungsdrohungen, widerlichste Hasskommentare an sie geschrieben, der Sohn bedroht...

Das macht mich einfach nur sprachlos, als vernünftiger Mensch, völlig unabhängig von meiner pol. Ausrichtung.

Besorgte Bürger?

Man verzeihe mir die Wortwahl, aber das sind keine besorgten Bürger, die sowas schreiben!
Das sind rechtsextreme, rassistische, hysterische, kleingeistige Arschlöcher!
Unglaublich verachtenswert.

Am besten wäre es, wenn jeder einzelne dieser Wahnsinnigen, die sich da in der vermeintlichen Anonymität des Internets oder unter dem Deckmantel, ,,auf der Straße" anerkannt zu sein, auskotzen.
Die Diskussionskultur hat nicht nur gelitten, sie ist nicht mehr vorhanden.


Und mir möge nun keiner sagen, das sei ja alles einfach rhetorisch etwas überspitzt und das eigentlich vernünftige Menschen.
Nein, wer in solche Hassausbrüche driftet, der hat massive, mentale Probleme.


melden

PEGIDA

01.01.2016 um 12:27
Dir Frage wäre, wie viele das sind und wie groß die "schweigende Mehrheit" derer ist, die ebenso oder ähnlich denken.
In einem anderen Thread schrieb jemand, weiß nicht mehr wann und wo, diese Hassausbrüche würden immer wieder eine Dynamik entfalten, die mehr Leute anzieht, die vorher noch nicht so "besorgt" waren, und dass es das Schlimme an solchen Dynamiken sei, dass sie nicht nur das ganze soziale Klima vergiften, sondern vor allem unkontrollierbar sind.

Wenn sich dieser negative Trend nicht irgendwann wieder umkehrt, graust es mir vor den Ergebnissen der nächsten BUndestagswahlen. Warum sollte es bei uns anders und besser sein als in Frankreich, der Schweiz und Polen, unseren unmittelbaren Nachbarn? Und der Schreiber meinte dann, es könne durchaus sein, dass in 10-20 Jahren Europa faschistisch ist.

Das einzige, was wohl helfen könnte - aber wie soll das gehen? - wäre ein ständiger Dialog der Regierung mit der Bevölkerung. Aber die Regierung muss ja regieren, und die Bevölkerung arbeitet und feiert (Feierabend). Zum Feierabend gehören dann aber auch diese Hassausbrüche im Internet. Anders als in früheren, stark ideologisch geprägten Zeiten, wie z.B. in der Weimarer Republik, entstehen Meinungen in Zeiten des Internets aber durch Gruppendynamik und man kann diese Prozesse ständig in statu nascendi beobachten. Andererseits hat man dadurch aber auch bessere Kontrolle über das, was die Bevölkerung wirklich "denkt", und kann gegensteuern, zumindest theoretisch.


melden

PEGIDA

01.01.2016 um 12:40
@Realo
Realo schrieb:Und der Schreiber meinte dann, es könne durchaus sein, dass in 10-20 Jahren Europa faschistisch ist.
Zum Glück haben wir bis dann unseren überwachungsstaat unter Mithilfe von Islamisten perfektioniert.
Das macht es dann interessanter die Faschisten wieder loszuwerden ;)


melden
Anzeige

PEGIDA

01.01.2016 um 14:31
eines muss man mal klar sagen:
die geistigen Tiefflieger von PEGDA und AFD sind weder das Volk noch die Mehrheit und sie haben auch nicht die sogenannte "schweigende Mehrheit" hinter sich, wie sie immer wieder mal gerne größenwahnsinnig behaupten- die sind zumindest ausserhalb der altbraunen Ostgebiete rund um Sachsen eine Minderheit und werden es auch bleiben ,so lange es genügend Leute mit Hirn statt Hohlraum zwischen den Ohren bei uns gibt.
Bestes Beispiel dafür war Mainz im November ,wo die AFD großkotzige eine Kundgebung der Petry mit 1000 Leuten ankündigte-gekommen sind dann inclusive zweier Busse aus Dresden(!) ca. 200 traurige Gestalten.
Petrus zeigte dass er Mainzer ist und ließ es regnen- aber 1200 Mainzer standen auf der Matte um denen zu zeigen,dass sie in meiner Stadt nix verloren haben,
Bei Beginn der "Demo" machte der Dom die Beleuchtung aus und läutete die Sturmglocken und dann ließ uns der Chor des Staatstheaters bei geöffneten Fenstern an seiner Chorprobe teilhaben-man übte die "Ode an die Freude ":D Irgendwie merkte wohl auch die AFD-Petry,dass sie hier keine Stich macht und verließ leicht verbittert die Bühne-
Und einer Pegidatante,die kurz zuvor von einer rechtsradikalen Burschenschaft eingeladen worden war ging es ähnlich-auch da standen 800 Leute vorm Haus und zeigten ,dass sie nicht willkommen war.

Manchmal ist es schön,ein Mainzer zu sein :D :D


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Demokratie90 Beiträge
Anzeigen ausblenden