Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

03.10.2016 um 19:39
kokablue schrieb:Aber die Polizei oder die Minister sind eher nicht schuld.
Die Cops haben eine im Netz angekündigte (von Bachmann höchstpersönlich) aber nicht angemeldete Versammlung vor der Frauenkirche mal einfach so zugelassen. Kein Problem für die Polizei Dresden. Brauchten nicht mal einen Versammlungsleiter.
Im Moment laufen unangemeldete bzw spontane Demos von Nazis durch die Stadt und feiern den "nationalen Widerstand" und die Cops schauen ruhig zu.
Dafür musste aber die Band Banda Communale über 20min gekesselt werden, bevor sie bei den Gegenprotesten teilnehmen durfte.
Das ist die PolizeiSachsen.

@tudirnix
Du hast aus dem Artikel noch folgendes vergessen:

Der Beamte hatte vor Beginn der Demonstration des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses am Nachmittag zunächst die Versammlungsauflagen verlesen, obwohl dies üblicherweise der Veranstalter macht. Er begründete dies mit einem Defekt an der Lautsprecheranlage von Pegida und betonte, er mache das "gerne".
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/dresden-einheitsfeiern-polizist-wuenschte-pegida-erfolgreichen-tag-a-1115009.h...
Bin mal gespannt, ob da noch was volkt
Eine Patriotismusdebatte vielleicht, so wie von CSU und SachsenCDU vorgeschlagen.
Ulbig wird darauf verweisen, erfolgreich die linksradikalen Ankündigen das Einheitsfest zum Desaster zu machen, verhindert zu haben.


melden
Anzeige

PEGIDA

03.10.2016 um 20:31
Kerbenok schrieb:In solchen Momenten wünschte ich wir wären eine Diktatur und man würde diesem Pack mit Gummigeschossen, Wasserwerfern und Schlagstöcken Benehmen beibringen.
Das wünsche ich mir nicht und niemandem!
Jedoch haben offensichtlich nicht wenige CDU-Mitglieder ihrer eigenen Partei innerlich gekündigt und sind schon auf die neurechte Seite gewechselt !
Diesen meinen Eindruck bestätigte dann auch:

Götz Kubitschek (war sparsam mit dem Wort "AfD") -- "rechts" würde schließlich "Recht und Ordnung" also gutes bedeuten.
Es müsse endlich
einen "Durchbruch für die Sache"
(der Neuen Rechten) geben, deshalb wolle er,
dass ab jetzt die Rechtfertigungsrichtung umgekehrt würde.

Er sprach von einer "ersten Welle" der von nun an eine "Zweite Welle" folgen würde. Er sprach von "anderen Leuten mit anderen Möglichkeiten als wir" . Diese "könnten nochmals dort beginnen, wo sie sind", sie "hätten ihre eigenen Felder"und sollen "dort den Mut wecken und die Sprache verändern"
So käme "Bewegung in die Sache"

Die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ habe neue Formen des Protestes durchdacht und vorbereitet:
Während die einen mutige Reden hielten, andere aus der CDU austräten, die dritten sich mit der Bundestagswahl beschäftigen, die vierten sich auf ihren zweiten Geburtstag vorbereiten und die jüngsten aufs Brandenburger Tor klettern .....Gejohle.......
werde die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ ganz allmählich den Druck verstärken.

( 1:23:45 bis 1:27:00 des Youtube-Videos vom 03.10.2016 PEGIDA zum Tag der Einheit aus Dresden, 16:25 gepostet)

Ich finde diese Ankündigungen einfach nur erschreckend!
Hoffentlich schläft der Verfassungsschutz nicht wieder!


melden

PEGIDA

03.10.2016 um 21:58
Langsam glaube ich wirklich, dass die CDU in Sachsen eine Koalition mit der AfD vorbereitet ...
Nunja, daran werden sie nicht viel Spaß haben ;)

Dann verlieren sie nach den Wählern vom rechten Flügel auch noch die Wähler vom linken Flügel ...


melden

PEGIDA

05.10.2016 um 17:03
Ich finde persöhnlich das es hier langsam auf den großen knall zugeht .... Die rechten und dir hirnlosen (afd) werden immer mehr und keiner tut wirklich etwas dagegen ...


melden

PEGIDA

05.10.2016 um 22:24
Das Problem ist nicht die Anzahl, auch wenn es im Moment nicht so aussieht, handelt es sich um eine geringe Minderheit. Das Problem ist die extreme Aggression, die völlige Zurückgezogenheit in eine eigene Realität ohne sich überhaupt bewußt zu sein was für ein Verhalten sie an den Tag legen, und vor allem der Glaube voll und ganz im Recht zu sein.
Letzteres wird befeuert durch eine Staatsmacht die dem Ganzen völlig gleichgültig bis hilfreich gegenübersteht und das Pack damit noch bestärkt. Was bei Pegida und anderen Naziversammlungen und -organisationen jetzt aufgeht (damit ist auch die AfD gemeint), ist das was sächsische CDU, Polizei, Justiz und Verfassungsschutz über 20 Jahre hinweg gesäät und gepflegt haben, durch Ignoranz und Nachsicht gegenüber rechten Gewalt- und Propagandadelikten.

Dadurch ist ein Klima entstanden in dem sich nur wenige offen gegen den rechten Abschaum positionieren weil wir alle wissen das man riskiert was aufs Maul zu kriegen, weil die Behörden keinerlei Zweifel daran lassen das sie die Menschen nicht oder nur widerwillig gegen derartige Übergriffe schützen.

Der Grund warum sie ihre Bürger nicht schützen ist ganz einfach, sie wollen die Macht nicht verlieren. Wählerstimmen für rechte Parteien bedeuten vor allem erstmal keine Stimmen für linke Parteien. Daher sieht man es auch lieber wenn NPD und AfD im Landtag sitzt, denn mit denen würde keiner koalieren, was erstmal eine Schwächung der Opposition bedeutet. Tillich hat vor der Landtagswahl 2009 selbst gesagt, es läge kein Unterschied darin, NPD oder Linke zu wählen, wohlwissend das er mit dieser Äußerung dder NPD Protestwählerstimmen zuschanzt.

Deswegen wird auch PEGIDA mit Samthandschuhen angefaßt, wäre es eine linke Organisation hätte man sie schon lange wegen irgendeinem Vorwand von den Straßen geknüppelt. Deswegen hat es in fast allen sächsischen Städten Vorkommnisse mit organisierten Nazischlägern gegeben oder gibt es noch. Es ist kein Zufall das ein sächsischer CDU-Politiker eine Koalition mit der AfD ins Spiel bringt, es gibt Personen innerhalb der Partei die aktiv daraufhin arbeiten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-abgeordneter-hermann-winkler-fordert-koalitionen-mit-afd-a-1115203.html
Sie tun das weil sie panische Angst vor der nächsten Landtagswahl haben und davor das dasselbe passiert wie in Thüringen, das eine rot-rot-grüne Koalition sie aus der Regierung jagt, aus der Regierung des Bundeslandes, das sie seit der Wende als ihr Eigentum betrachten.


melden
melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

06.10.2016 um 05:09
@Lampii
Das ist nur die verzerrte Wahrnehmung...sie krakeelen laut und steigern sich in ihrer Vulgarität als auch in der Radikalität ihrer Hetze die einem Treitschke in nichts nachsteht.
Sie brüllen lauter,das lässt sie zahlreicher erscheinen,in ihrer Eigenwahrnehmung auf jeden Fall.
Die ganzen Nersäcke,Krakeeler und Kampfschlesier fallen ja nicht aus den Bäumen,die latschten schon immer unter uns rum...die redeten nicht viel,putzten ihre Gartenzwerge und schnitten die Hecke mit der Wasserwaage.
Wir nennen sie wildgewordene Kleinbürger,die zeigen auf eindrucksvolle Weise wie dünn die Haut ist die das archaische,primitive und barbarisch urwüchsige vom zivilisierten,diskurskulturellen und cosmopolitischen trennt.
Selbstreflexion und Empathie haben beim Anblick dieser Menschen peinlich berührt die Strassenseite gewechselt.
Ich sass mal in ner Stammtischrunde,da war der eine der Auffassung ich wär ein arbeitsscheuer Assi...ich ging zur Schule...der andere meinte ich trag meine blauen Haare um zu provozieren...ich trug sie blau weil mir blau gefiel...der dritte behauptete ich hätte seine Karre auf ner Demo auf den Kopf gestellt auf der ich nichtmal war.
Als ich ihnen auseinandersetzte das sie mich nicht kennen wurden sie immer ungehaltener.
Am Ende musste ich über Tische hopsen um rauszukommen


melden

PEGIDA

15.10.2016 um 22:14
Demonstrant von PEGIDA München fährt schwarz und weigert sich, Strafe zu zahlen, deshalb zieht er vor Gericht und verteidigt sich damit, dass Flüchtlinge angeblich ja auch nicht zahlen müssen ...

Das Gericht wies die Klage ab ...
http://justillon.de/2016/10/pegida-fluechtlinge-schwarzfahren-bahn/

Ach ja, und Lutz Bachmann wurde die Wohnung in Teneriffa gekündigt ;)
Der ist dort auch nicht willkommen ...
http://www.vice.com/de/read/lutz-bachmann-wird-aus-seiner-wohnung-auf-teneriffa-rausgeschmissen


melden

PEGIDA

16.10.2016 um 10:37
Die dürfen heute wieder demonstrieren, die anderen Demos und Mahnwachen (Pflastersteine) wurden verbannt oder verboten.
Scheint wirklich so als ob der rechte Mob aus alten Männern von der Polizei unterstützt wird.


melden

PEGIDA

16.10.2016 um 11:12
@kokablue
Konkret:

"Zwei Jahre Pegida Tausende Demonstranten in Dresden erwartet

Der sächsischen Landeshauptstadt stehen am Sonntag und Montag zahlreiche Demonstrationen rund um den zweiten Jahrestag des Beginns der fremdenfeindlichen "Pegida"-Bewegung bevor. Die Polizei rechnet an beiden Tagen mit jeweils mehreren Tausend Teilnehmern und ist mit einem Großaufgebot im Einsatz, um Zusammenstöße wie vor einem Jahr zu verhindern. Große Teile der Altstadt werden für den Verkehr gesperrt."


Mit einer Kundgebung auf dem Dresdner Theaterplatz will das fremden- und islamfeindliche Pegida-Bündnis am Sonntagmittag sein zweijähriges Bestehen feiern. Ursprünglich wollte Pegida die Kundgebung am Montag abhalten. Da auf dem symbolträchtigen Platz vor der Semperoper aber bereits eine Gegendemonstration angemeldet war, wurde die Jubiläumsveranstaltung auf Sonntag vorverlegt.

Vor einem Jahr waren dem Aufruf rund 20.000 Menschen gefolgt. Dieses Mal erwartet Pegida mindestens 5.000 Teilnehmer. Als prominenter Redner soll eine Galionsfigur der vom Verfassungsschutz beobachteten Identitären Bewegung sprechen: Martin Sellner aus Österreich. Auch Rechtspopulisten wie der Münchner Verleger Michael Stürzenberger sollen die Bewegung nach inneren Streitereien und Abspaltungen unterstützen.

Protest wegen islamistischer Anschlagsgefahr verboten

Sowohl am Sonntag als auch am Montag haben zahlreiche Initiativen zum Pegida-Gegenprotest aufgerufen. Dem Ordnungsamt lagen für beide Tage mit Stand Freitagmittag 18 angezeigte Versammlungen vor.

Für Unmut bei den Pegida-Gegnern sorgt, dass ihr Protest nur in einiger Entfernung zu der Pegida-Kundgebung zugelassen wurde. So hatte beispielsweise die Initiative Nope eine Protestaktion auf dem Schlossplatz oder einem Teil des Theaterplatzes angemeldet. Die Stadt untersagte dies und bot stattdessen den Neumarkt an. Damit ist ein Protest in Hör- und Sichtweite ausgeschlossen. Über den Widerspruch von Nope ist derzeit noch nicht entschieden. Zudem wurden eine Mahnwache an den Stolpersteinen auf dem Schloßplatz und eine Kundgebung auf der Sophienstraße untersagt.

Eine vierte Anmeldung am Goldenen Reiter wurde erst gar nicht bearbeitet. Diese könnte unter Umständen geduldet werden, erklärte die Anmelderin auf Anfrage von MDR SACHSEN. Zugleich zeigte sie sich entsetzt über die telefonische Begründung des städtischen Ordnungsamtes, warum es den Protest am Theaterplatz und damit in Pegida-Nähe nicht zulässt. "Mir wurde gesagt, dass die Zufahrtswege wegen der Anschlagsgefahr freigehalten werden müssten". Auf die Frage, ob denn eine Anschlagsgefahr bestehe, sei ihr seitens der Stadt erklärt worden, Pegida sei ja gegen den Islam und damit gehe generell eine Anschlagsgefahr einher."

http://www.mdr.de/sachsen/dresden/demonstrationen-rund-um-pegida-in-dresden-100.html

Dabei nützt PEGIDA den Islamisten doch nur. Und umgekehrt!


melden

PEGIDA

16.10.2016 um 11:15
kokablue schrieb:Scheint wirklich so als ob der rechte Mob aus alten Männern von der Polizei unterstützt wird.
Es zeichnet sich seit Jahren ab, dass weite Teile der Polizei Sachsens große Schwierigkeiten damit haben, gegen Rechtsradikale und Rechtsextreme vorzugehen; ob das aus inhaltlicher Übereinstimmung mit den Tätern oder aus schlichter Unfähigkeit geschieht, vermag ich nicht zu beurteilen.

Bereits von Anfang an finden sich in den Berichten über die montäglichen Idiotenaufmärsche in Dresden und später auch in Leipzig regelmäßig Meldungen, dass Gegendemonstranten und Journalisten von der Polizei nicht nur nicht vor den Rechtsextremen geschützt wurden, sondern die Journalisten sogar aktiv in ihrer Arbeit von Polizisten behindert wurden. Gleichzeitig geht sie bei den Pegidioten nicht gegen das Zeigen verfassungsfeindlicher Symbole und Verstöße gegen die Versammlungsauflagen vor.

Ein furchtbar schlechtes Licht auf die sächsischen Polizisten werfen auch die Vorfälle in Clausnitz, wo die Polizei unter Einsatz von Gewalt unter den Augen eines fremdenfeindlichen Mobs Flüchtlinge in eine Unterkunft gesteckt hat, in Freital, wo die Polizei gewalttätige Angriffe auf Flüchtlinge nicht unterbunden hat, ebenso wie in Heidenau.

Natürlich wird es unter sächsischen Polizisten auch Beamte geben, denen die freiheitlich-demokratische Grundordnung tatsächlich am Herzen liegt. Dass dies auch für die Polizei Sachsens als Ganzes - oder auch nur die Mehrheit der Beamten - so zutrifft, würde ich nicht beschwören wollen.


melden

PEGIDA

16.10.2016 um 12:25
Pegida & Co = SA
AFD = NSDAP
Die schweigende „Mitte“ (politische Haltung unklar) =
Die schweigende Mitte
CDU/CSU = Steigbügelhalter?

30% bei einer Wahl haben schon einmal gereicht.


melden

PEGIDA

16.10.2016 um 17:13
@Landluft
Landluft schrieb:Es zeichnet sich seit Jahren ab, dass weite Teile der Polizei Sachsens große Schwierigkeiten damit haben, gegen Rechtsradikale und Rechtsextreme vorzugehen; ob das aus inhaltlicher Übereinstimmung mit den Tätern oder aus schlichter Unfähigkeit geschieht,
die schlichte unfähigkeit scheidet doch aus, weil bei anderen demos, die polizei eine richtungs genaue fähigkeit entwickelt.


melden
BlackJack-47
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

16.10.2016 um 18:12
Ich wünsche der Polizei Sachsen und Niedersachsen einen erfolgreichen Tag – gilt für morgen natürlich auch... !


melden

PEGIDA

17.10.2016 um 17:58
Sieht ruhig aus heute.


melden

PEGIDA

17.10.2016 um 21:25
@eckhart @Landluft @Issomad @Subcomandante @dasewige

"Lügenpresse", "Volksverräter" und "Überfremdung" - Die Sprache der Nazis kehrt schleichend zurück"

Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) analysierte die Sprache der neuen Rechten (Pegida/AfD) seit Aufkommen dieser Bewegung und warnt - neben anderen - vor dem Einzug des Wortes "völkisch" in den allegemeinen Sprachgebrauch.
Vor zwei Jahren ist Pegida in Dresden zum ersten Mal "spaziert". Seither haben deren Anhänger, aber auch AfD-Sympathisanten, die deutsche Sprache schleichend verändert. Sie skandieren rhythmisch "Lügenpresse" und nennen die Kanzlerin "Volksverräterin". Diese Wörter klingen nicht nur nach Nationalsozialismus. Sie kommen da auch her.
http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/10/pegida-afd-woerter-nazi-sprache.html

Aus der Geschichte wohl nichts gelernt. Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand sich solch einer Wortwahl gerne bedient, es sei denn, er weiß was er da schamlos von sich gibt. Sie umschreiben es als Kritik und Meinungsfreiheit. Ich nehme mir das Recht heraus, zu sagen wessen Wortwahl sie sich bedienen. Das so Leute sich noch im Spiegel betrachten können, ist mir ein Rätsel.

@eckhart
eckhart schrieb am 03.10.2016:Er sprach von einer "ersten Welle" der von nun an eine "Zweite Welle" folgen würde. Er sprach von "anderen Leuten mit anderen Möglichkeiten als wir" . Diese "könnten nochmals dort beginnen, wo sie sind", sie "hätten ihre eigenen Felder"und sollen "dort den Mut wecken und die Sprache verändern"
So käme "Bewegung in die Sache"
Siehe Link oben!


melden

PEGIDA

17.10.2016 um 22:09
Alte Männer in der Mehrzahl, das sieht bei den Gegendemos anders aus.
Zumal viele bei Pegida gar nicht aus DD sind sondern extra anreisen.


melden

PEGIDA

17.10.2016 um 22:39
eckhart schrieb:
Er sprach von einer "ersten Welle" der von nun an eine "Zweite Welle" folgen würde. Er sprach von "anderen Leuten mit anderen Möglichkeiten als wir" . Diese "könnten nochmals dort beginnen, wo sie sind", sie "hätten ihre eigenen Felder"und sollen "dort den Mut wecken und die Sprache verändern"
So käme "Bewegung in die Sache"
Ja, @tudirnix
tagtäglich werde ich an diese Worte Götz Kubitscheks erinnert, auch durch Vorkommnisse hier im Forum ...
Wenn ich mich genötigt sehe, sogar Schäuble und Merkel in Schutz zu nehmen -was ich mir vorher nie hätte träumen lassen und was mir im Inersten sogar widerstrebt!!!
Ich möchte es nicht, es muss jedoch sein!
Es muss sein!
Sogar unsere Verfassung bedarf mittlerweile unseres Schutzes.


melden

PEGIDA

18.10.2016 um 22:47
@tudirnix
@eckhart

Die Herrschaften wissen genau, was für ein Vokabular sie benutzen. Ihnen Unwissenheit zu unterstellen, wäre eine unangebrachte Verniedlichung der Brandstifter.


melden
Anzeige
cheroks
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

25.10.2016 um 21:17
Issomad schrieb am 15.10.2016:Ach ja, und Lutz Bachmann wurde die Wohnung in Teneriffa gekündigt ;)
? oha der lässt sich es aber gut gehen woher hat er die Patte dazu ? Aus Drogenhandel ? :D


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden