Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

23.08.2018 um 20:06
Funkystreet schrieb:Die "Lügenpresse" iste eigentlich eine Erfindung der Linken.
wie sichs gehört liefere ich den link dazu!
Ich bitte Dich @Funkystreet
den entsprechenden Abschnitt zu zitieren:
Wikipedia: Lügenpresse#Nach_1945_bis_zur_Jahrtausendwende


melden
Anzeige

PEGIDA

23.08.2018 um 20:17
zinex schrieb:Was ein Theater um nix!
Geht ja nur um die Einschränkung der Arbeit von Journalisten. Pressefreiheit ist halt nicht im Sinne von Pegida und Co, also weg damit. Wie in der der Türkei. Auch zum Tot lachen? @zinex


melden

PEGIDA

23.08.2018 um 20:19
@eckhart
Ist eigentlich witzig, wie du beharrlich glaubst, dass Wikipedia über das Universalwissen verfügt. Und du kommst immer wieder damit.

Da wäre einmal die Spiegel-äffare in den Sechzigern:
Im Oktober 1962 ließ Bundesverteidigungsminister Franz Josef Strauß Redakteure des Nachrichtenmagazins Der Spiegel wegen eines kritischen Berichts zur Bundeswehr verhaften und zeigte sie wegen Landesverrats an. Dagegen bildeten sich rasch breite anhaltende Proteste zur Verteidigung der Pressefreiheit. Auch viele Studenten demonstrierten gegen die Verletzung von Grundrechten durch die Bundesregierung und verlangten gemeinsam mit der Gruppe 47 und dem PEN-Zentrum Deutschland den Rücktritt von Strauß. Der SDS initiierte eine bundesweite Unterschriftensammlung dazu und erklärte die Affäre mit den geplanten Notstandsgesetzen zum Beispiel für gefährliche autoritäre Tendenzen in der Bundesrepublik. Viele Studenten erkannten daran die Bedeutung der kritischen Öffentlichkeit für die Demokratie. Die damaligen Studentenproteste gelten als Vorläufer der späteren Kampagne gegen den Springer-Verlag, der aus APO-Sicht die Pressefreiheit mit übergroßen Marktanteilen und antidemokratischer Massenmanipulation bedrohte
Die Anti-Springer-Affäre:
Die studentische Anti-Springer-Kampagne umfasst die Forderungen und Aktionen der studentischen Protestgemeinschaft in Westdeutschland seit 1967 gegen den Axel-Springer-Verlag und seinen Verleger Axel Springer, die vor allem unter der Parole „Enteignet Springer“ stattfanden. Offen formuliert wurde sie zum ersten Mal im Berliner Extrablatt am 13. Mai 1967.[21] Im Rahmen der Diskussion um die Pressekonzentration wurde Springer vorgeworfen, mit seinem Publikationen allein in Berlin 70 Prozent[22] des Marktes zu beherrschen und somit ein Presse- und zugleich ein Meinungsmonopol zu besitzen. Im Hinblick auf die Machtstellung des Springer-Verlags wurde von weiteren westdeutschen Verlegern – genannt sei vor allem Rudolf Augstein – bereits frühzeitig ein Gesetz gegen die Konzentration im Pressewesen gefordert.
Und noch viele weitere, wo man eine verfälschung der Presse und des öffentlichen Diskurses unterstellte, nachzulesen hier:

Wikipedia: Westdeutsche_Studentenbewegung_der_1960er_Jahre

Und zum Abschluss noch einen Rezension über Hans Magnus Enzensbergers "Baukasten zu einer Theorie der Medien", wo es heißt:
Als „Star der linken Kulturkritik“ unterzog Hans Magnus Enzensberger in den 1960er- Jahren
ausgewählte Erzeugnisse der Massenkultur (z. B. Versandhauskataloge und BILD-Zeitung)
seinen „ätzenden kulturkritischen Analysen“ (Knipphals 1998, S. 2). Im viel beachteten
Artikel „Baukasten zu einer Theorie der Medien“, der im Original 1970 in der von ihm
herausgegebenen Zeitschrift „Kursbuch“ erschien (vgl. Enzensberger 1970) und mit anderen
Texten und Essays Jahrzehnte später nochmals einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich
gemacht wurde (vgl. Enzensberger 1997), kritisierte Enzensberger den repressiven
Medienumgang in kapitalistischen Gesellschaften und forderte einen emanzipatorischen mit
den elektronischen Medien seiner Zeit (v. a. Video und Fernsehen)


oder hier der Wikipedia-Artikel über das Buch:

Wikipedia: Baukasten_zu_einer_Theorie_der_Medien

Bittesehr.


melden

PEGIDA

23.08.2018 um 20:23
Funkystreet schrieb:Die "Lügenpresse" iste eigentlich eine Erfindung der Linken.
Dass "Lügenpresse" zuvor die Erfindung von Gaulands Fliegenschiss war, hast Du vergessen zu erwähnen!
Wikipedia: Lügenpresse#Verwendung_durch_die_NSDAP


melden

PEGIDA

23.08.2018 um 20:26
@eckhart
Natürlich, wer den öffentlichen Diskurs beherrscht, hat die Macht. Immer wieder hat man seinen Gegner vorgeworfen, die Medien zu manipulieren. Das war auch schon in der Habsburger k. u. k.- Monarchie so, wo man sehr stark zensierte.

Es geht darum, dass es ein großer Fehler ist, die Idee einer verfälschten Presse unmittelbar mit den Rechten zu koppeln.


melden

PEGIDA

23.08.2018 um 20:29
Funkystreet schrieb:Es geht darum, dass es ein großer Fehler ist, die Idee einer verfälschten Presse unmittelbar mit den Rechten zu koppeln.
Warum eigentlich?
Gibts dafür Gründe?


melden

PEGIDA

23.08.2018 um 20:32
Funkystreet schrieb:Es geht darum, dass es ein großer Fehler ist, die Idee einer verfälschten Presse unmittelbar mit den Rechten zu koppeln.
Nun hier im Fall siehe Topic, geht es aber darum, dass Berichterstatter an ihrer Arbeit gehindert wurden, durch rechte Pöbler und auch der Polizei. Das ist ein massiver Eingriff in die Pressefreiheit. Aufgabe der Polizei ist es nämlich auch, Journalisten bei der Ausübung ihrer Arbeit zu schützen und nicht die Angreifer zu unterstützen. Polizisten haben nämlich auch einen Eid auf die Verfassung geschworen. @Funkystreet


melden

PEGIDA

23.08.2018 um 20:37
tudirnix schrieb:Nun hier im Fall siehe Topic, geht es aber darum, dass Berichterstatter an ihrer Arbeit gehindert wurden, durch rechte Pöbler und auch der Polizei. Das ist ein massiver eingriff in die Pressefreiheit.
Und was glaubst du, was die in den Sechzigern getan haben? Mit Wattebällchen werfen?


melden

PEGIDA

23.08.2018 um 20:39
@Funkystreet

Wir reden aber hier über Pegida. Willst du das etwa verharmlosen? hmm? Whtabout?


melden

PEGIDA

23.08.2018 um 20:44
@Funkystreet

Ich habe nur gefragt, da du ja nicht auf den aktuellen Fall eingehen willst und sofort mit Whatabout kommst. Topic?


melden
Anzeige

PEGIDA

23.08.2018 um 20:53
Funkystreet schrieb:Die "Lügenpresse" iste eigentlich eine Erfindung der Linken. In den Sechzigern lehnten sie sich gegen die Presse auf, weil sie vorwiegend in den Händen des bösen, kapitalistischen Bürgertums sei, und nicht den Massen gehöre.
Es gibt so viele frei zugängliche Quellen im Internet, die diese Behauptung als kompletten Blödsinn entlarven, dass man darüber eigentlich keine Worte mehr verlieren müsste. Beispiele: Klick! und Klick!
Funkystreet schrieb:Ist eigentlich witzig, wie du beharrlich glaubst, dass Wikipedia über das Universalwissen verfügt.
Offenbar liest du Wikipedia-Artikel nicht besonders gründlich. Sonst hätte dir auffallen müssen, dass insbesondere der Artikel zur Lügenpresse eine Fülle von Nachweisen enthält. Dafür muss man allerdings auf der Seite ganz nach unten scrollen, und offenkundig schaffen das nicht alle Nutzer.
Funkystreet schrieb (Beitrag gelöscht):Textverständnis 6, setzen!
Merkst du selber, nicht wahr?


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden