Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.607 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

28.06.2018 um 22:30
Auf den EU-Gipfeln erhält die britische Delegation immer schöne Geschenke.

Bei dem ersten Brexit-Verhandlungstag hat Barnier von Davis ein Buch über die erste Expedition zu einem der höchsten Berge der Welt erhalten. Dabei haben die Pioniere nur knapp überlebt, nachdem aufgrund von Erfrierungen Teile der Gliedmaßen abgestorben sind.

Davis erhielt im Gegenzug einen französischen Wanderstock, handgeschnitzt.

Fararsch hat danach behauptet, dass Belgien keine richtige Nation sei.

Anlässlich des Spiels Belgien - England (1:0) hat Theresa May heute das National-Jersey von Eden Hazard akzeptiert (Belgier, der nach EU-Freizügigkeit in London arbeitet und für Chelsea spielt)

713076 img650x420 img650x420 crop

Theresa May ist froh über das Geschenk, denn sie wohnt in No 10.


melden

Brexit und danach?

30.06.2018 um 16:31
Für die zweiten Juliwoche ist die Veröffentlichung eines 100seitigen britschen Positionspapiers angekündigt, welches den Stillstand in den Verhandlungen auflösen soll. May möchte außerdem eine weitere Brexitrede geben. Dem voraus geht eine Krisensitzung des Kabinetts am kommenden Freitag. Gerüchte halten sogar den Rücktritt von Boris Johnson für möglich.

Manche sehen dies als letzte Chance, doch noch eine Einigung zu erreichen. Es steht aber weiter zu befürchten, dass Theresa May alle Vorschläge der Remainer und Leaver-Seite unter einen Hut bringen will und entsprechend wieder etwas herauskommt, was weder Fisch noch Fleisch, und jedenfalls nicht für die EU akzeptabel ist. Im schlimmsten Fall könnten damit die Gespräche gescheitert sein.

https://www.thesun.co.uk/news/6652626/pm-to-set-out-her-vision-for-a-future-eu-trade-deal-in-landmark-brexit-speech/


melden

Brexit und danach?

03.07.2018 um 20:48
Zitat von shionoroshionoro schrieb am 27.06.2018:m falle Deutschlands wäre die Einheitswährung ohne Deutschland total sinnlos gewesen
Je nun, da sich die BRD an der östlichen Grenze der Währungsunion befindet, hat sich meine Situation durch den Euro nur dahingegen verändert, daß ich bei meinem jährlichen Tschechei-Urlaub heuer Euros statt D-Mark in Kroners umtausche...

Aber natürlich hast du insofern Recht, daß die Sache ohne uns schon ziemlich zwecklos gewesen wäre - auch mit Hinblick darauf, daß Polen und CZ sicherlich auch irgendwann den Euro erhalten werden.
Zitat von shionoroshionoro schrieb am 27.06.2018: nur weil ein paar populisten geschickt die öffentliche meinung drehen.
Naja, in Deutschland war kaum einer der normalen Bevölkerung sonderlich angetan von der Euro-Idee... Zumindest in meinem Umfeld, landesweie ZAhlen habe ich gerade nicht zur Hand.


melden

Brexit und danach?

03.07.2018 um 20:57
@Grymnir

Genau, der Euro war aber eine ziemlich gute und wichtige Idee.
Da sollte man nicht traditionalistische gefühle mit einbeziehen. Als hätte das gemeine Volk ahnung von wirtschaft.


melden

Brexit und danach?

04.07.2018 um 09:30
Es liegt jetzt zwei Studien vor für die Kosten, die für die Bürger durch den Brexit entstehen:
Household bills will rise by between £245 and £1,961 a year after Brexit, with a disproportionately adverse impact on lower-income groups and people in Northern Ireland, Wales, the Midlands and the north-east, they say.
Die £245 beziehen sich dabei auf einen "soft Brexit", also auf einen praktischen Verbleib des UK in der EU.

https://www.theguardian.com/politics/2018/jul/04/brexit-greatest-negative-impact-regions-outside-london


melden

Brexit und danach?

04.07.2018 um 17:24
May ist jetzt angeblich zu Zugeständnissen bei der Freizügigkeit bereit, will darüber mit Merkel sprechen, allerdings dürfte die ihr vorschwebende Entkoppelung von Freihandel mit Gütern und Dienstleistungen auf wenig Gegenliebe bei der EU stoßen. Im Grunde handelt es sich um ein Modell, das schon zuvor abgelehnt wurde.
Im Güterhandel sollen an den britischen Außengrenzen für Importe aus Drittstaaten weiterhin die Zollsätze der EU erhoben werden. Dennoch will das Land eigene Zollsätze festlegen, weil sich britische Importeure die mögliche Differenz erstatten lassen können.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ist-das-alles-was-vom-brexit-uebrigbleibt-15674265.html


melden

Brexit und danach?

04.07.2018 um 20:51
Die Zugeständnisse sollen auch darüber hinaus die Freizügigkeit betreffen für EU- Bürger.
Wie sie das innenpolitisch alles durchsetzen will, bleibt mir ein Rätsel.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ist-das-alles-was-vom-brexit-uebrigbleibt-15674265.html
Bei Dienstleistungsgeschäften, die für Großbritannien wirtschaftlich besonders wichtig sind, hofft die Regierungschefin dagegen auf ein Modell der gegenseitigen Anerkennung von Regeln und Aufsichtsstandards („mutual recognition“), etwa in der Bankenregulierung. Die EU für ein solches Modell zu gewinnen, wird aber wohl schwierig werden. Deshalb ist May wohl bereit, im Gegenzug EU-Arbeitnehmern Sonderrechte in Großbritannien zu gewähren. Ihr schwebt also ein Tauschgeschäft vor: Londoner Banken dürfen weiterhin ungehindert auf dem Kontinent agieren und EU-Bürger müssen mit weniger Restriktionen als andere Einwanderer rechnen, wenn sie nach dem Brexit in Großbritannien arbeiten und leben wollen. Für die Verfechter eines harten Brexits wäre das aber wohl schwer zu akzeptieren.



melden

Brexit und danach?

04.07.2018 um 21:01
@sigbert

Derzeit wird jeden Tag eine andere Meldung rausgehauen, aber es könnte da was dran sein.

Das Grundproblem ist weiterhin, dass ein Sonderstatus von Nordirland kategorisch abgelehnt wird. Leuten wie Boris Johnson und Michael Gove ist die Fähigkeit, eigene Handelsabkommen zu schließen, deutlich wichtiger als Beendigung der Freizügigkeit. Daher wieder so ein Mischmodell, das allerdings auch schon abgelehnt wurde.

Jacob Rees-Mogg droht die Regierung platzen zu lassen.

Vorbereitungen für einen Brexit ohne deal werden aber auch nicht getroffen. Genau das könnte aber das Ergebnis sein. Theresa May könnte versuchen, die Zeit ablaufen zu lassen, und am Ende den Parlamentariern die Pistole auf die Brust zu setzen: entweder kein Deal oder das ausgehandelte.

Das ganze könnte etwas in Richtung Schweizer Modell gehen, allerdings wird das UK bei der Freizügigkeit kaum mehr bekommen, als Cameron damals erhalten hat.

Persönlich kann ich gar nicht abschätzen, was dabei herauskommen wird, die Tendenz geht aber Richtung no deal Brexit. Zumal die Ergebnisse des Treffens vom kommenden Freitag als letzte Chance begriffen werden, doch noch eine Einigung zu erzielen.


melden

Brexit und danach?

05.07.2018 um 07:33
Nochmal Jaguar Landrover: Die Firma hat bis jetzt nur 1000 Stellen in den Midlands zur Streichung angekündigt, kündigt jetzt aber zusätzlich an, im Falle eines hard Brexit geplante Investitionen im UK von knapp 100 Mrd Pfund ganz einzustellen und die Insel als Standort aufzugeben:
Der größte britische Autohersteller Jaguar Land Rover droht wegen des Brexit mit einem Abschied aus Großbritannien. "Ein schlechter Brexit-Deal würde Jaguar Land Rover jedes Jahr mehr als 1,2 Milliarden Pfund Gewinn kosten", sagte Konzernchef Ralf Speth. "Infolgedessen müssten wir unser Ausgabenprofil drastisch anpassen."

Das Unternehmen habe in den vergangenen fünf Jahren rund 50 Milliarden Pfund (umgerechnet etwa 57 Milliarden Euro) in Großbritannien ausgegeben. In den kommenden fünf Jahren seien weitere 80 Milliarden Pfund (mehr als 90 Milliarden Euro) geplant. "Dies wäre in Gefahr, sollten wir mit dem falschen Ergebnis konfrontiert werden", warnte Speth. Der Autobauer beschäftigt in Großbritannien etwa 40.000 Arbeiter.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/jaguar-brexit-101.html

Die Wirtschaft macht also angesichts des showdowns zwischen Brexit-Hardlinern und EU-freundlichen Kabinettsmitgliedern an diesem Freitag weiter Druck.


melden

Brexit und danach?

05.07.2018 um 09:56
Die Wirtschaft gibt alles, um zumindest einen weichen Brexit zu erreichen.
Nur- einen Boris Johnson scheint das nicht zu interessieren; sein diesbezüglicher Kommentar ist ja eindeutig.

Was mir nicht ganz klar ist, ob die britische Bevölkerung das als eine reine Drohgebärde der Unternehmen ansieht oder es doch langsam ernst nimmt.


melden

Brexit und danach?

05.07.2018 um 10:43
Hängt wahrscheinlich davon ab, wie man im Referendum gestimmt hat. Ansonsten hilft halt Küchenwirtschaftswissen.


melden

Brexit und danach?

05.07.2018 um 20:07
Es gibt bereits erste Reaktionen von den Facharbeitern von Land Rover in Solihull:
Joe, 52, who works on the site, didn’t vote in the EU referendum. “But if I did I would have said leave.” Even if it would have put your job at risk? “Yes, because it’s not about jobs. It’s about immigration.”
https://www.theguardian.com/business/2018/jul/05/solihulls-land-rover-workers-react-to-bosss-brexit-warning


melden

Brexit und danach?

05.07.2018 um 20:18
Ein wahrer Märtyrer..


melden

Brexit und danach?

06.07.2018 um 19:53
Showdown in Chequers, mit teilweise komödiantischen Zügen..

https://www.handelsblatt.com/politik/international/grossbritannien-may-wagt-den-showdown-mit-den-brexit-hardlinern/22774984.html


melden

Brexit und danach?

06.07.2018 um 23:13
Ein kluger Schachzug. Jeder Minister, der aus Protest zurücktritt, verliert noch im Landhaus Chequers seinen Dienstwagen und muss dann zu Fuß zum Bahnhof gehen, während sie oder er von der Presse umdrängt wird.

DD-COMPOSITE-MINISTERS-MAP-2

Das ganze vor dem wichtigen Viertelfinale.

Da werden aber noch einige Nachbesserungen notwendig sein.


melden

Brexit und danach?

08.07.2018 um 23:15
Rees Mogg kündigt schon mal eine Revolte gegen den neuen "Plan" von Theresa May an (der für die EU ohnehin nicht akzeptabel ist, da mal wieder Rosinenpicken und Spaltung der vier Freiheiten des Gemeinsamen Marktes betrieben wird.

DhnHwOpW0AAaXF-Original anzeigen (0,3 MB)

Philips möchte sich ebenfalls aus dem UK zurückziehen:

https://www.theguardian.com/business/2018/jul/08/hard-brexit-could-see-dutch-electronics-firm-philips-quit-uk


melden

Brexit und danach?

09.07.2018 um 07:29
Der Brexit-Minister David Davis tritt aus Protests gegen den von May vorgeschlagenen Kompromiss zurück. Dieser sei zu weichgekocht. Er ist damit der sechste Minister, der in der laufenden Legislaturperiode (seit Mitte 2017) zurücktritt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/david-davis-brexit-minister-in-grossbritannien-offenbar-zurueckgetreten-a-1217334.html


melden

Brexit und danach?

09.07.2018 um 08:49
Übrigens waren die britischen Tories die einzigen, die noch 2017 im Europaparlament gegen Nachbesserungen der Entsenderichtlinie gestimmt haben, womit verhindert werden sollte, dass die Löhne von lokalen Facharbeitern (z.B. auf dem Bau) gedrückt werden, indem Gastarbeiter ausgebeutet werden.

http://www.eurolabour.org.uk/posting-of-workers-end-exploitation-undercutting-wages

Überhaupt ist das UK das einzige Land, das sich gegen entsprechende Gesetze auf der nationalen Ebene gewehrt hat. Die Entsenderichtlinie ist nur das: eine Richtlinie, deren Umsetzung bei den Nationalstaaten liegt.

Der Grund dafür war, dass das Klientel der Torys günstig in den Besitz von Immobilien gelangen wollte, diese dienen der (ansonsten kaum vorhandenen) Altersvorsorge. Daher auch die Gewährung der Freizügigkeit für die 2004-Beitritte (u.a. Polen), ohne Übergangszeitraum, wie im übrigen Europa (außer Schweden). Die Schuld hat man dennoch der EU gegeben, die Schmierblätter haben entsprechend gehetzt.

Gegen das gezielte Anheuern von Facharbeitern zur Montage durch Agenturen in den Ursprungsländern hätte man selbstverständlich schon seit Jahren vorgehen können. Genau das wollte aber keiner.


melden

Brexit und danach?

09.07.2018 um 09:31
Die Entscheidung von DD könnte auch zur Folge haben, dass Theresa May (wahrscheinlich von Boris Johnson) zum Rücktritt gezwungen wird. Möglich erscheinen auch Neuwahlen.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-5931823/David-Davis-resigns-Brexit-Secretary.html


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

09.07.2018 um 09:32
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:heute um 09:31
Die Entscheidung von DD könnte auch zur Folge haben, dass Theresa May (wahrscheinlich von Boris Johnson) zum Rücktritt gezwungen wird. Möglich erscheinen auch Neuwahlen.
Damit wäre die britische Regierung handlungsunfähig und ein Hard Brexit die Folge.
Mein heutiger Börsentipp: Investiert in Waffen und Konserven!


melden