Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

6.005 Beiträge, Schlüsselwörter: Brexit, Gerxit, Brexitus

Brexit und danach?

04.01.2019 um 15:39
@frauzimt
Dass es in West-Berlin zu Lieferengpässen kam leuchtet mir schon mehr ein, als in England. Ich gestehe: nie dort gewesen. Aber ich hätte gedacht, dass die Briten schon dafür sorgen, dass nur exquisite Ware in deren Supermärkten ankommt und ich hatte halt gedacht, dass England ne Insel ist ist kaum Hinderlich. Ich mein, wir beziehen unser Obst ja auch aus aller welt....


melden
Anzeige

Brexit und danach?

04.01.2019 um 15:44
Mittags gibt es doch immer diese Sandwiches, fertig verpackt.

Immerhin haben die bis jetzt noch eine ordentliche Portion Salat.

Es wurde schon angekündigt, dies zurückzufahren.

Das UK hat ein ganz schönes Problem mit Fettleibigkeit und Diabetes. Nicht ganz so schlimm wie in den USA, aber doch auffällig. Das liegt natürlich an dem ganzen Fertigfraß/convience food. Das wird sicherlich noch deutlich schlechter werden. Bis jetzt konnte man im Prinzip noch frische Lebensmittel in ausreichendem Umfang bekommen, wenn man es wollte, das wird sich sicherlich ändern.


melden

Brexit und danach?

04.01.2019 um 15:47
stereotyp schrieb:@frauzimt
Dass es in West-Berlin zu Lieferengpässen kam leuchtet mir schon mehr ein, als in England. Ich gestehe: nie dort gewesen. Aber ich hätte gedacht, dass die Briten schon dafür sorgen, dass nur exquisite Ware in deren Supermärkten ankommt und ich hatte halt gedacht, dass England ne Insel ist ist kaum Hinderlich. Ich mein, wir beziehen unser Obst ja auch aus aller welt....
ich glaube, wir müssen das alles abwarten.
auf jeden fall zieht der brexit große kreise.
so wie ich die briten erlebt habe, werden sie lösungen finden- und sich auch notfalls einschränken.

allerdings wird man auch sehen, was mit der stimmung im land passiert, wenn fast die hälfte der bürger das nicht einsieht, da sie in der eu bleiben wollten.


melden

Brexit und danach?

04.01.2019 um 16:20
Nach vorläufigen Zahlen lag das Wachstum im UK im letzten Quartal 2018 nur noch bei 0.1%, der Einbruch kam in den letzten beiden Monaten, als sich das Szenario des no deal Brexits stärker abzeichnete. Die Dienstleistungbranche bewertet die Zukunft genauso negativ wie während der Finanzkrise, nur die herstellende Industrie verzeichnet einen Zuwachs, was daran liegt, dass man derzeit Vorräte für die Zeit nach März anlegt.

https://www.theguardian.com/business/2019/jan/04/brexit-anxiety-dragging-uk-economy-almost-to-standstill


melden

Brexit und danach?

06.01.2019 um 21:24
Theresa May lässt nur noch die Uhr herunterlaufen. Besonders klar (und hinterhältig) wird das ganz am Ende, wo sie sagt, dass bereits fast drei Jahre seit dem Referendum vergangen sind und es jetzt endlich umgesetzt werden muss. Schließlich war es ihre Entscheidung, zunächst so lange zu warten.



Das ist so patronising, das hält man gar nicht mehr aus.

Der deal geht doch sowieso nicht durch, ob sie überhaupt noch eine 2. Chance bekommt ist mehr als fraglich. Man sollte sich auf den no deal einstellen.


melden

Brexit und danach?

07.01.2019 um 11:02
Der Autoumsatz im UK ist um 7% eingebrochen und kommt damit dem Einbruch im Zuge der Finanzkrise nahe, wie jetzt offiziell bestätigt wurde. Ein wichtiger Grund ist der Brexit, wobei die Prognose im Falle eine no deal Brexit noch weiter negativ ist.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-autoabsatz-in-grossbritannien-bricht-ein-a-1246699.html

Man kann jetzt wieder einwenden, dass auch die Zurückhaltung bei Diesel-Fahrzeugen ein Grund ist, aber ist dieser auch logisch? Schließlich kann man stattdessen einen Benziner oder Elektroauto kaufen.


melden

Brexit und danach?

07.01.2019 um 11:31
Anaximander schrieb:Man kann jetzt wieder einwenden, dass auch die Zurückhaltung bei Diesel-Fahrzeugen ein Grund ist, aber ist dieser auch logisch? Schließlich kann man stattdessen einen Benziner oder Elektroauto kaufen.
@Anaximander
Warum sollten die Briten den jetzt Autos kaufen?
Ist doch logisch, dass sie erst mal die weiteren Entwicklungen abwarten, bevor sie viel Geld für teure Dinge ausgebe, die nach einem Jahr nur och die Hälfte Wert sind.
Der Immobilienmarkt wird weiter funktionieren, weil Immobilie eine sichere Geldanlage sind.

Und ein Einbuch um 7% scheint mir ganz normal zu sein.
Wer jetzt ein Auto aus Prestigegründen- oder als Drittwagen gekauft hätte,- oder weil der Alte zwar noch fährt aber schon etwas abgewirtschaftet ist,- der wartet erst mal ab.

Man sieht daran nur, dass die Brite ganz normale Menschen sind.


melden

Brexit und danach?

07.01.2019 um 11:51
@frauzimt

Ein möglicher Grund, noch jetzt ein Auto zu kaufen, wäre doch, da ab April nun vorraussichtlich Zölle hinzukommen und das Pfund nochmal deutlich einbrechen könnte. Jetzt oder nie.

Aber Du hast natürlich völlig recht, die Zahlen sind ein Indikator dafür, dass die Wirtschaft aufgrund des Brexits schrumpt, es wird nicht mehr investiert, privat oder durch Firmen.
frauzimt schrieb:Der Immobilienmarkt wird weiter funktionieren, weil Immobilie eine sichere Geldanlage sind.
Die Bank of England kommt hier zu anderen Ergebnissen, sie rechnet mit einem Einbruch von 30% bei den Immobilienpreisen im Falle eines ungeordneten Brexits (allerdings in einem Szenario ohne Mini-Deals, das in dieser Form nicht ganz genau eintreten wird).


melden

Brexit und danach?

07.01.2019 um 17:32
Das könnte möglicherweise signifkant sein: Labour unterstützt einen Antrag, der auch von einigen Tories getragen wird, dass das Parlament notfalls Regierungsgeschäfte blockieren will, analog zu der derzeitigen Situation um die Trump-Mauer in den USA, sollte die Regierung einen no deal-Brexit anstreben bzw. riskieren.

https://www.theguardian.com/politics/2019/jan/07/labour-backs-cross-party-amendment-to-block-no-deal-brexit

Allerdings ist zwar schon lange klar, was man nicht will, aber eben überhaupt nicht, was man denn will (außer ganz viel Kuchen). Selbst bei dem im Artikel angesprochenen Norwegen-Modell sehe ich keinen Widerspruch zu dem Austiegsvertrag, denn wenn das UK sowohl im Gemeinsamen Markt als auch in der Zollunion verbleibt, gibt es keine harte Grenze in Nordirland, damit wäre der backstop hinfällig. Dann kann man auch gleich unterschreiben.


melden

Brexit und danach?

07.01.2019 um 18:23
Anaximander schrieb:Ein möglicher Grund, noch jetzt ein Auto zu kaufen, wäre doch, da ab April nun vorraussichtlich Zölle hinzukommen und das Pfund nochmal deutlich einbrechen könnte. Jetzt oder nie.
@Anaximander
Klar, wer wirklich eines braucht, wird eins kaufen müssen. Aber diese Leute tun es ohnehin.
alle andere genannten käufer (aus prestigegrüde etc) werden abwarten. der brexit bringt so viele unwägbarkeiten, da wird man gucken, wofür man das geld wirklich brauchen wird, bzw. wie man es am besten anlegt.
Das wollte ich sagen. Es hat ja keinen sinn einen markt (z.B. den automarkt) isoliert zu betrachten.

Ein faktor, der eine große rolle spielen wird, wenn die briten in die doch ungewisse zukunft blicken, ist der gesundsheitssektor.
da soll es ja erwartugsgemäß zu misslichkeiten kommen.

was nützt ein tolles neues auto vor der tür, wenn eine schmerzende hüfte nicht operiert werden kann ? - oder dringend benötigte medikamente selbst bezahlt werden müssen?


melden

Brexit und danach?

07.01.2019 um 18:31
@frauzimt

Theresa May möchte in den nächsten Jahren 20 Mrd Pfund pro Jahre extra in den NHS investieren, die Frage wird sein, wo das Geld im Falle eines No deal Brexit herkommen sollen (es klafft ohnehin ein gewaltiges Loch) - oder es ist eben für keine andere staatliche Investition noch Geld da.


melden

Brexit und danach?

07.01.2019 um 20:08
Anaximander schrieb:Theresa May möchte in den nächsten Jahren 20 Mrd Pfund pro Jahre extra in den NHS investieren, die Frage wird sein, wo das Geld im Falle eines No deal Brexit herkommen sollen (es klafft ohnehin ein gewaltiges Loch) - oder es ist eben für keine andere staatliche Investition noch Geld da.
und selbst wenn es garantiert wird:
wer chronisch krank ist,- oder kranke angehörige hat, wird eher daran denken, geld für therapie und medikamente auf die seite zu packen.
solange man gesund ist, verschwendet man an so etwas keine gedanken, aber man dreht ganz schön am rad, wen man ständige ärztliche betreung braucht.

(Ich erinnere mich noch an die aufreibende zeit, als die krankenkasse meiner oma pleite ging und die kassen, die wir fragten sie nicht aufnehmen wollten)


melden

Brexit und danach?

07.01.2019 um 20:23
@frauzimt

Das hat mit dem Brexit höchstens am Rande etwas zu tun, insofern als die Zahl der verschriebenen Antidepressiva seit dem Referendum deutlich gestiegen ist, das ist auch oft chronisch. Körperliche chronische Erkrankungen nehmen durch den Brexit nicht zu.

Ansonsten sind die sinkenden Verkaufszahlen von Autos einfach damit zu begründen, dass die Leute entweder bereits weniger Geld haben (Inflation) oder einer unsicheren Zukunft entgegensehen, beides aufgrund des Brexits.

Das Dieselgate-Problem gibt es ja auch, und sogar gerade auch in Deutschland, wo nicht ein solcher Einbruch zu verzeichnen ist.


melden

Brexit und danach?

07.01.2019 um 20:40
Anaximander schrieb:Das hat mit dem Brexit höchstens am Rande etwas zu tun, insofern als die Zahl der verschriebenen Antidepressiva seit dem Referendum deutlich gestiegen ist, das ist auch oft chronisch. Körperliche chronische Erkrankungen nehmen durch den Brexit nicht zu.
@Anaximander
ich erspar uns die Wiederholung.
Hab mich ja klar ausgedrückt
Anaximander schrieb:Ansonsten sind die sinkenden Verkaufszahlen von Autos einfach damit zu begründen, dass die Leute entweder bereits weniger Geld haben (Inflation) oder einer unsicheren Zukunft entgegensehen, beides aufgrund des Brexits.
genau


melden

Brexit und danach?

07.01.2019 um 21:34
Mal was anderes:

Die Banken und Finanzindustrie sind dabei, aufgrund des drohenden no deal Brexits mind. 800 Mrd Pfund an Vermögenswerten von der City of London in die EU zu verlegen.
Financial services firms are preparing to move £800bn of assets out of Britain to Europe as part of Brexit contingency plans, a report has revealed.

EY financial services’ Brexit Tracker said 20 companies had announced plans to transfer assets – chiefly client cash and investments such as stock and bond holdings – out of London before 29 March.

The actual number could be higher: EY noted that not all City firms have publicly declared plans to shift their assets abroad.
https://www.theguardian.com/business/2019/jan/07/city-firms-prepare-to-shift-800bn-out-of-uk-as-brexit-looms


melden

Brexit und danach?

08.01.2019 um 08:20
Großbritannien denkt offenbar über einen Aufschub des Brexit nach

..Das britische Parlament hat den Austrittsvertrag noch immer nicht abgesegnet. Deshalb soll London einem Bericht zufolge bei der EU angefragt haben, ob der Brexit verschoben werden kann.

Vertreter Großbritanniens und der Europäischen Union erwägen einem Zeitungsbericht zufolge, die Frist für den Brexit zu verlängern. Grund hierfür seien Sorgen, dass bis zum geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU das Brexit-Abkommen nicht abgesegnet sei, berichtet der „Daily Telegraph“ und bezieht sich dabei auf drei unabhängige Stimmen aus Kreisen der EU.

Britische Regierungsvertreter hätten bereits vorgefühlt, ob eine Verlängerung der Verhandlungsfrist nach EU-Artikel 50 infrage komme. Der Artikel 50 des Vertrags über die Europäische Union regelt den Austritt eines Mitgliedsstaates.
https://www.welt.de/politik/ausland/article186708102/Grossbritannien-denkt-offenbar-ueber-Brexit-Aufschub-nach.html


melden

Brexit und danach?

08.01.2019 um 08:48
Währenddessen treibt die britische Regierung ihre Vorbereitungen für einen harten Brexit entschlossen voran.
Nahe Dover simulierten 89 (!) LKW´s den prognostizierten Stau von erwarteten 10.000 LKW´s

Man kann also beruhigt sein ;)

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-sorge-lastwagen-proben-stau-im-hafen-von-dover-a-1246851.html


melden

Brexit und danach?

08.01.2019 um 09:01
Sigbert schrieb:Währenddessen treibt die britische Regierung ihre Vorbereitungen für einen harten Brexit entschlossen voran.
Nahe Dover simulierten 89 (!) LKW´s den prognostizierten Stau von erwarteten 10.000 LKW´s
Aber das müssen sie doch. Eigentlich alles viel zu spät.

Ich bin gespannt, ob es einen Aufschub - Kompromiss geben wird.

...die Briten...halten die EU in Atem


melden

Brexit und danach?

08.01.2019 um 09:08
frauzimt schrieb:Aber das müssen sie doch. Eigentlich alles viel zu spät.
Klar müssen sie das, aber im Ernst- so eine Minisimulation soll reichen, um das große Ganze abzubilden?
Die Road Haulage Association (RHA), ein Handelsverband für Straßentransport, kritisierte, der Test komme viel zu spät und sei viel zu klein, um den Ernstfall mit Tausenden Trucks zu proben.

"Weniger als hundert Lkw sind wie ein Tropfen im Ozean, angesichts der 10.000 Lastwagen, die jeden Tag den Hafen passieren", sagte der konservative Abgeordnete Charlie Elphicke. Die Regierung könne Lastwagen nicht wie bei einer wilden Gänsejagd durch kurvenreiche und einspurige Straßen durch Dörfer in Kent schicken.


melden
Anzeige

Brexit und danach?

08.01.2019 um 09:22
Sigbert schrieb:frauzimt schrieb:
Aber das müssen sie doch. Eigentlich alles viel zu spät.
Klar müssen sie das, aber im Ernst- so eine Minisimulation soll reichen, um das große Ganze abzubilden?
@Sigbert
Das ist eben das, was die Lastwagenfahrer machen können.

Was da sonst noch rund um den Brexit geprobt und simuliert wurde, wisse wir ja nicht, wenn es nicht auf der Straße stattgefunden hat.

Die Briten proben Notfälle, damit jeder im Ernstfall weiss, was er zu tun und und vor allem, um Schwachstellen aufzudecken.

Ich hab auf die Schnelle das hier gefunden, aber es gibt noch viel mehr:
http://www.spiegel.de/forum/gesundheit/landesweite-katastrophenuebung-grossbritannien-simuliert-den-ebola-ernstfall-thre...

An einer Katastrophenübung habe ich in D bisher noch nicht teilgenommen.

Von diese Ernstfall-Simulationen hat mir eine Bekannten erzählt, die viele Jahre in GB gelebt und gearbeitet hat.
Auch etwas, das uns die Briten voraus haben.


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden