Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

13.05.2020 um 11:33
@Spitzberger

Kunststück, denn die Maßnahmen begannen dort erst am 23. März, also eine Woche vor dem Quartalsende. Da hatten Spanien und Italien schon einen Monat Quarantäne hinter sich.

Jetzt, Mitte Mai, ist das UK da, wo die übrigen Länder Westeuropas etwa Ende März waren. Und zwar sowohl was die täglichen Fallzahlen als auch die Maßnahmen, welche die Wirtschaft einschränken, betrifft (Erlaubnis, zum Arbeitsplatz zu fahren, nur in Ausnahmen, Geschäfte usw. alle dicht bis auf Lebensnotwendiges). Praktisch alle übrigen Länder Europas haben ihre wirtschaftlichen Aktivitäten weitgehend wieder aufgenommen.

Immerhin kann er jetzt drei Monate lang auf die Quartalssdaten verweisen. Danach bleibt ihm aber nur noch der Geist von Dünkirchen.

Bis Ende Juni kommt er damit vielleicht durch.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

13.05.2020 um 13:02
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Kunststück, denn die Maßnahmen begannen dort erst am 23. März, also eine Woche vor dem Quartalsende. Da hatten Spanien und Italien schon einen Monat Quarantäne hinter sich.
Und trotzdem ist der März ein wirtschaftliches Blutbad im UK:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Horror-Maerz-reisst-britische-Wirtschaft-runter-article21777522.html
...
Allein im März war das Bruttoinlandsprodukt um 5,8 Prozent gegenüber dem Vormonat eingebrochen und damit so stark gesunken wie noch nie. "Mit dem Auftreten der Pandemie wurde im März fast jeder Aspekt der Wirtschaft getroffen, was zu einem monatlichen Rekordrückgang führte", sagte Jonathan Athow, leitender Statistiker bei der Behörde.
...
Die Bank of England befürchtet wegen der Pandemie die schwerste Rezession seit mehr als 300 Jahren. Die Notenbank rechnet für 2020 mit einem Einbruch der Wirtschaftsleistung um 14 Prozent. 2021 soll es dann wieder um 15 Prozent nach oben gehen. Besonders im laufenden zweiten Quartal rechnen Experten mit einem heftigen Einbruch: Viele Geschäfte, Dienstleister und Fabriken mussten erst im März schließen. Wann die Schutzmaßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus gelockert werden und sie wieder öffnen können, ist unklar.
...
Und ob es wirklich 2021 nach oben geht, das ist noch nicht raus. So lange Sars-CoV2 nicht besiegt ist, wird da nix.
Solange die USA als Handelspartner wegen Covid-19 und Trump eigene Probleme haben, fällt da ein Markt weg.
Kommt es zum harten Brexit inkl. Bruch mit der EU fehlt ein zweiter wichtiger Markt.
Ob UK rechtzeitig Handesverträge, die den bisherigen EU-Handelsverträge gleichwertig sein müssen, mit China und dem Rest der Welt schließen kann ist auch fraglich und damit sind weitere Märkte weg.
Gleichzeitig werden viele Unternehmen, die bisher noch im UK vertreten waren und abgewartet haben, die Coronakrise als perfekte Ausrede sehen um schon geplante bzw. laufende Investitionen in UK zu beerdigen.

Kurz: es sieht düster aus, da ist kein Licht am Ende des Tunnels.


melden

Brexit und danach?

13.05.2020 um 13:59
@Fichtenmoped

Das Office for Budget Responsibility (OBR), das im Auftrag des Finanzministerium, aber unabhängig, Wirtschaftsprognosen erstellt, kam sogar auf 35% Verlust. Für den Fall, dass der lockdown drei Monate andauert. Johnson ist dabei auf dem besten Wege, wenn er erst im Juli sogar Friseure wieder öfnen will (frühestens und nur wenn die Zahlen zurückgehen).

https://www.theguardian.com/business/2020/apr/14/uk-economy-could-shrink-by-35-with-2m-job-losses-warns-obr

Dann wäre bezogen auf die Bevölkerung das UK wirtschaftliches Schlusslicht in Europa, unter Griechenland, das ganz gut aus der Coronakrise gekommen ist.


melden

Brexit und danach?

13.05.2020 um 14:18
@Anaximander
@Fichtenmoped

Was ich oben in dem Spiegel-Artikel verlinkte, ist natürlich wieder mal Bildzeitungsniveau. Wie wir wissen, steht UK eben gar nicht gut da, das kann man drehen und wenden, wie man will.*
BoJo wird solche Pseudo-Argumente hat genüsslich ausnutzen, um seinen Plan (was immer das sein mag) durchzuziehen.

*Wobei: Im "Happy Planet Index" steht Großbritannien unter allen europäischen Ländern ganz weit vorne.
Vielleicht denkt Johnson ja viel, viel weiter als wir alle glauben - er will sicher mal so ein Staatsmann werden, wie sein großes Vorbild Churchill. Und in die Geschiche eingehen. :D

Wikipedia: Happy Planet Index


melden

Brexit und danach?

14.05.2020 um 07:30
Mr Johnson kommt in die Kritik dafür, dass er angeordnet hat, Patienten mit Covid-19-Symptomen in den Krankenhäusern abzuweisen und statt dessen in Plfegeheime zu verbringen, da es dort der Einschätzung seiner Regierung zufolge keine Ansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus gebe. Keir Starmer war es gelungen, in der prime minister question time auf Widersprüche hinzuweisen.

https://www.theguardian.com/society/2020/may/13/ministers-were-warned-two-years-ago-of-care-homes-exposure-to-pandemics

Ging es ihm darum zu verhindern, dass das Bild der zerstrittenen und egoistischen EU in der EU-feindlichen britischen Presse nicht beschädigt werden sollte? Wie hätte es ausgesehen, wenn sich der britische Premier an der Sammelbestellung der EU von Schutzkleidung beteiligt und diese womöglich aus Deutschland geliefert worden wäre? Oder noch schlimmer: wie hätte es ausgesehen, wenn Patienten, wie im Falle von Frankreich und Italien, nach Deutschland zur Beatmungstherapie geflogen worden wären? Hätte das dem Brexit nicht Sympathien gekostet? Hätte die Regierung vielleicht sogar einräumen müssen, dass die NHS nicht genügend Kapazitäten besitzt?

In den Alten- und Pflegeheimen brauchten die Pfleger die Schutzkleidung aber nicht, da dort viele Osteuropäer arbeiten und es zudem offiziell kaum Covid-19-Infektionen gab, da diese zunächst nicht in den Statistiken auftauchten und die Patienten, die in den Krankenhäusern abgewiesen wurden, auch nciht getestet wurden. Erst vor einigen Tagen wurde bekannt, dass 10.000 Menschen dort an Covid-19 gestorben sind. Setzt man die Übersterblichkeit an, waren es mehr als doppelt so viele, etwa 22.000.


melden

Brexit und danach?

14.05.2020 um 08:58
Jetzt auf einmal gehts doch:
Es kursieren "bestaetigte Geruechte", bzw. ein internes Papier, dass London jetzt wohl doch die gemeinsamen Kontrollposten an der Irischen See, z.B. im Hafen von Belfast, zuegig aufbauen will.

Das war eine der Grundvoraussetzungen, dass ueberhaupt ein Handelsabkommen in Betracht gezogen werden kann. Boris hatte dabei dann aber bis zuletzt gebockt, obwohl die EU-Zollkontrolleure in Nordirland fest abgemacht und Teil des Austrittsabkommens waren und sind.

Offenbar kommt in dieser Frage jetzt doch noch Bewegung rein.
https://www.theguardian.com/politics/2020/may/13/brexit-will-mean-checks-on-goods-crossing-irish-sea-government-admits?CMP=Share_iOSApp_Other

Abgesehen davon sieht die Allianz in einem Analyse-Papier zur wirtschaftlichen Perspektive Grossbritanniens nach wie vor die Wahrscheinlichkeit hoch, dass London einer Verlaengerung der Uebergangsfrist noch zustimmen wird. Die Wahrscheinlichkeit eines Austritts ohne Abkommen (no-deal) sinkt laut Allianz von bisber 30% auf 20% ab.
Quelle: Muesste ich nochmal suchen

Wird also in der Clowning Street doch nur gepokert bis zum Gehtnichtmehr? Knickt London auf breiter Front noch ein?


melden

Brexit und danach?

15.05.2020 um 12:56
Gleich gibt Barnier den aktuellen Stand der Gespräche wieder.
Live auf Euronews
https://www.euronews.com/2020/05/15/barnier-on-eu-uk-talks-are-we-heading-towards-another-extension


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

15.05.2020 um 16:49
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Gleich gibt Barnier den aktuellen Stand der Gespräche wieder.
Eine gute Gelegenheit, wieder in mein Französisch reinzukommen.

Ob es in der letzten Verhandlungsrunde in der ersten Juniwoche doch noch zu einer Einigung in den bekannten strittigen Punkten kommt, ist aber doch sehr fraglich.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-london-und-eu-von-verhandlungen-enttaeuscht-a-a594f525-706e-4428-9553-1cd08e49503c


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

15.05.2020 um 17:22
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Französisch
Die Englisch-Dolmetscher haben das erste Drittel wohl verpennt - ich musste auch mein eingerostetes Franzoesisch-Hoerverstaendnis auspacken.

Langsam geht ja wieder die Kirschensaison los.
Boris und seine Brexit Brothers sind voll auf cherry picking eingestellt.

Die Evil Union, vertreten durch Barnier, bleibt aber unbeirrt. Gut so!


melden

Brexit und danach?

18.05.2020 um 11:27
"Der Preis der Unabhaengigkeit"
Von Bettina Schulz, Korrespondentin der Zeit in London.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-05/grossbritannien-wirtschaft-coronavirus-brexit-rezession-boris-johnson

Sie sieht keine Chance mehr auf eine Verlängerung der Uebergangsphase.
Ulrich Hoppe von der deutsch - britischen Handelskammer schaetzt die Moeglichkeit, bis Ende des Jahres noch eine Art Kanada-Style-Abkommen hinzubekommen auf immerhin 50/50.


melden

Brexit und danach?

19.05.2020 um 16:43
Nach dem Brexit am 31.12.2020 wird im UK ja das meiste teurer, v.a. Produkte aus Europa.

Die Regierung will aber gegenlenken, indem sie ab dem 1. Januar 2021 u.a. die Zölle für Weihnachtsbäume senkt. Zugleich signalisiert sie wilde Entschlossenheit, um jeden Preis den Brexit dann auch zu vollziehen. Frauen dürfen sich ebenfalls freuen, denn Zölle für Tampons sollen fallen, außerdem soll es in Zukunft günstiger sein, die eigene Schönheit zu bewundern. Also alles auf ein gewisses Belohnungssystem hin ausgerichtet.
Mirrors made outside Europe will also get 4 per cent cheaper, while anyone importing a Christmas tree from beyond the EU will save 2.5 per cent.
https://www.independent.co.uk/news/uk/politics/brexit-trade-talks-cheese-wine-car-price-increase-uk-a9522026.html

Aber warum braucht man eigentlich Weihnachtsbäume ab dem 1. Januar?


melden

Brexit und danach?

20.05.2020 um 09:22
Eine neue Simulation hat ergeben, dass 30.000 Menschen weniger gestorben wären, hätte Boris Johnson sich an die Maßnahmen der EU-Länder zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus gehalten und den Lockdown nur eine Woche früher verhängt.

https://bskiesresearch.wordpress.com/2020/05/12/the-human-cost-of-delaying-lockdown/

Dies zeigt, dass nationale Alleingänge nicht unbedingt zum Vorteil des betreffenden Landes sind oder der Menschen, die darin wohnen.


melden

Brexit und danach?

21.05.2020 um 22:25
Hat der Blonde von der Themse jetzt kleinlaut zugegeben, dass er ein Luegner ist?

https://www.sueddeutsche.de/politik/boris-johnson-brexit-verhandlungen-1.4914102

Es geht um die Warenkontrollen nach Nordirland, die London zu schlucken hat, wenn es ueberhaupt einen Deal geben soll.
Tatsaechlich kursiert die Aufnahme in der Johnson vor laufender Kamera Wirtschaftsvertretern mal gesagt hat, sie sollen EU-Formulare fuer die Warenkontrollen nach Nordirland einfach zerknuellen und in den Papierkorb werfen. Solche Kontrollen werde es nie geben.

Boris' oberster Brexit-Sherpa, Michael Doof, hat erst gestern eingestehen muessen, dass die Zollbeamten der EU sehr wohl Gueter kontrollieren werden und zwar zeitlich unbegrenzt.

London bekommt kalte Fuesse.


melden

Brexit und danach?

23.05.2020 um 09:20
Dominic Cummings hat sich möglicherweise nen dicken Klopfer geleistet.
Fuhr trotz lockdown 430km zu seinen Eltern.
Mit Covid-Symptomen.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-krise-berater-von-boris-johnson-verstiess-gegen-lockdown-regeln-a-d4d12c3a-73de-473a-bdbc-6ce16c7b5be0


melden

Brexit und danach?

24.05.2020 um 13:27
@sigbert
7 Abgeornete aus den eigenen Reihen erwarten dass Cummings zurueck tritt. Der Druck steigt.
Fuer Johnson waere das ein herber Verlust.
Cummings ist sein wichtigster "Berater".


melden

Brexit und danach?

25.05.2020 um 21:49
Dieser Cummings hat ein ganz schlechtes Bild auf der PK hinterlassen. Davor habe ich den noch nie gehört.

Ich weiß immer noch nicht, warum dieses ständige Rumstottern bei den Engländern als intellektuelle Masche gilt, aber bei dem Cummings war das einfach nur Unsicherheit über das, was er sagen soll.

Und die Ausrede, dass er den Familienausflug nur unternommen hat, um zu testen, ob er nach überstandener Krankheit ausreichend sehen kann, um Auto zu fahren, wer soll ihm das glauben? Wieso hat er als verantwortlicher Familienvater gehandelt, wenn er seinen Sohn diesem Risiko ausgetzt hat, ohne dass dazu Notwendigkeit bestand, denn er hätte auch alleine ausprobieren können, ob er genug sieht, um noch Auto fahren zu können.

Johnson kann ihn nicht fallen lassen, weil jeder ihn Cummings den Chefstrategen von Vote Leave damals sieht. Wenn er gehen muss, wäre das ein Sieg der Brexitkritischen britischen Presse.


melden

Brexit und danach?

27.05.2020 um 22:58
https   d1e00ek4ebabms.cloudfront.net pr

Barnier hat in einem Brief jetzt die gesamten Leader der Oppositiosparteien mit einer 2-jaehrigen Verlaengerung der Uebergangsphase gekoedert.
https://www.ft.com/content/28e31309-8a6f-4275-929c-aa995add81dc

Die Entscheidung wuerde das Joint Committee bis zum 1. Juli treffen.

Ein no go fuer Johnson ist dabei die Verpflichtung Grossbritanniens, sich in der EU weiterhin finanziell zu engagieren.

Es sieht so aus, dass London beim blame game nun ins Hintertreffen geraet.
Aus der Pattsituation, mit der Johnson wohl einigermassen gut leben koennte, kann schnell ein Schachmatt werden.


melden

Brexit und danach?

28.05.2020 um 11:37
Gute Nachrichten fuer England:
Nissan hat sich entschieden, die Fabrik in Barcelona dicht zu machen und nicht Sunderland, wie viele in GB befuerchteten.

https://cardealermagazine.co.uk/publish/nissan-sunderland-factory-future-safe-firm-says-will-close-barcelona-plant/193738

Offenbar trifft die Autoindustrie ihre Entscheidungen oft voellig unabhaengig vom Brexit.
Das wird den Brexiteers gefallen und ist Wasser auf ihre Muehlen.

Warum also keinen no deal, wenn Nissan Barcelona opfert und nicht Sunderland?


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

28.05.2020 um 13:21
@Spitzberger
Nissan ist massiv in der Krise. Würde mich nicht wundern, wenn die Fabrik in Sunderland doch noch schließt.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/corona-krise-nissan-rutscht-tief-in-die-verlustzone-werke-schliessen-a-18bf73c9-1da1-47c8-ba3a-47c344b79447
Es sollen weltweit in den nächsten 3 Jahren 20% der Kapazitäten abgebaut werden


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

28.05.2020 um 13:44
Den britischen Steuerzahler, sofern nicht bei Nissan angestellt, wird es weniger freuen, denn die Entscheidung geht auf Schmiergelder zurück, die im Anschluss an den Brexit, damals noch von der Hexe mit den kurzen Röcken, versprochen worden sind. Siehe etwa https://www.itv.com/news/2019-02-04/government-offered-nissan-up-to-80m-in-2016-to-build-new-cars-in-uk/


melden