Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

28.05.2020 um 14:10
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Würde mich nicht wundern, wenn die Fabrik in Sunderland doch noch schließt.
Das ist nicht ausgeschlossen.
Allerdings habe ich kuerzlich gelesen, dass Nissan in Europa wohl nur noch auf den britischen Markt setzen will und den Marktanteil in GB von 4% auf bis zu 20% zu erhoehen.
Renault soll sich um den Festlandmarkt kümmern.

Sunderland koennte insofern sogar ausgebaut werden. Lieferketten koennten von ausserhalb der EU kommen und waeren dann praktisch Brexit-unabhaengig.

Das ist natuerlich kein Verdienst der Brexit Brothers, sondern der Nissan-Krise geschuldet (miserable Nachfrage, schon weit vor Corona).


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

28.05.2020 um 14:31
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb: nur noch auf den britischen Markt setzen will und den Marktanteil in GB von 4% auf bis zu 20% zu erhoehen.
Die sind ja sehr ehrgeizig, bei den hässlichen Autos, die die bauen.


melden

Brexit und danach?

30.05.2020 um 00:07
Erste Folgen für den EU-Austritt Großbritanniens:

Bekanntlich soll ja wieder Sommerurlaub innerhalb der EU erlaubt werden. Griechenland öffnet sich daher jetzt für alle EU-Länder, den EWR und die Schweiz, außerdem auch China.

Aber das UK ist nicht auf der Liste, obwohl es die zweithöchste Einnahmequelle für Griechenland darstellt.

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/coronavirus-live-ticker-news-erste-griechenland-airports-oeffnen-bald-fuer-touristen-70411946.bild.html

Soviel auch zu dem Argument, dass die Südländer es sich gar nicht leisten könnten, als den Briten trotz Brexit die gleichen Konditionen anzubieten, wie zu EU-Zeiten.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

30.05.2020 um 12:54
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Aber das UK ist nicht auf der Liste, obwohl es die zweithöchste Einnahmequelle für Griechenland darstellt.
...und Johnson Senior eine Villa in Griecheland besitzt, die von Boris himself auch gerne als Feriendomizil genutzt wird.

"One prominent visitor has been the UK prime minister, Boris Johnson, who has often stayed at the villa his father owns in Pelion, the peninsula off the Greek mainland overlooking the Aegean Sea."

https://www.theguardian.com/travel/2020/may/29/britain-left-off-safe-list-of-countries-free-to-holiday-in-greece

Sicherlich haben viele Briten mit einem Griechenlandurlaub geliebaeugelt - daraus wird erst mal nichts.

Griechenland war bei Corona absolut vorbildlich und spielt sein wieder erstarktes Selbstbewusstsein jetzt aus.


melden

Brexit und danach?

01.06.2020 um 09:19
Ab Dienstag steht die letzte Verhandlungsrunde an. Laut Barnier in der Sunday Times sieht es nicht gut aus, das Scheitern der Verhandlungen ist absehbar:
Sollte sich die britische Regierung in London nicht am Wortlaut der politischen Erklärung orientieren, auf die sich beide Seiten im vergangenen Herbst als Ausgangspunkt für die Verhandlungen über das künftige Verhältnis geeinigt hatten, werde es kein Abkommen geben, warnte der Franzose. Es werde keine "Vereinbarung um jeden Preis" geben, sagte er dem Blatt.

Unterhändler beider Seiten beginnen am Dienstag in einer vierten und möglicherweise entscheidenden Verhandlungsrunde über ein Anschlussabkommen für die Zeit nach der Brexit-Übergangsphase.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-verhandlungen-mit-der-eu-michel-barnier-droht-boris-johnson-mit-no-deal-brexit-a-2dd8587a-d827-4dee-acd6-ad000631ed6c


melden

Brexit und danach?

01.06.2020 um 11:51
Denke diese Woche wird sich zeigen, welche Strategie Johnson fährt. Seit dem Brexit verfolge ich die britischen Medien querbeet u.a. auch Toilettenpapier wie The Sun und Express (da weiss man woher Leave-Wähler ihr Vokabular haben). Letzteres Blatt hat vor ein paar Tagen spekuliert, dass Johnson und Frost nur weiter "hart" bleiben müssen und die EU wird einlenken. Schauen wir mal ...


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.06.2020 um 12:48
Zitat von nachtigallernachtigaller schrieb:Letzteres Blatt hat vor ein paar Tagen spekuliert, dass Johnson und Frost nur weiter "hart" bleiben müssen und die EU wird einlenken.
Das argumentieren die Brexiteers jetzt seitdem David Ca-moron Anfang 2013 das Referendum öffentlich angekündigt hat, um seine Kandidatur zu retten.

Seitdem geht mir das auf den Sack, der Brexit ist ok, es solll niemand gezwungen sein, Teil der Gemeinschaft zu sein, aber dann bitte eine freundliche Trennung.

Und zunächst hat man ernsthaft gedacht, die EU könnte alle Vorteile einer Vollmitgliedschaft gewähren, wenn man nur genug droht, die EU ohne Vertrag zu verlassen. Jetzt geht es ja nur noch um einen Freihandelsvertrag.


melden

Brexit und danach?

02.06.2020 um 19:18
Freue mich schon auf Barniers PK am Freitag nach Mittag.


melden

Brexit und danach?

03.06.2020 um 08:29
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb am 28.05.2020:Nissan hat sich entschieden, die Fabrik in Barcelona dicht zu machen und nicht Sunderland, wie viele in GB befuerchteten.

https://cardealermagazine.co.uk/publish/nissan-sunderland-factory-future-safe-firm-says-will-close-barcelona-plant/19373...

Offenbar trifft die Autoindustrie ihre Entscheidungen oft voellig unabhaengig vom Brexit.
Die große Frage ist eben, ob diese Ankündigung, derzeit nur Barcelona, nicht auch Sunderland zu schließen, über die nächsten vier Wochen hinaus andauert. Nissan hat nämlich klar gemacht, dass die Fabrik nur dann weiter betrieben werden soll, wenn es einen Brexit-Deal gibt, der zollfreien Handel mit Autos vorsieht. Dafür müssten sich die Briten auf ein level playing field einlassen, und das wollen sie ja gerade nciht.
The UK's largest car manufacturing plant is "unsustainable" if the UK leaves the European Union without a trade deal, owner Nissan says.

The Japanese company's global chief operating head told the BBC people had to understand the EU was the Sunderland factory's biggest customer.

Ashwani Gupta said that Nissan's commitment could not be maintained if there was not tariff-free EU access.

Nissan has invested billions of pounds in the plant, which has 7,000 workers.

His comments come despite the Sunderland site surviving this week's announcement on the Japanese giant's global restructuring programme.

Mr Gupta said: "You know we are the number one carmaker in the UK and we want to continue. We are committed. Having said that, if we are not getting the current tariffs, it's not our intention but the business will not be sustainable. That's what everybody has to understand."
https://www.bbc.com/news/business-52900528


melden

Brexit und danach?

03.06.2020 um 21:27
2016 ging ja das Grücht um, dass die britische Regierung Nissan öffentliche Mittel gegeben hat, um sie zumindest noch etwas länger in Sunderland zu halten und so zu zeigen, dass es Autobauer gibt, die trotz Brexit das UK nicht verlassen. Der Brief dazu wurde aber nie veröffentlicht.

Jetzt ist der damalige Brief endlich in der public domain. ES ging dabei um Geld für Forschung und Entwicklung, neue Techniken, v.a. aber für den Ausbau der Infrastruktur, um Lieferketten aus dem Ausland nach den Wünschen von Nissan aufrecht erhalten zu können. Auszüge daraus:
As a demonstration of the UK Government’s commitment, we are already working with your UK team on a package of support in areas such as skills, R&D and innovation. Work continues but I understand this could amount to additional support of up to £80m.
I am delighted that in September we were already able to confirm offers to Nissan UK totalling up to £22m, for the Sunderland foundry to be established as the European Development Centre for Alliance casting, to upgrade your paint shop and deliver improved efficiency and skills. This builds on £40m other support provided in recent years.
I know that increased localisation of supply chains is a key issue for Nissan. We will work closely with you to boost that for Sunderland. As you know, Government has already provided £5 million to support the initial planning phase of the advanced manufacturing supplier park in Sunderland. The North East Local Enterprise Partnership has put forward a bid for further financial support for the Manufacturing Park as part of their Growth Deal proposals. Government will announce the outcomes of this in the next few months. Together with the additional £80 million provided for a new bridge over the Wear, and Enterprise Zone extension for land adjacent to the Nissan plant from April 2017, this will continue to support a more efficient supply chain, closely attuned to Nissan’s business needs. We will also ensure that Nissan’s interests are fully reflected as other local infrastructure is developed, including the major improvements planned for the A19 road junction, as well as working with the Local Enterprise Partnership in the implementation of their existing growth deals of £330 million.In addition, the UK’s Automotive Investment Organisation will work with Nissan UK to design and deliver a targeted programme to attract and incentivise new suppliers to the area.
https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/776095/Letter-from-BEIS-Secretary-of-State-to-Carlos-Ghosn-October_2016.pdf
I note that the letter made a reference to continuing work by UK Government on apackage of support in areas such as skills, R&D and innovation. As a result of thiswork, an offer of grants totalling £61m was made on 21 June 2018. lndeed, theseamounts have already been published on the European Commission's database
https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/776097/Letter-from-BEIS-Secretary-of-State-to-Rachel-Reeves-February_2019.pdf

Das wäre ja lustig, wenn Nissan zunächst soviele Millionen an Steuergeldern kassiert, und dann sagt: Ätsch, bätsch, selbst schuld, Ihr habt uns damals versprochen, dass sich nach dem Brexit nichts für uns ändert, und statt dessen haben wir jetzt den no deal.

Immerhin hat Sunderland dann eine neue Brücke, welche Wohnraum für die neuen Arbeitslosen bieten könnte.


melden

Brexit und danach?

04.06.2020 um 20:39
Die Saga geht im Herbst weiter. Dann sollen die Verhandlungen zur Chefsache werden und Huerden "sollen" dann politisch geloest werden, bei einem Gipfel im Oktober.

Eine Farce, denn das wuerde ja bedeuten, dass bei der "Juni-Bestandsaufnahme" rauskommt, dass bisher dioch die notwendigen Fortschritte gemacht wurden, um im Herbst weiter zu schachern.

Barniers Auftrag geht demnach wohl erst einmal zu Ende.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

04.06.2020 um 20:42
es ist sowieso nur ein schauspiel für öffentlichkeit mit den tauziehen und andere geschichten. in wahrheit wird ganz normal verhandelt und kein deal ist so beschissen wie eg-verträge. gilt auch fuer geberlander. von daher..

und selbst wenn, ist schon starkes stück was sie uns vormachen. ich meine wer spricht von zündeln in nordirland. das wäre wirkliche gefahr. aber wird höchstens beiläufig erwähnt. aber da könnte es richtig knallern


melden

Brexit und danach?

05.06.2020 um 13:07
PK von Barnier live

https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/live/1

kein "Fortschritt" in den strittigen Bereichen.


melden

Brexit und danach?

05.06.2020 um 18:09
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Die Saga geht im Herbst weiter. Dann sollen die Verhandlungen zur Chefsache werden und Huerden "sollen" dann politisch geloest werden, bei einem Gipfel im Oktober.
Barnier wurde auf der PK darauf angesprochen, er meinte, das wurde schon damals im Austrittsabkommen so festgelegt, dass im Oktober ein EU-Gipfel stattfindet und ist dort auch nachzulesen. Der Juni-Termin ist trotzdem bedeutend, denn mit dem Ablauf, wie auch nochmal auf der PK bestätigt, fällt die Option einer Verlängerung weg, und das wird auch wirklich so gemeint sein, denn könnte sich jemand ernsthaft parallele und so kurzfristige Verhandlungen mit dem UK wegen des weiteren Budgetbeitrages vorstellen?


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

06.06.2020 um 06:50
Nun tönen Blätter wie Express wieder Merkel werde einen Sweetheart-Deal in letzter Minute möglich machen - Deutschland will ja weiter zollfrei Autos nach UK verkaufen. Dachte diese Annahme u.a. von Personen wie Mr. Verarsch während der Leave-Kampagne geäussert, hätte sich mittlerweile als unrealistisch überholt. Die Zeit hat gestern mit einem Artikel reagiert.

https://www.express.co.uk/news/uk/1291237/Brexit-news-UK-EU-trade-talks-Angela-Merkel-Boris-Johnson-update-latest

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-06/freihandelsabkommen-grossbritannien-eu-boris-johnson-angela-merkel


melden

Brexit und danach?

06.06.2020 um 07:24
@nachtigaller

Und vor dem Referendum hieß es noch, dass die Chefs von VW und BMW die Bundeskanzlerin zu einem Deal mit GB zwingen würden. Aber diese bewusst simplifizierte Sicht auf Europa mit Deutschland als Hegemon hat ja auch die Brexitstimmung erst befeuert.


melden

Brexit und danach?

06.06.2020 um 08:35
Es geht vor allem auch um das Verlachen von Experten und universitärer Forschung und dem Aufwiegen mit halbgaren Propaganda-websites (fake news), wie auch die Prognose von 66.000 Corona-Toten, die ebenfalls in den einschlägigen Zeitungen verlacht wurde.

Jetzt liegt die Übersterblichkeit im UK bereits bei 60.000, und die Pandemie ist immer noch am Anfang.

https://www.ft.com/content/6b4c784e-c259-4ca4-9a82-648ffde71bf0 (Archiv-Version vom 06.06.2020)

Johnson hatte seine Strategie lange darauf abgestellt, dass er mit "der EU" (= Italien und Spanien) verglichen hat, jetzt macht er das nicht mehr.


melden

Brexit und danach?

06.06.2020 um 10:32
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:fällt die Option einer Verlängerung weg, und das wird auch wirklich so gemeint sein, denn könnte sich jemand ernsthaft parallele und so kurzfristige Verhandlungen mit dem UK wegen des weiteren Budgetbeitrages vorstellen?
Ich weiss nicht - ich habe iwi das dumpfe Gefühl dass selbst im Herbst immer noch eine Verlängerung moeglich sein wird.

Jemand hat kuerzlich mal den Begriff "Implementation Period" ins Spiel gebracht. Also eine Uebergangsphase fuer die Uebergangsphase. Und die kann jederzeit aus der Zaubertuete geholt werden.

Und ganz unberechtigt sind die Hoffnungen der Briten nicht, dass Merkel das Brexit Dossier noch einmal selbst in die Hand nimmt und einen kleinen Zaubertrick vorfuehrt.

Wobei wirklich nicht viel Spielraum fuer Tricks da ist, denn Norwegen und die Schweiz haben ein Woertchen mitzureden und beobachten sehr genau, ob die EU schoen versteckt Rosinen in Richtung UK verteilt
Bei den Staatshilfen hat die EU ja schon Konzessionen gemacht, ganz ueber Nacht.


melden

Brexit und danach?

06.06.2020 um 10:54
@Spitzberger

Ich könnte mir schon vorstellen, dass es bis Ende des Jahres noch eine Art deal gibt, also dass zumindest rudimentäre Handelskonditionen beschlossen werden, wenn beide Seiten aufeinander zugehen; vielleicht auch teilweise reduzierte Zölle im Gegenzug für andere Konditionen.

Ich glaube aber eher nicht, dass es doch noch zu einer weiteren Verlängerung kommen wird, schon allein weil auch Boris Johnson dies gar nicht vorhat, er will raus, so bald wie möglich, sonst würde er auch seine Wähler enttäuschen und die konservative Presse gegen sich aufbringen.


melden

Brexit und danach?

07.06.2020 um 22:57
Bei den Fischereirechten bleiben viele EU-Laender weiterhin kompromisslos.
Barnier gab am Freitag zwar wieder, dass man sich bei diesem strittigen Thema auf beiden Seiten bewegen muesse und auch koenne, aber ihm fehlt dabei der Rueckhalt.
Frankreich, Niederlande, Spanien, Irland, Daenemark, Belgien, Schweden und auch Deutschland wollen von Quoten nichts wissen und sind nicht verhandlungsbereit.

London hatte fest damit gerechnet, dass bei diesem Hauptstreitpunkt im Sommer Bewegung reinkommt.
Und man dann in die "Tunnelphase" uebergehen kann, in der alles schnell geht.

Fuer die Brexit Brothers ist das misslich. Sie haben sich verkalkuliert.
https://www.theguardian.com/politics/2020/jun/07/brexit-uk-fears-eu-chief-negotiator-has-lost-grip-on-fishing-talks


1x zitiertmelden