Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

10.12.2020 um 11:30
Die EU-Kommission veröffentlicht Notstandspläne für einen no deal Brexit. Wie bereits im Jahr davor geht es v.a. um Flugverkehr und Landtransport.
While the Commission will continue to do its utmost to reach a mutually beneficial agreement with the UK, there is now significant uncertainty whether a deal will be in place on 1 January 2021.

The European Commission has today put forward a set of targeted contingency measures ensuring basic reciprocal air and road connectivity between the EU and the UK, as well as allowing for the possibility of reciprocal fishing access by EU and UK vessels to each other's waters.
Quelle: https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/ip_20_2368


melden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 11:52
Neben dem Flugverkehr / Flugsicherheit und 6-monatige Kulanz für den Güter- und Personentransport von und nach GB steht da noch ein vierter, heikler Punkt. Die Fischfangrechte.
Basic air connectivity: A proposal for a Regulation to ensure the provision of certain air services between the UK and the EU for 6 months, provided the UK ensures the same.

Aviation safety: A proposal for a Regulation ensuring that various safety certificates for products can continue to be used in EU aircraft without disruption, thereby avoiding the grounding of EU aircraft.

Basic road connectivity: A proposal for a Regulation covering basic connectivity with regard to both road freight, and road passenger transport for 6 months, provided the UK assures the same to EU hauliers.

Fisheries: A proposal for a Regulation to create the appropriate legal framework until 31 December 2021, or until a fisheries agreement with the UK has been concluded – whichever date is earlier – for continued reciprocal access by EU and UK vessels to each other's waters after 31 December 2020. In order to guarantee the sustainability of fisheries and in light of the importance of fisheries for the economic livelihood of many communities, it is necessary to facilitate the procedures of authorisation of fishing vessels.
Die EU möchte UK vorschlagen, dass für ein weiteres Jahr weiter hüben und drüben gefischt werden darf. Ob London darauf noch eingeht?
Wenn nicht, wird es für die Fischer aus z.B. Frankreich und Spanien zappenduster. Sie dürfen ab dem 1. Januar im Prinzip keinen Fisch mehr in exklusiven britischen Gewässern fangen.

Wenn der no-deal kommt.. Aber danach sieht es aus.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 13:52
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Wenn nicht, wird es für die Fischer aus z.B. Frankreich und Spanien zappenduster. Sie dürfen ab dem 1. Januar im Prinzip keinen Fisch mehr in exklusiven britischen Gewässern fangen.
Geht aber auch andersrum - britische Fischer dürfen nicht mehr in EU-Gewässern fischen und der von britischen Fischern gefangene Fisch kann nicht mehr ohne Hindernisse in der EU verkauft werden. Was ist jetzt besser für das UK?


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 13:57
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Was ist jetzt besser für das UK?
Ich weiß nicht, ob es stimmt, aber ich hatte gelesen, dass der Konsum von Fisch im UK vergleichsweise niedrig ist - trotz Fish & Chips. Der Großteil des von britischen Fischern gefangenen Fischs wird wohl exportiert, nicht zuletzt auch in EU-Länder. Die Frage, ob das alles noch so gut weiterlaufen wird, nach dem Brexit?


melden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 14:06
@martenot

Fish & Chips wird aus cod oder haddock hergestellt (Kabeljau und Schellfisch), der aus Norwegen importiert wird. Der Fisch, der gestern auf der Speisekarte stand (u.a. Heilbutt) kommt aus britischen Gewässern.

Verknüpft wird das ganze mit einer Fahrerlaubnis für britische Trucker, sonst würden die Quoten nach Drittlandstatus vergeben werden und die meisten Transportunternehmen können keine Lieferungen mehr durchführen.


melden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 20:48
Erste Empfehlungen zur langfristigen Ernhährungsumstellung werden jetzt in Zeitungen veröffentlicht.

10606652-9039649-What a no trade deal spOriginal anzeigen (0,2 MB)

https://www.dailymail.co.uk/news/article-9039649/What-No-Deal-mean-food-supplies-travel-economy.html

Fritiertes Toastbrot, Pommes und Lammschenkel mit roter Beete wird auch in Zukunft noch auf den Speiseplänen stehen.

Für Avocado, Brokkoli, Tomaten, aber auch für Ham, Fish & Chips und Wein sieht es dagegen schlecht aus.

Die Verfügbarkeit von Whiskey hängt von zukünftigen politischen Entwicklungen ab.

Jetzt muss BoJo nur noch einen Plan schmieden, wie die Bevölkerung trotz des reduzierten Angebots erfolgreich gegen die endemische Fettleibigkeit ankämpfen kann.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 20:54
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Für Avocado, Brokkoli, Tomaten, aber auch für Ham, Fish & Chips und Wein sieht es dagegen schlecht aus.
Sogar für die beliebten Fish und Chips sieht es schlecht aus... Ob es wirklich das ist, was sich die Brexiteers gewünscht hatten?


melden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 21:04
@martenot

Die Motive, für den Brexit zu stimmen, waren sehr vielfältig, einige wollten einfach nur David Cameron weg haben.

Die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln hat keine Rolle in der politischen Diskussion gespielt.

Wer wirklich für den Brexit ist, wird aber mMn bereit sein, seine Ernährung deswegen umzustellen.

Die andere Hälfte wird es natürlich sehr ärgern und dieser Umstand wird weiter zur Polarisierung beitragen.


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 21:10
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wer wirklich für den Brexit ist, wird aber mMn bereit sein, seine Ernährung deswegen umzustellen.
Das mag sein. Ein Bekannter von uns (konservativer Engländer) isst weitgehend nur "gammon" mit traditionellen Beilagen. Das scheint ihm auszureichen und dürfte auch nach dem Brexit weiter zur Verfügung stehen.


melden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 21:14
@martenot

"Gammon" ist daher auch eine pejorative Bezeichung für diese Art von Brexit-Wähler (Tory-wählender Babyboomer)


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 21:16
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:"Gammon" ist daher auch eine pejorative Bezeichung für diese Art von Brexit-Wähler
Oh, tatsächlich? Das wusste ich nicht, dann scheint aber dieses Gericht dann irgendwie typisch zu sein für diese Art von Leuten.

Uns war es nur aufgefallen, dass unser Bekannter sehr gern und sehr regelmäßig "Gammon" bestellt.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

10.12.2020 um 21:22
@martenot

Ja, Leute, die den Telegraph lesen (und das für richtigen Journalismus halten) heißen so.

https://www.urbandictionary.com/define.php?term=Gammon


melden

Brexit und danach?

11.12.2020 um 10:02
Zitat von martenotmartenot schrieb:"Gammon"
Haha, cool :D

Weil wir gerade bei Brexit-Satire sind: Die Briten haben gerade diese Tage den neuen Gag des Jahres gewählt.
Der Sieger war am Ende ein Witz über Dominic "Demonic" Cummings. Der Geht so:

"Was ist Dominic Cummings Lieblings-Weihnachtslied? Antwort: Driving home for Christmas"
https://www.dailymail.co.uk/news/article-9028595/Gag-Cummings-lockdown-breaching-Durham-trip-tops-list-best-Christmas-jokes-2020.html

Wir erinnern uns: Cummings, Boris' oberster Brexitstratege, hat im April mitten in der ersten Corona-Phase mit seiner 400km-Autofahrt mit Kind und Kegel von London nach Durham für Aufregung gesorgt und das Ansehen der Regierungs- und Brexitriege damit nachhaltig geschädigt.


melden

Brexit und danach?

11.12.2020 um 17:59
Noch mehr divide et impera von einem Tory-MP aus den Brexit-Kernländern. BJ hat Angela Merkel um ein direktes Gespräch gebeten, als sei sie die Führerin der EU, dabei kann sie gar nichts zu dem Punkt sagen, denn die 27 entscheiden. Der Tory MP Imarn Ahmad Khan sieht darin aber einen Affront, die Briten hätten einen Handelsvertrag verdient, bei dem sie die Standards der EU unterlaufen könnten, schließlich haben sie im 2. Weltkrieg gegen Nazi-Deutschland gekämpft:
I stand with millions of Britons that are deeply insulted at the shocking news that the German Chancellor has refused the British Prime Minister’s request for a telephone call. This is an insult to every Briton, whether they support our PM or not.

Have our EU “friends” no regard or respect for the UK and our nations’ sacrifices that permit them to live in freedom and prosperity today, safely away from the shadow of totalitarianism?

The EU’s contemptuous treatment of the UK makes it clear there cannot be a deal until it accepts the UK as a sovereign equal and awards us the respect and regard we merit.
Quelle: https://twitter.com/imranahmadkhan/status/1337387171460812800


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

12.12.2020 um 08:49
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:die Briten hätten einen Handelsvertrag verdient, bei dem sie die Standards der EU unterlaufen könnten, schließlich haben sie im 2. Weltkrieg gegen Nazi-Deutschland gekämpft:
Was für ein Argument.


melden

Brexit und danach?

12.12.2020 um 09:40
Gibt es in GB eigentlich eine Opposition- auch Apo -, die Vorschläge zum weiteren Verfahren macht?
Nach Konzepten frage ich schon gar nicht
Oder warten jetzt alle auf das was kommt?
Oder ist die EU an der Misere Schuld?
Möglich ist ja auch, dass Corona derzeit andere Sorgen überdeckt.

William&Kate haben gerade eine Rundreise durch GB absolviert, vorgeblich um Helfern in der Coronakrise zu danken.
Die beiden sind nicht ohne Grund in Zügen gefahren. Das soll Bodenständigkeit und Volksnähe vermitteln.
Ein Versuch, Schottland bei der Stange zu halten. So sehe ich das jedenfalls.


melden

Brexit und danach?

12.12.2020 um 10:28
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Geht aber auch andersrum - britische Fischer dürfen nicht mehr in EU-Gewässern fischen und der von britischen Fischern gefangene Fisch kann nicht mehr ohne Hindernisse in der EU verkauft werden. Was ist jetzt besser für das UK?
Im Ärmelkanal sieht es nach Kanonenbootdiplomatie aus...

https://www.theguardian.com/uk-news/2020/dec/11/four-navy-ships-to-help-protect-uk-waters-in-case-of-no-deal-brexit

Ich glaube nicht, dass Frankreich zurückschrecken wird, auch ein paar Schiffe vor die eigenen Muschelbänke zu setzen.


melden

Brexit und danach?

12.12.2020 um 10:34
@frauzimt

An der Reise von Willam und Kate gab es jede Menge Kritik, eigentlich wären Kontaktbeschränkungen angesagt gewesen. Jetzt zu reisen ist ein schlechtes Vorbild.

Labour hat das Problem, dass ein Teil ihrer Wähler, v.a. der, den sie zurückgewinnen wollen/müssen, in den Brexitkernländern angesiedelt ist. Die Strategie, gegen den Brexit zu sein oder ein 2. Referendum anzustreben, ist in der Vergangenheit nicht aufgegangen. Besonders belastend wirkt sich die Frage aus, ob Labour für einen hypothetischen Deal stimmen würde. Die Strategie ist wohl, dass man die Regierung für die Verwerfungen des no deal zur Rechenschaft halten will. Mit Labour wäre der gegenwärtige Deal wohl zu haben - mindestens, Labour steht aktuell für einen weichen Brexit, Starmer ist selbst EU-freundlich, könnte auf längere Sicht sogar ein 2. Referendum (zum Wiedereintritt) anstreben oder auch eine Zollunion oder dgl. Zur Zeit will man aber kein konkretes Programm daraus machen, da keine Wahlen anstehen und man sich alle Optionen offen halten will.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

12.12.2020 um 12:07
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:An der Reise von Willam und Kate gab es jede Menge Kritik, eigentlich wären Kontaktbeschränkungen angesagt gewesen. Jetzt zu reisen ist ein schlechtes Vorbild.
@Anaximander
Und doch haben sie es gemacht. Den Organisatoren war klar, dass die beiden Royals mit ihrem Begleittross ein schlechtes Beispiel geben, vor allem die engen Kontakte eine Ansteckungsgefahr sind.
Dass die Reise dennoch unternommen wurde, zeigt doch nur, wie brennend wichtig sie war. Dass sich Schottland abspaltet, muss verhindert werden.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Labour hat das Problem, dass ein Teil ihrer Wähler, v.a. der, den sie zurückgewinnen wollen/müssen, in den Brexitkernländern angesiedelt ist. Die Strategie, gegen den Brexit zu sein oder ein 2. Referendum anzustreben, ist in der Vergangenheit nicht aufgegangen.
Den Brexit verhindern/ein zweites Referendum steht derzeit sicher nicht an.
Ich hab nur völlig den Faden verloren, wie die Stimmung in GB derzeit ist, den Brexit betreffend. Und ob nicht Corona gerade das dringendere Problem ist.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Strategie ist wohl, dass man die Regierung für die Verwerfungen des no deal zur Rechenschaft halten will. Mit Labour wäre der gegenwärtige Deal wohl zu haben - mindestens, Labour steht aktuell für einen weichen Brexit, Starmer ist selbst EU-freundlich, könnte auf längere Sicht sogar ein 2. Referendum (zum Wiedereintritt) anstreben oder auch eine Zollunion oder dgl.
Danke für das Update.
Das kann ich mir so vorstellen.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

12.12.2020 um 12:18
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich hab nur völlig den Faden verloren, wie die Stimmung in GB derzeit ist, den Brexit betreffend. Und ob nicht Corona gerade das dringendere Problem ist.
In den britischen Medien ist der Brexit weiterhin ein Top-Thema, auch die Kommentarzeilen sind nach wie vor voll, von Befürwortern und Gegnern.

Es ist eigentlich so wie immer, dass eine relativ kleine Mehrheit gegen den Brexit ist, die Verhältnisse haben sich aber auch nicht sehr verschoben.


melden