Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

27.01.2020 um 14:03
Zitat von knopperknopper schrieb:.man denke nur an Artikel 13 oder Glühlampenverbot was ja seit kurzem auch die Halogenlampen betrifft...
LED-Leuchtmittel kosten nicht mehr die Welt und verbrauchen nur ein Zehntel des Stroms bei gleicher Leuchtleistung. Aber gut, wer mit >50-Watt-Fressern sein Geld zum Fenster rausschmeißen will, soll das tun.

Die Glühlampe ist seit 50 Jahren ausentwickelt.


melden

Brexit und danach?

27.01.2020 um 19:41
Die britische Automobilproduktion hat 2019 einen Zehnjahrestiefstand erreicht und wieder das Niveau von 2010, also der Zeit unmittelbar nach der Finanzkrise, erreicht.

https://www.telegraph.co.uk/business/2020/01/27/britains-car-manufacturers-crisis-vehicle-production-hit-near

Selbst das Anti-EU-Propagandablatt, der Telegraph, sieht die konkrete Gefahr, dass sich die Autoindustrie komplett aus dem UK zurückzieht.
“Civil servants are talking about Britain’s car industry as being ‘lost’,” says one industry insider.
https://www.telegraph.co.uk/business/2020/01/27/nissan-reverse-uk/


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

28.01.2020 um 00:22
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Selbst das Anti-EU-Propagandablatt, der Telegraph, sieht die konkrete Gefahr, dass sich die Autoindustrie komplett aus dem UK zurückzieht.
Gut für den Klimaschutz. Keine Autos - kein Verkehr.
Ich denke, Deutschland wird da bald nachziehen.


melden

Brexit und danach?

28.01.2020 um 08:00
@Seidenraupe

Allerdings ist der Grund für den Rückzug der britischen Autoindustrie der Brexit.


melden

Brexit und danach?

28.01.2020 um 11:39
52156588 303
Mit viel Liebe wollte Boris, der Britenvereiner, diese 50-Penny-Muenze zum 31. Januar ausgeben. Eine Gedenkmuenze.
"Frieden, Wohlstand und Freundschaft mit allen Nationen" ist auf einer Seite eingepraegt.

Aber noch bevor sie ueberhaupt zirkuliert, wird sie bereits vehement kontestiert, denn es wurde....ein Komma vergessen. Nach Prosperity.

Ob die 3 Millionen gestanzten Muenzen wohl trotzdem einen Abnehmer finden?

Also ich haette gerne eine.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

28.01.2020 um 12:29
Apropos Geld.
Das Pfund hält sich trotz aller Unkenrufe erstaunlich stabil. Obwohl nach wie vor unklar ist, wie es wirtschaftlich weiter geht. Das Pfund hat sich nach dem Einbruch vor ein paar Jahren erholt und hält sich gegenüber dem Euro seither auf hohem NIveau.
https://www.finanzen.net/devisen/pfundkurs

Das Szenario, dass die britische Währung unter dem Brexit unter Druck gerät und, wie viele behauptet hatten, dauerhaft einbrechen könnte, hat sich objektiv gesehen nicht bewahrheitet.


melden

Brexit und danach?

28.01.2020 um 15:20
Das Pfund reagiert auf die politischen Entwicklungen. Da ein ungeordneter Austritt zu Ende Januar sehr unwarhscheinlich ist - schließlich ist der Vertrag unterzeichnet - steht es zur Zeit recht stabil dar. Allerdings immer noch deutlich unter dem Niveau von vor dem Referendum.


melden

Brexit und danach?

28.01.2020 um 17:19
Am 3. März soll es los gehen, TOP zunächst Fischerei und das level-playing field.

https://www.theguardian.com/politics/2020/jan/28/eu-to-start-talks-with-uk-on-post-brexit-relationship-on-3-march

Besonders ersteres ist ein hochemotionales Thema, wurde der Brexit doch symbolisch mit der Souveränität über die Küsten begründet. Die EU, v.a. Frankreich, wird auf den status quo bestehen. Johnson wäre praktisch geliefert, wenn er hier Zugeständnisse macht, diesen Verrat würde man ihm nicht verzeihen. Auch das "level-playing field" würde als Eingriff in die Unabhängigkeit gesehen werden.

Es ist also alles andere als sicher, ob es zu einem Handelsvertrag kommt.


melden

Brexit und danach?

28.01.2020 um 17:28
@Anaximander
Es gibt sehr viele rote Linien, auf beiden Seiten, die im Prinzip fast unumstösslich sind und bei denen weder die EU, noch der Blonde Konzessionen machen werden und auch nicht machen können, wenn sie nicht als Verräter am nächsten Ast baumeln wollen.

Die Töne, die bereits im Vorfeld angeschlagen werden, sind alles andere als versöhnlich. Ob Barnier, Varadkar, von der Leyen, französiche Regierungsmitglieder auf der einen, oder BoJo, Javid, Patel, Frost auf der anderen - es klingt irgendwie durch als ob beide Seiten jeweils auf die andere verzichten können und auch nicht aufeinander zugehen werden.
Eine denkbar schlechte Stimmung hängt in der Luft.


melden

Brexit und danach?

28.01.2020 um 17:34
@Spitzberger

Hinzu kommt jetzt noch, dass Huawei den Zuschlag für das britische 5G-Netz bekommen hat...

Damit wird auch dem letzten klar sein, dass der angeblich ach so tolle Vertrag mit den USA bereits jetzt Geschichte ist, dabei war dieser damals doch ein wichtiges Argument, für den Brexit zu votieren.

Ab März wird es richtig interessant werden.


melden

Brexit und danach?

29.01.2020 um 14:14
Heute am Abend wird das EU-Parlament über den Austrittsvertrag abstimmen. Die Annahme gilt als gesichert.
http://www.europarl.europa.eu/doceo/document/OJ-9-2020-01-29-SYN_DE.html

@Anaximander
BoJo wird sich bald wieder bei Trump einschmeicheln, indem er ihm Julian Assange ausliefert.

Die 5-G-Sache mit Huawei ist ein großes Ärgernis, auch intern machen viele Tory-Partei-Granden deswegen bereits einen Aufstand.


melden

Brexit und danach?

29.01.2020 um 14:56
Zitat von knopperknopper schrieb:....das stimmt wohl, wobei man das schon ein wenig neidisch auf GB wird, sind sie nun ja zu nichts mehr verpflichtet was irgendwelche EU-Verordnungen angeht...man denke nur an Artikel 13 oder Glühlampenverbot was ja seit kurzem auch die Halogenlampen betrifft...

richtig, richtig nervig, da ich bislang davon ausgegangen war dass diese verschont bleiben, also ich neulich wleche kaufen wollte aber neee EU nervt und nervt und "ätsch sind seit 2018 auch verboten".

Ich meine, Deutschland bräuchte es ja auch nicht umzusetzen...bloß da kommt’s dann wieder auf dasselbe bei raus.... Kosten durch Strafzahlungen...und ich weiß nicht wie lange sich das die EU gefallen lässt.
Auf der anderen Seite...da sitzt jetzt von der Leyen... was will sie machen, Deutschland, also ihrem Heimatland, drohen? :D

(macht Deutschland eh nicht, aber nur mal so als theoretische Betrachtung)...
Ich hab zumindest im Alltag in D den Eindruck, dass sich die Leute vor allem über die kleinen Dinge aufregen. :D
Mit Glühbirnen kein Brexit.
So einfach wärs gewesen. :troll:

@Anaximander hat natürlich recht, auch Nationalstaaten sind kein Schutz davor, dass etwas umgesetzt wird, das man nicht will.
Aber manche Leute lesen halt EU = scheiß EU nicht scheiß Partei/Kanzler X, wie es eher im eigenen Staat der Fall ist.
Ich hoffe ja mal, dass so eine "identifikation" oder wie auch immer man das nennen mag irgendwann auf EU ebene passiert also nicht gleich scheiß EU sondern erstmal scheiß Partei xyz... sowas in die Richtung.

Wäre schon mal ein Fortschritt.


1x zitiertmelden
melden

Brexit und danach?

29.01.2020 um 16:59
Nur ein Beispiel des Brexit-Wahnsinns. Vieles, was Jahrzehntelang selbstverständlich und eingespielt war, ist ab übermorgen nicht mehr möglich. :palm:


melden

Brexit und danach?

29.01.2020 um 21:11
Zitat von YoooYooo schrieb:@Anaximander hat natürlich recht, auch Nationalstaaten sind kein Schutz davor, dass etwas umgesetzt wird, das man nicht will.
Es gibt sogar einen eigenen Wikipedia-Artikel zu der Glühbirne.

Wikipedia: Phase-out of incandescent light bulbs

Das ganze ging nämlich gar nicht ursprünglich von der EU, sondern von Südamerika aus, das hier führend gewesen ist:
Brazil and Venezuela started the phase-out in 2005,[citation needed] and the European Union, Switzerland,[1] and Australia[2] began to phase them out in 2009.[3] Likewise, other nations are implementing new energy standards or have scheduled phase-outs: Argentina,[4] and Russia in 2012, and Canada,[5] Mexico,[6] Malaysia,[7] and South Korea in 2014.[8] Changes in the United States that began in 2007 were suspended in 2019 by the Trump administration.
Nur der Orangefarbene ist mal wieder das Schmuddelkind.

Jetzt kann man natürlich spekulieren, wie Deutschland da reingepasst hätte, aber grundsätzlich will man doch eher als früher als später in Sachen Umweltschutz nachziehen. Dass sogar die USA vor Deutschland eine umweltfreundliche Maßnahme beschließen, wäre vielleicht ohne die EU gar nicht möglich gewesen. Dann hätte es also schon länger keine Glühbirnen mehr gegeben, als mit EU.


melden

Brexit und danach?

29.01.2020 um 22:15
Should auld acquaintance be forgot,
And never brought to mind?
Should auld acquaintance be forgot,
And auld lang syne?
For auld lang syne, my jo,
For auld lang syne,
We'll tak a cup o' kindness yet,
For auld lang syne.....
Die Briten verabschiedeten sich heute aus dem Europaparlament.
Der Brexit ist unabwendbar.
Das Europaparlament erlebte am Mittwoch emotionale Momente bei der letzten gemeinsamen Sitzung mit den britischen Europaparlamentariern. Abgeordnete lagen sich in den Armen und sangen gemeinsam. Bei einigen flossen Tränen.

Brexit-Gegner brachten Schals mit dem Union Jack, der EU-Flagge und der Aufschrift: "Für immer zusammen" mit. Gemeinsam stimmten sie das berühmte schottische Volkslied "Auld Lang Syne" an, das im englischsprachigen Raum häufig zum Jahreswechsel gesungen wird. "Nehmt Abschied, Brüder", heißt es darin.
https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_87244522/zwei-tage-vor-brexit-briten-weinen-und-singen-beim-abschied-im-eu-parlament-.html


melden

Brexit und danach?

30.01.2020 um 13:34
Michel Barnier trifft sich heute mit dem spanischen Regierungschef Pedro Sanchez in Madrid und beendet damit seine Sondierungrunde durch die europäischen Hauptstädte.

Spanien hat sehr enge Handels- und Wirtschaftsbeziehungen mit UK und Sanchez gibt Barnier mit auf den Weg, dass er das will, was der Blonde an der Themse eigentlich überhaupt nicht möchte: Nämlich weiterhin sehr enge Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien.

18 Millionen britische Touristen reisen pro Jahr nach Spanien. 370.000 Briten leben in Spanien - 170.000 Spanier in UK, deren Status immer noch nicht zufriedenstellend geklärt ist.

Spanien exportiert Unmengen an Frischwaren aller Art nach UK, auch die Mega-Bank Santander ist eng mit London verwoben.

Sanchez besteht auf den Zugang zu den britischen Fischereigewässern und - was BoJo überhaupt nicht gefallen wird - Madrid behält sich in der Gibraltar-Frage ein Vetorecht vor, sollte man mit dem Ausgang der Verhandlungen nicht zufrieden sein.

Die spanische Position für die am 3. März beginnenden Verhandlungen ist: Es wird erwartet, das GB sich weiter an die bisher geltenden Spielregeln in der EU anlehnt.
Spanien ist ein Schwergewicht für die Verhandlungen. Mit der inzwischen handlungsfähigen Regierung um Pedro Sanchez wird der Blonde an der Themse seine große Mühe haben.

https://elpais.com/politica/2020/01/29/actualidad/1580311293_969538.html


melden

Brexit und danach?

30.01.2020 um 18:56
Am kommenden Montag, also am ersten Arbeitstag nach dem formalen (aber bislang folgenlosen) Austritt, will Barnier wieder die Richtlinien der EU-Kommission für die Gespräche für einen Handelsvertrag vorstellen. Am gleichen Tag soll der Dicke mit der schlechten Frisur die britischen Vorstellungen präsentieren.

Wie bereits erwähnt, will sich das UK nicht an die europäischen Standards halten. Damit will die Kommission auch von ihrem ursprünglichen Plan eines weitgehend oder vollständig zollfreien Handels (wenngleich mit Warenkontrollen) abrücken.

Da anders als mitKanda und Japan mit dem UK ein großes Handelsvolumen besteht, und zudem Johnson klar gemacht hat, dass er aggressiv diese Standards unterlaufen will, soll es keine entsprechenden Bedingungen für das UK geben. Der Handelsvertrag könnte im Endeffekt doch noch auf WTO-Regeln oder solchen, die kaum darüber hinausgehen, hinauslaufen.

https://www.telegraph.co.uk/politics/2020/01/30/michel-barnier-demand-uk-sticks-eu-rules-brexit-rebuke-boris/


melden

Brexit und danach?

30.01.2020 um 19:50
Der US Außenminister Mike Pompeo stellt außerdem klar: das Chlorhühnchen kommt auf den Roast Dinner-Teller, sonst kommt kein Handelsvertrag auf den Tisch. Die Briten können dann ihre Lebensmittelstandards in den Papierkorb werfen.

https://www.independent.co.uk/news/uk/politics/boris-johnson-brexit-news-live-today-hs2-latest-labour-a9309206.html#post-1183943578

Wenn es der Plan des ungepflegten Dicken war, die beiden Märkte gegeneinander auszuspielen, dann wird er vielmehr zwischen den Fronten zerrieben werden und kaum in der Lage sein, seine Wahlversprechen mit einer einigermaßen funktionierenden Wirtschaft zu vereinbaren.

Da kommt was auf die Briten dieses Jahr zu...


melden

Brexit und danach?

30.01.2020 um 20:06
@Anaximander
Abgesehen davon stand heute im Guardian, dass seine Minister angewiesen werden, 5% des Ressorthaushaltes einzusparen. Das Geld wird dringend an anderer Stelle gebraucht.
Finanzielle Not nennt man das.
Der Dicke von der Themse wird die Austeritaet wohl doch nicht beenden koennen, wie er vor der Wahl grossspurig versprochen hatte.
Es sieht mau aus.


melden