Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

940 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Arbeit, Betrug, Hartz IV ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:27
@Frau.N.Zimmer

Meine Vorschläge?
Eine gute Frage.

Das Geld welches diese Menschen (das sind sie noch immer) erhalten, ist an Bedingungen geknüpft.
Werden diese nicht erfüllt, dann gibt es Sanktionen.
Ich war selbst von Hartz4 betroffen und wurde kurz vor meinem Umzug nach Österreich um 30% sanktioniert.
Alles nur weil ich meinen Minijob aufgab und mich 2 Wochen vor Umzug weigerte einen 1-€-Job zu machen.
Kein Witz
Meinen (schon etwas älteren Erfahrungen nach) geschieht dies meist schon sehr schnell.

Ich fände es schön wenn sich Arbeit tatsächlich finanziell lohnen würde, der Anreiz zu arbeiten somit höher wäre.
Wir reden hier nicht von riesigen Gehältern für... blöd gesagt, dass Klo putzen.
Der Lohn sollte aber dennoch für ein bescheidenes Leben reichen mit einer warmen Bude und zu futtern.
Wir reden hier nicht von einem Mega-Luxus.
Wie das jetzt aussehen könnte entscheidet wohl wieder Jeder für sich.

Niemand sollte gerade so an einem Minimum herumkratzen müssen, immer in der Angst. "Wenn ich Gehalt XY nicht akzeptiere, dann bin ich wieder arbeitslos. Da draussen macht es ja Jemand noch billiger."

Für die ganz, ganz harten Fälle (die gibt es mit Sicherheit auch und ich find das auch nicht so toll) gibt es bestimmt auch Möglichkeiten.
Wie das jetzt aktuell gehandhabt wird müsste ich mich nocheinmal informieren.
So das man das nötigste Zahlt.. Miete.. Heizung.
Gab es bei einer 100%igen Streichung nicht auch nur noch Lebensmittelmarken?

Was ich von dieser Methode jetzt halten soll kann auch ich dir nicht so ganz sagen.
Es ist halt auch ein Minenfeld.
Dennoch denke ich das diese Menschen zumindest Miete, Heizung und eventuell diese Lebensmittelmarken bekommen sollten.
Auf der anderen Seite stören sie mich auch einfach nicht. Verrückt.

Die Gelder werden auf ganz anderen Eben verschleudert und zum Fenster rausgeworfen.
Und das ist der wichtige Punkt dabei, auch wenn hier gerne auf dem Threadtitel herumgeritten wird.
Aber man kann nicht das eine Thema ansprechen ohne das andere dabei unerwähnt zu lassen.


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:28
Nur noch als kurzer Einwurf:

Youtube: "palim palim" Kaufmannsladen für Hartz 4 Empfänger
"palim palim" Kaufmannsladen für Hartz 4 Empfänger


Und da regt sich Niemand darüber auf?


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:31
@Frau.N.Zimmer
Das ist aber genau der Knackpunkt:

Du schreibst:
Man darf halt nicht verallgemeinern, hier nicht und dort nicht.
Ich persönlich bin ja immer noch bei den Jugendlichen ohne Arbeit. Und wenn ich mich an Beiträge von gestern erinnere, wie :"usw. kann ich es nachvollziehen, wenn jungen Hitzköpfen der Kragen platzt :)
Da steht die Aussage: "Da mach ich halt krank, weil ich überqualifiziert bin" und NICHT: "Da mach ich halt krank, weil ich keinen Bock auf Arbeit habe und eine Forbildungsmaßnahme eigentlich gebrauchen könnte, aber ich bin eben ein fauler Assi und ihr könnt mich mal!"

Wenn hier nicht endlich mal ein wenig Unterscheidung stattfindet zwischen Gängelei von Seiten der Jobcenter und der Verschwendung von Millionen für sinnlose Maßnahmen und einer sinnvollen, individuellen Förderung von (jungen) Arbeitslosen, dann muss ich es erneut sagen: Es ist unglaublich dreist und ignorant, einfach etwas zu fordern, nur weil man es gerne so hätte in seiner eingeschränkten Weltsicht! Einfach alle in den selben Topf schmeißen ist eine Anmaßung.


1x zitiertmelden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:33
@Serpens
Danke! Ein Paradebeispiel und eines der bekanntesten.

Wenn Erwachsene Menschen nämlich behandelt werden wie geistig minderbemittelte Vollidioten und sie nur deshalb in so Sinnlosmaßnahmen (die dem Staat ein Schweinegeld kosten) gesteckt werden, damit Statistiken (für Jobcenter und Arbeitsmarktpolitik) geschönt werden, dann ist was faul im Staate Dänemark.


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:34
@Hawkster
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Sorry, aber das ist so nicht wirkich richtig, denn es kann nicht der Maurermeister losrennen und sich ein paar Ein-Euro-Jobber besorgen.
Das habe ich auch nicht behauptet. Was ich sage ist, dass wir mittlerweile in Deutschland Firmen haben, die massiv von den 1-Euro Jobs profitieren, in dem sie ihre Belegschaft daraus ziehen. Die Idee haben selbst schon Kirchen und Städte gehabt.

https://www.youtube.com/watch?v=9GGDVPJuefc
Youtube: BITTE NICHT ANSEHEN!!!...wenn sie noch an die Arbeitslosen-Statistik glauben
BITTE NICHT ANSEHEN!!!...wenn sie noch an die Arbeitslosen-Statistik glauben

http://www.sueddeutsche.de/kultur/die-armutsindustrie-kein-ding-machen-1.108620
http://www.taz.de/!5159844/


1x zitiertmelden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:35
@Serpens

Da sind wir doch gar nicht so weit voneinander entfernt :) Nur, Lebensmittelmarken halt selbst ich für nicht würdig.
Später mehr :) Hab leider keine Zeit mehr.

@mccool
Könntest Du auch bitte mal mit Deiner sinnlosen Stimmungsmache aufhören?
Zitat von mccoolmccool schrieb: aber ich bin eben ein fauler Assi und ihr könnt mich mal!"
Das habe ich weder gemeint noch geschrieben


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:37
@Frau.N.Zimmer
Ich mache hier keine Stimmung sondern will aufklären im Sinne von tausenden Arbeitslosen!

Und ja, ich weiß, dass du das nicht geschrieben hast. Das habe ich auch nicht damit implizieren wollen, sondern als (überspitzes) Beispiel eines fiktiven jungen Menschen geschrieben.

So, und hier noch ein Link, extra für dich - keine Stimmungsmache, sondern Fakten:

http://www.bg45.de/index.php/5776/arbeitslosenzahl-so-bekommt-man-runter/

Aus diesem Artikel:

Zur Wahl noch schnell mit der Arbeitslosenzahl runter? Kein Problem! Ihr JobCenter hilft! So werden die Arbeitslosen in Hamburg zum Spazierengehen rund um die Binnenalster geschickt. Diese sinnvolle Maßnahme trägt den sportlichen Name 6000 Schritte und kostet den Steuerzahler mal eben rund sportliche 6000 Euro pro Teilnehmer. Gut investiertes Geld. Oder nicht? Befragte Passenten auf der Straße sind fassungslos. Als rausgeschmissenes Geld und erniedrigenden wird diese Maßnahme von ihnen bewertet. Und wie sehen die betroffenen Teilnehmer das Spazierengehen auf Kosten der Kommune?

Ein Teilnehmer, ein studierter Biologe der als Grafiker tätig war, meint, das man sich verarscht fühlt. Es mache zwar Freude um die Alster zu gehen aber das bringt einem in keinster Weise in Arbeit. Der Kurs wurde von den Teilnehmern als Beschäftigungstherapie wahrgenommen. Der Biologe ist seit nunmehr vier Jahren arbeitslos und hatte vorher über viele Jahre ein Familienmitglied gepflegt. Um auf dem Arbeitsmarkt wieder Fuß fassen zu können, benötigt er dringend spezielle Computerkurse. Dafür ist aber meist kein Geld da.


Hier noch das: Youtube: Exakt - Ein Spaziergang für Arbeitslose
Exakt - Ein Spaziergang für Arbeitslose



melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:42
@Frau.N.Zimmer

Nein das sind wir tatsächlich nicht.
Ich wollte halt nur ersteinmal auf diese unsägliche Bootcamp-Aussage eingehen.
Geschrieben ist geschrieben.. ob die Person das nun wirklich verstehen will, oder aber nicht kann, entzieht sich meiner Kenntnis.

Zum Thema:

Wie gesagt, es ist verdammt schwer eine Lösung zu finden in der der Mensch nicht verhungern muss/auf der Strasse sitzt und ein eigenes Mietdach über dem Kopf hat.
Man schwankt da immer ein bisschen zwischen "Was braucht der Mensch zum leben" und "Was ist für die Gesellschaft als finanzieller Träger zumutbar".

Persönlich vermute ich ja, das unsere Gesellschaft noch nicht wirklich soweit ist und das Gesellschaftsmodell als solches überdenken kann.
Vor allem im Bereich Arbeit und Soziales.
Es gibt da soviele Baustellen und Einrichtungen wie zb. die Berliner Arche werden immer wichtiger.
Das finde ich unfassbar traurig.

Ich klink mich aber auch ersteinmal aus, muss noch Mittag machen.


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:45
Zitat von CarlSaganCarlSagan schrieb:Was ich sage ist, dass wir mittlerweile in Deutschland Firmen haben, die massiv von den 1-Euro Jobs profitieren, in dem sie ihre Belegschaft daraus ziehen. Die Idee haben selbst schon Kirchen und Städte gehabt.
Bei dem Ding in deinem Link mit der Dekra würde ich, wenn ich betroffen wäre, prüfen lassen ob das tatsächlich rechtllich iO ist. Da die Dekra ein privates und nicht gemeinnütziges Unternehmen ist (wenn ich das richtig sehe), dann ist das mMn eben illegal... oder ein zu schliessendes Schlupfloch.

Auch das in dem TAZ-Link ist, soweit ich das weiss, illegal und gehört angezeigt... nicht nur der Betrieb/die Betriebe, sondern alle im Jobcenter/BA die die Zulassung erteilt und wider besseren Wissens Arbeitslose dorthin vermitteln.

Kein Wunder das wir hier einen geringeren Mindestlohn haben wie zB in Frankreich.... die Messlatte liegt einfach (gewollt) zu tief.


1x zitiertmelden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:49
@mccool

Komm mal wieder runter ;) Ich hab ne gute Sehhilfe, Du musst mir das nicht vergrößern :)

Du wirst doch nicht denken, dass ich solche Aktionen befürworte? Nö,tue ich nicht. Genausowenig wie Spaziergänge mit Lamas für Langzeitarbeislose,es sei denn sie hätten Aussicht auf einen Job als Lamapfleger.
Leider hab ich gerade echt keine Zeit, ich melde mich später.


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 11:58
@Hawkster
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Bei dem Ding in deinem Link mit der Dekra würde ich, wenn ich betroffen wäre, prüfen lassen ob das tatsächlich rechtllich iO ist. Da die Dekra ein privates und nicht gemeinnütziges Unternehmen ist (wenn ich das richtig sehe), dann ist das mMn eben illegal... oder ein zu schliessendes Schlupfloch.
Auch das in dem TAZ-Link ist, soweit ich das weiss, illegal und gehört angezeigt... nicht nur der Betrieb/die Betriebe, sondern alle im Jobcenter/BA die die Zulassung erteilt und wider besseren Wissens Arbeitslose dorthin vermitteln.
Genau hier liegt ein Teil des Problems. Denn wer als Hartz-4 Empfänger gegen diese Unternehmen vorgeht, der gilt doch auch schon wieder als "Arbeitsunwillig" und "Aufmüpfig".
Ganz davon abgesehen, dass diese Schlupflöcher auch mittlerweile dem Gesetzgeber bekannt sind und dennoch nicht geschlossen werden und der betroffene Hartz-4 Empfänger nicht die Mittel und den Mut hat, selbst zu klagen.

Meiner Tante wurden mal die Bezüge um 30% gekürzt, weil sie eine Arbeit angeblich verweigert hat. Dabei war dem Amt und der Betreuerin bekannt, dass meine Tante schwerbehindert ist, sich kaum bewegen kann, und daher eine Gärtnerei der denkbar falsche Arbeitsplatz war. Der "Arbeitgeber" hat sie nach Hause geschickt, weil sie keine Kisten schleppen wollte. Das sie das medizinisch gar nicht darf, war völlig egal.

Hätten wir nicht als Familie ausgiebig für Unterstützung gesorgt, meine Tante hätte versucht mit der Kürzung zu leben.
Sie hatte einfach den permanenten Ärger mit Drohungen und falschen Bescheiden satt. Jegliche Energie und Motivation war weg, weil immer nur Druck und Ärger seitens des Amtes kam.

Ich kann verstehen wenn nicht jeder Empfänger gegen Ungerechtigkeiten auf die Barrikaden geht. Bin aber erst mal auf der Seite derjenigen, die das tun.

Ich höre aber selbst dazu noch oft "der soll die Fresse halten und froh sein dass man ihn arbeiten lässt!"

Zu tief sitzt das "es ist nur ein Mensch, wer auch arbeitet".


1x zitiertmelden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 12:11
Zitat von CarlSaganCarlSagan schrieb:und der betroffene Hartz-4 Empfänger nicht die Mittel
Wobei hier die Möglicheit besteht Beratungsschein und/oder Prozeßkostenhilfe zu beantragen.... allerdings meine ich mich zu erinnern, das es die Idee gab Hartz4-Empfängern den Zugang dazu zu erschweren, wenn es sich um Angelegenheiten handelt, die mit der Arge zu tun hat.
Cleverer Gedanke das (/Sarkasmus)
Zitat von CarlSaganCarlSagan schrieb:und den Mut hat, selbst zu klagen.
da haben wir das nächste Problem: Menschen werden durch Sachbearbeiter und das System eingeschüchtert und damit um ihre zugesicherten Rechte gebracht. So etwas gehört bestraft.
Zitat von CarlSaganCarlSagan schrieb:Das sie das medizinisch gar nicht darf, war völlig egal.
Alleine das eine Tante die Stelle angetreten hat, beweist das sie arbeitswillig war. Ihre gesundheitliche Vorgeschichte und der derzeitige Gesundheitszustand dürfte der Arge bekannt gewesen sein, was eine Kürzung eigentlich rechtswidrig macht.

Ich kann immer wieder nur sagen: Nie alleine zum Jobcenter, nie die Eingliederungsvereinbarung unterschreiben und schauen ob es vor Ort einen Arbeitslosenhilfeverein öä gibt.... die helfen meist gerne und gut.
Leider dürfen Gespräche mit dem Sachbearbeiter nicht aufgezeichnet werden und im Zweifel ist der Hilfeempfänger auch der Lügner...
Zitat von CarlSaganCarlSagan schrieb:Ich kann verstehen wenn nicht jeder Empfänger gegen Ungerechtigkeiten auf die Barrikaden geht
Ich hätte es lieber, wenn alle ihre rechtichen Möglichkeiten ausnutzen würden, denn nur so wird der Gesetzgeben und dessen Handlanger sich darüber bewusst, das diese Menschen sich nicht alles gefallen lassen (müssen).


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 12:14
@Frau.N.Zimmer
Na dann ist ja gut. Ein anderer user hier scheint dies noch immer anders zu sehen und vertritt anscheinend noch immer die Meinung: "Egal ob Sinnlosmaßnahme oder nicht: Schön tun, was der Staat von einem verlangt. Wenn das Jobcenter möchte, man solle doch bitte Legosteine farblich sortieren, obwohl man vielleicht Ingenieur ist, dann soll man da motiviert mitmachen."

(abgesehen davon, dass selbst jemand, der volljährig ist und nur einen Sonderschulabschluss hat, nicht so behandelt werden sollte!)

Und (zum Thema passend): GERADE wenn man jung ist, hat man heutzutage oft sehr gute Computerkenntnisse.

Als ich vor VIELEN Jahren (2003?) als junger, arbeitsloser Mensch zu diesem besagten "Microsoft Word" Kurs gehen sollte, fand ich das mehr als bescheuert. Denn GERADE Microsoft Word war mir seit Jahren vertraut, da ich schon immer viel geschrieben habe!

Ich sah mir am ersten Tag das Script für die zwei Wochen an - die letzte Lektion wäre gewesen, wie man ein Dokument druckt!

Sorry, aber ich gehe auch nicht in "Englisch für Anfänger" (zum Beispiel) da ich diese Sprache hervorragend beherrsche. Außerdem ist es nicht mein Job, einem Unterrichtsleiter zu assistieren oder meinen "Klassenkameraden" dabei behilflich zu sein, wie sie mit Micrsoft Word umgehen.

Problem ist: Man wird überhaupt nicht gefragt, sondern stur bürokratisch irgendwo reingesteckt, da es überhaupt nicht um Förderung eine Individuums und noch viel Weniger das in ECHTE Arbeit bringen einer Person geht, sondern nur das fälschen von Statistiken, damit Jobcenter und Politik gut dastehen.

Und wenn man sich als (junger oder älterer) Mensch dagegen wehrt, ist man eben kein arbeitsscheuer Asozialer, sondern ein Mensch mit Rückgrat!


2x zitiertmelden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 12:17
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb: Genau, Stempel drauf und fertig. Das sagt mir auch einiges über dich....
...und über dich.


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 12:18
Zitat von mccoolmccool schrieb:sondern ein Mensch mit Rückgrat!
Sollte man da nicht lieber fordern das abzugeben, bei Antragsstellung? (/Spass)


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 12:20
@Hawkster
Sind leider viel zu viele Menschen, die ALG 2 beziehen, moralisch gebrochen, stigmatisiert und SOLLEN sich ja gefälligst wie der letzte Dreck fühlen.

Wo kämen wir denn da hin, wenn jemand, der vielleicht gar nichts dafür kann, dass er arbeitslos ist, sich auch noch o.k. fühlt und als gleichwertiges, menschliches Wesen.

Nein! Hierzulande hat man sich gefälligst zu schämen, wenn man arbeitslos ist!


1x zitiertmelden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 12:27
Problem ist: Man wird überhaupt nicht gefragt, sondern stur bürokratisch irgendwo reingesteckt, da es überhaupt nicht um Förderung eine Individuums und noch viel Weniger das in ECHTE Arbeit bringen einer Person ist, sondern nur das fälschen von Statistiken, damit Jobcenter und Politik gut dastehen.
Ich muss daran denken, wie ich vor einigen Jahren mal zum Arbeitsamt musste, um mich arbeitslos zu melden. Der Grund dafür war, dass ich mich weiterbilden wollte und ich dazu eben die Bestätigung brauchte, dass ich nebenbei nicht arbeite.
Beim Amt erzählte mir die gute Frau, ich soll lieber Hartz4 beziehen und einen 1-Euro-Job machen, weil Weiterbilden/besserer Schulabschluss würde ja eh nix bringen. :D
Das zeigt doch ganz gut, wie die beim Jobcenter ticken.

Ich hatte seitdem zum Glück nie wieder was mit denen zutun. Und ich kann mich heutzutage glücklich schätzen, weil sich die Weiterbildung wirklich gelohnt hat.


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 12:35
Zitat von mccoolmccool schrieb:Nein! Hierzulande hat man sich gefälligst zu schämen, wenn man arbeitslos ist!
Nein, es würde reichen, ständig in die Opferrolle zu schlüpfen.


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 12:37
@Cejar
Ich tu's nicht - das in die Opferrolle schlüpfen.

Aber ich kenne die Mentalität der Deutschen, was das heilige Thema Arbeit angeht! Und da brauchst du mir nichts erzählen.

Man kann ja auch in diesem Thread nur zu gut die Denkweisen so mancher sehen!

Und es ist wahr: Wer stellt sich schon freiwillig hin und sagt (nicht anonym): Ich empfange Arbeitslosengeld!


melden

Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...

24.07.2015 um 13:09
@mccool

Manchmal muss man sich aber auch durch Mist wühlen um an die Tortenstücke zu kommen ;)
Ich habe sehr viele 1Euro-Kräfte kommen und gehen sehen. Manche kamen mit der Einstellung, sie würden hier nur ausgenutzt.
Die anderen sagten sich, meine Grundsicherung habe ich, die 1,60 sind ein Zubrot, und hier kann ich mich nach Jahren endlich mal wieder beweisen.
Für ALLE war es schwer morgens um 6Uhr auf der Matte zu stehen aber nicht Alle waren da.
Die mit der schlechteren Grundeinstellung riefen halt öfters gegen 8 oder 9Uhr an, der Wecker hätte nicht geklingelt oder es fiel ihnen gegen 10 Uhr ein, dass sie sind krank sind.

Von den 1Euro Kräften wurden auch nicht wenige eingestellt. Natürlich hat man sich für jene entschieden, die meist pünktlich waren und sich bemühten.
Die Unzuverlässigen wurden halt nicht übernommen, was sie natürlich wieder in ihrer Meinung stärkte, sie wurden " ausgenutzt".
Von denen die übernommen wurden, haben die meisten die 3Jährige Ausbildung gemacht, arbeiten in einem Bereich der Fachkräftemangel hat und sind zufrieden.
Ich merks grad :D Der Schluß liest sich nach " Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute" ;)

Aber was soll ich schreiben? Es war halt so.


melden