Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 12:27
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Und das ist nicht gemein, sondern doof.
Natürlich ist zB die Grundversorgung von Menschen ein Geschenk zu nennen sachlich und nicht doof. -.-


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 12:30
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Natürlich ist zB die Grundversorgung von Menschen ein Geschenk zu nennen sachlich und nicht doof. -.-
Nehme ich zurück - ich bin für 3000€ für jeden....Mensch...auf diesen Planeten.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 12:32
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Nehme ich zurück - ich bin für 3000€ für jeden....Mensch...auf diesen Planeten.
Hört sich nicht wirklich vernünftig an im Gegensatz jedem Menschen eine Grundversorgung zuzugestehen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 12:47
Nein... der Thread kann nicht geschlossen werden, denn es gibt immer noch Themenrelevante Berichte die zur Diskussion anregen, oder
auch nur zum Nachdenken. Wie dieser hier:

Die Migrationsfrage stellt die EU vor eine Zerreißprobe. Politiker auf europäischer Ebene ringen um Lösungen: Mögliche Flüchtlingslager außerhalb der EU, die Schließung der Mittelmeer-Route, der lückenlose Schutz der Außengrenze – die Zeichen in Europa stehen dabei auf Abschottung.

Eine christliche Organisation in Italien setzt auf eine ganz andere Strategie. Die Glaubensgemeinschaft Sant’Egidio ermöglicht es Flüchtlingen, über humanitäre Korridore aus Äthiopien nach Europa zu kommen. Ohne Schlepper, ohne die lebensgefährliche Überfahrt durchs Mittelmeer – und völlig legal.


https://www.focus.de/politik/deutschland/aehnliche-plaene-in-deutschland-deutschland-will-sie-auch-wie-fluechtlinge-ueber-humanitaerer-korridore-legal-zuflucht-finden_id_9347741.html

Ähnlich wie die Glaubensgemeinschaft Sant`Egidio dies handhabt, stelle ich mir eine legale und sichere Migration nach Europa vor,
ohne Schlepper, mit einem Auswahlverfahren für besonders schutzbedürftige Menschen, natürlich mit authentischen Papieren wenn möglich.

Denn ohne Papiere können sich auch Abgründe wie im nachfolgenden Beispiel auftun:

https://www.bild.de/news/inland/abschiebung/scheitert-seit-zwanzig-jahren-56523402.bild.html


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 12:57
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Denn ohne Papiere können sich auch Abgründe wie im nachfolgenden Beispiel auftun:
Das hältst du für normal? Für mich ist das ein Extrem-Extrem-Beispiel. Aber ihren Zweck, der AfD weitere Stimmen hinzuzufügen, wird es sicherlich erreichen. Über das Leben eines anerkannten Flüchtlings im deutschen Großstadtdschungel habe ich aus der Springerpresse bisher noch nicht einen einzigen Bericht gefunden. Wie immer kann sie nur hetzen. deshalb wird sie ja auch von so vielen gekauft/gelesen.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 13:07
Zitat von RealoRealo schrieb:Das hältst du für normal? Für mich ist das ein Extrem-Extrem-Beispiel.
Es ist auch keine AfD Meinung das nicht gut zu finden - aber, stimmt, was hätten wir mit gefühlt halbe Million schon gemacht? Nur Unsinn.
Du bist doch Soziologe, wird es nach so langer Haft nicht Zeit dem Mann eine Wohnung und einen gut bezahlten Job beim Staat zu geben?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 13:21
@abahatschi

Es ist hier der Asylthread und nicht "Kriminalität"; dafür gibts eine eigene Rubrik. Aber das Motiv und der Zweck, weshalb solche Beispiele für Asozialität immer wieder gern von rechten Medien und Usern hier eingebracht werden, liegen auf der Hand; auch darüber wurde schon diskutiert, so dass mir jetzt nur noch bleibt, mich zum Badesee zu verabschieden.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 13:22
Zitat von RealoRealo schrieb:Das hältst du für normal?
Weshalb steht wohl in meinem Post das Wörtchen
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb: können
?

Normal ist dies nicht. Aber es zeigt ganz prägnant was passieren kann wenn man auf Identitätsfeststellung verzichtet.

Das Du direkt wieder auf AfD und Hetze aus dem Artikel schließt, wundert mich bei Dir überhaupt nicht mehr.
Hat aber damit rein gar nichts zu tun und dieser permanent in den Thread geworfene Strohmann wird von mir auch nicht mehr bedient.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 13:22
Zitat von RealoRealo schrieb:Es ist hier der Asylthread und nicht "Kriminalität"; dafür gibts eine eigene Rubrik
Für die AfD auch.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 13:25
@abahatschi

Du siehst beim Herrn Soziologen ganz prima, wie er den Medien und auch wahrscheinlich mir als User, Rechte Ansichten unterstellt.
Entbehrt zwar jeder Wahrheit ( zumindest auf mich trifft es nicht zu ) aber soll latent der Stimmungsmache dienen. :D
Zitat von RealoRealo schrieb:Aber das Motiv und der Zweck, weshalb solche Beispiele für Asozialität immer wieder gern von rechten Medien und Usern hier eingebracht werden, liegen auf der Hand



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 13:29
@Gwyddion
Ich nehme an Du hast meine Aufstellung der Eigenschaften gesehen, die eine Meinungsäußerung nicht berechtigen.
Beweis:
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb: Aber
Und jetzt hör auf zu heulen :)


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 13:52
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich nehme an Du hast meine Aufstellung der Eigenschaften gesehen, die eine Meinungsäußerung nicht berechtigen.
Beweis:

Gwyddion schrieb:
Aber

Und jetzt hör auf zu heulen
Oh.. ich heule nicht, ansich nie :D


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 15:26
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Und jetzt hör auf zu heulen :)
Hat das Zeug zum neuen universal-humanistischen Totschlagargument.

Ich notier mir das mal für die nächste Gender-Diskussion.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 15:48
@abahatschi
@Niederbayern
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:So macht sich der Staat lächerlich:
Indem Gesetze eingehalten werden, auch wenn sich nicht in drei Zeilen vermitteln lässt, warum so ein Urteil ergeht?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:hier mal das ganze Urteil
https://files.vogel.de/infodienste/smfiledata/1/2/0/4/0/1/200064.pdf
es geht nämlich nicht darum, welche Ansichten der Sohn des Mieters hat, es geht darum, dass es dem Sohn und auch dem Mieter (Vater) bekannt war, dass der Sohn bzw. sein Eigentum oder die Immobilie, in der er wohnt, Ziel von Angriffen sein kann. Und dies wurde verschwiegen, obwohl es diesbezüglich eine Mitteilungspflicht gibt.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Soll heissen: alle AfD Mitglieder sollen ihre Vermieter anschreiben? Dass sie Mitglied einer nicht verbotenen Partei sind und deswegen in erhöhter Gefährdungslage? In Deutschland der sogennante Rechtsstaat? funny funny funny.
Der Mann ist hoffentlich nicht exemplarisch für alle AfD-Mitglieder, sonst wäre die Partei wohl längst verboten... oder vom Verfassungsschutz finanziert. ;)
http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/AfD-in-Niedersachsen-Ein-Portraet-ueber-Lars-Steinke
Würdest Du es als Vermieter hinnehmen, wenn ein Mieter Dir trotz Auskunftspflicht nicht mittelt, dass mal sein Auto abbrennt und er Prügeleien mit politischen Gegnern erklärtenicht aus dem Weg geht?
Würdest Du es hinnehmen, wenn ein Antifa-Aktivist in Dein Haus einzieht und ab und an Nazis das Haus besprühen oder Autos davor anzünden?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Was hat das noch mit Asylgesetzen zu tun?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb: Du hast mit nicht existierender Zensur angefangen - dies sollte ein Beleg für Dich sein dass es schon Nachteile gibt.
Welcher Nachteil wäre denn entstanden, wären die Vermieter rechtzeitig informiert worden?
Ein Vermieter hat das Recht, abzuwägen ob er sich oder anderen Mietern ein Sicherheitsrisiko zumuten möchte, das aus einer aktiven politischen Betätigung (nicht: Meinung!) erwächst.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Eine Meinung zu Flüchtlingen darf nicht niemand äußern:
- der Repressalien zu befürchten hat (zB von der extremen Linke)
- AfD Mitglied ist
- das Wort "aber" verwendet
- der viel im Ausland gewesen ist
- der ausländische Freunde oder Verwandte hat
- wissen möchte was mit den Betrugsfällen ist
- von sich aus behauptet kein Nazi zu sein
- die fundierten Gegenargumente "mimimi", "Geheule" nicht akzeptieren können
- diffuse Angst hat
- nicht versteht dass besorgt sein paranoid ist
- nicht bereit ist sein Hab und Gut sofort bedienungslos teilen will
- wissen möchte wie es weiter geht
- nach der Finanzierung fragt
Komisch, dass aber genau solche Themen in diesem und anderen Thread ständig diskutiert werden.
Und dann wollen @Niederbayern und Du hier weis machen, dass man sich nicht äußern dürfe?
Das ist doch lächerlich.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich wünsche eine Gute Nacht dieser Gesellschaft und diesem Staat, die schlafen bereits, ganz tief.
Thread kann geschlossen werden.
Das Problem ist wohl eher, das sich bestimmte Standpunkte nicht sachlich durch Fakten stützen lassen. Oder es gibt Fakten, die einen zu solchen Aussagen bringen können, aber genauso auch wiederlegt werden können. Oder es gibt gar keinen Mit-Diskutanten, der die unterstellten Positionen überhaupt vertritt, gegen die man immer wieder angeht.
Das macht auf Dauer natürlich keinen Spaß und dann bricht man lieber die Diskussion ab, als sich der Tatsache zu stellen, dass einen falsche oder nicht ausreichende Informationen zu falschen Schlüssen geführt haben.

Zum Beispiel Dein Argument, dass Immigranten zu viel Kohle vom Staat geschenkt bekommen, das Du dann mit dem Artikel untermauert hast, in dem geschildert wird, wie ein Dorf von den Zahlungen aus Deutschland profitiert.
Den hast Du aber scheinbar nicht ganz gelesen, denn auf der ersten Seite steht etwas sehr interessantes, wie es zur Bildung der kriminellen Clans kam:
Vielleicht hätte es eine Chance für den deutschen Staat gegeben, die Großfamilien zu integrieren. Sie zu Nachbarn zu machen. Doch statt auf Hilfe setzt Deutschland (Anm: Ende der 90er Jahre) auf schärfere Gesetze. Auch weil die Geduld vieler Wähler sinkt, als die Zahl der Flüchtlinge wächst. Die Stimmung dreht sich gegen die Neuen. Jahrelang leben Familien der „Mhallamiye“ in Asylheimen, ihren Zugang zum Arbeitsmarkt schränken die Behörden ein und kürzen die Sozialhilfe. Auch Kinder der Flüchtlinge sind damals nicht mehr schulpflichtig. Und wo sich der Staat zurückzieht, bleibt die Familie.
https://www.morgenpost.de/berlin/article214986261/Die-Wurzeln-der-Clans-Auf-Spurensuche-in-der-Tuerkei.html
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:als was Du würdest das bezeichnen, wenn einer ohne Papiere, nix, Unterkunft, Essen und Taschengeld bekommt?
Ohne Gegenleistung!
Lies das obige Zitat, dann weißt Du, wieso man sich entschied, wenigstens Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld zuzugestehen.
Guck in die Länder, wo weniger Leistungen gewährt werden: Ist da mehr Sicherheit für die Bürger gewährleistet? Gibt es da weniger Kriminalität?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich wünsche mir noch mehr dass ich Unrecht habe und ihr Recht behält - wenn es in Kracht, kracht es in DE ordentlich und gründlich.
Ja, das höre ich schon seit meiner Jugend. Damals stand der linke Umsturz immer kurz bevor, oder der rechte... je nachdem, wen man gefragt hat.
Solche Aussagen sind nicht mehr als Worthülsen, auch wenn sie immer nach dem totalen Durchblick klingen.


@abahatschi
@Niederbayern:
Zu der Unterstellung, man dürfe nicht über die Gefahren der Kriminalität sprechen:
Kürzlich wurde die Serie "4 Blocks" hoch gelobt. Ich habe sie mir jetzt auch angesehen und muss sagen, dass sie wirklich sehr gut ist. Kriminelle Clanstrukturen (die sich nicht nur auf eigentliche Familienmitglieder ausdehnen, andererseits sind nicht alle Familienmitglieder kriminell), der Rückzug in Religion, Drogenhandel, Gewalt... das ganze Programm.
Leider auch in Details korrekt, wie mit dem Polizisten, der Maulwurf für die Gangster war: Es gab einen in Berlin, der für eine Rockerbande spitzelte. Er flog auf, als er eine Razzia angekündigt hatte.

Wirklich interessant sind aber die nebenbei mit vermittelten Aussagen: Auch wenn die Clans aus dem Spiel genommen werden, bleibt der Drogenhandel - mit allen Risiken und Nebenwirkungen. Dann sind es eben wieder die Rocker oder der "Klaus" mit der Blumengroßhandel-Fassade, die die Geschäfte übernehmen, oder die Russenmafia, u.s.w. ... und das mit im Zweifelsfall noch brutaleren Methoden. Denn wo ein Markt und viel Geld zu holen ist, wird immer jemand die Ware liefern.
Die Dealer in der Hasenheide würden sicher zumeist auch lieber was anderes machen, als für andere den Hals hinhalten. Mit euren Vorschlägen, staatliche Leistungen zu kürzen oder ganz abzuschaffen, vergrößert ihr nur das Heer von Leuten, die für kriminelle Jobs angeworben werden können. Denn andere Erwerbsquellen werden ihnen ja nach euren Wünschen auch nicht offen stehen, wenn sie jederzeit abgeschoben werden können.
Wer stellt einen Koch ein, auch nur zur Aushilfe, wenn der morgen vielleicht nicht mehr erscheinen kann?

Der Staat hat die Sicherheit und den sozialen Frieden zu gewährleisten. Wie das besser gelingen soll, wenn man eine Gruppe von Leuten obdach- und mittellos macht, habt ihr noch nicht erklärt.
Oder wohin man Leute ohne Papiere abschieben soll.

Und hier als Sonntagslektüre noch ein aufschlussreicher Artikel über positive Ansätze:
https://www.nzz.ch/international/europa/rotterdam-spricht-ueber-den-islam-1.18519807 (Archiv-Version vom 05.08.2018)


4x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 16:12
Zitat von FFFF schrieb:Indem Gesetze eingehalten werden, auch wenn sich nicht in drei Zeilen vermitteln lässt, warum so ein Urteil ergeht?
Du verstehst es nicht: die erhöhte Gefährdungslage reicht um ihn aus der Wohnung zu schmeißen, aber um ihn mit der Polizei zu schützen nicht.Mir geht es bestimmt nicht um den Nazi - aber heißt das dass der nirgendwo mehr zu Miete wohnen kann? Da, wo Du Dich sehr um Menschen sorgst.
Zitat von FFFF schrieb:Komisch, dass aber genau solche Themen in diesem und anderen Thread ständig diskutiert werden.
Und dann wollen @Niederbayern und Du hier weis machen, dass man sich nicht äußern dürfe?
Das ist doch lächerlich.
Lächerlich ist wieviele hier deswegen nicht mehr schreiben oder gesperrt worden sind...weil man ja schreiben kann.
Zitat von FFFF schrieb:Guck in die Länder, wo weniger Leistungen gewährt werden: Ist da mehr Sicherheit für die Bürger gewährleistet? Gibt es da weniger Kriminalität?
Wenn Du Dich erpressen lassen willst, bitte. Ich möchte nicht dass für Unberechtigte bezahlt wird.
Zitat von FFFF schrieb:Solche Aussagen sind nicht mehr als Worthülsen, auch wenn sie immer nach dem totalen Durchblick klingen.
Sowie "schwache Infrastruktur", Kinder- und Altersarmut, Wohnungsmangel und "gesunde Sozialkassen".
Zitat von FFFF schrieb:Der Staat hat die Sicherheit und den sozialen Frieden zu gewährleisten. Wie das besser gelingen soll, wenn man eine Gruppe von Leuten obdach- und mittellos macht, habt ihr noch nicht erklärt.
Nachdem ich meine Steuern gezahlt habe, ist es mir egal, Hauptsache es wird gewährleistet, sonst ist es kein Staat.
Ich lasse mich nicht erpressen.
Zitat von FFFF schrieb:Oder wohin man Leute ohne Papiere abschieben soll.
Wo sie herkommen. Die Länder die nicht mitmachen, erhalten keine Unterstützung mehr. Wo sind wir denn hier?
Zitat von FFFF schrieb:Und hier als Sonntagslektüre noch ein aufschlussreicher Artikel über positive Ansätze:
Religon hat im Staat und Politik nichts zu suchen - wenn ich mir die Geschichte der Menschheit anschaue, ist Religion das größte geistige Gift was jemals gewirkt hat und immer noch wirkt.
2001 gründete Pim Fortuyn die Partei «Lebenswertes Rotterdam», grenzte sich auch als Homosexueller von der traditionellen extremen Rechten ab und bezeichnete den Islam als «rückwärtsgewandte Kultur». Im Jahr 2002 wurde Fortuyn kurz vor den Wahlen erschossen
.
Sehr tolerant.
In einem TV-Interview erklärte er an die Adresse der niederländischen Muslime, dass, wer die Meinungsfreiheit nicht möge, doch seine Taschen packen und abhauen möge.
Hier im Forum verpönt.
zumal man ihm als gebürtigem Marokkaner und praktizierendem Muslim nicht so leicht Rassismus vorwerfen könne.
Böse Falle.
Für Aboutaleb reicht es nicht, zu sagen, dass Extremisten wie die Attentäter von Paris nichts mit dem Islam zu tun hätten, da sich diese ja explizit auf den Islam beriefen und auch Textpassagen fänden, um ihre Akte zu rechtfertigen. «Die Aufgabe, diese Rechtfertigungen zu eliminieren, ruht auf den Schultern aller Muslime, nicht auf den Schultern der westlichen Länder», sagt der Bürgermeister. Aboutaleb fordert daher auch ein grösseres Engagement von islamischen Geistlichen und religiösen Autoritäten in der öffentlichen Debatte.
Als ich das gefordert hatte, wurde es hier kritisiert.
Objektiv gesehen sind die Integrationsprobleme in Rotterdam aber nicht riesig.
Achso.


4x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 16:22
Zitat von FFFF schrieb:Ist da mehr Sicherheit für die Bürger gewährleistet? Gibt es da weniger Kriminalität?
Liest sich tatsächlich nach Schutzgeld.
Zitat von FFFF schrieb:Oder wohin man Leute ohne Papiere abschieben soll
Die Frage stellt sich doch nicht. Deutschland schiebt auch kaum ab, wenn man weiß wohin.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 16:38
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Lächerlich ist wieviele hier deswegen nicht mehr schreiben oder gesperrt worden sind...weil man ja schreiben kann.
Nicht zu vergessen die zahlreichen User, die seit 2015 des Forums verwiesen wurden, eben weil sie sich geäußert haben.
Das waren zum Teil gute Leute, von deren Befürchtungen sich inzwischen viele bewahrheitet haben.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 17:11
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:die erhöhte Gefährdungslage reicht um ihn aus der Wohnung zu schmeißen, aber um ihn mit der Polizei zu schützen nicht.
Nicht die Gefährdungslage ist das Problem, sondern dass er sie nicht angemeldet hat.
Genauso wäre es, wenn er mit einem großen Hund eingezogen wäre, mit der Oma und restlichen Verwandschaft, oder anderem was mit dem Vermieter abgesprochen sein muss.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Mir geht es bestimmt nicht um den Nazi - aber heißt das dass der nirgendwo mehr zu Miete wohnen kann?
Nein, das heißt es ausdrücklich nicht. Es heißt nur, dass sich auch ein Vermieter auf das Mietrecht berufen kann...
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Da, wo Du Dich sehr um Menschen sorgst.
...wo Du doch sicher nichts dagegen hast, dass jemand seine Rechte geltend macht.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wenn Du Dich erpressen lassen willst, bitte. Ich möchte nicht dass für Unberechtigte bezahlt wird.
Seit wann sind Abwägungen gesellschaftlicher (Sicherheits-)Interessen denn "Erpressung"?
Du willst andererseits die ganze Zeit mit Drohungen von Umstürzen und Chaos irgend welche Maßnahmen erpressen, scheint mir.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:FF schrieb:
Solche Aussagen sind nicht mehr als Worthülsen, auch wenn sie immer nach dem totalen Durchblick klingen.
tamarillo: Sowie "schwache Infrastruktur", Kinder- und Altersarmut, Wohnungsmangel und "gesunde Sozialkassen".
Ähm... ja, das sind nachweisbare Fakten. Ein drohender Umsturz ist Dein persönliches Szenario, andere sehen Möglichkeiten, dass unsere Gesellschaft anders reagieren kann.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Nachdem ich meine Steuern gezahlt habe, ist es mir egal, Hauptsache es wird gewährleistet, sonst ist es kein Staat.
Du zahlst also keine Steuern, wenn die Sicherheit für Dich nicht ausreichend gewährleistet wird, oder wie?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:FF schrieb:
Oder wohin man Leute ohne Papiere abschieben soll.
tanarillo: Wo sie herkommen. Die Länder die nicht mitmachen, erhalten keine Unterstützung mehr. Wo sind wir denn hier?
Der Trick ist: Niemand weiß, woher sie kommen. Also weiß man auch nicht, welchen Staat man sanktionieren soll.
Oder möchtest Du sie in die Durchgangsstaaten abschieben? Sind wir wieder bei Libyen?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:FF schrieb:
Und hier als Sonntagslektüre noch ein aufschlussreicher Artikel über positive Ansätze:
tamarillo: Religon hat im Staat und Politik nichts zu suchen - wenn ich mir die Geschichte der Menschheit anschaue, ist Religion das größte geistige Gift was jemals gewirkt hat und immer noch wirkt.
Du hast ganz offensichtlich den Artikel nicht ganz gelesen, das zeigt sich auch in den restlichen Kommentaren dazu. So wie diesem:
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:2001 gründete Pim Fortuyn die Partei «Lebenswertes Rotterdam», grenzte sich auch als Homosexueller von der traditionellen extremen Rechten ab und bezeichnete den Islam als «rückwärtsgewandte Kultur». Im Jahr 2002 wurde Fortuyn kurz vor den Wahlen erschossen
.
Sehr tolerant.
Wer hat das denn behauptet?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:In einem TV-Interview erklärte er an die Adresse der niederländischen Muslime, dass, wer die Meinungsfreiheit nicht möge, doch seine Taschen packen und abhauen möge.
Hier im Forum verpönt.
Ja, und es wird auch geschrieben, dass eben solche Verkürzungen seiner Aussagen sie verfälschen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Als ich das gefordert hatte, wurde es hier kritisiert.
Kritik ist also "Zensur"? Oder was hat das damit zu tun, dass man hier dies und jenes nicht schreiben dürfe?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Achso.
... und das zeigt endgültig, dass Du gar kein Interesse hast, den Inhalt des Artikels zu erfassen.
Nämlich dass es auch gelingen kann, mit Muslimen friedlich zusammen zu leben, gemeinsame Grundsätze zu verfolgen und gemeinsam gegen Extremismus vorzugehen.
Das ist doch eine gute Nachricht, oder?
Zitat von AtroxAtrox schrieb:FF schrieb:
Oder wohin man Leute ohne Papiere abschieben soll
Die Frage stellt sich doch nicht. Deutschland schiebt auch kaum ab, wenn man weiß wohin.
Dass das zwei verschiedene Probleme sind, die beide auf ihre Weise und nicht in einem Aufwasch gelöst werden können, ist Dir schon klar?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:FF: Das ist doch lächerlich.
tamarillo: Lächerlich ist wieviele hier deswegen nicht mehr schreiben oder gesperrt worden sind...weil man ja schreiben kann.
Zitat von muscariamuscaria schrieb:Nicht zu vergessen die zahlreichen User, die seit 2015 des Forums verwiesen wurden, eben weil sie sich geäußert haben.
Das waren zum Teil gute Leute, von deren Befürchtungen sich inzwischen viele bewahrheitet haben.
Man muss schon gravierend und mehrfach gegen die Forenregeln verstoßen, um rauszufliegen.
Und falls euch das nicht passt: Ihr seid doch sonst so sehr dafür, dass man da hin geht, wo einem die Regeln und der Umgang besser zusagen. Ihr müsstet dafür nicht mal die Wohnung verlassen, geschweige denn das Land. ;)


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 17:25
Zitat von FFFF schrieb:...wo Du doch sicher nichts dagegen hast, dass jemand seine Rechte geltend macht.
Und wo ich stark dafür bin, wie Du, dass auch jeder seiner Pflichten einhält. Ausreisen zB...und Hund anmelden.
Zitat von FFFF schrieb:Seit wann sind Abwägungen gesellschaftlicher (Sicherheits-)Interessen denn "Erpressung"?
Der Staat soll zahlen sonst werden die Leute kriminell - das gefällt Dir?
Zitat von FFFF schrieb:Du zahlst also keine Steuern, wenn die Sicherheit für Dich nicht ausreichend gewährleistet wird, oder wie?
Wenn es so einfach wäre, würde ich die Steuern deswegen kürzen, ja.
Zitat von FFFF schrieb:Der Trick ist: Niemand weiß, woher sie kommen.
Und deswegen findet man das mit einer Sprachanalyse nicht raus. Zumindest gibts Du zu dass es ein Trick ist.
Zitat von FFFF schrieb:Wer hat das denn behauptet?
Ich.(steht doch da).
Zitat von FFFF schrieb:Kritik ist also "Zensur"? Oder was hat das damit zu tun, dass man hier dies und jenes nicht schreiben dürfe?
Unsachgemäße Konter, vulgäre Ausdrücke, das Zusprechen einer nicht zutreffenden politischen Richtung, Bemerkungen zur Person und Geisteszustand, Holocaustvergleiche, Provozieren bis zur Sperre, sind in der Tat keine Zensur - aber bringen die Leute dazu nicht mehr zu schreiben.
Das Ergebnis ist das Gleiche!
Zitat von FFFF schrieb:... und das zeigt endgültig, dass Du gar kein Interesse hast, den Inhalt des Artikels zu erfassen.
Nämlich dass es auch gelingen kann, mit Muslimen friedlich zusammen zu leben, gemeinsame Grundsätze zu verfolgen und gemeinsam gegen Extremismus vorzugehen.
Das zeigt nur dass man mit wenigen Muslimen zusammen leben kann, läßt sich nicht auf ein Land skalieren.
Und wenn wir nicht so nett sind wie sie das sagen oder nicht zahlen, radikalisieren sie sich, oder?
Zitat von FFFF schrieb:Das ist doch eine gute Nachricht, oder?
Für Rotterdam. Zur Zeit.
Zitat von FFFF schrieb:Und falls euch das nicht passt:
Schreibe ich das hier hin. Hast Du was im Auge, was zwinkerst so?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.08.2018 um 18:02
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Die Frage stellt sich doch nicht. Deutschland schiebt auch kaum ab, wenn man weiß wohin.
und die Gründe wurden schon benannt.


melden