Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 21:34
@insideman
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Steht da drin, dass es ein sicheres warmes und beruhigendes Gefühl ist, wenn die Fahrtauglichkeit nicht entsprechend geprüft wird?
Ja, da steht drin,dass die Fahrtauglichkeit geprüft wird...Theorie und Praxis.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 21:35
Zitat von canalescanales schrieb:Ja, da steht drin,dass die Fahrtauglichkeit geprüft wird...Theorie und Praxis.
Und jetzt?

Was wolltest von mir?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 21:35
Ein Kraftfahrzeug ist eine Waffe da ist es mit ein Prüfung nicht getan! Eine Ausbildung gehört dazu!Wer das nicht einsehen will gefährdet Menschnenleben.Viele Speditionen bieten eine Ausbildung zum Kraftfahrer an,die dann in einem Kreditrahmen zurückbezahlt wird!Das sollte für alle gelten!


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 21:37
Zitat von insidemaninsideman schrieb:gal was es kostet, mir ist es lieber, wenn die Fahrtauglichkeit geprüft und erwiesen ist.
Lies doch einfach mal die Links. Die Fahrtauglichkeit wird geprüft. Wie oft müssen das 5 Leute hier noch wiederholen und auch mit entsprechenden Links belegen?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 21:38
@nosaweis
Zitat von nosaweisnosaweis schrieb:!Das sollte für alle gelten!
Merkwürdig, als die Spätaussiedler kamen hat das keinen interessiert...jetzt, da es um die Flüchtlinge geht wird das plötzlich angeprangert...honni soit...


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 22:14
@canales
@FF
@tudirnix


Ich erklär euch mal was.
Bürokratische Hürden beseitigen
Merkel: Darlehen sollen Flüchtlingen Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglichen
Bundeskanzlerin Angela Merkel will Flüchtlinge schneller in Arbeit bringen. Nötig sei nun die Bereitschaft, Hindernisse zu beseitigen und "praktikable Lösungen zu entwickeln", sagte die CDU-Chefin. Klar sei, "dass wir da einen etwas längeren Atem haben müssen".
Viele Flüchtlinge seien noch in Integrationskursen oder warten darauf, sagte Merkel im Interview mit dem RBB. Wirtschaftsvertreter klagten ihr gegenüber aber auch über bürokratische Hürden, so die Kanzlerin. Kürzlich habe das Kabinett darüber gesprochen, dass das Umschreiben einer syrischen Fahrerlaubnis in eine deutsche 500 Euro koste.
Dazu Merkel: "Natürlich hat ein Flüchtling nicht sofort 500 Euro". Eine mögliche Lösung sei daher ein Darlehensprogramm. Das Geld könne bei einer späteren Berufstätigkeit zurückgezahlt werden. Die Jobchancen sind laut Merkel groß: "Es werden überall Kraftfahrer gesucht".
Ausgangspunkt

Der User kritisierte das:
Da wundert man sich tatsächlich noch das der Unmut größer wird. Eine klare Benachteiligung für Bürger mit deutscher Staatsbürgerschaft.
Einer weiterer hat beanstandet, dass das zu viel kostet
So ein Darlehen von Merkel ist ja schön und gut... das würde mir aber nicht viel nützen, denn den Wucherpreis von 500 Euro müsste ich ja trotzdem irgendwann zurück zahlen und könnte diese Unverhältnismäßigkeit von Aufwand zum Preis nicht einsehen.
Mein Post daraufhin:
Wurscht was es kostet, wichtig ist, dass die Leute die auf die Straßen losgelassen werden, wenigsten gefahrlos fahren können.

So ein LKW gibt nicht nach und es ist ein mulmiges Gefühl, wenn da zwecks Sparen irgendwelche Führerscheine aus "den wunderbarsten Ländern der Erde" einfach schnell umgeschrieben werden.

Da sollen die lieber gleich den ganzen Schein machen.

Wenn ein Job in Aussicht ist kann er es ja zurückzahlen.
Mein Beitrag kommt überhaupt erst zu Stande WEIL ich nachfolgende Links gelesen habe, denn so wusste ich, dass eine Umschreibung eine theoretische und praktische Prüfung erfordert und somit habe ich auch festgehalten, dass die Kosten egal sind.

Deshalb verteidige ich mit meinem ersten Satz:
Wurscht was es kostet, wichtig ist, dass die Leute die auf die Straßen losgelassen werden, wenigsten gefahrlos fahren können.
die momentane Handhabe gegen das Kostenargument.
.

Alternativen dazu würde ich nicht begrüßen, vor allem fehlende Prüfungen um das Ganze billiger zu machen, weil:
So ein LKW gibt nicht nach und es ist ein mulmiges Gefühl, wenn da zwecks Sparen irgendwelche Führerscheine aus "den wunderbarsten Ländern der Erde" einfach schnell umgeschrieben werden.
Ich sage also, dass so wie es gehandhabt wird es in Ordnung ist und die Kosten egal sein müssen.
Denn ich will nicht, dass
zwecks Sparen irgendwelche Führerscheine aus "den wunderbarsten Ländern der Erde" einfach schnell umgeschrieben werden.
[/quote]

Gegen Ende schlage ich sogar noch vor, "da soll man lieber" den ganzen Führerschein machen. Das wäre mir nämlich "lieber" als man würde sparen um die Kosten zu senken und die Führerscheine einfach nur umschreiben, wenn notwendig.
Das wird dann die Prüfung die ohnehin abgelegt werden muss ergeben, habe ich sogar hier geschrieben:

Beitrag von insideman (Seite 853)
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Das warum wird dann beantwortet, wenn er sein Können hier nachweist und es nicht zufriedenstellend ausfällt
Spätestens da hätte dem Letzten klar werden müssen, dass man mich nicht belehren muss, irgendwas zu lesen @FF


In meinem Beitrag steht nichts, wo ich etwas schreibe, das darauf hindeutet, dass ich irgendwelche Links nicht gelesen hätte. Ich habe die Diskussion kommentiert, welche sich um das "unfair" und vor allem die zu hohen Kosten gedreht hat.

Jetzt finde ich es sehr erstaunlich, dass ihr 3 mich lustig belehren wollt, ich hätte irgendwas nicht gelesen.


3x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 22:30
@insideman
In Deinen Beiträgen wird deutlich, dass Du die Links von @Zyklotrop nicht gelesen hast:
Fahrerlaubnisse aus den typischen Herkunftsländern wie Syrien, Afghanistan oder dem Irak werden in Deutschland nur für sechs Monate nach einer "Touristenregelung" anerkannt. Für eine Umschreibung ist dann eine theoretische und praktische Prüfung vonnöten.
http://www.zeit.de/2015/51/fuehrerschein-fluechtinge-auto-chancen

Und etwas ausführlicher:
http://www.verkehrsportal.de/fuehrerschein/auslaendischer_fuehrerschein.php

Es wird keine Ausnahme für Flüchtlinge gemacht. Es gibt nur einen Kredit auf die Kosten von Umschreibung und entsprechenden Kursen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 22:33
@FF

Echt? Zitier mal die Stelle aus der das hervorgeht.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 22:34
@insideman
War noch beim bearbeiten.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 22:35
@insideman
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Ich erklär euch mal was.
Zitat von canalescanales schrieb:Text...
Ich erkläre dir auch mal was.

Hier gelten die gleichen Rechte für alle. Auch ALG2 Empfänger bekommen zinslose Darlehen. Sei es für eine Erstaustattung, für eine neue Waschmaschine oder für die Renovierung, die alle 5 Jahre vom Vermieter gefordert wird.
Einer weiterer hat beanstandet, dass das zu viel kostet

So ein Darlehen von Merkel ist ja schön und gut... das würde mir aber nicht viel nützen, denn den Wucherpreis von 500 Euro müsste ich ja trotzdem irgendwann zurück zahlen und könnte diese Unverhältnismäßigkeit von Aufwand zum Preis nicht einsehen.
500 Euronen die schenller dafür Sorgen dass man in Arbeit ist, sind Kosten, die sich armortisieren im Vergleich zur Langzeitarbeitslosigleit, die ist nämlich teurer. Und auch zinslose Darlehen muss jeder zurückzahlen. Sonst gibt es eine Anzeige.
Deshalb verteidige ich mit meinem ersten Satz:

Wurscht was es kostet, wichtig ist, dass die Leute die auf die Straßen losgelassen werden, wenigsten gefahrlos fahren können.
Hier wird unterstellt, dass sie trotz ihres Führerscheines, der bedauerlicherweise nicht nach EU-Standarts anerkannt wird, fahruntüchtig sind. Widerlegt wurde auch dies mit der Abnahme der Fahrtauglichkeitsprüfung, die 500 € kostet, darin inbegriffen: Notar und eidestattlicher Übersetzer.
Ich sage also, dass so wie es gehandhabt wird es in Ordnung ist und die Kosten egal sein müssen.
Denn ich will nicht, dass

zwecks Sparen irgendwelche Führerscheine aus "den wunderbarsten Ländern der Erde" einfach schnell umgeschrieben werden.
Hierzu wurde mehrfach - und ich wiederhole es - mehrfach, verlinkt.

Und dennoch wird immer wieder das Gleiche brahamisiert:
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wurscht was es kostet, wichtig ist, dass die Leute die auf die Straßen losgelassen werden, wenigsten gefahrlos fahren können.

So ein LKW gibt nicht nach und es ist ein mulmiges Gefühl, wenn da zwecks Sparen irgendwelche Führerscheine aus "den wunderbarsten Ländern der Erde" einfach schnell umgeschrieben werden.

Da sollen die lieber gleich den ganzen Schein machen.

Wenn ein Job in Aussicht ist kann er es ja zurückzahlen.
Und nun fangen wir wieder von vorne an!?


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 22:36
@insideman
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wurscht was es kostet, wichtig ist, dass die Leute die auf die Straßen losgelassen werden, wenigsten gefahrlos fahren können.
Du merkst vermutlich nicht, dass der Begriff "auf die Straßen loslassen" eher einen negativen Touch hat?
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Steht da drin, dass es ein sicheres warmes und beruhigendes Gefühl ist, wenn die Fahrtauglichkeit nicht entsprechend geprüft wird?
Weshalb gehst Du davon aus, dass die Fahrtauglichkeit nicht entsprechend geprüft wird...das ist eine theoretische und praktische Fahrprüfung wie sie hier üblich ist bei Fahrprüfungen.
Weshalb soll wer, der vielleicht schon jahrelang gefahren ist mit Führerschein, also über eine bestimmte Praxis verfügt, die ganze Fahrschule wiederholen...und wer seinen Führerschein im Lotto gewonnen hat, der wird die Fahrprüfung nicht bestehen...


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 22:53
Zitat von canalescanales schrieb:Weshalb soll wer, der vielleicht schon jahrelang gefahren ist mit Führerschein, also über eine bestimmte Praxis verfügt, die ganze Fahrschule wiederholen...und wer seinen Führerschein im Lotto gewonnen hat, der wird die Fahrprüfung nicht bestehen...
Es geht ja nicht nur um das "normale" Autofahren, sondern um LKW fahren, und das dann auch nicht nur privat, sondern beruflich.
Das man da möglichst gründlich prüfen will, ist schon irgendwo verständlich.
Ich weiß auch nicht so genau wie die Führerscheinprüfung in Syrien ist, die Türkische unterscheidet sie sich jedenfalls sehr stark von der Deutschen, da wird sehr viel wert auf technische dinge, wie man z.B. reifen wechselt usw., also dinge die in der deutschen Prüfung irrelevant sind, und weniger viel wert wird auf die eigentlichen Verkehrsregeln gelegt (ist vielleicht nicht in der gesamten Türkei so, aber in den ländlicheren Regionen ist das auf jeden fall weit verbreitet).
Gibt auch einige grundlegende Eigenheiten im deutschen Straßenverkehr, die ausländischen Fahrern vielleicht unbekannt sind, z.B. ist Deutschland eines der wenigen Ländern, in denen der Zebrastreifen tatsächlich eine Bedeutung hat/von den Autofahrern beachtet wird.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 22:57
Zitat von FFFF schrieb:Es wird keine Ausnahme für Flüchtlinge gemacht. Es gibt nur einen Kredit auf die Kosten von Umschreibung und entsprechenden Kursen.
Ich sagte nirgends, dass Ausnahmen gemacht werden?

Ich habe aufgrund der Kostenfrage lediglich gesagt, dass es mir lieber ist, wenn die Fahrtauglichkeit sichergestellt ist, als man würde einfach nur umschreiben.
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Ich erkläre dir auch mal was.
Ich hab mir deinen Beitrag durchgelesen aber du hast mit der Ankündigung zu viel versprochen. Ich hoffe du kannst weitere Informationen aus meinen Posts mit den anderen Usern entnehmen.
Abgesehen davon, weiß ich nicht was du mir mit der Kreditsache sagen willst, mit gleichen Rechten und Darlehen... Glaub du musst das noch mal sortieren, mich kannst du damit nicht meinen.
Zitat von canalescanales schrieb:Du merkst vermutlich nicht, dass der Begriff "auf die Straßen loslassen" eher einen negativen Touch hat?
Und?
Konzentrieren wir uns auf den Inhalt, nicht wie wir den Touch finden.
Zitat von canalescanales schrieb:Weshalb gehst Du davon aus, dass die Fahrtauglichkeit nicht entsprechend geprüft wird..
Tu ich nicht.

Du hast mich gefragt:
Zitat von canalescanales schrieb:Kann es sein,dass Du die oben angefügten Links nicht gelesen hast?
Ich muss das verneinen, ich habe sie gelesen.

Was war der Beitrag den du so mit diesen Worten kommentiert hast? Das war dieser hier:
Zitat von canalescanales schrieb:wenn da zwecks Sparen irgendwelche Führerscheine aus dem Taka Tuka Land mit Schokoladenstraßen einfach schnell umgeschrieben werden.
Wie ich bereits erklärt habe, ist das nichts was ich als Status Quo beschreibe ( dann nämlich könnte man mir unterstellen, ich hätte irgendwas nicht gelesen) sondern es ist eine Alternative, wenn das Ganze zu teuer wäre, wie ein User ja mokiert hat.

Anstatt aufwendig Prüfungen abzulegen, könnte man ja auch einfach nur umschreiben. Das würde mir aber nicht gefallen, weil dann würden zwecks Sparen, Führerscheine einfach nur umgeschrieben und es gäbe dann bestimmt Menschen die auf deutschen Straßen überfordert wären.

Deshalb fing mein Post ja so an :
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wurscht was es kostet, wichtig ist, dass die Leute die auf die Straßen losgelassen werden, wenigsten gefahrlos fahren können.
Und der sagt aus, dass es egal ist was es kostet, weil.....

Da steht nichts drin, wo man denken könnte, ich hätte nicht gelesen, dass Asylwerber hier Prüfungen ablegen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 23:00
Sechzig Millionen Klimaflüchtlinge weltweit...bis jetzt,aber es werden viel viel mehr werden...ihr könnt euch jetzt schonmal drauf einrichten
Das mag nicht jedem gefallen,aber bevor die Schreierei wieder losgeht..."Man hat uns nicht gefragt"...sollte jeder wissen was ansteht

http://m.taz.de/Klimafluechtling-ueber-Flut-und-Duerre/!5336336;m/


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 23:02
@insideman

Na gut, dann konstatiere ich, dass Du mit der aktuellen Regelung einverstanden bist und keine Probleme darin siehst...

@Nahtern

Weil es bestimmte Unterschiede gibt, erfolgt ja die Prüfung!


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 23:03
Zitat von canalescanales schrieb:Na gut, dann konstatiere ich, dass Du mit der aktuellen Regelung einverstanden bist und keine Probleme darin siehst..
Absolut.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 23:22
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Sechzig Millionen Klimaflüchtlinge weltweit...bis jetzt,aber es werden viel viel mehr werden...ihr könnt euch jetzt schonmal drauf einrichten
Das mag nicht jedem gefallen,aber bevor die Schreierei wieder losgeht..."Man hat uns nicht gefragt"...sollte jeder wissen was ansteht
Jo. Schön geschrieben. Es gibt hier so einige, die das alles nicht gut finden. Du gehst immer nur hin, und prangerst an. Was ist denn deine Lösung? Sag an...

Ich muss wirklich konstatieren, dass hier einige wirklich meinen, man müsste ja nur die Welt umkrempeln und schwupps: ist alles wieder gut.

Ja, ich verstehe schon, dass so ein radikal-naives Denken manchmal echt gut tut. Es hilft nur nicht!

Hingehen und sagen, wie Scheiße alles ist, ist kindisch.
Hingehen und sagen, ich mach jetzt mal was Gutes, kann so richtig in die Scheiße für jemanden führen. Für den einen ist es gut, für den anderen genau das Gegenteil! Aber Hauptsache, man weiß immer, was gut und böse ist und wähnt sich immer auf der richtigen Seite! Haha!!!
Hybris ist nie gut!


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 23:29
@tudirnix
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:500 Euronen die schenller dafür Sorgen dass man in Arbeit ist
Ähem... das man mit einem Führerschein schneller in Arbeit kommt, leuchtet ja ein. Jedoch kann die Arge mit Sicherheit Hunderttausende Jobsucher nennen, die einen Führerschein haben und immer noch nicht in Arbeit sind. Deswegen ist dieses Argument nur bedingt richtig.
Zudem wäre es wohl wichtiger erst einmal die Basis zu schaffen zu der eine Wohnung gehört sowie auch die Absolvierung von Integrationskursen. Hier wäre m. E. das Geld erst einmal besser verwendet.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 23:31
@Warhead
Zitat von WarheadWarhead schrieb:ihr könnt euch jetzt schonmal drauf einrichten
Du auch. Schaff schon mal Platz zu Hause... ^^


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

15.09.2016 um 23:32
@Gwyddion
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Zudem wäre es wohl wichtiger erst einmal die Basis zu schaffen zu der eine Wohnung gehört sowie auch die Absolvierung von Integrationskursen.

Itergationskurse sind Pflicht. Geht man nicht hin, wird sanktioniert.


1x verlinktmelden